Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hündin riecht nach Läufigkeit noch gut - eine Zumutung auf dem Hundeplatz?

Empfohlene Beiträge

Oh wieder so ein Thema an dem sich die Geister scheiden.

Ich halte es auch so das läufige Hündinnen am Unterricht teilnehmen dürfen. An den Stehtagen muß es nicht unbedingt sein aber sonst spricht meiner Meinung nach nichts dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arbeiten kann ich mit meinem Hund überall, dazu brauche ich keinen Hundeplatz.

Stehtage sind nicht immer soooo klar zu erkennen, zumindest hatte ich in meinem Umfeld schon Begattungen nachdem die Hündinen schon mehrfach abgeschnappt hatten.

Als letztes Arbeiten geht bei uns nicht, da ausschließlich in Gruppenarbeit gearbeitet wird.

Mir geht es nicht um ein paar Minuten, sondern um eine ganze Stunde für Menschen, die auch ohne läufige Hündin schon alle Hände voll zu tun haben, ihre Hunde zu führen. Ihr scheint auf Eurem Platz einzeln zu arbeiten, da sieht es dann sicher ganz anders aus.

Ich nehme die restläufigen Mädels, die mein Hund superspannend findet, inzwischen als Herausforderung, ihn dennoch zu motivieren, mit mir zu arbeiten, etwas in der Gruppe zu zeigen oder einfach nur stumpf am Rand in der Ablage zu warten. Aber ich bilde mit meinem Hund und dem, was ich von ihm verlange, auch eher die Ausnahme.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte es wie Anja, auch auf Rücksicht auf die Rüdenbesitzer!

Egal wie gut ein Rüde erzogen ist, wenn mit ihm die Hormone durchgehen, ist an ein Arbeiten nicht zu denken! :Oo

Ich bin der Meinung, es ist NICHT zu viel verlangt, zweimal im Jahr auf dem Hundeplatz zu pausieren!

Ist MEINE Meinung, muss jeder Hundehalter und Platz für sich selbst ausmachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Arbeiten kann ich mit meinem Hund überall, dazu brauche ich keinen Hundeplatz.

Stehtage sind nicht immer soooo klar zu erkennen, zumindest hatte ich in meinem Umfeld schon Begattungen nachdem die Hündinen schon mehrfach abgeschnappt hatten.

Als letztes Arbeiten geht bei uns nicht, da ausschließlich in Gruppenarbeit gearbeitet wird.

Mir geht es nicht um ein paar Minuten, sondern um eine ganze Stunde für Menschen, die auch ohne läufige Hündin schon alle Hände voll zu tun haben, ihre Hunde zu führen. Ihr scheint auf Eurem Platz einzeln zu arbeiten, da sieht es dann sicher ganz anders aus.

Ich nehme die restläufigen Mädels, die mein Hund superspannend findet, inzwischen als Herausforderung, ihn dennoch zu motivieren, mit mir zu arbeiten, etwas in der Gruppe zu zeigen oder einfach nur stumpf am Rand in der Ablage zu warten. Aber ich bilde mit meinem Hund und dem, was ich von ihm verlange, auch eher die Ausnahme.

LG Anja

Hundeplatz brauche ich persönlich zum Schutzdienst machen.

Bei Gruppenarbeit kann ich es je nach Level verstehen.

Anfänger die alle Hände voll mit ihrem Hund schon ohne läufige Hündin zu tun haben, würde ich in diesem Fall auch ausschließen.

Bei Fortgeschrittenen sieht die Sache schon anders aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es nicht um ein paar Minuten, sondern um eine ganze Stunde für Menschen, die auch ohne läufige Hündin schon alle Hände voll zu tun haben, ihre Hunde zu führen. Ihr scheint auf Eurem Platz einzeln zu arbeiten, da sieht es dann sicher ganz anders aus.

LG Anja

Das solltest Du auch berücksichtigen. Aber von Hundeführern die ihren Hund im Griff haben kann ich auch mal erwarten das sie ein paar Übungen mit einer anwesenden läufigen Hündin absolvieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich bin der Meinung' es ist NICHT zu viel verlangt, zweimal im Jahr auf dem Hundeplatz zu pausieren!

Der Meinung bin ich eigentlich auch, obwohl ich natürlich auch froh bin, dass es in den meisten meiner Gruppen anders gehandhabt wird. Aber wenn aus Rücksicht auf die Rüdenbesitzer die Regel gilt, dass läufige Hündinnen pausieren, habe ich kein Problem damit, Rücksicht zu nehmen. Wenn der Usus aber anders ist, beschwere ich mich auch nicht! ;)

Allerdings sehe ich es schon als Problem, Hündinnen auch nach der Läufigkeit auszuschließen, weil sie noch eine Weile gut riechen - denn dann wird die Pause unter Umständen doch ein bisschen sehr lang.

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Für mich wäre es normal, wenn ich eine Hündin hätte, 3 Wochen zu pausieren.
So habe ich das ja auch erst mal gehandhabt, sogar noch länger als drei Wochen!

