Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cony

Betrüger im Tiermarkt!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Bitte schaut Euch mal untenstehende Warnung an:

es betrifft nicht nur wie in dem Artikel beschrieben die angebotenen Papageieneier, mit derselben Betrugsmasche werden auch Inserate für Hunde, Autos, Ferienwohnungsbetrug an den Mann oder die Frau gebracht!

http://www.tierfreunde-bodenseekreis.de/aktuelles-links/internet-abzocke.jpg

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja ein Ding!

Leider fallen noch genug Leute auf solche Maschen ´rein. Ich verstehe das gar nicht, wir haben im weiteren Bekanntenkreis schon zwei Personen, die übers Netz von Privat Autos aus dem Ausland kaufen wollten oder gekauft haben.

Der eine ist um sein Geld geprellt worden, der andere hatte ein geklautes Auto.

Da war der Wille zum Sparen auch ausgeprägter als der gesunde Verstand...und das Geld war futsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Betrüger-Mails im Umlauf

      Ich möchte Euch nur warnen!!!!! Es sind Betrüger-Mails im Umlauf. Angeblich v.. inkasso software-download.mediamarkt.de. Diese mails kommen NICHT vom Mediamarkt. Bitte nicht öffnen , sondern gleich löschen!!!!! Medimarkt ist schon informiert!!!!

      in User hilft User

    • Wichtig - Betrüger am Werk (bitte lesen)

      + ---- - Hallo an alle, eine ganz wichtige Warnung (kein April-Scherz!), die bitte an so viele wie möglich weitergeleitet werden soll, und auch in anderen Foren ausdrücklich veröffentlicht werden darf: Mit sehr dreisten Tricks werden von einer vietnamesischen Hundemafia derzeit angebliche VDH-Welpen mit gefälschten Stammbäumen im Raum Berlin (ggf. aber auch an anderen Orten in Deutschland) zu Schleuderpreisen (150 Euro) verkauft. Die derzeitige Masche (die sicherlich auch abgewandelt wird) ist die: Es wird mit VDH-Welpen mit VDH-Stammbaum geworben, der aber gefälscht ist. Dazu werden VDH-Stammbäume aus dem Internet kopiert, die Zwingernamen und Namen der Züchter verwendet und es wird als VDH-Mittelsmann Herr Jürgen Bach angegeben, der angeblich die Welpen beim namentlich genannten VDH-Züchter (z.B. Eduard und Cornelia Soller - von der Zollernalb, es ist wahrscheinlich, dass auch andere Züchter auch anderer Rassen betroffen sind) abholt und nach Berlin bringt. Es werden auch Fotos der Welpen oder angeblicher Eltern der Welpen von den Homepages von VDH-Züchter missbraucht. Um dem Verkauf weitere Seriösität zu verschaffen, wird auch ein Schutzvertrag abgeschlossen. Die Übergabe der Welpen wird zunächst an einer Adresse vereinbart, dann aber mehrfach verschoben, am Ende trifft man sich auf einem S-Bahnhof oder unter einer Brücke. Das Fatale daran ist, dass, wenn man die Angaben im Internet recherchiert,man natürlich nur beim VDH-Züchter landet und somit der Anschein erweckt wird, dass es VDH-Welpen wären, was aber nicht der Fall ist. Alle Daten sind gefälscht und werden missbraucht. Wer sich nicht sicher ist, ob er an diese Hundemafia geraten ist, sollte sich mit dem auf der Ahnentafel angegebenen Züchter in Verbindung setzen und sich über die Transaktion direkt bei ihm informieren, der das dann sicher aufklären kann. Es handelt sich wie gesagt um Fälschung und Betrug und Welpen, die teils noch nichtmal einen 1. Zahndurchbruch haben, also weit unter 8 Wochen alt sind. Die betreffenden VDH-Züchter sind zwar existent, sie haben aber rein gar nichts mit diesen Machenschaften zu tun. Polizei und Veterinäramt sind bereits informiert. Ganz wichtig!!! Wer ebenfalls auf diese oder eine ähnliche Masche reingefallen ist, der sollte umgehend Strafanzeige bei Polizei/Staatsanwaltschaft machen und das Veterinäramt informieren, je mehr betroffene Leute Anzeige erstatten, desto eher kann man den Betrügern habhaft werden, denn natürlich gibt es keine richtigen Namen und keine richtigen Adressen. Grundsätzlich sollte man keinerlei Übergaben, die nicht an einer festen Wohnadresse in der Wohnung stattfinden zustimmen, da ist in aller Regel ein Haken dran. Außerdem sollte man sich den Personalausweis des Verkäufers zeigen lassen und die Personalausweisnr. notieren. Umgekehrt machen das auch viele Züchter, dass sie die Personalausweis-Nr. des Käufers im Kaufvertrag notieren. Eine weitere Masche ist, dass Hundehändler aus dem Ausland, z.B. Kamerun, sich ganze VDH-Züchter-Homepages aus dem Internet kopieren und mit dem Namen des Züchters und den Welpenbildern, werben. Ursprünglich haben die Händler aus Kamerun lediglich Inserate im Internet aufgegeben und Vorkasse verlangt, der Welpe kam natürlich nie an, weil es gar keine Welpen gibt, und das Geld war futsch, denn was will man in Kamerun schon mit einem Gerichtsverfahren wegen 300 Euro Verlust, Gerichtsstand ist immer der Ort des Verkäufers. Vermutlich, weil viele Interessenten nach VDH-Papieren gefragt haben, sind diese Leute auf die Idee gekommen, Markenschwindel zu betreiben. Schaltet euren gesunden Menschenverstand ein, wieso sollte ein Züchter seine Welpen in den Kamerun verkaufen, um sie von dort nach Deutschland unter Preis zu verkaufen? Wieso sollte ein VDH-Züchter seine Welpen für Schleuderpreise über Mittelsmänner verkaufen, wenn er sie bei sich zu Hause für den 5 - 10 fachen Preis direkt verkaufen kann?

