Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Felis Frauchen

Felis schlechter Start ins neue Jahr ...

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

mit einigen Sorgen erzähle ich euch jetzt mal von Felis nicht so berauschendem Jahreswechsel.

Es fing bei der letzten Trainingsstunde vom Formationstraining an. Da hat feli von Malu einen üblen Knuff in die Seite bekommen und da fing er an zu lahmen, auf der linkenn Seite vorne. Kurze Zeit später bei einer Übung schrie er dann auf und wollte gar nicht mehr gehen. Das legte sich aber nach einiger Zeit wieder und da war er wieder gut zu Fuß. Ich am nächsten tag zum TA, es konnte nix festgestellt werden. Tierarzt vermutete eine Zerrung in der Schulter, die ja schnell mal zustande kommen kann. Ich ihm also Arnica gespritzt und Umschläge mit ArnicaTinctur gemacht. Soweit, so gut. Kurz vor Sylvester ist dann eine Freundin mit ihren beiden Hundis zu Besuch gekommen, um über Sylvester bei uns zu bleiben. Jeden Tag sind wir fast 2 Stunden spazieren gegangen. Eine wahre Wohltat für meinen kleinen Wirelwind Jagger, und auchb Feli genoss es in vollen Zügen. Am Sylvestertag haben wir uns einen besonders langen Marsch gegönnt. Da wir abends ja gefeiert haben und ich nur kurz mit den Hunden raus bin konnnte es also nicht schaden, das sie vorher lange gelaufen sind. Fast am Ende des Marsches sagte Brina dann zu mir: Der Feli lahmt vorne links. Guck dir das mal an, nicht das er sich nen Splitter oder sowas eingelaufen hat.! Ich mir die ache angesehen....Nix. Aber wieder diese Schulterlahmheit. Dann kommen wir nach Hause. Mein Menne nmacht die Tür auf, sieht die völlig vermatschten Hunde und schlägt die Tür gleich wieder zu. Ein Schrei. Felis rechte Pfote in der Tür eingeklemmt....

Ich mir die Pfote angeschaut, jede Kralle genau untersucht. Nix. Ihn wieder laufen lassen und da war es auch schon wieder gut. Lief ganz normal.

Abends dann kurz in den Garten gelassen, das er sich lösen konnte. Um Mitternacht ging dann das Geknalle los. Wir wohnen abseits und erade mal 2 Häuser um uns herum haben geböllert, das reicxhte allerdings ausum Feli wieder völlig aus dem Gleichgewicht zu bringen. Die Rescuetropfen erledigten aber nahc einer viertelstunde das übrige.

Heute morgen bin ich mit den beiden wieder mal zu unserem Morgenspaziergang los. Irgendwann erschrak Feli, machte einen Satz zur Seite und hinkte dann wieder rechts. Heute nachmittag dann wieder einen langen Marsch gemacht. Wir kamen nach Hause und Jagger und Feli tobten etwas durch den Garten und immerwieder entlastete Feli seine rechte Pfote, obwohl er nicht hinkte. Heute abend sah ich dann das Übel erst richtig. Hatte ich seine Pfote zwar heute merhmals untersucht, konnte ich aber nix feststellen. Er lag in seinem Körbchen und Schwiegermama meinte ich sollte mir mal seine rechte Pfote anschauen. und da sah ich dann das Übel erst. Eine Kralle an der rechten pfote ist eingerissen und es ist deutlich zu sehen, das Blut ausgetreten ist. Als er sich die Pfote geklemmt hatte war nichts. Vielleicht hat es auch gar nicht damit zu tun, sondern kommt von dem Fehltritt heute morgen. Ich weiß es nicht. Ich habe ihm jetzt erstmal Arnica gespritzt und einen Verband mit Traumeel Salbe gemacht. Morgen dann zum TA. Mal schauen was der sagt. Ich hoffe es ist nicht allzu schlimm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

arme maus. gib ihm und dir einen dicken schmatzer! lucy hatte sich vor weihnachten die schulter ziemlich fies gestossen und ich hab mir tierisch sorgen gemacht. ich weiss wie du dich fuehlst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hoffentlich geht's Deinem Hundi bald wieder besser! Das war sicherlich sehr schmerzhaft.

Allerdings bei dem Verdacht auf eine Zerrung (hat sich ja wohl nicht bestätigt) bekommt der Hund Leinenzwang und sollte nicht stundenlang spazieren geführt werden - nur so zur Info. Je nach Zerrung, kann das 6 oder sogar 8 Wochen dauern!

