Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hündin riecht nach Läufigkeit noch gut - eine Zumutung auf dem Hundeplatz?

Empfohlene Beiträge

Das sind so Sachen' die mich dazu bewogen haben, dort immer weiniger aufzutauchen, da ich auf völliges Unverständnis bei den Anderen stosse! ;)

Sorry fürs OT.

Aber Wissen macht manchmal einsam. Wir wollen hoffen das dieses Forum und die guten Diskussionen weiter gute Aufklärungsarbeit leisten. Für dann hoffentlich ein gutes Miteinander unter uns Hundeleuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mittlerweile sage ich ganz konkret' entweder nimmt diese Besitzerin ihren Hund an die Leine, oder ich verlasse sofort den Platz!und was passiert dann?

was sagt dann Euer Trainer?

Trainer und Besitzerin lachen sich einen weg, meinen, ich soll mich nicht so anstellen, wenn Shelly nicht heiss sei, könne auch nichts passieren! :(

Werd ich dann so richtig wütend, packt die Besitzerin ihren Rüden, wild motzend und geht vom Platz!

Wie gesagt, passiert kaum bzw. überhaupt nicht mehr, da ich kaum mehr dort *aufschlage*, und wenn doch, gibt es keinen Freilauf mehr! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Trainer und Besitzerin lachen sich einen weg, meinen, ich soll mich nicht so anstellen, wenn Shelly nicht heiss sei, könne auch nichts passieren! :(
:o:o:o:o das nennt sich Trainer???

Ich habe auch nicht Angst vor Welpen, sondern will nicht dass meine Hündin so bedrängt wird! Die hat den Rüden - ein mächtiges Exemplar - heute ordentlich zurechtgewiesen, aber bei dem Hormonlevel hätte Meggie ihn wohl schon bewusstlos beißen müssen...

Werd ich dann so richtig wütend, packt die Besitzerin ihren Rüden, wild motzend und geht vom Platz
Würdest Du mir bitte genauer erklären, wie man so wütend wird dass die Rüdenbesitzer den Platz verlassen?

:D:D

LG

Rike mit Meggie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Werd ich dann so richtig wütend' packt die Besitzerin ihren Rüden, wild motzend und geht vom PlatzWürdest Du mir bitte genauer erklären, wie man so wütend wird dass die Rüdenbesitzer den Platz verlassen?

:D:D

;) Man glaubt es kaum, aber selbst ICH kann wütend werden und da fallen evtl. auch mal Worte, die für kleine Kinderohren nicht unbedingt so geeignet sind! :whistle:redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mensch, mensch, mensch...

is das doof... Man sollte doch meinen, dass man auf den Platz geht um seinem hund (in dem Fall dem Rüden) beizubringen zu gehorchen... (jetzt mal nich so genau auf die Formulierung achten!!! :Oo )

Dass mal einer in ner Übung ausbüxt und zu flirten versucht ist in meinen Augen völlig ok, solange man merkt, dass der Besitzer versucht dagegen anzugehen!

Ich hab ja einen kleinen Rüpel, der beim spielen öfter mal ein bisschen ruppig wird. Wenn er dann zu wild wird während der Spielzeit, dann geh ich doch auch dazwischen und hindere ihn daran den nächstbesten Hund zu bedrängen!

Nur weil der Rüde auf alle Mädels fliegt muss ich ihn doch nicht lassen, oder? Lässt die den auch verschlammt und dreckig in ihr Bett, weil das eben so ist?

Mit ein bisschen gegenseitiger Rücksichtnahme und Verständnis sollte das mit den duftenden Damen doch hinzukriegen sein!!!

ich würd mich da als Hündinnenbesitzerin nicht einschüchtern lassen und während der akuten Läufigkeit pausieren und dann wieder ganz normal mitmachen!

Helena

PS: ich kann das ja auch ganz leicht sagen, ich hab ja einen Rüden ;) und noch dazu einen kastrierten...

aber der steht ja auch auf Mädels... da muss man eben durch, ne? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also,

bei uns ist es im:

Agility-Training erlaubt mit ner läufigen Hündin zu arbeiten. Da müssen sich eben die Rüden mal zurück nehmen...(außer natürlich zu Prüfungszeiten jeglicher Art). :so

Dogdance-Training darf Lilli ebenfalls mitmachen allerdings nur mit Höschen da in einer Halle... :Oo

Meute laufen darf Lilli auch mit machen...aaber nur an Leine :heul:

AAAber *niemalsnicht* tue ich meiner Lilli die Aktivitäten an!!!

Das wäre nur Stress für Lilli und auch für mich. :[

Das wäre ein *Spiesrutenlauf* für meine Lilli :heul::heul:

Denn ich kenne die Gruppen... und deshalb lass`ich das sein und pausiere lieber 3 Wochen!

...aaber mehr nicht, denn dann erwarte ich von den *Rüdenbesitzer* dass die ihre Rüden im Griff haben... ?!??!?

Auch wird mir recht oft gut gemeint empfohlen meine Lilli wegen *diesem Problem* kastrieren zu lassen... :heul::heul::heul::heul:

Grüße

L.A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auch wird mir recht oft gut gemeint empfohlen meine Lilli wegen *diesem Problem* kastrieren zu lassen... :heul::heul::heul::heul:
auf solche gutgemeinten Tipps kann ich auch gerne verzichten...! :(

Mein Eindruck ist manchmal, dass es schon so normal geworden ist dass man dann doch kastrieren kann (Rüde wie Hündin),

dass an konstruktiven Alternativlösungen nur noch sehr halbherzig gearbeitet wird... ??