      in Warnungen

    • Betrüger?

      http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id=194032&key=36851695&ende http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id=194033&key=336275&ende als antwort Sehr geehrte Frau , vielen Dank für Ihr Schreiben, welches wir am 23.11.2012 von Ihnen erhalten haben. Ich möchte den Vorfall noch einmal beschreiben: Ich bin mit unserem Hund Dusty am 14.11.2012 um ca. 18:30 Uhr am Amerikawäldchen zusammen mit meiner Tante spazierengegangen. Die Beschwerdeführerin kam uns auf dem schmalen Weg entgegen, ich ging auf der Seite an den die Strasse grenzt und war - im Gegensatz zu der Beschwerdeführerin, die hätte in den Wald ausweichen können - nicht in der Lage, aus dem Weg zu gehen. Unser Hund hat bereits von weitem Drohlaute von sich gegeben, welche die Beschwerdeführerin offenbar ignoriert hat, habe ihn deshalb sofort kurz gehalten und ging extra zwischen unserem Hund und der Beschwerdeführerin. Diese ging sehrlangsam mit Ihrem Hund an uns vorbei, blieb fast schon stehen. Unser Hund zog nach links und ich bin auf nassen Blättern und Morast ausgerutscht (es hatte die Tage davor stark geregnet) und so war er leider in der Lage, an den anderen Hund zu gelangen. Ich habe ihn sofort zurückgezogen, der Vorfall dauerte nicht länger als ein paar Sekunden. Daraufhin hatte ich Dusty wieder unter Kontrolle und er war auch gleich wieder ruhig. Ich fragte sofort die Beschwerdeführerin, ob etwas passiert sei und sie bitte sofort nachschauen soll, ob es ihrem Hund gut geht. Sie schrie mich an, ich solle meinen "Köter" wegnehmen und sie würde jetzt überhaupt nichts nachsehen, sondern das erst zuhause tun. Daraufhin verlangte sie meine Adresse und meine Telefonnummer und fragte, ob ich haftpflichtversichert sei, was ich bejahte. Sie sagte sie würde mir die Tierarztrechnung schicken, falls etwas passiert sei und würde mich noch am selben Abend anrufen. Dann ging sie in die entgegengesetzte Richtung. Ich habe ihr nachgeschaut und sie hat nicht ein einziges Mal geschaut, ob dem Hund etwas fehlt. An diesem Abend rief auch niemand bei uns an. Am nächsten Tag sah ich ihren Freund/Mann, der auch bei dem Vorfall dabeigewesen ist und er sah mich auch. Da er mich nicht angsprochen hat, bin ich davon ausgegangen, dass alles in Ordnung sei. Erst 5 Tage später rief die Beschwerdeführerin dann an, um uns zu berichten dass der Hund einen Biss am Rücken hat. Sie beleidigte meinen Mann, der ans Telefon gegangen war, aufs übelste, verlangte dass wir unseren Hund ins Tierheim geben oder einschläfern lassen sollen. Und warum wir uns einen solchen Hund anschaffen, wenn wir nicht in der Lage sind ihn zu führen. Mein Mann blieb ruhig, sagte noch einmal sie solle bitte die Tierarztrechnung schicken und die Versicherung würde alles andere regeln. Aber sie ließ nicht locker, wurde immer wieder ausfallend