Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Bester Trick?

Empfohlene Beiträge

sagt die ueberschrift ja schon. was ist der allerbester trick den euer hund kann? entweder was ihr am besten findet oder was euer hund am liebsten machen oder was am laengsten gedauert hat zu lernen. alles was euch hierzu einfaellt.

(ich hoffe dieses thema gibts nicht schon?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Sammy´s Sicht ist bestimmt der "Trick" Auf Kommando bellen am schönsten :D

Ich find den Slalom um die Beine toll :)

Am längsten hat der spanische Schritt gedauert- eigentlich basteln wir da immer noch dran rum ;)

Bisher macht Sammy den nur, wenn ich rückwärts gehe und er quasi "hinterher".

Mein Ziel ist es, dass er den auch neben mir macht. Dabei versucht er immer wieder vor mich zu kommen. Da ich aber nicht ausweichen will, sehe ich manches Mal an den Beinen aus, als hätte ich mit einem Tiger gekämpft :D

Schönes Thema- vielleicht kommt uns ja auch noch die ein oder andere Idee ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das abschießen lassen (bitte nicht wieder eine diskussion) und auf sag zu bellen.

Sie bellt nämlich auch wenn man hinter einem Satz sag sagt. Ist immer ganz lustig.

Lang gedauert hat das alles nicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Tina, wie hast du das mit dem spanischen Schrit gelernt. Ich habs versucht, weil sie immer auf die Finger haut wenn man sie auf den Boden stellt. Aber das ist immer recht chaotisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuerst habe ich Sammy Pfote links und rechts beigebracht. Dafür musste er die Pfote in meine linke, bzw. rechte Hand legen.

Das konnte er schon lange und auch absolut sicher.

Dann hab ich "Pfote" gesagt, die Hand hingehalten und im letzten Moment weggezogen. Sammy schien zuerst stinkig zu sein, dass ich ihn vereimer :D

Dann nur noch die Hand hingehalten, weggezogen, wenn die Pfote kam und dabei "tip" für die linke Pfote und "tap" für die rechte Pfote gesagt.

Als das während des Sitzens sass, hab ich angefangen, "hier" und "tip" zu sagen, wobei ich rückwärts gegangen bin.

Die ersten paar Male musste ich ihn dabei locken, weil er nicht ganz kapiert hat, dass er dabei laufen soll. ;)

Dabei wurde er seeehr hektisch, so dass ich dann den Clicker dazu geholt habe und C+B gab´s nur noch für RUHIGE Schritte.

Ich hab erst nur das "tip" gelernt, und als das sass das rechte Bein mit einbezogen.

Ich hoffe, das war jetzt verständlich?! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jorkys bester Tri´ck ist, dass er mit auf den Rücken springt, wenn ich ihn hinter mir absitzen lasse und dann 2 Meter weiter vorne in die Hocke gehe.

Hat ca. 1 Monat gedauert.

Gismos Trick ist folgender: Er kann 5 Minuten auf den Hinterbeinen stehen ohne sich bei jemandem oder etas abzustützen. Muss mal versuchen, dass ich Bilder davon mach!

Aslan hat eigentlich keinen Trick. Er grunzt abends so lange, bis man ihn zudeckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr,

also bei uns ist der beste Trick ( er ist immer der brüller) wenn mein Riese (70cm Sh) bei mir (1,67m Körpergr.) einen Slalom durch die Beine macht!

Manche können es nicht glauben oder vermuten der Hund müsse sich ducken :D

Nee dank Plateau-Sohlen (hoffe das ist richtig :o ) kommt er da locker durch ohne den Kopf einziehen zu müssen :D Da ich eine faible für überlange Hosen habe sieht man das auch nicht.

Ist jetzt kein spektakulärer Trick, aber bei uns siehts cool aus :rock:

LG Yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

grunzen is cool!!! musste mal leckerlis fuer geben so das er s bald auf kommando kann.

spanischen schritt hab ich noch nie probiert. muss ich mal tun

mehr leute mehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm...mein lieblings Trick mit Seytan ist der, dass sie was bekommt und ich sie dann Frage: "War's gut?" und sie mit der Zunge schnalzt..

Das ganze sieht dann so aus:

av3g0zz707ak88j4v.jpg

Sie hat das von sich aus schon immer nach dem Fressen gemacht und wir hams dann ausgenutz und sie machts fast immer auf Befehl ;)

LG Lucy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm..ja ich glaub das Beste was Maggie kann ist *Winken*..und über den Boden robben (das macht sie aber nur im Bett oder auf nem Teppich :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trick- und Dogdance Seminar mit Cora Czermak Nürnberg / Lauf am 09.06.2018