Mein Hündin bekam bei einer Zerrung auch Schmerzmittel (hab's nicht gerne gegeben aber war wohl notwendig.)

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je Sandra, pass auf, dass die Sach sich net entzuendet!!!

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mist , der Arme :(:(:(

Da hat er alles , was andere Hunde in einem Jahr einfangen , in ein paar Tagen verpasst bekommen. :(

Gute Besserung und Daumen drücke !!

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja ein toller Start ins neue Jahr! :(

Hoffe daß Feli sich schnell von seinen verschiedenen *Krankengeschichten* erholt, drücke die Daumen.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung für Feli auch von uns :knuddel :knuddel

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, der Arme! Gute Besserung und knuddel ihn mal ganz lieb von mir! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir drücken auch ganz kräftig die Daumen und wünschen gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von uns Gute Besserung Feli :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kuhrettung Gießen - Start ins neue Leben

      Nachdem ein Landwirt hier im Ort ein Rinderhaltungsverbot bekommen hat, muss er seine Tiere bis zum 31.12.15 abgeben. Auch wenn die meisten hier wohl nicht viel mit Kühen zu tun haben, möchte ich doch trotzdem die Plattform nutzen. Vielelicht findet sich ja doch so ein Platz.   Ich habe euch ein paar Fotos der Kühe (viele sicher trächtig) und Kälber mitgebacht, die noch einen Platz suchen, damit sie nicht sterben müssen. Einige von ihnen sind erst ein paar Tage oder Wochen als.
      Die Kühe sind laut Vetamt IPR und IPV-frei!

      Wenn jemand einen Platz hat oder weiß, dann kann er sich bei Jenny Burger (0172 1952191) melden.  










       

      in Andere Tiere

    • New Yorker Start Up: Park deinen Hund!

      Was es alles gibt:    http://www.ardmediathek.de/tv/Morgenmagazin/New-Yorker-Start-Up-Park-deinen-Hund/Das-Erste/Video?bcastId=435054&documentId=49089488    