Aber eine Hündin riecht ja meist noch länger gut! (es soll auch Tiere geben die von Natur aus gut riechen...)

Und so gibt es halt doch ständig Konflikte. Im Moment bin ich echt genervt und weiß nicht recht wie ich mich verhalten soll.

Meist sind es dann auch nur noch ein Teil der Rüden die durchdrehen.

Meggie spielt schon seit einer Woche wieder regelmäßig ohne jede Probleme mit einem unkastrierten Rüdenfreund, und auf dem Hundeplatz heute war einer nur am durchdrehen und der Besitzer total genervt (und ich auch weil ich dann ständig zwischengehen kann und das Gefühl habe eine Zumutung zu sein...).

Und wie soll ich mich dann verhalten?

LG

Rike mit Meggie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber von Hundeführern die ihren Hund im Griff haben kann ich auch mal erwarten das sie ein paar Übungen mit einer anwesenden läufigen Hündin absolvieren.

Japp. Das ist bei uns genau eine einzige Gruppe... Die Leistungsgruppe. Der Rest kommt, weil er noch viel zu lernen hat. Alltagsdinge...

Dann sind wir uns einig! Caro und klar, Schutzdienst ist sicher was anderes und RH-Arbeit auch. Besonders da zieht für mich das Argument, dass ein augebildetere Rettungshund ja im Einsatz möglichst auch nicht flirten gehen sollte.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und wie soll ich mich dann verhalten?

Wir haben bei uns auf dem Platz einen Rüden, der das ganze runde Jahr JEDE Hündin besteigen will, egal ob grade heiss oder nicht! :Oo

Zu Anfang habe ich es hingenommen, Shelly sah mich mehr oder wenig gequält an, wenn sie mal wieder *Opfer* war! :(

Mittlerweile sage ich ganz konkret, entweder nimmt diese Besitzerin ihren Hund an die Leine, oder ich verlasse sofort den Platz!

Ich gehe auch ganz konkret dazwischen, da ich mittlerweile *lesen* gelernt habe, dass mein Hund mich um Hilfe bittet und dafür dankbar ist! ;)

Das sind so Sachen, die mich dazu bewogen haben, dort immer weiniger aufzutauchen, da ich auf völliges Unverständnis bei den Anderen stosse! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mittlerweile sage ich ganz konkret, entweder nimmt diese Besitzerin ihren Hund an die Leine, oder ich verlasse sofort den Platz!
und was passiert dann?

was sagt dann Euer Trainer?

LG

Rike mit Meggie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Läufigkeit

      Madame wird erwachsen und ist in ihrer ersten Läufigkeit. Dürfte jetzt der dritte oder vierte Tag sein. Gibt es Indizien anhand dessen man die einzelnen Phasen voneinander abgrenzen und/oder die "gefährlichen" Tage eingrenzen kann? 

      in Gesundheit

    • Kiwi, das Restrudel und der alltägliche Wahnsinn auf dem Hundeplatz

      .... ein paar von euch dürften Kiwi noch kennen, aus früheren Erzählungen meinerseits, einige wenige vom Forentreffen ... ähm ... 2010 ...  Kiwi, allseits bekannt als Zickenweib das nichts anbrennen ließ und stets, immer und überall jeden Hund der sich in ihrem Dunstkreis befand zu bepöbeln wusste.  Wir kamen immer zurecht, zeitweise besser, zeitweise schlechter ... und dann haben wir ihn gefunden, DEN Hundeverein und die Ausbilder die mit meiner Einstellung zu Hunderziehung konform gehen.  D

      in Plauderecke

    • Unkastrierter Rüde besteigt zwanghaft Hündin

      Hallo zusammen. Wir haben eine Huskyhündin, 2 Jahre und seit Anfang an bei uns, und einen unkastrierten Malamuten, 3 Jahre, seit 5 Wochen bei uns. Am Anfang war alles recht unkompliziert, nach mehreren Tagen fing er dann an, sie hin und wieder zu besteigen. Sie ist sehr klein und wendig und konnte sich dadurch recht schnell befreien. Allerdings hat sie ihn auch nie konsequent gestoppt. Vor 3 Wochen mussten wir die beiden dann dauerhaft trennen, da der Rüde sich verletzt hatte. Das ist schwer für

      in Hunderudel

    • Aggressives Verhalten rund um die Läufigkeit

      Ich bin, was läufige Hündinnen angeht, lange aus der Übung. Meine beiden Hündinnen vor Enya waren kastriert.   Enya ist intakt und ist momentan zum 8.Mal läufig. Sie ist 4,5 Jahre alt. Ihre Läufigkeiten bisher verliefen mehr oder weniger unauffällig, was ihr Verhalten anbetrifft. Wobei es so ist, dass es durchaus ein paar Hündinnen in unserem Dunstkreis gibt, die Enya auf Anhieb zutiefst unsympathisch fand. Da würde es ordentlich zoffen, wenn sie aufeinander träfen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.