:(

LG

Rike mit Meggie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde als Trainer beide Seiten in die Pflicht nehmen. Das Problem, dass mal einer ausbüchst, kenne ich nicht nur bei läufigen Hündinnen, sondern auch so. Wenn z.B. alle mit ihren Hunden spielen. Dann gilt die Ansage, dass jeder dafür Sorge zu tragen hat, dass SEIN Hund bei IHM bleibt. De facto rennen sie halt doch mal zu den anderen.

Dann gilt für den Bedrängten, den Ausreißer von sich weg zu scheuchen und für den einsamen Hundebesitzer, dem Spaß des Ausreißers zügigst zu beenden und das nicht mit 44 geflöteten "Fiffi hiiiiiier hiiiiiin". Da ist Schluss mit Lustig und nach einem Mal abrufen wird eingesammelt. Der Ausreißer lernt ja sonst nur, dass er Erfolg hat mit seiner Masche und darf bis auf Weiteres nur noch gesichert spielen.

Unter dem Strich ist das dann ja bei gutem Geruch nichts anderes. Der Rüdenbesitzer hat noch mehr Mühe, sich für seinen Hund zum Nabel der Welt zu machen und muss entsprechend Sorge tragen, dass der Filou bei ihm bleibt. Du hast selbstverständlich und gerade beim Arbeiten, trotzdem die Pflicht, Deine Hündin zu schützen.

Was sich da bei Renate auf dem Platz abspielt ist einfach ohne Worte...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oups... bei uns ist es absolut normal, dass läufige Hündinnen nicht trainieren. Wir arbeiten ausschließlich in Gruppen.

Wäre für mich auch total normal, das ich mit meiner läufigen Hündin den Trainigsplatz fernbleibe.... :Oo Ich wundere mich ehrlich gesagt über die egoistische Erwartungshaltung mancher????

Man kann doch bitte nicht NUR von den Rüdenbesitzern Rücksicht erwarten oder seh ich das falsch ???

Es ist wie immer im Leben, das immer beide Seiten Toleranz udn Rücksicht zu üben haben für ein MITEINANDER!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns sind läufige Hündinnen erlaubt bzw. erwünscht, da der Trainer der Meinung ist , das sei eine gute Übung für die Rüdenbesitzer , zu lernen , ihre Hunde trotzdem zu konzentrieren.

Die Spielpausen verbringen die Damen dann aber außerhalb des Geländes.

Cleo hab ich dann aber pausieren lassen , da Madame schon genug Probleme im Leben hatte.

Bin mal gespannt , wie ich das als Rüdenbesitzerin so finden werde. :so

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Läufigkeit

      Madame wird erwachsen und ist in ihrer ersten Läufigkeit. Dürfte jetzt der dritte oder vierte Tag sein. Gibt es Indizien anhand dessen man die einzelnen Phasen voneinander abgrenzen und/oder die "gefährlichen" Tage eingrenzen kann? 

      in Gesundheit

    • Kiwi, das Restrudel und der alltägliche Wahnsinn auf dem Hundeplatz

      .... ein paar von euch dürften Kiwi noch kennen, aus früheren Erzählungen meinerseits, einige wenige vom Forentreffen ... ähm ... 2010 ...  Kiwi, allseits bekannt als Zickenweib das nichts anbrennen ließ und stets, immer und überall jeden Hund der sich in ihrem Dunstkreis befand zu bepöbeln wusste.  Wir kamen immer zurecht, zeitweise besser, zeitweise schlechter ... und dann haben wir ihn gefunden, DEN Hundeverein und die Ausbilder die mit meiner Einstellung zu Hunderziehung konform gehen.  D

      in Plauderecke

    • Unkastrierter Rüde besteigt zwanghaft Hündin

      Hallo zusammen. Wir haben eine Huskyhündin, 2 Jahre und seit Anfang an bei uns, und einen unkastrierten Malamuten, 3 Jahre, seit 5 Wochen bei uns. Am Anfang war alles recht unkompliziert, nach mehreren Tagen fing er dann an, sie hin und wieder zu besteigen. Sie ist sehr klein und wendig und konnte sich dadurch recht schnell befreien. Allerdings hat sie ihn auch nie konsequent gestoppt. Vor 3 Wochen mussten wir die beiden dann dauerhaft trennen, da der Rüde sich verletzt hatte. Das ist schwer für

      in Hunderudel

    • Aggressives Verhalten rund um die Läufigkeit

      Ich bin, was läufige Hündinnen angeht, lange aus der Übung. Meine beiden Hündinnen vor Enya waren kastriert.   Enya ist intakt und ist momentan zum 8.Mal läufig. Sie ist 4,5 Jahre alt. Ihre Läufigkeiten bisher verliefen mehr oder weniger unauffällig, was ihr Verhalten anbetrifft. Wobei es so ist, dass es durchaus ein paar Hündinnen in unserem Dunstkreis gibt, die Enya auf Anhieb zutiefst unsympathisch fand. Da würde es ordentlich zoffen, wenn sie aufeinander träfen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.