      in Plauderecke

    • Zurück auf Start

      Wir haben uns nach langer überlegung, tränen, streit und mit tausend Fragezeichen über dem Kopf letzendlich doch dazu entschieden das wir es nochmal versuchen wollen. Eine 'letzte' Chance die man nutzen sollte bevor man sich sein leben lang Gedanken und Vowürfe macht das man zu früh aufgegeben oder nicht alles versucht hat. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Das wieso konnte bislang nicht geklärt werden. Ein weniger schmerzhaftes EY, ALTE - ES MUSS SICH WAS ÄNDERN! wäre mir zwar lieber gewesen aber manchmal hat man ja anscheinend so ein Brett vorm Kopf das man es nicht anders versteht. Nachdem uns die erste ausgesuchte ''Verhaltenstherapeutin'' absolut garnicht zugesagt hat hab ich mich weiter umgeschaut und habe (um es in späteren Posts leichter zu machen nenne ich sie nun einfach mal Dogma ) gefunden. Ich schrieb Sie an und schon kurze Zeit später kam der Anruf - sympathie am Telefon. Termin ohne Hund ausgemacht und über 2 Stunden gesabbelt. Wow, das war Klasse. Interessant fande ich das sie schon einige Hunde aus der Zucht im Training hatte. Im Verhalten alle sehr ähnlich. Und sie hat positive Erfolge mit Ihnen erzielt. Gut fande ich auch das sie speziell auf mich eingegangen ist. Wie ich mich fühle und das ich mich nicht unter Druck setzen soll, wenns mal einen Tag gibt wo ich mich nicht fühle das ich es auch zulassen soll und nicht krampfhaft versuche das und das und das umzusetzen. Der Hund sei nicht doof der merkt das eh. So genug gesabbelt auf zu dem Teil wofür der Thread da ist. Sie ist zurück. Wir haben sie Samstag mittag abgeholt. Wir kamen auf dem Hof und sie war außer sich. Da sie sehr ''akkustisch'' könnte man immer denken man quält irgendwo Delphine. Großes sirenenartiges gejaulquiekbelle, einmal um die Beine halb auf den Rücken schmeissen und kurz krabbeln lassen und wieder weg tigern - mal gucken was der Hundekumpel da hinten macht. Noch kurz Smalltalk mit der Übergangshundemama geführt (ich danke dir!!!) Hund eingepackt und ab nach Hause. Zuhause wurd erst einmal kurz der Garten aufgeräumt - lagen überall Stöcke und Äste rum - geht ja gaaaaarnicht. Das was nicht zu Kleinholz zerfiel wurde sorgfältig auf einen haufen geschleppt - Ordnung muss sein. Ab nach oben. Wir haben ihr ihr Lammfell an eine neue Stelle gelegt - ihr Sessel ist erstmal noch Tabu. Hat sie sofort verstanden. Hingelegt und gepennt. Um 14 Uhr waren wir dann mit Dogma verabredet - es stand ein Social Walk auf dem Programm wo jeder dran teilnehmen kann. Da haben wir dann erstmal gelernt den Hund ruhig aus dem Auto zu lassen, weil sonst sieht das bei uns eher so aus: Kofferraum auf, Hund will sofort raus, wird abgebremst, omg ich will raus hibbel hibbel hibbel. Hund raus wooooaaah überall was neues links rechts hier schnüffel, aha da is auch was, oooh was ist denn das da? Das sah dann etwa so aus: Kofferraum auf, geblockt. Jedesmal, wenn sie dann von alleine nach vorne wollte zum raushüpfen wieder geblockt. (nur mit unserem Körper) nach 2x hat sie schon verstanden das sie so nicht weiter kommt. Wir konnten sie anleinen und sie hüpfte ganz ruhig aus dem Auto ohne wildes hin und her sondern orientierte sich direkt an uns. Klar war sie neugierig, weil da noch 10 andere um uns rumstanden die alle geguckt haben was sie ja eher immer sehr suspekt findet. Aber nichts, kein gebell, kein meckern garnichts. Das ganze wurd dann auch bei den anderen gemacht. Sie lag zwischen meinen Beinen oder neben mir und hat sich das ein bisschen angeschaut und dann immer wieder eingenickert. Obwohl da auch andere Hunde waren die sehr hektisch waren oder viel gebellt haben. Hat sie alles nicht interessiert. Zum Schluß kam es dann zu dem eigentlichem dem Walk zwar nur kurz aber hat trotzdem Spaß gemacht. Alle Hunde waren an der Leine und sollten, wie man sich das ja an der Leine wünscht, Fuß laufen. Konnten nicht alle, eigentlich garkeiner   aber dafür waren wir ja alle da. Sie lief nach einiger Zeit dann auch Super. Erst hatte mein Freund sie und dann ich. Sogar bei mir lief es nach kurzem richtig gut. Ohne große korrekturen. Dogma sagte sie korrigiere sich selbst beim laufen und hätte nicht gedacht das es mit uns so gut klappt. Und im endeffekt hab ich nichts anderes gemacht nur das ich diesmal dachte das ich das kann und ich nicht wollte das sie mich überholt. Anscheinend ist dieses in den Kopf reingucken bei Hunden echt So um langsam zum Schluß zu kommen.. wir fragten noch nach, wie wir nu füttern sollen, weil wir ja bisher noch kein Einzeltraining hatten. Dogma hat gesagt stellt Ihr das einfach mal hin und geht weg und lasst sie einfach fressen - guckt Fernsehen und seid totaaaal gelangweilt von dem was sie da nu hat. Mein Freund musste das zwar machen, weil ich mich in Sachen fressen noch unsicher fühle. Ich hab mir das vom Sessel aus angeschaut - (naja, ich hab eher mal ganz schnell gelinst aus dem Augenwinkel) Sie hat tatsächlich sehr ruhig gefressen, nicht geschlungen ganz ohne hektik, Als der Napf leer war ging sie kurz weg dann doch nochmal hin um zu gucken ob der wirklich leer ist und hat sich dann auf Ihren Platz gelegt. Auch beim wegnehmen des Napfes keine Reaktion. Ich war baff.   Der Abend ging zu Ende und wir ins Bett.. das kleine Monster hat es 3x über Nacht versucht sich zu uns zu schleichen. Erfolgslos. Wenn sie es verstanden hat brummelt sie immer. Sie rollt sich ein brummelmeckerhmmpf-ich habs verstanden. Diese Nacht hat sie es nur 1x versucht.   Wollen wir mal schauen, wie es weiter läuft. Gleich darf sie mir beim Haushalt helfen - sie findet jede Socke - garantiert!   Anbei noch das kleine Monster.   hier noch klein     Lieblingswetter     Pause beim spazieren      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Aixopluc: AGUS, 5 Mon., Hüte-Mix - kein guter Start ins Leben

