Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

REIKI für Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo,

da ich selber Reiki praktiziere kann ich Dir nur sagen, dass Sie Deinem Hund sicher helfen

kann.

Es ist vollkommen egal ob Mensch oder Hund. Ich würde mich aber freuen, wenn Du später einmal darüber berichten würdest.

Ich selbst habe meinem Hund schon damit helfen können.

LG

Lydia und Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn´s beim Mensch hilft, warum nicht oder gerade beim Tier. :so

Tiere sind in dieser Hinsicht nicht voreingenommen oder haben Vorurteile...deshalb wird es helfen! =)

Deshalb funktioniert die Anwendung durch Bachblüten, Globulis, Kinesiologie usw. sehr gut bei Tieren.

Es gibt GSD noch mehr als die westliche Medizin...

Grüßlies L.A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

meine Mutter macht auch Reiki und eigentlich hat sie das lange nur beim Menschen gemacht, aber irgendwann als sie das mal wieder bei mir gemacht hat, hat sich Gismo einfach eingeklinkt.

Ihm scheint es bei seinen Bauch-/Magenschmerzen gerade nach der Drehung und auch jetzt bei dem Bakterienbefall sehr gut zu helfen. Inzwischen ist es sogar so, dass Gismo es einfordert, wenn er Schmerzen hat und es richtig geniesst, wenn die Energie fließt.

Ich würde es auf jeden Fall versuchen, denn schaden kann das nicht...kommt auf einen Versuch an, ob die Frau eine "Verbindung" zu deinem Hund bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, einfach machen - schaden kann es nicht.

Wenn unsere Tessa Streß mit der Verdauung hat lege ich auch die Hand drauf - Tessa genießt es.

Wenn unsere sich irgendwie vertreten haben (was ja Tessa gut kann) oder sich merkwürdig bewegen, dann kümmert sich auch unsere Krankengymnastin mit um die Nasen.

Sie kommt regelmäßig 2x in der Woche zu Frank und liebt unsere beiden auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

jetzt hätte ich doch das Thema hier glatt vergessen. ;)

Ich wollte Euch doch auf dem Laufenden halten. Also es ist folgendes passsiert.

Ich hab die Frau wieder getroffen und sie hat mich gefragt wie es Aysha geht. Da sie bereits zweimal Fernraiki gemacht habe.

Das war gerade in der Zeit, als es mit Aysha und deren Krankheiten ganz schlimm war. Ich berichtete ihr das es mit Ayshas Allergie gerade ganz schlimm ist und sie sagte mir dann, dass sie gespürt hat das Aysha arge Probleme im Halsbereich und am Kinn haben muss. Ich bestätigte ihr das und war sprachlos. :o

Dann meinte sie, dass es im linken Bein auch im Moment ganz dolle Probleme gibt. Stimmt haargenau!! :o

Da es Aysha aber wie gesagt, sehr schlecht geht haben wir beschlossen, es erst einmal auf Eis zu legen, weil sie ja im Moment auch in ärztlicher Behandlung ist. :Oo

Wir versuchen jetzt erstmal sie einigermaßen schmerzfrei zu bekommen.

Ich massiere jetzt täglich mehrmals die Muskulatur, da sie in den Hinterbeinen eine sehr starke Muskelverhärtung hat. Das kommt vermutlich von der Entzündung, die sie im Zehengrundgelenk hat.

Die Spondylose muss "durchwachsen, dann hat sie dort auch keine Schmerzen mehr, um diesen Prozess etwas zu beschleunigen, bekommt sie Täglich etwa 1 cm Kreide ins Futter. :whistle

Um ihre Schulter zu schonen, (die renkt sie sich ab und zu aus) :??? hat sie nun erstmal Leinenzwang.

Wir müssen halt sehen, wie sich das alles entwickelt und wohin das noch führt.

Schade, ich hätte mir für die Maus gewünscht, dass es was bringt mit dem Raiki.

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Muck,

eigentlich wollt ich dir wieder ne PM schicken.... :Oo

Das war gerade in der Zeit, als es mit Aysha und deren Krankheiten ganz schlimm war.
:think: !
Da es Aysha aber wie gesagt, sehr schlecht geht haben wir beschlossen, es erst einmal auf Eis zu legen, weil sie ja im Moment auch in ärztlicher Behandlung ist. :Oo
:think: !!!

