Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Pebbles07

Outing2, Futterzusammensetzung und -menge! ;-)

Empfohlene Beiträge

So, ich hab mich mal so ein bissal schlau gemacht übers teilbarfen udn habe im Internet gelesen, das ihre Augenentzündung uch von einer Allergie kommen kann und sie ja so pupst, dachte ich ich versuch das mal.

Aber ichken mich da ja nicht gut aus. Also hab ich mal testweise einfach Fleisch beim Metzger geholt und ihr gegeben!!! Gemüse usw frißt sie dazu gar nicht. Aber sie bekommt ja noch Trockenfutter abends, da müßte es doch auch gehen nur Fleisch zu füttern.

Problem ist, sie bekommt das jetzt den vierten Tag, hat ab und zu mal leichten Durchfall, aber nur ganz leicht. Nur, wieviel soll ich ihr denn Füttern??? Wenn ich ihr nur 250g gebe, dann wird sie sofort dünner. Die hat schon ein halbes Kilo, plus 150g Trockenfutter am Tag verdrückt.

Danke an alle für den Denkoanstoss mal übers barfen nachzudenken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was wiegt Pebbles den jetzt? Man sagt so 2 % von Körpergewicht sollten die Rohfuttermenge sein, sprich Gemüse + Fleisch/fleischige Knochen. (1/3 Gemüse; 2/3 Fleisch/fleischige Knochen) Aber sie ist ja auch noch nicht erwachsen, oder? Dann könntest du bestimmt auch 3 oder 3,5 % nehmen, probiers einfach ein bisschen. :)

Es kann auch sein das sie am Anfang zu- bzw. abnimmt aber das pendelt sich in der Regel wieder ein oder ihr Körper entgiftet und dardurch hat sie an Gewicht verloren.

Versuch doch das Gemüse mit Thunfisch oder Hackfleisch auf zu peppen? ;)

Liebe Grüße

Sandra + Benni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Pebbles,

hast du schon mal daran gedacht das Fleisch zu kochen? Ist ganz einfach: Fleisch entweder im Kochtopf kochen oder in den Grill schmeissen.

Das ganze dann pürierieren, auch das Gemüse. Vermischt frisst sie es dann bestimmt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie wiegt 6 kilo :)

Aber sie hat schon immer sehr viel gebraucht. Sie hat sonst eine halbe Dose also 150g bekommen und ca 200 - 300 g Trockenfutter und Kausachen udn viele Leckerlies!!

Und sie ist nicht dick.

Muß das Gemüse sein wenn ich nur teilbarfe????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Verena,

Gemüse solltest Du auch beim Teilbarfen füttern.

Ich hab hier auch so einen Gemüseverweigerer und deshalb gibt es Fleisch nur gewolft mit püriertem Gemüse vermengt. Sonst würde Sammy mir nen Vogel zeigen :D

250g oder gar 500g Fleisch finde ich allerdings arg viel für einen so kleinen Hund. Sammy (28 kg) bekommt ca. 500 g. Inklusive fleischige Knochen. Plus ca. 250g Gemüse. Mit Obst brauch ich nicht anzukommen ;)

So wie Sandra es geschrieben hat, ca. 2-3 % des Körpergewichtes.

Und wegen der Augen kannst Du das hier zufüttern. Ich hab es selber noch nicht ausprobiert, habe aber in einem anderen Forum gelesen, dass eine Halterin damit tolle Erfolge bei wiederkehrenden Bindehautentzündungen hatte.

Ich selber fütter jetzt seit einigen Tagen Zusätze von Pahema. Sammy schmecken sie, blos Erfahrungswerte kann ich natürlich noch nicht liefern ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hihi lucy hat mich gestern auch entsetzt angekuckt als ich ihr eine erbse hingehalten habe. aber ich dachte 'nun hast du so schoen penetrant gebettelt, da sollst du auch einen lohn fuer deine muehen erhalten'.

erst fand sie die erbse wirklich eklig und dann hat sie angefangen damit zu spielen und dann ist sie wohl doch die kehle runtergerutscht.

denke auch gemuese dazu ist wichtig. pueriert faellt pebbles eine solche menge doch zwischen dem guten fleisch gar nicht auf.

was fuer fleischige knochen fuettert ihr? muss man wenn man knochen gibt mehr geben? weil die die nicht ganz fressen? ich hatte letztens einen riesigen kuhhueftknochen (glaube ich wars, irgendwas ganz riesiges jedenfalls) und lucy hat das ding 2h lang gekaut und das fleisch abgekaut aber den knochen nicht gross beschaedigt. am ende war sie voellig fertig und ich hab den knochen dann entsorgt. allerdings barfe ich auch nicht, sie hatte den nur als leckerli.

barfen interessiert mich total aber ich haette trotzdem angst das ich sie nicht mit allem versorge das sie braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Knochen werden hier seeeeehr gerne gefressen- also von Sammy :D

War der Knochen für Lucy vielleicht zu hart?

