Jump to content
Hundeforum Der Hund
wildwolf

Ab wann beginnt bei euch Führung?

Empfohlene Beiträge

@Riko:

d.h.: "Führung" ist für Dich eine Art "Grundzustand".

Du bist der Chef/Führungsperson für Deinen Hund.

Ja es umfasst das tägliche Miteinander. Anja hat das sehr schön beschrieben

(Führung könnte man ja auch situationsbedingt definieren.)

Das tuen Leute die mir sagen ihr Hund braucht nur ein wenig erzogen zu sein. Das ist wie ein bisschen schwanger sein

zu Herdenschutzhunden: kenn mich zuschlecht aus,

wie meinst Du das?

Herdenschutzhunde sind in ihrer Ursprünglichkeit dafür da mit Herden von Ziegen oder Schafen oder sonstigen Vieh zusammen zu leben und diese vor Gefahr zu beschützen. Die akzeptieren den Menschen als jemanden der Futter hinstellt aber nicht als Führungperson.

Deshalb sind Herdenschutzhunde in Haushalten Problematisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich ist Führung nicht Situationsabhängig, sondern Persönlichkeitsabhängig. Dem einen fällt es z.B. leicht, vor 20 Menschen zu sprechen, andere würden das nur schaffen, wenn sie lange dafür trainieren und beruhigende Medikamente nehmen. Manche Menschen sprechen, sprechen sogar laut, aber es hört ihnen keiner zu. Andere flüstern 4 Worte und alle sind still und lauschen. Um jetzt mal 2 Beispiele zu nehmen.

Wenn Hunde Dienst tun, dann spielen sie eine Rolle. Oft gibt es sogar ein physisches Symbol wie eine Kenndecke oder ein Führgeschirr, das ihnen zeigt "jetzt bist Du dran". Für mich zeigt sich an diesem Punkt die hohe Kunst der Führung, dass der Hund sich nämlich im Alltag vom Hundeführer führen lässt und sich an ihm orientiert, aber trotzdem im Job in der Lage ist, eigenständig zu arbeiten und nicht hilfloser Befehlsempfänger zu sein.

Das ist das, was Ricky auch schreibt, dass viele Führung mit Kontrolle oder Beherrschung des Hundes verwechseln. Mir war der Unterschied früher auch nicht klar.

Ein Hund, der gut geführt wird, folgt seinem Führer freudig und weil er gelernt hat, dass es sich für ihn lohnt, ihm zu folgen.

Ein Hund, der nur beherrscht wird, funktioniert häufig nur aufgrund von Meideverhalten, weil er gelernt hat, dass seine Fitness gefährdet ist, wenn er es nicht tut.

Edit: Manchen Menschen fällt es leichter, zu führen, sie tun es einfach. Andere müssen es lernen, müssen dafür hart trainieren oder Hilfsmittel und Tricks anwenden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallöchen

das klingt mir irgendwie noch ein bisschen zu sehr nach Illusion.

(bin ja noch kein alter Hase in Sachen Hundeerfahrung...)

Bei den beliebten Diskussionen um die Abschaffung der Rangordnungstheorie

wird doch gerade als eines der zentralen Argumente angeführt,

dass eine Ausgabe der Spezie Mensch

für ein Exemplar der Spezie Hund niemals ein "(Rudel-)Führer" sein kann.

Wo ist der Unterschied?

LG

Rike mit Meggie

:Oo:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Rike!

Ich glaube, dass da einige Dinge durcheinander geraten.

Zum einen: Der Hund geht mit dem Menschen keine Rangordnungsbeziehung ein, wie er das im Hunderudel tut.

Zum anderen: Hunderudel und Wolfrudel (daher stammt die überholte Alphatheorie) sind nicht ohne weiteres miteinander vergleichbar.

Führung ist etwas, was zwischen Mensch und Hund (in manchen Situationen sogar gegen die Natur des Hundes) stattfindet. Vorallem unser Alltag und die Reize denen der Hund dort ausgesetzt wird, machen Führung und zwar 100%ige, notwendig.

Nicht jeder Hund braucht gleich viel Führung. Vorallem die unsicheren Hunde sind auf ihren Menschen angewiesen und reagieren auf Führungsmangel mit Zerstören, Angst, Aggression etc.

Eine Illusion ist es nicht... jedoch ist es eine Riesenherausforderung "hündisch" (in der Sprache des Hundes) zu führen, da hast Du Recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rike,

@Riko:

zu Herdenschutzhunden: kenn mich zuschlecht aus,

wie meinst Du das?

LG

Rike mit Meggie.

Herdenschutzhunde werden in aller Regel als Welpen in die Herde integriert um mit ihnen eine enge Lebensgemeinschaft zu erzeugen, deshalb wird die Herde als eigene Familie angesehen und von ihnen beschützt und im Notfall auch verteidigt. Sie haben daher auch weniger Bezug zum Menschen und sind sehr selbstständig.

LG Hans Georg

Verstehen stellt besondere Anforderungen, Missverstehen nicht (G. Roth).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hallöchen

das klingt mir irgendwie noch ein bisschen zu sehr nach Illusion.

(bin ja noch kein alter Hase in Sachen Hundeerfahrung...)

