Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Femke

VIEL VIEL GLÜCK ARGUS

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo habe gerade in shoutbox gelesen das Tina24 mit argus zum Tierarzt muss weil es ihm so schlecht geht ich hoffe er verweilt noch unter uns.

Und wollte hiermit das wir ihm alle ganz fest die daumen drücken das er wieder auf die beine kommt.

Tina wir drücken euch alle ganz fest die Daumen das alles gute geht obwohl ich dich nur von ihr kenne und Argus bin irgendwie jetzt traurig und ich bin im Gedanken bei euch und hoffe sosehr das alles gut geht.

Argus du süßer wir drücken alle Pfoten und Daumen hier das du wieder dich aufrappeln kannst.

wir

:knuddel dich alle ganz lieb.

Femke und Joys

P.s. Wie gerad per sms von Tina erfahren geht es argus sehr sehr schlecht :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss schon den ganzen Morgen an Argus denken und hab jetzt mit Bestürzung gelesen, dass es ihm nicht so gut geht! :(

Ich drücke ganz fest beide Daumen, denke an euch und wünsch euch viel Glück, dass es nur eine vorübergehende Schwäche ist.

Ich find keine Worte mehr, euch zu trösten, aber in Gedanken bin ich ganz fest bei euch!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hoffentlich geht es Argus nicht so schlecht. Einen Hund an heilig Abend zu verlieren ist schrecklich, mußte ich leider auch schon mitmachen...

Ich drücke Tina und vor allem Argus ganz fest die Daumen.

Ich denke an euch,

liebe Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arme Tina und armer Argus:(

Ich schließe mich dem ganz ganz festen Daumen drücken an und bete für Euch, daß es ihm schnell wieder besser geht!!!!!

Alles Liebe,

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich natürlich meinen Vorrednern an und wir drücken hier auch alle verfügbaren Daumen und Pfoten!!!

Wird schon wieder werden!

VIEL GLÜCK!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe auch, dass es Argus bald wieder besser geht.

Es ist furchtbar an Weihnachten sein geliebtes Tier zu verlieren. Ich habe vor 4 Jahren mein Meerschweinchen verloren.

Ich drücke die Daumen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von uns ganz fest die Daumen drück + Pfoten

Mensch hoffentlich wissen wir bald was neues.

Alles Liebe

:knuddel:knutsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:knuddel :knuddel Danke!

Euer Daumen und Pfoten drücken hat mir sehr geholfen!!!

Live goes on!!!

Argua!!! :prost::prost::prost::prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir zwei Joys sind so Happy das es deinen Argus besser geht :klatsch:

Ein super Happy End wie es aussieht ich liebe Happy Ends oh hoffentlich muss ich nicht gleich heulen so schön ist das.

femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das freut mich, dass es Argus wieder besser geht.

:):klatsch::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen an und wich im Zwinger allen Zweibeinern aus. Doch schon bald merkte er, dass ihm nichts passieren wird und duldete Menschen in seiner Nähe. FOC liebt es, ausgiebig den Rücken gekrault zu bekommen. Und auch Spiele mit dem Ball, findet er sehr gut. FOC benötigt ein bisschen, bis er eine gute Bindung zu einer neuen Familie aufbaut. Bis dahin wird er sicher ängstlicher und desorientiert sein und benötigt daher souveräne, hundeerfahrene Menschen, die es schaffen, ihm Selbstvertrauen zu geben. Kinder sollten schon älter und verständig sein, denn Hektik und unbedachte Bewegungen würden FOC eher verschüchtern. Mit Artgenossen kommt FOC meist gut klar. Allerdings sollte in seinem neuen Zuhause besser kein Rüde leben, denn da braucht FOC deutlich länger, um diese zu tolerieren. Mit Hündinnen sehen wir aber keine Probleme, wenn diese gut sozial verträglich ist. Katzen begegnet er mit großem Respekt und schnüffelt vorsichtig an ihnen. Aber wenn diese weg rennen, so zeigt er deutlich, dass er ein Jagdhund ist. Daher sollte er besser nicht in einen Haushalt mit Samtpfoten ziehen. FOC hatte bisher nicht viel Glück in seinem Leben. Daher hoffen wir sehr, eine Familie zu finden, die sich nun die Zeit nimmt, mit Geduld eine Bindung zu ihm aufzubauen, damit aus dem kleinen schüchternen FOC ein selbstbewusster Hund wird.   FOC ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hund trinkt zu viel

