Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Zumutbar?

Empfohlene Beiträge

das aendert die situation natuerlich etwas. wenn othello das die ganzen zwei wochen macht dann koennte das schon stressig werden fuer sammy. ich gebe cony total recht.

ich weiss ja nicht wie weit weg die eltern wohnen aber vielleicht koenntest du denen anbieten das du alleine hin und wieder mit dem juengeren und sammy raus gehst. dann kannst du alleine mit othello arbeiten und ihn an eine schleppleine tun. dann hat er die chance dich kennen zu lernen und zu lernen auf dich zu hoeren, wenn schon auf keinen anderen.

ueber weihnachten, als ich besuch von meinen beiden extrawuffis hatte, hab ich rausgefunden das woerter schnell mal ignoriert werden (ganz besonders wenn s nicht der eigene hund ist!), knurren aber nicht. wenn ich wollte das die mit irgendwas sofort aufhoeren, hab ich kurz gegrummelt und sofort war es gut. allerdings haben sich immer alle drei angesprochen gefuehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Tina,

noch hast du ja ein paar Wochen Zeit und ganz vielleicht ist Sammy jetzt in einem Alter in dem er seine Meinung Möpsen gegenüber nochmal überdenkt!

Wenn sich das Stresslevel bei den nächsten Besuchen reduziert, dann würde ich es wohl auch probieren...im schlimmsten Fall müsst ihr halt nach Hause.

Aber wenn du positiv denkst, dann wird das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

nach längerer Zeit bin ich mal wieder im Forum und habe gerade das Thema entdeckt.

Ich bin selbst Halter von 2 Möpsen und kann folgendes aus eigener Erfahrung sagen.

- Oftmals haben Nichtmöpse Probleme mit Möpsen, da sie zum einen, wohl durch die fehlende Schnauze, die Mimik nicht zu deuten wissen.

- Weiterhin glauben einige Hunde (ja, auch einige Menschen), daß das Grummeln eines Mops einem Knurren gleichkommt und sie diesen daher für gefährlich halten.

- Drittens, Möpse sind größenwahnsinnig. Einem Mops einfach alles zu Erlauben, nur weil er klein ist, ist ein fataler Fehler. Ein Mops gehört, wie jeder andere Hund, ebenfalls erzogen. Wenn Mops dann noch zu Zweit ist, dann fühlen sie sich im Gespann oftmals besonders stark.

Die Aussage "Möpse sind unerziehbar" ist quatsch. Ein Mops kann sogar die Begleithundeprüfung mit Bravour bestehen (eigene Erfahrung).

Also, ich kann auch nur empfehlen, mal mit den Eltern Deines Freundes zu reden, damit diese mal ihre Mopserziehung überdenken. Und sollte Mops dann doch über die Spränge schlagen, so muß er an die kurze Leine. Und der Mops kapiert seeeehr schnell, daß er Blödsinn gemacht hat.

Mopsige Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Peter,

weswegen Sammy Probleme mit den Möpsen hat, ist mir schon klar ;)

Und grössenwahnsinnig... OH JA :D

Ich kenne auch einen guterzogenen Mops, den find ich auch einfach nur klasse.

Die beiden von meinen zukünftigen Schwiegereltern sind von selbigen allerdings als "unerziehbar" eingestuft und von dieser Idee lassen sie sich auch (leider) nicht abbringen :Oo

Deswegen werde ich in dem Urlaub, um den es hier geht, meinen Clicker einpacken und dann mit beiden mal ein wenig clickern.

Vielleicht macht es ja DANN bei Herrchen und Frauchen *click* :P:D

Wir waren jetzt 2x mit Othello und Edward unterwegs und Sammy scheint langsam dahinterzusteigen, dass das *Geschnorchel* nicht einschüchternd gemeint ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du dich denn jetzt entschieden ob ihr mitfahrt oder nicht ??

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

das interessiert mich auch. Ich würde es probieren, zur Not

fährst Du halt wieder nach ein paar Teagen nach Hause, wenn Du merkst

das sich Sammy so gar nicht darann gewöhnen kann und zu gestreßt ist.

Aber vielleicht klappt ja auch alles gut und Ihr habt einen tollen gemeinsamen

Urlaub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Moment sieht es so aus, dass wir mitfahren werden *freu*

Sammy und die Möpse werden noch einige Male aufeinandertreffen, aber es scheint tatsächlich so, als hätte Sammy keine *Angst* mehr :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja super !

In einer der vielen Sendungen über Hunde in den letzten Monaten gab es mal eine große Reportage über eine Mops-Züchterin und ich war höchst erstaunt über das viele laute Schnorcheln und die anderen Geräusche.

Kann mir vorstellen ,daß das andere Hund anfangs sehr irritiert.

Und Sammy tut jedes Erfolgserlebnis und jede als positiv abgehakte Begebenheit ja richtig gut für sein Selbstbewußtsein. :)

Freue mich mit Dir.

:kuss:

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr euch vorher noch ein paarmal trefft dann wird es auch gehen :)

Wir haben ja eine Bulldoge mit in der Gruppe und die kann ja gar nicht ohne Geräusche, mittlerweile haben sogar wir uns dran gewöhnt :Oo

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schönen Urlaub, Tina und Sammy!!!!

Alles wird gut... =)=)=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wieviel Kilometer neben dem Rad ist für einen Hund zumutbar?

