Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Nachwirkungen von Silvester !

Empfohlene Beiträge

Silvester ist ja Gott sei Dank vorbei, aber wir haben immer noch arge Probleme! :(

Sobald Shelly merkt, es geht nach draussen, beschwichtigt sie wie blöd, fängt an zu zittern wie Espenlaub. :(

Mittags geht es so einigermassen, sie beruhigt sich nach ein paar Minuten.

Aber abends ist die Katastrophe:

Sie kommt nicht aus ihrer Kudde raus, entweder muss ich sie mit Futter locken, oder mein Mann und ich machen, als wenn wir zusammen gehen würden.

Ist sie dann aufgestanden, muss ich sie ratz fatz quasi *rausschubsen*, beim Anlegen vom Halsband geht die Zitterei wieder los, mach ich die Haustür auf, geht sie erstmal wieder rückwärts! :(

Ich mach kein Theater, gehe flotten Schrittes wie immer und beachte ihr Beschwichtigen nicht.

Auf der Abendrunde schafft sie es gerade mal, EINMAL Pipi zu machen, grosses Geschäft Fehlanzeige! :(

Leider Gottes treiben sich hier im Ort die Jugendlichen abends noch rum und lassen gröhlend noch Böller los! :(

Nach einiger Zeit wird sie etwas ruhiger, aber wehe, sie merkt, es geht nach Hause: Da hab ich nen ziehenden Stier in der Leine, wobei sie zu Anfang der Runde mir fast am Hosenbein klebt! :(

Seit gestern abend geht sie wenigstens abends noch einmal in den Garten, das aber auch nur mit eingekniffenem Schwanz! :(

Ich habe nicht gedacht, dass Silvester sooo lange Nachwirkungen bei uns hat! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider Gottes treiben sich hier im Ort die Jugendlichen abends noch rum und lassen gröhlend noch Böller los!

Ich habe nicht gedacht, dass Silvester sooo lange Nachwirkungen bei uns hat! :(

Hallo Renate,

ach nööööö ... das kann ja wohl nicht wahr sein. Denkt denn keiner an die armen Viecher. Ich kann Shelly irgendwie verstehen. Wenn das tagelang so geht ... wie soll sie da verstehen, daß es auch wieder vorbei geht. Kannst du die Jugendlichen nicht mal ansprechen? So ganz vernünftig bitten, damit aufzuhören ... wahrscheinlich ist ihnen das gar nicht bewußt.

Ich wünsche Euch möglichst schnell wieder normale Zustände.

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

das tut mir echt leid für Euch. Das is ja der pure Alptraum, was die Knallerei bei manchen Hunden so anrichtet.

Bei uns war das ja letztes Jahr auch so, aber dieses Jahr bin ich dank Globuli und Bachblüten ganz stolz auf meine Maus.

Klar hat sie immer noch Angst, aber es viel besser geworden.

Hast Du vielleicht noch ein Fläschchen Rescue Tropfen im Haus ?

Wenn ja, würde ich Shelly davon was geben. Sonst kann ich Dir glaub ich keinen Tipp geben, wie ich das lese machst Du alles richtig.

Bei uns sind die Bekloppten auch immer noch am Ballern. Aber wie gesagt....toi toi toi, alles im grünen Bereich.

Ich hoffe es meldet sich noch jemand der Euch weiterhelfen kann.

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Kannst du die Jugendlichen nicht mal ansprechen? So ganz vernünftig bitten, damit aufzuhören ... wahrscheinlich ist ihnen das gar nicht bewußt.

:( Hab ich versucht! :(

Antwort: *Wenn deine Töle so ne Angst hat, schmeiss sie aufen Grill und fress sie auf!* :o

Da ich dann mit Polizei gedroht habe, haben sie ihre Strategie geändert: Sie halten sich nicht mehr an einem Platz auf, sondern ziehen gröhlend durch den Ort! :[

Edit: Muck, Rescue sind bei uns noch im Dauereinsatz! :Oo

Zumindest hat der D.A.P.-Stecker sich bezahlt gemacht, hier im Haus sind beide Hunde relaxed, auch wenn draussen mal geknallt wird! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hast Du es mal mit dem Körperband versucht? Egal wie es aussieht, geh damit mal raus...