Das verstehe ich nicht! Meiner Meinung nach ist es gerade Sinnvoll Aysha zu unterstützen, wenn es ihr schlecht geht. Einen gesunden Hund muss man nicht behandeln... nen kranken schon :think:

Die "Energieheilung" kann richtig angewendet parallel zur Schulmedizinischen gemacht werden, und so den Heilungsprozess ein ganzes Stück beschleunigen.

...muss jeder für sich selbst entscheiden.

Gute Besserung für Aysha!

Gruß

Dnepr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Da es Aysha aber wie gesagt, sehr schlecht geht haben wir beschlossen, es erst einmal auf Eis zu legen, weil sie ja im Moment auch in ärztlicher Behandlung ist. :Oo
:think: !!!

Das verstehe ich nicht! Meiner Meinung nach ist es gerade Sinnvoll Aysha zu unterstützen, wenn es ihr schlecht geht. Einen gesunden Hund muss man nicht behandeln... nen kranken schon :think:

Stimmt, da geb ich Dir absolut Recht. Aber da Aysha zu dem Zeitpunkt auch noch mit Homöopathie behandelt wurde, und es dabei immer auch mal zu Erstverschlimmerungen kommen kann, dachte ich, ich hör erst mal mit ALLEM auf.

Außerdem ist sie mit Cortison usw. behandelt worden und das hebt die Wirkung der Homöopathie auf. Wie das bei Reiki ist weiß ich nicht. :(

Wir wollen jetzt erstmal, dass Aysha wieder einigermaßen auf die Beine kommt und dann werde ich auch mit Reiki wieder weitermachen.

Die "Energieheilung" kann richtig angewendet parallel zur Schulmedizinischen gemacht werden, und so den Heilungsprozess ein ganzes Stück beschleunigen.

...muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wie gesagt, ich weiß nicht in wie weit manche Medikamente sich negativ auf das Reiki auswirken. Wenn nicht mehr ganz so viele Medis nötig sind und es etwas besser geht, werde ich weitermachen.

Vielen Dank für Dein Interesse.

War schön, mal wieder von Dir zu hören. ;)

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Muck,

es gibt keine Medikamente auf die sich Reiki negativ auswirkt.

Krebspatienten kann Reiki während der Chemobehandlung die Nebenwirkungen (z.B. die Übelkeit) nehmen oder zumindest abschwächen.

Bei einer Cortisonbehandlung gilt das Gleiche.

LG

Lydia und Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Homöopathie ist ja schnon ein sehr großes Gebiet, aber Reiki und Homöopathie ist eine sehr wirkungsvolle Mischung. Ich gehe mal davon aus, das diese Bekannte mindestens den ersten grad hat, von daher brauchst du dir da echt keine Sorgen machen, denn dann weiß sie bereits an welchen Punkten sie ansetzen und wo sie die Energie am besten verteilen muss um Blockaden und Schmerzen zu lösen und zu lindern. Allerdings unterscheidet sich der Hundekörper ja anatomisch etwas von dem des Menschen. Kennt man aber die Anatomie ist das, denke ich kein problem.

Habe zwar selber keine Erfahrung auf dem ebiet, würde mich daher freuen, wenn du uns Erfahrungen berichtest, bin aber auch sehr interessiert daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erst einmal Danke für Eure Antworten. Da war ich mir nämlich nicht ganz sicher, mit den "Nebenwirkungen". :think:

Aber dann bin ich ja mal beruhigt. Wenn das so ist, wie ihr sagt, dann werde ich ihr sagen, dass sie weitermachen soll. ;)

Meine Bedenken waren halt auch, dass ich bei einer Besserung von Ayshas Beschwerden dann gar nicht weiß, von was es ihr nun besser geht. :Oo

Das hört sich jetzt vielleicht doof an, aber ich hätte halt gern gewusst, ob das Reiki ihr geholfen hat oder die Medis vom Doc. :P

Im Endefekt isses ja wurscht, hauptsache irgendetwas hilft endlich mal. :yes:

Viele liebe Grüße Muck und Pepples

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.