      Hallo, mein Hund ist 5 Monate alt und ich hab das Gefühl sie trinkt aus langeweile. Sie trinkt über 2 Liter am Tag und das schlimmste dabei ist halt, dass sie uns dadurch alles voll pisst und das sind dann aber nicht nur kleine Pfützen.    Bin am überlegen ob ich mein Hund nur noch eine bestimmte Menge an Wasser gebe für eine bestimmte Zeit.    Oder hättet ihr vllt andere Tipps für mich oder denkt ihr es könnte an was anderen liegen?    Sie bekommt zurzeit nur Trockenfutter, da uns Nassfutter eher abgeraten wurde bei jungen Hunden. Denkt ihr könnte auch daran liegen?

      in Hundewelpen

    • Respektiere e.V.: Charleen - junge Hündin sucht ihr Glück

      Steckbrief    Geboren: 12.03.2017  Geschlecht: weiblich  Rasse: Mischling  Schulterhöhe: 50 cm  Kastriert: nein  Geimpft: ja  Gechippt: ja  Mittelmeercheck: nein  Krankheiten: keine bekannt  Katzenverträglich: denkbar  Hundeverträglich: ja  Kinder: denkbar  Handicap: nein  Aufenthaltsort: Rifugio Arca Sarda     Charleen – junge Hündin sucht ihr Glück

      Woher sie kam wissen wir nicht, was sie bisher erlebt hat wissen wir auch nicht. Aber wir wissen, dass sie vermutlich ausgesetzt wurde, dass sie vielleicht schon einmal ein Zuhause hatte, denn sie scheint schon etwas an Erziehung kennengelernt zu haben. Umso trauriger, dass Charleen mit gerade mal einem Jahr wieder auf sich alleine  gestellt war. Wir können ihre bisherige Geschichte nicht verändern, aber wir können nun dafür sorgen, dass sie eine Zukunft hat.

      Charleen ist eine mittelgroße Schäferhund- Mischlingshündin. Sie ist rassetypisch gelehrig, intelligent und möchte gefallen. Natürlich muss sie noch vieles lernen, aber mit Zeit, liebevoller Zuwendung und Geduld wird sie sich sicher schnell zu einem Traumhund und treuen Gefährten entwickeln. 

      Wir wünschen uns für die junge, agile Hündin Menschen, die Lust haben mit ihr zu arbeiten, sie geistig und körperlich zu fordern und zu fördern.  Menschen, die ihr die Möglichkeit geben anzukommen und sich endlich an ihren Menschen zu binden. Charleen sollte auch  nach einer Eingewöhnungszeit nicht länger als einige Stunden alleine bleiben müssen.

      Wenn Sie sich für die hübsche Hündin interessieren, dann melden Sie sich schnellstmöglich bei ihrer Vermittlerin.    Wir freuen uns auch sehr über ein Pflegestellenangebot. Falls Sie Charleen ein Zuhause auf Zeit bieten können, melden Sie sich bei uns unter pflegeplatz@respektiere.com              

      Wir vermitteln bundesweit.  
      Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
      respekTiere e.V.
      Simone Anstätt
      Tel.: 06307 9126404
      E-Mail: simone.anstaett@respektiere.com  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Wie viel strategisches Vorgehen traut ihr eurem Hund zu?

