Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
scopydog

Wolfsgeheul beim Alleinebleiben

Empfohlene Beiträge

Guten Tag und noch nachträglich ein FROHES NEUES JAHR!

Ich habe da ein Problem entdeckt bei meinem Cody und hoffe, jemand kann mir einen guten Tipp geben.

Als ich ihn Mittwoch letzte Woche Morgens bei seiner Tagesmutti abgegeben habe Morgens wie immer war sie ausnahmsweise mal nicht da. Keine direkt unnormale Situation eigentlich, nur ich habs das erste Mal erlebt.

Die anderen beiden Wauwies waren schon da, dicke liebe Begrüßung der Hunde und ich ging. Im Fahrstuhl dachte ich ich höre nicht richtig!

MEIN Cody fing an zu heulen wie ein WOLF; der kleine Chihuahua quickte als würde er bei lebendigen Leib gehäutet und der Große Dalmimix bellte dazu wie verrückt!

Angefangen hat eindeutig Cody mit dem "Konzert".

Ich fuhr wieder hoch (5. Stock).... alles ruhig! Wieder runter... das gleiche in grün: Krach Ohrenbetäubend. Wieder hoch... Ruhe.

Ich mußte ja nun pünktlich in der Firma sein, also habe ich nichts machen können.

Ich sprach mit der Tagesmutti später: sie sagte ganz cool: das ist immer so wenn ich mal weg muß und die Luderchen alleine bleiben müssen: Cody fängt an und die andere machen mit.

Ich habe einen richtigen Schock! Dachte ich doch immer ich hätte das bravste Hundi der Welt!

Bei mir im Haus sagten die Nachbarn bislang immer, sie würden Cody überhaupt nicht hören. Und ich habe mich auch immer darauf verlassen; schließlich hat der Hund ein ErsteKlasseSahneHundeleben und bleibt höchstens mal 1-2 Std. alleine.

Ich habe ich mal im Hause bei mir nachgefragt: Die Nachbarn haben mir schmunzelnd berichtet, das sie ganz genau wissen wann ich beim Sport bin, da Cody dann auch sein Wolfgeheul anstimmt. Nur kurz, dann ist wieder Ruhe, dann mal wieder und so weiter. Nicht traurig oder hektisch, einfach nur so aus "Bock".

DAS WILL ICH NICHT! Ich habe soviel Zeit in eine gute Erziehung investiert!

Für mich wichtig ist:

wie kann Ramona, die Tagesmutti das hinkriegen; sie ist ja im Rollstuhl und muß oft zum Arzt kurz mal zwischendurch.

Das Schlimmste wäre wenn sie Ärger bei sich im Haus kriegt! Dann könnte sie die Hunde nicht mehr nehmen und müßte auch auf ihren eigenen Dalmimix verzichten!!! Sie sagt selber, das wäre ihr absolutes Ende, denn die Hunde sind ihr ganzer Lebensinhalt.

Hat jemand einen TIPP???

_________________

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenne ich auch!

Macht mein BC nur manchmal. Hört dann aber auch wieder auf!

Normalerweise bleibt sie allein! Eigentlich kein Problem.

Ich glaube es ist irgendwie Frust - sie wollte mit und muss nun daheim

bzw. im Auto bleiben.

Aber wie gesagt, es hört auch ziemlich schnell wieder auf!

Ich denke, nun ja, da muss sie halt durch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin macht das auch ab und zu aber nur ein zwei Minuten und dann ist es wieder gut.

Heult sie denn sehr lange oder warum meinst könnten sich die Nachbarn beschweren ??

Ich finde allerdings nicht das es was mit der guten Erziehung zu tun hat weil der Hund aus Frust heult.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, es geht nicht lange aber mörderisch intensiv im Hause der Tagesmutti. Ganz extrem für einige Minuten, da sie dort ja zu DRITT herumkrakelen und jeder auf seine spezielle Art.