      Hallo, wir sind begeisterte Radfahrer. Wenn wir hier bei uns längere Touren fahren, bleibt unsere Hündin zu Hause. Sie wird jetzt 1 Jahr alt und ist ein Whippetmädel. Abends fahren mein Mann und ich eine kleine Runde mit ihr, d.h. er fährt - ich jogge. Nele läuft neben dem Rad an der Leine, alles ganz easy. Es macht ihr großen Spaß. Aber - wir fahren auch schon mal über das Wochenende ins Münsterland. Dort sind wir bisher immer große Touren gefahren, ca. 80-100 km pro Tag. Wie handhaben wir das mit dem Hund? Solche Strecken sind selbst für einen Windhund zu viel, außerdem ist sie noch zu jung. Ich habe schon mal an einen Fahrradanhänger gedacht, allerdings für 1 x im Jahr diesen zu benutzen und dann noch nicht mal zu wissen ob sie auch reingeht, dafür ist mir der Anhänger zu teuer. Kann mir jemand einen Tip geben? Gruß Mary

      in Junghunde

    • Was würdet ihr tun? Ist es zumutbar?

      Huhu, mein Sohn hat am Sonntag ein Turnier, wir möchten gerne mitfahren, um die Jungs anzufeuern... Fahrzeit eine Stunde, d.h. wir müssen um 9.00 Uhr hier los. Turnier endet um 14.15 sind so ca. 15.30 Uhr zu Hause. Die Hunde so lange alleine lassen finden wir blöd, normalerweise passt meine Mutter auf, die ist aber momentan krank. Hunde mitnehmen würde gehen, sie dürfen allerdings nicht mit in die Halle, d.h. sie müssten im Auto warten. Mein Sohn spielt das erste Spiel ab 11.10 Uhr 2x20 Minuten mit 5 Min. Pause, dann ist ein anderes Spiel und dann spielt mein Sohn wieder. Kann es irgendwie nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, die Hunde 2x40 Minuten im Auto zu lassen, zwischen den Spielen könnten wir natürlich ausgiebig spazieren gehen. Ist es zumutbar? Was meint ihr? Eigentlich wollte ich nicht zu Hause bleiben, während meine Familie unterwegs ist.

      in Plauderecke

    • Hund 6 Stunden im Auto zumutbar?

      Hallo! Wie seht ihr die folgende Situation? Ich bin beruflich ab und zu einen Tag lang unterwegs. Da habe ich dann 2 Möglichkeiten: 1. Hund bleibt 11 Stunden alleine zuhause. In der Zeit geht mein Freund ca. 2x mit Hund an der Leine in den Garten. Ansonsten ist mein Freund aber auch ausser Haus. Kommt dann halt nur von der Arbeit mal kurz rüber. oder Möglichkeit 2. Ich nehme den Hund mit. Das wären dann ca. 100min Fahrtzeit. Dann müsste der Hund ca. 1 Stunde im Auto warten. Dann hätte ich 4 Stunden frei und würde eine Wandertour machen. Dann wäre der Hund nochmal knapp 2 Stunden im Auto und dann würden wir wieder Heim fahren. Der Hund hat natürlich kein Problem damit Auto zu fahren. Also denkt ihr das ist zumutbar den Hund mitzunehmen? Gruss Birgit

      in Plauderecke

    • Wie lange ist es zumutbar einen Hund allein zu lassen

      Herforgerufen durch diesen Thread http://www.polar-chat.de/topic_86860_5.html nicht wegen dem Katzenklo, sondern wegen den Uhrzeiten die der HUnd warten muss Wie lange ist es denn zumutbar einen Hund allein zulassen ? und daraus ensteht gleich eine neue Frage: Hunde nur an Arbeitslose , da ist immer jemand daheim, aber das Tier bekommt halt dann eher billiges Futter ?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welche Unternehmungen sind für einen Hund zumutbar?

      An dieser Frage scheiden sich die Geister. Die einen nehmen ihren Hund nie mit in die Stadt, zu Freuden usw., die anderen schleifen ihn sogar mit auf große Festivals. Ich habe mich mittlerweile schon häufiger gefragt, ob es dem Hund zumutbar ist, bei kleinen Parties mit Freunden zu gegen zu sein, insofern es einen ruhigen Rückzugsraum für den Hund gibt. Trotzdem sind dort viele Menschen, die reden und lachen und meist in einem Raum Musik. Geraucht wird nur draußen. Ist diese Situation angenehmer für einen Hund als allein zu bleiben oder bei Bekannten untergebracht zu werden (dort fiepst er meist)? Zum Verhalten des Hundes: Sind in unserem 4-Parteien-Haus Parties freut sich der Hund meist über alle Menschen im Flur und draußen, ist sehr interessiert und läuft häufig in die Wohnung in der die Partystattfindet, legt sich dort hin, auch wenn wir uns nur kurz auf dem Flur mit jemanden unterhalten. Bis jetzt habe ich es vermieden, derartige Veranstaltungen mit Hund zu besuchen, weil ich befürchtete, dass es ihm möglicherweise zu viel wird. Eigentlich würde ich ihn aber lieber mitnehmen als bei Bekannten unterzubringen. Was haltet ihr für den besseren Weg? Ich würde mich über konstruktive Gedanken von euch freuen!

      in Urlaub mit Hund allgemein


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.