Wenn sie es nicht gewohnt ist, ihre Zähne ordentlich einzusetzen, kann es schonmal sein, dass sie sich mit dem Fleisch zufrieden gibt.

Probier doch mal Hühner-/Gänsehälse oder Hähnchenschenkel aus.

Die Angst, den Hund nicht ausreichend mich allem zu versorgen, hatte sicherlich (fast) jeder, der nun barft am Anfang- mich eingeschlossen ;)

Aber durch Bücher und Internet kann man sich da schon ausreichend schlau machen *find*

Und wenn man gar nicht mehr weiter weiss, stellt man seine Fragen eben hier ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich überleg auch schon ne ganze weile, ob ich mit barfen anfangen soll, aber meine sorge ist auch, dass ich nicht weiß, ob sie dadurch alles bekommen was sie brauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch auf jeden Fall Gemüse geben, einfach alles pürieren. Bacardi steht auch ziemlich auf Hüttenkäse und ab und an mal ein gekochtest Ei.

Mit der Menge hab ich da auch so meine Probleme... Laut Empfehlung sollte Bacardi 200g am Tag kriegen... Da hat er aber abgenommen... Nun kriegt er etwas mehr und er hält seine 4 kg.

@ kamalii

Am Anfang hatte ich auch Angst was falsch zu machen. Aber seit wir roh füttern ist der kleine Wirbelwind noch fitter und hat noch mehr Ausdauer. Es ist gar nicht so schwer ... Es ist ja auch nciht wichtig, jeden Tag ausgewogen zu ernähren, solange es über nen Monat hinweg stimmt.

Zum knabbern, mag Bacardi Ochsenschwanz am liebsten. Den kriegt er auch ganz gut auf.

Sonst tu ich Eierschalenpulver mit ins fressen.

LG Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben auch schon überlegt zu barfen, sind uns aber auch nicht ganz Sicher, die Beiden Korrekt zu versorgen!

Außerdem stellt sich noch ne Andere Frage: Der Preis- wieviel kostet das ca. im Monat?

Max hat 35 kg und Shaya 7.5 kg?

Kann mir das Jemand beantworten?

Was muß an Zusätzen gegeben werden?

Gruß Stefan,Max und Shaya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Biete: Jede Menge Markenschuhe Gr. 36 neuwertig

      Die Tante meines Mannes ist ins Hospiz gekommen und die Schuhe sind alle wie neu.  In manchen lag eine Orthopädische Sohle daher müsste man in diese einfach eine neue Sohle legen.  Von dem Geld möchte ich ihr Frisör, Maniküre usw gönnen.  Daher her mit den Angeboten!

      in Suche / Biete

    • Brauche Hilfe beim Futter (Menge, Hersteller)

      Hallo zusammen, Femo ist nunmehr 6 Wochen hier und langsam möchte ich nicht mehr nur Trockenfutter geben. Er bekommt bisher Bosch. Mir war von Anfang an klar, dass das keine der guten Futtersorten ist, ich habe es aber hier gut bekommen und wollte wegen der Umstellung vom Tierheim auf neues Zuhause nicht direkt das teuerste Futter füttern oder Nassfutter.   Er bekommt 3-4 Hände voll Bosch je morgens und abends und zusätzlich abends eine halbe Dose Rinti Kennerfleisch. Plus den Tag über Trockenfutter und Leckerchen beim Spazierengehen. Das variiert aber. Der Output ist eher weich, aber völlig im Rahmen, kommt mir allerdings etwas viel vor. Zweimal am Tag ein riesen Haufen.   Ich wollte ihn gern auf Canis alpha umstellen, ganz nach dem Motto: Wenn ich schon mehr bezahle, dann soll es wirklich vernünftig sein. Ist immerhin der doppelte Preis. Und die Trockenfuttersorten für 5-10 Euro mehr konnten mich da nicht überzeugen.   Ich bräuchte mal generell so eine Einschätzung wieviel ich ihm dann geben sollte. Ich habe aktuell den Eindruck, von der Menge her ausreichend zu füttern, denn er hat zugenommen seit er hier ist. Aber er sucht besonders nach dem Fressen extrem nach Futter, geht an den Mülleimer etc. Ich weiß nicht, wieviel davon Angewohnheit ist oder ob er tatsächlich noch Hunger hat. Er wiegt 26-27kg bei einer Schulterhöhe von 55cm. Er ist vom Typ ziemlich schlank und ich hab diesen Rippentest gemacht, er scheint eine ganz gute Figur zu haben jetzt. Er ist allerdings ziemlich aktiv.   Dann würde ich noch gern wissen, ob ich Rinti erstmal 1-2 Monate weitergeben sollte vor dem Wechsel, ob man Nass- und Trockenfutter mischen sollte (ich hab mal irgendwo gelesen, dass nicht) und welches Nassfutter ihr mir ergänzend empfehlen würdet, was qualitativ gut ist und wo die Haltungsbedingungen der Futtertiere nicht grottig sind. Defu oder Yarrah z.B. sind ja bio, aber die finde ich vom Inhalt her nicht so gut.   Barfen möchte ich ihn nicht. Wir sind ziemlich viel unterwegs, auch mal über Nacht. Da ist es einfacher, Trockenfutter mitzunehmen oder (bei meinen Eltern, bei meinem Freund) zu lagern. Außerdem (und das ist der wichtigere Grund) bringen mich schon Hühnerherzen und Pansen aus der Dose an meine Grenzen.   Danke schonmal für eure Tipps und Erfahrungen!

