Jump to content
Hundeforum Der Hund
JonnyGwatson

Krampfanfälle beim Mops

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde,

ein schönes und gesundes neues Jahr euch allen und euren 4beinigen Freunden.

Wir haben seit ca. 3 Monaten einen 7 Jahre alten Mops Rüden bei uns aufgenommen, der von seiner vorherigen Besitzerin nicht mehr gehalten werden konnte da sie einen Schlaganfalla hatte. Leider wissen wir so gut wie nichts über seine Vergangenheit. Er hat sich aber schnell in unserer Familie einglelbt und bringt viel Fröhlichkeit mit. Nun kam es nach ca. einer Woche das er auf unerklärliche weise eine Art Verkrampfung bekam die sich wie folgt zeigte:

Er zittert am ganzen Körper, kann weder vorderläufe noch hinterläufe bewegen, auch das maul verkrampft sich, er scheint orientierungslos und unkoordiniert in diesem moment zu sein.

Wir waren natürlich schockiert und Ratlos in dieser Situation. Ich habe versucht Ihn zu beruhigen und habe versucht vorsichtig auf die Beine zustellen nach ca. 15 minuten ließ dieser Anfall nach und er war in sekunden wieder normal.

Der Besuch beim Tierarzt hat bis jetzt auch nur Vermutungen ergeben, Man tippt auf Unterzuckerung. Wir haben danach das füttern auf mehrere Malzeiten am Tag verteilt.

Trotzdem ist es bis heute schon 3 weitere male, mehr oder weniger schwer, wieder aufgetreten.

Könnte es ene Art epilepsie sein ???? oder kann soetwas von der Wirbelsäule / Hüfte kommen (obwohl er nicht den anschein macht das er Hüftprbleme hat mit seinen 8 kg)

Wir sind sehr Ratlos da auch unser Tierartzt nur Mutmassungen anstellt und keine genaue diagnose treffen kann was sicherlich auch schwer ist da diese Anfälle sporadisch und ohne ankündigung spontan auftreten und nach 15-30 minuten wieder verschwnden sind.

Die Blutwerte zeigten keine Auffälligkeinten

Weiß jemand Rat ???

Liebe Grüsse

Peter & Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marion und Peter,

ich kenne solche Krampfanfälle nicht............würde aber euch dringend empfehlen eine (gute) Tierklinik aufzusuchen damit euer Mops mal wirklich *von oben nach unten und von unten nach oben* untersucht wird!

Wenn er jetzt schon 4 mal gekrampft hat ist da auch was im argen, ich würde an eurer Stelle was *Handfestes* als Ergebnis haben wollen....und keine Vermutungen!

Schließlich möchte ich nicht vergessen euch hier im Forum zu begrüßen..........also, herzlich Willkommen =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Willkommen bei uns :):):)

Als ich Deinen Beitrag gelesen habe kam mir auch zuerst Epilepsie in den Sinn, weil ein Bekannter von mir einen Hund hat der auch daran leidet. Auch er verkrampft sich dann am ganzen Körper und verliert für einige Zeit völlig die Orientierung.

Ich weiß leider nicht wie man das festgestellt hat, ob es da spezielle Tests gibt.

Der betroffene Hund kommt damit aber gut zurecht, er ist jetzt 11 Jahre alt und die Epilepsie wurde festgestellt als er 2 war.

Vielleicht solltest Du nochmal die Meinung von einem oder mehreren anderen Tierärzten einholen, denn einen Grund für diese Krämpfe gibt es bestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.

Ich kann mich Birgit nur anschließen..ich würde auch zügig eine gute Tierklinik aufsuchen, dass man der Ursache der Krämpfe auf den Grund geht.

Das es rein an einer Unterzuckerung liegt kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen, Marion und Peter!

Das was Du da beschreibst, hört sich für mich tatsächlich nach einem epileptischen Anfall an.

Wenn der Hund in diesem Anfall ist, uriniert und kotet er dann auch?

Du solltetst, wenn er diesen Anfall hat, nicht versuchen ihn hinzustellen, sondern beruhigend auf ihn einreden und ihn streicheln.

Wenn der Anfall vorbei ist, hast Du dann schon beobachtet, das der Hund viel trinkt?

Auf jeden Fall würde ich ihn von einem erfahrenen Tierarzt nochmal untersuchen lassen.

Wenn es sich tatsächlich um Epilepsie handelt, kann man das ganz gut mit Tabletten einstellen und der Hund kann dann recht gut damit leben.

Du solltest dann auf alle Fälle immer ein paar Valium-Zäpfchen im Haus haben um sie Deinem Hund verabreichen zu können, wenn er wieder einen Anfall bekommt. Sprich mal mit Deinem Tierarzt darüber.

Ich hoffe Du hälst uns auf dem Laufenden, bin sehr gespannt was der Tierarzt sagt.

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

herzlich Willkommen.

Findes es gut das ihr dem Mops ein neues Zuhause gegeben habt.

Wegen dem krampfen würde ich auch in eine Klinik fahren.Das wäre mir echt zu dürftig mit dem Zucker und das er so oft Krampfanfälle hat.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Peter und Marion,

herzlich Willkommen hier bei den Hundeverrückten.

Erstmal finde ich es Klasse, dass ihr den Mops aufgenommen habt.

Bei eurer Schilderung muss ich auch an epeleptische Anfälle tippen.

In unserer Hundegruppe ist ein Viszla, mit diesem Problem, seitdem sie Medikamente bekommt, hat sie keine Anfälle mehr.

Bitte sucht euch eine Tierklinik, um der Ursache auf die Spur zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde mit dem Mops auch mal in ne Tierklinik gehn, die auch n CT haben, dann kann man mal den Kopf durchleuchten und kann dann evtl ausschließen, dass es ein Tumor o.Ä. ist. Denn Epilepsie kann zum einen erblich bedingt sein, zum anderen kann Epilepsie durch einen Tumor im Hirn hervorgerufen werden.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen und meine Fellnasen die Pfoten, dass es nix ernstes ist und er schnell wieder fit ist.

Sollte es sich bei dem Mops um Epilespie handeln, so kann man ihn anhand von Medikamenten (Luminaletten heißen die glaub) recht gut einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marion und Peter,

schade, daß es in eurem ersten Beitrag gleich um so ein ernstes Thema geht. :( Dazu kann ich nicht viel sagen, sondern euch nur Glück wünschen bei der Aufklärung.

Aber eigentlich kommt an dieser Stelle immer die Bitte um Vorstellung und gaaaanz wichtig ....

Fotos von eurem Wuffi.

Vielleicht hat keiner der anderen gemerkt, daß es euer 1. Beitrag ist?

Steht mir ja dienstgradmäßig eigentlich gar nicht zu, aber ;)

Herzlich willkommen hier im Forum und viele, gute Tipps und viel Spaß!

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vielleicht hat keiner der anderen gemerkt, daß es euer 1. Beitrag ist?

Doch Susanne - ich - guck mal oben :) -

Jeder darf das doch merken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.