Das Haus ist behindertengerecht. Die Akkustik ist extrem hellhörig.

Bislang hat sich dort ja noch niemand beschwert, aber wir wollen dem vorbeugen wenns geht, denn dort wohnen auch viele ausländische Familien die den drei Hunden auch sehr ängstlich entgegentreten.

Wie geschrieben: die Hunde sind der Lebensinhalt dieser Frau...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner Hündin beuge ich das vor indem ich ihr wenn ich gebe eine Kleinigkeit zum kauen gebe aber ich weiß ja nicht wie das aussieht und abläuft wenn drei Hunde zusammen sind weil die sich natürlich auch puschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marita,

vorab - eine behindertengerechte Wohnung ist nicht automatisch hellhörig - hat mich irgendwie gestört diese Anmerkung.

Nun zum eigentlichen Problem:

Unser Border Balou jault / weint kurz, wenn ich mit Tessa weggehe,

wenn er mit meinem Mann zu Hause bleiben muss, das ist auch Beschwerde-Jaulen.

Gehe ich mit meinem Mann weg und unsere beiden Fellnasen bleiben zu Hause - nicht ein Mucks.

Wenn wir die beiden alleine lassen, lassen wir das Radio oder den Fernseher an und lassen auch Licht an in der dunklen Tageszeit.

Wie macht die Tagesmutti das oder du?

Wir machen das, damit sie sich nicht so alleine im dunklen fühlen - kann sein das wir spinnen, weil wir das machen, aber wir machen das halt so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jutta,

ich habe das auch separat gemeint

Wohnung behindertengerecht --- Wohnung hellhörig....

Was Dich daran störte ist mir nicht ganz klar; mglw. habe ich mich mißverständlich ausgedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was Dich daran störte ist mir nicht ganz klar

Da mein Mann 4,5 Jahre im Rollstuhl saß, bin ich bei dem Thema "behindertengerecht" vielleicht etwas dünnhäutig, da wir einiges erlebt haben.

Nix für ungut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zweithund soll Alleinebleiben lernen

      Hallo an alle,   seit ein paar Wochen wohnt ein kleiner Welpe in unserem Haushalt. Ich habe schon eine 3-jährige Hündin, die prima alleine bleiben kann und ich habe auch schon mit den beiden zusammen geübt und sie schaffen schon eine halbe Stunde. Jetzt soll Welpi es auch schon ganz alleine lernen. Wie gehe ich am besten vor. Wenn ich in ein anderes Zimmer gehe, soll ich meinen anderen Hund mitnehmen? oder soll ich gleich raus vor die Tür gehen? Oder soll ich das gemeinsame Alleinebleiben erst noch ausbauen?   Ich hoffe auch eure Erfahrungsberichte :-)   Viele Grüße

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Übers Alleinebleiben, Klauen und andere hündische Probleme

      Finde ich lesenswert, vor allem auch der Teil über das Bindungsverhalten: http://blogs.faz.net/tierleben/2015/03/17/der-missverstandene-hund-681/

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleinebleiben mit Nebenwirkungen?