      in Hundefutter

    • Hallo! Habe eine Frage zur Menge Hundefutter

      Hallo haben eine kleine Yorki Hündin 2 kg und 10 monate alt und sie frisst das was sie fressen müsste einfach nicht komplett . Auf der Packung steht 42 gramm und fressen tut sie so 30 gramm ist das schlimm ? Haben sie erst seit kurzem  Sie bekommt Wilderness Mini  Lg

      in Hundefutter

    • Jede Menge Harngrieß und Struvitkristalle .-.

      So Leute ich brauche bitte einmal Eure Hilfe! Meine kleine Maus ist mittlerweile neun Jahre alt und hat ständig eine Blasenentzündung. Dabei hatte ich immer schon ein mulmiges Gefühl, deswegen habe ich letztens eine Harnprobe einschicken lassen und mein Gefühl hat sich bestätigt, sie hat jede Menge Struvitkristalle und Harngrieß  Derzeit bekommt sie Actis Omega Dog/Vètaquinol care Url per gegen die Struvitkristalle und Uti Cranberry Tabletten von Dermoscent, vom Tierarzt. Außerdem wird sie gebarft, sie bekommt kein Getreide, nur bestimmte Fleischsorten und mittlerweile auch spezielles Obst und Gemüse mit wenig Oxalsäure und natürlich die ganzen Zusätze und Öle auch. Hagebuttenpulver überlege ich jetzt auch ob ich es ihr bestelle und evtl. auch  Propolis auf Kur gebe. Gleich morgen hole ich ihr die pH-Wert Streifen von der Apotheke, um den Wert immer wieder zu überwachen.    Und die Frage an Euch wäre ob Ihr evtl. noch Vorschläge zu dem Thema hättet?   Ps.: Tut mir echt leid für den langen Roman, aber ich möchte echt nichts auslassen     Lg Cathrin

      in Hundekrankheiten

    • Hundefutter, Menge, Zeit, Und Abwechslung

      Hallöchen!
      Ich hab seit eigentlich einer ganzen Weile, ein Hund, da mein Bruder Sie gekauft hat und dann sie wegen einer Allergie nicht mehr haben wollte + umgezogen ist, ist Sie halt bei mir und meiner Mutter geblieben. Da ich mir manchmal Sorgen mache wegen ein paar Dingen, hab ich mich hier mal angemeldet. Und gleich meine erste Frage wäre: Wieviel Futter sollte ich Ihr am Tag geben und vorallem wann?   Sie geht 3-4 mal am Tag raus. Frühs gegen 9-10 Uhr kriegt Sie immer das erste Essen und das nächte mal kriegt Sie ihr Futter nach ihrer letzten Spazierrunde. Wir haben gestern ihr mal ein anderes/neues Futter geholt, weil wir das Gefühl hatten Sie war ein wenig gelangweilt von dem was wir sonst immer genommen haben (war von der Edeka das günstige aus der Dose). Wir haben solche 300g Päckchen geholt, gleich natürlich ein wenig auf Lager geholt, da wir sonst nie dazu kommen für sie Futter auf Lager zu holen. Sie kriegt momentan Frühs nach dem Spazieren 300g und Abends nach dem Spazieren 300g. Jetzt ist mir nur aufgefallen das sie nur ein klein wenig gegessen hat von ihrem Futter am Abend. Kann es sein das es zuviel ist?
      Sollte ich die Futterpäckchen (300g) in zwei Portionen aufteilen (sprich, eine 300g packung am tag)? Ich mach mir ebenfalls nur ein wenig Sorgen da sie ein wenig dünn scheint? Ich bin mir aber nicht sicher. Manchmal sieht man so am Fell die Rippen durch, und ich frag mich ob sie vielleicht bisschen zulegen müsste. (Sie mag im übrigen kein Trockenfutter)   Und wie könnte man eventuell etwas Abwechslung zum Essen bringen? Wir haben jetzt 6 verschiedene Futtersorten, und jeden Tag natürlich immer eine andere wie vom Vortag. Aber natürlich auf Dauer wird auch das langweilig. Gibts ein paar Tipps?   (Paar Fakten über den Hund: Sie heißt Lotte, ist momentan 2, bald 3 Jahre alt. Ein Mischling, wobei wir nicht sicher sind was für einer. Sportlich seehr aktiv. Mittelgroßer Hund, aber dennoch relativ klein. Wiegt so ca 5-6kg.)
      Vielen Dank im Vorraus! - Tai K.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.