      AGUS: Hütehund-Mix, Rüde, geb.: 04.2016, Höhe: im Wachstum (vermutl. mittelgroß werdend)

      AGUS ist einer von vielen Welpen und Junghunden, die kürzlich von behördlicher Seite beschlagnahmt wurden und zu uns ins Tierheim kamen. Sie hatten alle keinen guten Start ins Leben. Sie lebten mit insgesamt 26 Hunden bisher in einem Haus, eingesperrt in Zimmer. Bis sie ins Tierheim kamen, hatten sie noch keinen Tierarzt gesehen, kein Flohmittel bekommen und über das Futter müssen wir gar nicht reden. Bei der Beschlagnahmung hatten sie daher lichtes, stumpfes Fell und noch das ein oder andere Wehwehchen. Inzwischen wächst das Fell nach und die kleinen Elendsbündel verwandeln sich in wunderschöne Hundekinder. Die bisherige Haltung hat bei ihnen aber nicht nur äußerlich ein paar Spuren hinterlassen. Aufgrund der mangelhaften Sozialisation sind sie anfangs fremden Menschen gegenüber etwas schüchtern. Macht man sich als Mensch aber klein, erhebt die Stimme und spricht sie freundlich an, so vergessen sie ihre Schüchternheit sehr schnell und zeigen ihre lebenslustige, welpentypische, verschmuste und verspielte Seite. Im Tierheim haben die kleinen Wirbelwinde inzwischen viele Hunde kennen gelernt und sind problemlos mit ihnen verträglich. Sie können daher auch gut an der Seite eines souveränen Ersthundes leben und sich so an ihnen orientieren. Was die kleinen Racker noch lernen müssen, sind die ganzen Umweltreize. Autos, Pferde, Menschen auf der Straße – das sind Dinge, an die sie noch ran geführt werden müssen. Wichtig ist dabei, dass die Menschen auch dann, wenn sie Angst bekommen und unsicher werden, sich völlig souverän verhalten. Würde man in einer solchen Situation den Hund wie ein Kind trösten, so würde das die Angst unter Umständen noch verstärken. Eine Portion Hundeerfahrung ist daher sicher von Vorteil, aus den schüchternen Würmchen selbstbewusste kleine Racker zu machen. Auch wäre dabei ein souveräner Ersthund eben wieder von Vorteil. Wer sich aber auf einen unsicheren Hund einlässt und schafft, dass dieser ihm absolut vertraut, der wird mit einen treuen Begleiter belohnt werden. Wer bietet AGUS ein Zuhause auf Lebenszeit? AGUS ist geimpft und gechipt. Aufgrund des Alters konnte noch kein Mittelmeertest gemacht werden.  






        Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537, Mail: iloaixopluc@gmail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@gmail.com Manuela Kroneck, Handy: 0170 2843235 , Mail: mauaixopluc@gamail.com Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 , Mail: hannahaixopluc@gmail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264 , Mail: office@natural-dog-training.de     Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hello zusammen! :) Sam und ich am Start ;)

      Hey zusammen,   vor ca. zwei Wochen habe ich hier ein Thema eingestellt und wurde gleich darauf hingewiesen, dass ich mich ja mal hätte vorher vorstellen können. Nochmal: Sorry!  Aber ich denke, die meisten von Euch kennen das: Wenn was dringend erscheint, stellt man erst die Frage und kommt dann zurück, wenn es hilfreich war. Und man dann Zeit hat.... Die ersten Wochen mit unserem Kleinen waren nämlich etwas intensiv. Das solltet ihr ja alle kennen. Also: Mein Mann (36) und ich (33) haben seit dem 12.09. unseren Sam. Sam ist am 17.07. diesen Jahres geboren und ein Mix aus Labradoodle (Mama) und Labrador (Papa). Sam hat 7 andere Geschwister und ich hoffe, dass wir zumindest die Eltern nicht aus den Augen verlieren!   Da mein Mann Allergiker ist haben wir lange nach einem passenden Hund gesucht und dabei viele "Züchter" kennen gelernt, die uns alle aus verschiedenen Gründen nicht zugesagt haben.   Sam haben wir nun von privat und sind super happy. Zwar müssen wir uns noch in unsere neue Rolle hineinfinden, aber wir sind überglücklich, dass der Kleine bei uns ist.   So, das von uns!     Ich freue mich auf den Austausch hier!    

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.