      ... beziehungsweise zeigt euer Hund aus der reinen Erwartung einer besonders tollen Belohnung heraus Verhaltensweisen, die ihr normalerweise auch besonders belohnt, die aber eigentlich gerade gar nicht verlangt wurden? Oder gar nicht "stimmen?" So im Sinne von "Vortäuschung falscher Tatsachen?"   Also ich war gerade mit Leni Gassi und hatte statt des popeligen Trockenfutters, das es sonst zur Belohnung gibt, Wurstreste dabei. Belohnungen gibt es bei uns immer mal zwischendurch, den Jackpot allerdings überwiegend fürs Zeigen und Benennen von Wild oder aber für die Bewältigung besonderer Aufgaben, z.B. Balancieren. So, wir waren also auf unserer heute etwas ereignislosen Runde unterwegs, ich total in Gedanken, als Leni plötzlich versucht, auf eine viel zu hohe, zugewachsene Mauer zu springen. Ging schief, zum Glück hat sie sich nicht weh getan. An dieser Mauer gehen fast täglich vorbei, noch NIE ist sie auf die Idee gekommen, da hoch zu springen. Würde ich als Versuch eins bezeichnen, etwas von der Wurst zu bekommen. Wir gehen also weiter und sind schon fast zu Hause, da bleibt sie wie angewurzelt stehen und starrt ins Gebüsch. Schaut mich an, wieder ins Gebüsch, wieder mich. Da ich ja nicht alles wahrnehme, was sie mitkriegt, habe ich sie gelobt und ihr ein Stück Wurst gegeben. Wir gehen weiter, vor einer Garage gleiches Verhalten. Starren, mich angucken, Starren, erwartungsvoll mich angucken. Ich war schon etwas skeptisch, was da sein sollte, aber gut, sie hat ihre Wurst bekommen. Als Leni dann aber kurz vor unserer Haustür (also letzte Chance für den Wurstkonsum) das Dixieklo der Baustelle anstarrte und dann wieder mich, war ich mir ziemlich sicher, dass da nicht wirklich was war und sie halt einfach mal "Zeigen und Benennen" von äh, nix, durchgezogen hat, so im Sinne von "ich tu mal so als ob" in der Hoffnung, mit Wurst belohnt zu werden. Hat ja auch funktoniert    Glaubt ihr, dass (eure) Hunde bewusst etwas vortäuschen können? 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Ernährung Junghund - oft weicher und viel Kot

      Hallo, ich habe mal eine Frage, anfangs dachte ich Mila (etwas über 5 Monate alt) würde das Futter gut vertragen, hatte immer normalen festen Kot. Da sie aber seit einer Weile zwischendurch sehr weichen Kot absetzt (nicht tageszeitabhängig, beim Entfernen bleibt dann gern mal was im Gras kleben, geformt ist er aber soweit schon) und ich die Menge auch ziemlich enorm finde für so einen kleinen Hund, bin ich jetzt doch irritiert. Sie bekommt real Nature (morgens und abends TRockenfutter, mittags Nassfutter- seit Beginn), Getreidefrei und auch die Leckerlis sind ohne Getreide. Was könnte da das Problem sein? Ist das schon eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder ist das bei einem Junghund hin und wieder ok? Ich muss dazu sagen, dass sie ein kleiner Staubsauger ist und ich ihr draußen häufig irgendwas aus dem Maul nehmen muss. Z.B. Entenkacke o.ä.    Da sie ein Mix ist, war anfangs nicht klar wie sie sich gewichtsmäßig entwickelt, erst habe ich so auf 12kg Endgewicht gefüttert, mittlerweile hat sie 10 kg bei 41 cm SH. Also ich glaube zu viel Futter ist es nicht, ich stelle noch Fotos ein, wo ihre Figur zu erkennen ist. Sie scheint ein Jagdhundmix zu sein, über Einschätzungen was da so drin sein könnte bin ich auch immer dankbar. Auch was ihr meint wie groß sie noch wird,  soll ich sie jetzt eher Richtung 15 kg Endgewicht füttern? Ich denke da kommt nicht mehr so viel, Zähne sind so weit ich das beurteilen kann alle da und das Welpenfell verabschiedet sich auch.   Ich habe hier schon über Ausschlussdiät gelesen, wie lange sollte man das machen? Ich könnte erstmal nur das Trockenfutter testen und nichts anderes geben man Tag, bin etwas unschlüssig und würde mich über Rat sehr freuen.   LG Vivi   Und hier noch ne Menge Bilder...

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.