      Hallo Leute Mir fällt seit ein paar Tagen auf, das mein Sammy sein Verhalten "ändert" ... erst habe mich mir gar nichts dabei gedacht ........ aber langsam ..... Er musste ja eine Woche ruhig gestellt werden wegen seinem Bein, und darf ja noch immer nicht "voll" belastet werden. Darum habe ich in der Zeit, verstärkt das Alleinebleiben "geübt" ... Habe ich das jetzt auf eine Stunde "ausgeweitet" ....... Ich bin nur immer zum "Schein" weg ... damit ich hören kann was im Haus passiert ....( oder ich bin zum Einkaufen, und habe die Kinder , die die obere Etage bewohnen gebeten zu lauschen) Also ich gehe, Sammy jault bischen ( so 30 Sekunden) dann bellt er paarmal ........dann ist Ruhe. Er bekommt beim Alleinesein nur wenig Raum zu verfügung, d.h er bleibt im Gang ( der ist gar nicht so klein) .......... Also es klappt super, nach dem kurzen Gemecker ist Ruhe ... er macht nix kaputt, also eigentlich alles gut..( er wartet halt ) ABER: Seit ich diese Übungen öfter Wiederhole, lässt mich der Hund nicht mehr aus den Augen ..... egal wo ich hingehe... also ich gehe kurz in die Küche Kaffee machen .......er kommt mit , legt sich hin....... ich geh dann ins Wohnzimmer Blumen giessen, er kommt mit, legt sich hin ........ ich rauche im Haus nur in meinem Büro, will also eine rauchen, er kommt mit legt sich zu mir ............usw usw usw........Jetzt liegt er schon wieder bei mir , eben war ich noch bei meinem Sohnemann was besprechen, war er auch dabei .... Anhänglich war er schon immer, aber er hat sich auch öfter mal am Tag zurückgezogen, um irgendwo zu schlafen ............ das macht er jetzt nicht mehr ....... Ich habe hier schon öfter von "Kontrollzwang" gelesen... tappen wir gerade in diese Falle? Oder ist es für einen 6,5 Monatshund noch "normal" ?? Ich danke Euch fürs Lesen und freu mich auf Eure Meinungen/Tips

      in Junghunde

    • Der Klassiker: Das Alleinebleiben (mit entspanntem Ersthund)

      Hallo zusammen, nach langem Warten ist nun auch bei uns vor einer Woche endlich ein zweiter Hund eingezogen. Eine 3-jährige Hündin aus dem Tierschutz namens Tami. Es klappt bislang alles super und sie versteht sich auch gut mit Balou (5 Jahre alt). Nun wollen/ müssen wir so langsam das Alleinebleiben üben, denn ein erster Versuch zeigt: Sie weint trotz Balous Anwesenheit, wenn wir weg sind. Nun ist die Frage: Wie gehen wir die Sache am besten an? Unser bisheriger Start: Da sie sehr anhänglich ist, schicken wir sie oft auf ihren Platz (Wohnzimmer) und bewegen uns durch die Wohnung. Wir schließen alle Türen (Küche, Bad und Schlafzimmer) hinter uns. Sie wartet dann direkt davor, jammert aber nicht. Nachts schlafen die beiden Hunde mit im Schlafzimmer (eigenes Körbchen). Zum Alleinebleiben hatten wir vorerst die Küche ausgeguckt, später die ganze Wohnung. Balou bleibt sehr entspannt alleine, schläft meist sogar weiter, wenn wir nach Hause kommen. Steht nur selten auf, um "Hallo" zu sagen. Wir hätten auch noch eine Gitterbox (in passender Größe für einen Hund), die wir bislang aberzieht benutzt haben. Ich freue mich über alle Ideen und Tipps, wie wir auch Tami vermitteln, dass wir wieder kommen und die Zeit allein zum Schlafen da ist...

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie lehre ich ihm das Alleinebleiben

      Hallo zusammen Wie ja schon in meinem Thread (Bordercollie ja / nein) geschrieben bekommen wir diese WOche Donnerstag unseren neuen Mitbewohner. Er heisst PRIVATE ist 2,5 JAhre alt, ein kastrierter Rüde. Labrador-Mix. Er kommt aus dem Tierschutzhaus ist sehr intelligent und äusserst lernfähig. Sitz und Platz sind allerdings die einzigen Kommandos die er kennt und auch ausführt. Fuß gehen stelle ich mir nicht besonders schwer vor da er auch bei längeren Spaziergängen kein einziges mal an der Leine zog. Das größte Problem das wir haben ist das der Hund nicht alleine bleiben kann. Wie bringe ich ihm das am besten bei? Rückzieher wollen wir keinem mehr machen da wir uns alle 3 in den Hund verliebt habenund mittlerweile sowas wie eine kleine Einheit geworden sind.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.