Bei uns sind die Kids in Ordnung. Ich habe denen mal erklärt, wieviel mehr ein Hund hört. Komme ich jetzt mit Hund, da hören sie sofort auf zu böllern und lassen uns vorbei. Bei Dany ist das Problem zum Glück eher, sie vom Apport der Böller abzuhalten, aber ich kenne die Probleme von meiner alten Hündin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Renate, dass kenn ich auch... :(

Mittlerweile geht es wieder einigermaßen, aber so wie "vorher" ist sie noch nicht.

Am 1. Januar hat sie auf der Abendrunde ein Flugzeug gehört (dazu muss ich sagen, dass sie davor noch nie Angst hatte, im Gegenteil, sie hat sie nie beachtet) und ist sofort panisch geworden.

Dann hat sie sich mitten auf den Weg gelegt und war nicht zum weitergehen zu bewegen.

Als ich die Leine locker ließ, drehte sie ab und zog mich nach Hause. Erst da hörte sie dann auch auf zu zittern.. An dem Abend ging gar nichts mehr, auch in den Garten wollte sie nicht.

Wenn ich jetzt nachts die letzte Runde gehe, sind wir im Moment 3 mal so lange wie vor Silvester unterweges. Sie pinkelt einfach nicht und achtet dauernd auf die Geräusche um sie herum..

Ich hoffe, das hört bald wiede auf :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hast Du es mal mit dem Körperband versucht? Egal wie es aussieht, geh damit mal raus...

Hab ich nicht, aber Danke für den Tipp! :klatsch:

Wie es aussieht, ist mir wurscht, Hauptsache ich hab kein Häufchen Elend mehr neben mir laufen! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder ein ganz enges T-Shirt, schön lang, damit die Hinterläufe mit rein passen. Kannst Du auf dem Rücken mit Leukoplast befestigen, damit sie pischern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hast Du es mal mit dem Körperband versucht? Egal wie es aussieht, geh damit mal raus...

Stimmt, das is echt toll.

Renate wickel Shelly mal ein das hat bei Peppples auch ganz prima geholfen.

LG Muck und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kannst du die Jugendlichen nicht mal ansprechen? So ganz vernünftig bitten' damit aufzuhören ... wahrscheinlich ist ihnen das gar nicht bewußt.

:( Hab ich versucht! :(

Antwort: *Wenn deine Töle so ne Angst hat, schmeiss sie aufen Grill und fress sie auf!*

Wir sprachen hier schön öfter über gewaltfreie Erziehung (in Bezug auf Hunde und Kinder). Ich bin auch dafür. Angesichts solcher Idioten habe ich allerdings wieder Zweifel. (Die hätten verdient, daß die "Töle" denen einen Knaller direkt unterm Hintern zündet.) Und dann frage ich mich auch: Wie mögen wohl deren Eltern drauf sein????

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Silvester im Polar 2018 für die Daheimgebliebenen

      Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch dranhängen.     Ich muss sagen, bisher sind wir, was Knaller angeht, ziemlich verschont geblieben, aber seit etwa einer Stunde geht dann doch der ein oder andere Böller los. Somit hat Minos eben auch schon seine erste Portion Eierlikör bekommen. Hoffentlich genug, damit er gleich noch einigermaßen gelassen mit mir die Abendrunde drehen kann, aber auch nur so viel, dass er die noch "freihändig laufen" kann.     Man merkt, Minos ist auch der Grund dafür, dass wir mit ihm zuhause bleiben, was wir aber auch nicht ungerne tun. Feiern zu Silvester war noch nie so meins.   Nachher koche ich uns noch was Leckeres (Steaks und frische Champignons, evtl. noch Kroketten dazu) und dann geht es ab vor den Fernseher. Ich habe noch nicht mal geschaut, was für ein Programm läuft, aber ansonsten gibt es bestimmt irgendetwas auf Netflix.   Wie habt ihr euren Abend geplant? Sind eure Hunde noch relaxed?   Heute nachmittag las ich übrigens noch von der Sitte, zwischen den Feiertagen dürfe keine Wäsche gewaschen werden. Ups!, hab ich gemacht. 😎   https://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/826200/warum-man-zwischen-weihnachten-und-neujahr-keine-waesche-aufhaengt    

      in Plauderecke

    • "Silvester 18 - von panischen Hunden ...