LG

Rike mit Meggie

:Oo:Oo

Tja, bevor ich meinen Riko vor 7 Jahren aus dem Tierheim geholt habe. Dachte ich auch der Hund ist mein Kumpel und der läuft so neben bei. Leider gestaltete sich Riko als ein Hund der meinte alles was 4 Beine hat attackieren zu müssen.

Ich habe dann lernen müssen das dieser Hund Führung braucht. Und das eben 24 Stunden lang. Anita sagte mir bei einem Longierseminar das mein Riko und ich, ihr wie ein altes Ehepaar vorkommen.

Das ist richtig, weil wir eigentlich immer aufeinander achten. Für mich ist dieser Umgang mit Riko mittlerweile ein ganz normaler alltäglicher Zustand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bisher nur still mitgelesen, muß aber jetzt doch mal was fragen, da ich grade völlig verunsichert bin...

WAS ist denn nun Führung und was Kontrolle?

Dass ein Hund im Hier und jetzt lebt und 24h lernt, weiß ich.

Aber 24h FÜHREN?

Was meint ihr damit? Dass Hund KEINEN Schritt ohne meine Erlaubnis macht?

Hab wohl immer noch nix kapiert... :so

ratlose Grüße

Gudrun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Gudrun.. entspann Dich... das ist alles wie ein Puzzle.. manchmal passen die Teile nicht eines ans andere.. obwohl alle die man braucht vor einem liegen...

Irgendwo hab ich doch mal was zu den verschiedenen Punkten der Führung geschrieben.. weiss noch mal wer den Link?

Meine Idee von Führung und meine Vorstellung von Kontrolle, dass passt überhaupt nicht zusammen.

Ich führe nicht, um etwas zu erzwingen, sondern weil es meinem Hund damit besser geht. Und das tue ich gerne 24 Stunden am Tag. Es ist für beide Seiten eine Freude, weisst Du was ich meine?

Souverän in der Führung wird man allerdings tatsächlich erst dann, wenn man nicht mehr darüber nachdenken muss, ob man denn nun gerade führt oder nicht... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, nicht dass er keinen Schritt ohne Erlaubnis macht, aber dass der Hund innerhalb der 24 Stunden in jeder Situation sicher geführt wird, in der es nötig ist. Und das mag bei jedem Hund anders aussehen. Der eine braucht mehr davon, der andere weniger.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwo hab ich doch mal was zu den verschiedenen Punkten der Führung geschrieben.. weiss noch mal wer den Link?

War es das ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Emmi, eine Lutalica (Streunerin) beginnt ein neues Leben

      Eigentlich war nie geplant ,das ich mal einen Beitrag dieser Art schreibe . Tja ,erstens kommt es anders und zweitens als man denkt . Ich mach`s mal relativ kurz. Wir sind gerade aus dem Urlaub in Serbien zurück .Apatin an der Donau war das Ziel ,meine Tochter feierte dort ein großes Hochzeitsfest mit Freunden und Verwandten ihres Mannes . Schon am Tag der Ankunft trieb sich ein kleiner Hund am Garten von Janas Schwiegereltern rum .Es war eine Hündin und sie scharrte an alten Bahngleisen na

      in Plauderecke

    • Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

      Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) hat zwei Seiten: Hat er seinen Menschen kennen gelernt (dies geht bei Frauen schneller als bei Männern) ist er eine Knutschkugel. Dann bringt er stolz sein Spielzeug, lässt sich den Bauch kraulen oder versucht einen mit seiner großen Zunge abzuschlabbern. Kennt er einen nicht (und eben besonders wenn man männlich ist) zeigt er jedoch erst einmal seine andere Seite: Bellend, Knurrend und Zähne fletschend zeigt er dann nämlich wieso seine Rasse einmal a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Wann beginnt Animal Hoarding?

      Hallo liebe Hundefreunde,   ich bin ratlos. In meiner Nachbarschaft wohnt eine ältere Frau, mit derzeit 6 Katzen und 3 Hunden. Zwischenzeitlich waren es auch schon mal 10 Katzen  und 4 Hunde und 2 Kaninchen. Die Kaninchen fand sie aber "doof" und verschwanden dann mit unbekanntem Ziel. Die Tiere leben auf 60 m² Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Ich wohne seit gut 2 Jahren hier und soweit ich zurück denken kann gab es Ärger mit den Nachbarn wegen der Tiere. Leider h

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Tierheim Gießen: FRANZI, 1 J., Boxer-Mix - braucht eine klare Führung

      Unsere Boxer-Mix-Hündin Franzi (geb. 25.01.2015) kam als verspielter Junghund zu uns und eigentlich dachten wir, schnell ein Zuhause für die freundliche, verspielte und quirlige Hundedame zu finden. Doch leider entwickelten sich manche Charakterzüge bei ihr anders als erwartet. So ist sie momentan anderen Tieren gegenüber sehr schwierig. Bei Katzen, Kleintieren, Großtieren und kleinen Hunden siegt der Jagdtrieb und sie benötigt eine klare Führung um sich dann gut zu benehmen. Sie benötigt einige

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Wann beginnt die Pubertät?

      Hallo! In welchem Alter muß man damit rechnen, dass die Pubertät eintritt? Wann war das bei euren, und woran habt ihr das gemerkt? Neugierige Grüße Thea

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.