      Tricktraining und Dogdance als optimale Auslastung für den Hund   Man kann jedem Hund fast alles beibringen; sie müssen keinen „Hundini" als Partner haben, denn im Vordergrund stehen hierbei Spaß und das Miteinander Hund-Mensch. Das Tricksen begeistert vom Dackel- bis zum Doggenbesitzer gleichermaßen und kommt ohne Equipment aus. Der Platz zwischen Sofa und Fernsehgerät reicht für den Anfang aus. Auch während des Spaziergangs lassen sich Tricks einstudieren.   Beim Dogdance bewegen sich Hund und Mensch gemeinsam zum Rhythmus der Musik. Der Spaß steht beim Erstellen einer Choreographie aus verschiedenen Tricks und Bewegungen im Vordergrund. Da es keine Pflichtelemente gibt, kann absolut jeder Hund mit seinem Hundeführer tanzen.   Cora wird mit den Teilnehmern individuell arbeiten und verschiedene Tricks oder auch eine kleine Choreographie erarbeiten.   Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aufmerksamer Hund, der evtl. gut mit Clicker oder einem anderen Marker arbeitet und vielleicht auch schon den einen oder anderen Trick kennt.   Seminar-Gebühr:    1 Hund-Mensch-Team 95,00 € Anmeldung und weitere Infos unter:  sabine.boehner@jgbr.de   Wo?               HSG Franken Schnauzen e.V.                        Ostendstraße 50, 91207 Lauf / Heuchling Wann?           Samstag, 09.06.2018 Mit wem?     Cora Czermak von „Cora and Dogs“ (zertifiziert, §11 TierSchG)   https://www.facebook.com/hsg.frankenschnauzenev/ http://www.franken-schnauzen.de

      in Seminare & Termine

    • Trick: Pfote apportieren- wie beibringen?

      Hi, ab der 45s ist in diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=tJPojPfZOo8&feature=channel  der Trick " Pfote apportieren" zu sehen. Habt ihr eine Idee wie ich meinem Hund das beibringen? Wäre echt dankbar...   LG Arak

      in Lernverhalten

    • Dog Trick Turnier 27.09.2015 in 25462 Rellingen

      Hallo Ihr Lieben,
      Wir laden Euch herzlich zu dem Dog Trick Turnier ein!Teilnehmen kann jeder Hund ab 8 Monaten.

      Adresse:  Hundeschule Dog Aktiv, Hamburger straße 61, Rellingen
      Termin:   27.09.2015
      Anmeldung: vom 01.04.2015 bis zum 27.08.2015
      Startgebühr: 20 Euro pro Team 
      Richter:  Britta Kalff und Nadine Krei

      Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer und Zuschauer !   Weitere Informationen: http://www.hundeschule-dogaktiv.de/Turniere/004-Dog-Trick-Turnier-2015.php    

      in Seminare & Termine

    • Trick "Laut" - ich brauche Hilfe

      Ich würde Yoshi gerne beibringen, "Laut" zu geben, also auf Befehl zu Bellen. Mir ist theoretisch auch klar, wie ich es machen sollte: Warten, bis Yoshi bellt, bestätigen. Das immer wieder, dann den Befehl einführen. So ungefähr Mein Problem: Yoshi bellt nicht! Also, er kann es. Aber er tut es fast nie. Ich wüsste nichts, was ihn auch nur halbwegs zuverlässig zum Bellen bringen würde. Hat jemand kreativen Input?

      in Lernverhalten

    • Mein bester Freund ist tot...

      ....ich bin so unsagbar traurig:   am 1. Weihnachtstag ist er plötzlich gestorben.   Er war Epileptiker, hatte anfangs alle drei Tage einen Anfall, so dass keine andere Möglichkeit blieb, ihn medikamentös zu behandeln. Anfang des Jahres war dann klar, dass die Nieren und die Leber schon einen Schaden hatten und ich fand dann eine TÄ, die die Anfälle homöopathisch relativ in den Griff bekam (hätte ich das mal vorher versucht und ihm nicht diese harten Sachen gegeben-aber ich hatte Angst, weil die Anfallshäufigkeit so hoch war).   Ein halbes Jahr lief es dann gar nicht so schlecht: 3 Anfälle über die Monate verteilt, aber Ende des November baute er auf einmal ab und für mich  war nicht ersichtlich, ob er einfach nur durch seine Kastration jetzt ruhiger und gemächlicher wurde, ob er wieder eine homöpathische Gabe brauchte -er sah nicht krank aus, fraß wie immer, war einfach nur wenig interessiert am Spiel und am Rausgehen, schlief viel.   Natürlich war ich ständig mit der TÄ in Kontakt und auch sie hatte einen guten Eindruck von ihm, aber wir machten trotzdem ein großes Blutbild. Dabei kam schon mal heraus, dass er sich Anasplasmose eingefangen hatte und ein Antibiotikum nehmen musste. Aber er wurde immer schlapper und es liefen noch Tests wegen  Morbus A.   Bevor ich das Ergebnis bekam, ist er am 1. Weihnachtstag um siebzehn Uhr gestorben-im Endeffekt an Herzversagen-es ging so wahnsinnig schnell. Ich hörte ihn kurz röcheln, lief sofort zu ihm, er schaute mich noch einmal an, verdrehte die Augen, die Zunge hing ihm blau aus dem Hals und er war tot.   Obwohl ich ja auch das Herz hatte untersuchen lassen vor zwei Jahren und er ständig in Betreuung war, konnte ich ihn nicht retten.   Es tut so dermaßen weh-er wurde nur vier Jahre alt-ich hab über die Feiertage Urlaub, habe mit ihm und einer Katze alleine gelebt und schaue nun  auf seinen leeren Platz und bin furchtbar traurig.   Ich weiß, dass es für ihn das Beste war, aber dennoch ist die Trauer groß-er war so ein sanftmütiger Riese, der Menschen, Kinder, Katzen und andere Hunde liebte, so gern kuschelte und oft auch fröhlich und albern war....er fehlt mir so sehr....

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.