      Dazu dieser Artikel von Dr. Rückert: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20543 Minos bekam letztes Jahr zu Silvester auch Eierlikör von mir und war damit zumindest in der Zeit, wo es nur ab und an knallte, um einiges entspannter und döste vor sich hin. Um Mitternacht, wenn das richtige Feuerwerk los geht, ist er dann leider doch sehr stark gestresst und ich habe ihn zitternd im Arm.    Wie läuft es Silvester mit euren Hunden und was macht ihr so, falls eure Hunde Angst haben?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Foto zum Thema Silvester mit Hund

      Hat jemand ein gutes Foto mit einem Hund in Silvesterkulisse, was er mir zur Verfügung stellen würde?   

      in Suche / Biete

    • Vorsätze 2018... (was wir gern gleich eine Woche nach Silvester über den Haufen werfen..)

      Noch sind es ein paar Tage - aber wer früh Vorsätze fürs nächste Jahr sammelt kann sie auch schon früher über den Haufen werfen. Da heutzutage alles schneller, bunter, greller und kurzlebiger wird - warum also nicht früh starten und noch früher mit den guten Vorsätzen den Mülleimer aufsuchen?    Hier meine:   nach dem hemmungslosen Ausleben des GAS (Gear Aquisition Syndrom) in der Fotografierei in den letzten Wochen will ich 2018 vermehrt Ausdrucke machen lassen, ggf. über einen eigenen Fotodrucker (Epson) nachdenken. Zudem will ich mehr Bücher kaufen, endlich ein Abo von Lenswork abschließen. In der neuen Wohnung möchte ich mir ein gescheites Bildaufhängsystem und gute Rahmen gönnen. Minyok und Tuulikki mehr in den Mittelpunkt meines Zeitvertreibs stellen. Eigentlich ist jede Zeit am Rechner nett, aber ich kann nicht gleichzeitig tippen und den Stylus übers Wacom kratzen, die beiden Fellnasen knuddeln und so... Meine HiFi Anlage mit dem Umzug umbauen. Meine Ohren sind nicht mehr wie vor 20 Jahren - und warum sollte ich meine Endstufen generalüberholen lassen, wenn ich für das gleiche Geld einen vernünftigen Receiver mit allem HDMI und WLAN Zeug bekomme, der meiner heutigen Hörgewohnheit (FLAC-Streaming übers Netz) viel näher kommt? Also gehen die alten Sachen in den Ruhestand oder werden verkauft, es bleibt der Plattenspieler, der Vorverstärker für den Plattenspieler und ein guter Receiver mit Netzanschluß. CDs kann ich auch übern Rechner abspielen. Die ganzen Musikperlen, die ich über Tidal und Co finde sind wichtiger als irgendwelche unbezahlbaren Elkos für die alten SAC Endstufen... Beim Musikhören kann man Minyok und Tuulikki viel besser knuddeln als beim Surfen im Internet. Pfeifen restaurieren. Ich muss echt einige Hölzer mal feinst abschleifen und neu beizen. Der Zahn der Zeit... Touren. Irgendwie komplett in den letzten Jahren untergegangen - ich wollte eigentlich alle Mittelgebirge in Deutschland bewandern. Ohne Snoti im Zelt brauch ich auch keine Gasmaske, daher... eine Eau de Müff freie Tour?  Kanada. 'n guter Kumpel zieht nach Kanada, entweder flieg ich schon diesen Herbst oder 2019 rüber. Minyoks Höhenangst macht einen Flug für ihn unmöglich, aber die beiden würden in der Familie sich in der Zeit prima um den dortigen Kühlschrank kümmern. Beruflich: Mal wieder mehr die Nase in Fortbildungen stecken. Man verkalkt ja langsam. Uhlenspiegel in Gießen: Wann bin ich eigentlich das letzte mal singend und schwankend aus dem Laden raus und hab Leute in Gießen angepöbelt?  Mehr Billard. Eigentlich sollte ich alle 14 Tage spielen. Man wird alt und tatterig...   so vorsätzlich Maico

      in Plauderecke

    • Für Silvester: Sedalin oder Alternative?

