Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Zumutbar?

Empfohlene Beiträge

Hallo Forie´s,

die Eltern meines Freundes haben für Ende März ein Ferienhaus in Dänemark gebucht.

Für 2 Wochen.

Weil es ein 6-Bett-Haus ist, haben sie uns und die Tochter samt Freund gefragt, ob wir nicht Lust hätten, uns anzuschliessen.

Sammy soll natürlich mit :)

Praktisch: Wir brauchen nur unseren "Kram" bezahlen, wie Sprit, Fähre, Mampfzeug usw.

Kommt mir sehr gelegen, weil unser Sommerurlaub wohl ausfallen wird, da ein Grossteil meines Ersparten grade für eine Autoreparatur draufgeht :heul:

Unpraktisch: Die "Eltern-Hunde" kommen auch mit. Ist ja auch klar- aber:

Sammy hat Angst vor den beiden Möpsen. Ich denke, dass ihm das *Geschnorchel* suspekt ist.

Er ist bis jetzt nur 2x kurz mit den beiden zusammen gewesen.

Beim zweiten Mal ist er mit Volldampf vor eine Glastür gerannt, als einer der beiden an ihm schnüffeln wollte :( Das ist fast 1 Jahr her.

Seitdem bleibt Sammy zu Hause, wenn wir dorthin fahren.

Sammy ist zwar seit diesem Ereignis sicherer im Umgang mit anderen Hunden geworden, aber er hatte keinen Kontakt mehr zu solchen "Schnarch-Hunden".

Also haben wir am WE mal eine Zusammenführung gemacht:

Sammy war nicht mehr panisch- aber recht stark gestresst, wenn einer der beiden in seine Nähe kam.

Und er blieb die ganze Zeit an meinen Füssen liegen.

Kann ich es ihm nun zumuten, 2 Wochen täglich mit den Möpsen "umzugehen"?

Spaziergänge werd ich sicherlich mit ihm alleine machen, aber im Haus werden sie sicher das ein oder andere Mal zusammentreffen...

ICH würde soooo gerne mitfahren, wäre aber nicht egoistisch genug, Sammy hintenanzustellen- keine Sorge ;)

Wie würdet ihr entscheiden?

Ratlose Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aus meiner sicht waere es eher gut fuer sammy. sind die moepse irgendwie gefaehrlich fuer sammy? wenn die antwort nein ist und sie ihn nur anroecheln, dann ist ein solcher urlaub doch die perfekt moeglichkeit fuer sammy zu lernen das auch schweratmende hunde nur menschen sind und ihn nicht fressen wollen.

lucy hat manchmal angst vor hunden aber wenn ich weiss das die ihr nichts tun dann finde ich es besser wenn sie ihre angst ueberwindet, als sie aus der situation zu nehmen und ihre angst noch zu bestaetigen. allerdings kenn ich sie und weiss das sie schnell ueber anfangssschwierigkeiten drueber weg kommt und dann direkt zum spielen uebergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm... ich würde es ihm wohl nicht zumuten. :Oo

Bei Besuchen hat er danach wieder eine "Pause".

Aber dauerhaft 2 Wochen dem Stress zumuten? Ich glaube ich würde verzichten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Tina,

werdet Ihr ein eigenes Zimmer haben ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Gewöhnung würde ich meinen Hund keine 2 Wochen Streß aussetzen.

Wie wäre es mit möglichst gaaaanz vielen gemeinsamen Spaziergängen, damit Sammy sich an das "Grunzen" - Aika ist das im Übrigen auch suspekt, auch wenn es für si enicht streßig ist - gewöhnen kann. Draußen hat er sehr viel besser die Möglichkeit die Distanz selber zu bestimmen.

Und vielleicht nach ner ordentlich großen Runde, dann gemeinsam für erstmal eine kurze Zeit bei Deinen "Schwiegereltern" in die Wohnung/Haus. So mal als Anfangsgedanke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee fänd ich gar nicht schlecht.

Draußen und auf neutralem Boden ist es oft etwas einfacher. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

ich würde mitfahren..........und Sammy wird bestimmt spätestens nach 2 Tagen merken das die Möpse ihm nicht an den Hals wollen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

aaalos ich würde vor dem Urlaub mal einen gemeinsamen Spaziergang mit den Möpsen planen. Dann kannst du zwischendurch immer mal wieder mit Sammy spielen oder eventuell ihm und den Möpsen Aufgaben stellen (klar kann man auch ohne Spazieren zu gehen). Ich habe bei Luke nur schon öffters gesehen, dass er sehr viel entspannter Hunden die ihm eigentlich Angst machen gegenüber ist, wenn er mal mit ihnen zusammen gelaufen ist - also in einem Gebiet wo er ohne Leine laufen kann und sich annähern kann wenn und wie er möchte.

Wenn er bei beim gemeinsamen Spaziergang immer noch so furchtbar gestresst ist, würde ich in Erfahrung bringen in wie weit man die Hunde in Dänemark räumlich trennen kann. Wenn sie sich nur ab und an mal über den Weg laufen, ist das glaube ich nicht so das riesen Problem und vielleicht lernt Sammy dann ja auch das ihm die bösen Schnorchler nichts tun. Wenn keine räumliche Trennung möglich ist und Sammy weiterhin Angst hat, würde ich es lieber lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

ich würde es probieren! Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Haus schon gebucht.

Ich denke, er wird nicht 14 Tage Stress haben, sondern sich daran gewöhnen. In einem Ferienhaus gibts bestimmt auch die Möglichkeit, ihm Ruhe in einem anderen Zimmer zu geben, wenn er sie braucht. Eine-45 qm-Wohnung wäre bestimmt nicht so klasse.

Was passiert im schlimmsten Fall? Doch eigentlich nur, daß die Kostenbeteiligung futsch ist und ihr wieder nach Hause fahrt, oder? (Aber nur wenn's überhaupt nicht geht.)

Vielleicht ist ja auch die Zusammenführung auf "neutralem Terrain" viel besser, als bei den Eltern deines Freundes?

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Tina,

ich würde mitfahren..........und Sammy wird bestimmt spätestens nach 2 Tagen merken das die Möpse ihm nicht an den Hals wollen ;)

wenn Sammy das nicht so sieht, ist das ganz schön blöde nicht weg zukommen.

Besser solche Sachen einmal zuviel durchdenken und im Vorfeld aneinander gewöhnen und dann entscheiden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.