Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nicky

Tipps gegen Inkontinenz

Empfohlene Beiträge

Hallo,

von einer lieben Freundin der Hund ist inkontinent. Sie hat ihn noch nicht lange, da sie ihn aus dem Tierschutz hat.

Jetzt wollte ich mal fragen was Ihr da so für Tipps und Mittelchen habt?

Gibt es da was Homöopathisches? Pampers klar, dann hab ich hier in der Suchfunktion noch von einem Propalon Sirup gelesen...

Bei zwei Tierärzten war sie schon, aber da kam noch nichts bei raus.

Ich muß sie mal fragen, ob er auch vermehrt trinkt, ich glaube nicht.

Danke und viele Grüße

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicky,

bei einer leichten Inkontinenz hilft oft schon die Zugabe von Kürbiskernen zum Futter. Bei einem Hund von 20 Kg ca 3 gehäufte Teelöffel gemahlene Kürbiskerne.

Homöopathisch gibt es einige Mittel, die den Blasenmuskel unterstützen. Da diese Mittel aber typabhängig sind, sollte sie zu einem Homöopathen gehen und sich ein individuelles Mittel zusammenstellen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

wie macht sich die Inkontinenz denn bemerkbar und wie alt ist der Hund?

Scotty war auch ein wenig inkontinent, altersbedingt, bei ihm ist es die

Prostata. Nachdem wir schnell beim Tierarzt waren und er Hormone bekommt

zur verkleinerung ist alles top..

Ansonsten kann ich mich Daggi nur anschließen, Kürbiskerne für die

Blase werden auch beim Menschen eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielen Dank. Ich habe gerade noch gehört, daß er diesen Sirup schon bekommt und der leider nicht hilft. Ich habe jetzt nochmal per Mail angefragt wie es sich äußert und das Alter usw.

LG

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er trinkt schon etwas viel, aber das weiß der tierarzt bereits und die blutuntersuchungen ergaben bisher nichts...und seine Inkontinenz bezieht sich darauf, das er "leckt"...wie als wenn man einen Wasseranschluß nicht richtig abgedichtet hätte...er tröpfelt sozusagen beim laufen...mal mehr und mal weniger...

Der tierarzt hat auch schon 2x probiert einen Katheter in die Harnröhre einzuführen, doch diese ist so eng, das er nur ca 5cm eindringen kann, deshalb sind sie am Dienstag den 15.01.2008 in der FU in Berlin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist der Hund n Rüde oder ne Hündin. Wenn es sich um ne Hündin handelt, und sie Hündin kastriert ist, kann es sein, dass die Inkontinenz eine "Spätfolge§ der Kastration ist. Aber dagegen gibt vom Tierarzt ein Medikament (heißt glaub Caniphedrin).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ein Rüde....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal die Untersuchung abwarten, ob da nicht irgendeine Veränderung vorliegt, die man beheben kann.

Canephedrin, Propalin etc. sind nicht ohne und haben Nebenwirkungen. Da würde ich es homöopatisch versuchen, wenn kein organisches Problem vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Tröpfeln beim Rüden kann auch von der Prostata kommen, wenn zb viele läufige Hündinnen in der Gegend sind.

Ich frag mich allerdings gerade, warum es so schwer is an den Urin zu kommen....

Viele liebe Grüße Jessy mit Aysha und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

beim Menschen fällt mir ein, verengte Harnröhre.. dann entsteht eine Reizblase

und ein Blasendruck. Beim Menschen wird die Harnröhre dann geweitet...

Drücke die Daumen und gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.