      Hallo liebe Hundefreunde,   jetzt bin ich seit über 4 Jahren Hundehalterin eines Angsthundes, den ich ich barfe und mit einer ängstlichen Katze vergesellschaftet habe, aber bislang noch in keinem Hundeforum angemeldet gewesen. Und nun brauche ich doch mal den Rat der Internetgemeinde!   Also kurz mal was zu mir/uns: Ich habe einen 5 Jahre alten, sterilisierten Border Collie Rüden, der aus dem Tierschutz stammt (nicht aus dem Ausland, aber das macht es nicht viel besser, er wurde als Welpe unter schlechten Bedingungen gehalten, quasi nicht sozialisiert und kam dann als Junghund ins Tierheim). Er war früher richtig panisch, apathisch, hatte quasi vor allem Angst. Ich habe viel mit ihm gearbeitet und heute ist er in 90% der Zeit ein ganz großartiger, fast normaler Hund, mit dem mal alles Mögliche anstellen kann. Er hat viele seiner Ängste überwunden, ist nicht mehr angstaggressiv gegen Artgenossen etc. Jedoch gibt es immer noch viele Geräusche die ihm mal mehr, mal weniger Angst machen, auch je nach Tagesform, Umgebung und Intensität.   Silvester ist da natürlich die Hölle. Die vergangenen Jahre waren wir (mein Lebensgefährte und ich) jeweils an unterschiedlichen Orten, wo es mehr oder weniger schlimm war. Ein Silvester haben wir bisher hier verbracht (ich bin mit Hund erst vor ein paar Monaten zu meinem LG gezogen, aber wir waren schon vorher sehr oft hier). In dem Jahr hatte ich Adaptil übers Internet bestellt, leider kam es nicht rechtzeitig an. Wir mussten die Nacht also irgendwie so verbringen. Leider wird hier im Dorf über das ganze Jahr immer wieder illegal zu allen unmöglichen Gelegenheiten geknallt, aber an Silvester geht es nachmittags schon los und bis tief in die Nacht hinein, das letzte Mal 12 Stunden durchgängige Böllerei auf eine Art, wie auch ich es nie zuvor erlebt habe!  Da wackeln wörtlich die Wände, es ist wie mitten im Krieg. Monty hat die ganze Zeit keine Ruhe bekommen, hat Türen angesprungen, um sich dahinter zu verstecken, hat versucht, sich in der kleinsten Ritze zu verstecken, den Kopf in die Waschmaschine gesteckt usw. Keine Chance, in zu beruhigen. Mir tut das richtig weh.    Desensibilisierung per CD klappt nicht, er nimmt die Geräusche dann nicht als echt wahr und Bachblüten habe ich zu einem früheren Zeitpunkt für einen anderen Fall versucht, die zeigten keine Wirkung. Da wir dieses Jahr wohl nicht wegfahren können, graut mir schon davor. Ein befreundeter älterer Landwirt, der früher Pferde und Hunde hatte, riet mir zu Sedalin. Allerdings habe ich jetzt im Internet vielfach gelesen, dass das Sedalin quasi nur körperlich ermattet, aber der Hund trotzdem alles mitbekommt und dennoch Angst hat - das will ich natürlich auf keinen Fall! Ich will demnächst, sofern ich ihn eingefangen bekomme, mit einem unser Streunerkater zum Tierarzt und da mal nachfragen, ob es irgendetwas gibt, das ich Monty Silvester zur Beruhigung geben kann, aber ich kenne den Tierarzt noch nicht, es gibt also kein Vertrauensverhältnis. Deswegen wollte ich gern von anderen Hundebesitzern mit Angsthunden hören, was ihr empfiehlt. Ich denke, so etwas wie Baldrian wird bei Monty nicht ausreichen. Mit dem Adaptil habe ich, wie gesagt, noch keine Erfahrung gemacht, weil ich es nicht rechtzeitig bekommen habe.   Vielen Dank schon mal! 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.