und behauptete, dass schon viele Leute sich über Dusty beschwert hätten und er wäre extrem gefährlich. Wir wohnen seit 01.11. in Offenbach und es ist NIE etwas passiert! Das ist schlichtweg Verleumdung und wir werden wenn nötig mit einem Anwalt dagegen vorgehen. Es tut mir im Nachhinein sehr leid, dass ich nicht auch nach Ihrem Namen und der Adresse gefragt habe. Wir haben unseren Hund erst seit einigen Wochen und haben ihn von einer Familie übernommen, die ihn aus persönlichen Gründen (Arbeit) nicht mehr halten konnten und ihn als letzte Möglichkeit ins Tierheim geben wollten. Wir haben 2 kleine Kinder (2 1/2 und 11 Monate), mit denen er prima klarkommt. Auch zu anderen Menschen ist er freundlich. er ist verspielt, hat ein ruhiges liebes Wesen und ist hier im Haus gern gesehen und beliebt. Solch einen Vorfall hat es vorher nie gegeben, weder bei den Vorbesitzern noch bei uns. Es ist jedoch das Wesen von Schäferhunden oder von Rüden allgemein, dass sie nicht mit jedem Hund auskommen. Da wir das wissen, sind wir auch immer besonders vorsichtig. Wir sind beide durchaus in der Lage, unseren Hund zu führen, wäre an diesem Abend nicht der Morast gewesen, wäre dieser Vorfall auch nicht geschehen. Normalerweise geht auch mein Mann mit dem Hund, aber er war 2 Wochen krank und deshalb habe ich es ihm abgenommen. Unser Hund ist gemeldet und versichert, die Unterlagen finden Sie anbei. Wir sind uns keiner Schuld bewusst und haben auch keine Bedenken, was sein Wesen betrifft. Die Tierarztrechnung haben wir im übrigen noch immer nicht erhalten, weshalb wir die ganze Geschichte für unwahr und überzogen halten. Bitte unterrichten Sie uns über die weitere Vorgehensweise. Herzlichen Dank! Mit freundlichen Grüssen, ---------------------------------------------------------------------------------------- Hallo, was meint ihr dazu? Die Frau ist einfach ganz wild darauf, uns eins reinzuwürgen und hetzt die ganze Nachbarschaft auf. Die Tierarztrechnung wird nie auftauchen, am liebsten würden wir sie anzeigen wegen Rufschädigung und übler Nachrede...

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Wie gegen Betrüger vorgehen?

      Vorab wollte ich diesen Thread nur für Leute veröffentlichen die evtl. der Meinung sind auch auf Betrüger hereingefallen zu sein. Zum Fall: Das Paar ich nenne sie mal Ernie und Bert, hat sich in einen Hund verliebt. Diesen haben sie über eine Hompage die kostenlose Kleinanzeigen inseriert gefunden. Ernie und Bert haben sich daraufhin bei der "Verkäufer/in" gemeldet. Die Verkäufer haben dem Paar mitgeteilt, das sie in Spanien leben und das der Hund zu ihnen geflogen werden kann. Und das der Hund vom Flughafen bis zur Haustüre geliefert wird. (Alles in einem seehhhr schlechten deutsch. Wo einige schon Zweifeln, wundern sich Ernie und Bert noch nicht.) Ohne den Hund jemals gesehen zu haben sind sich Ernie und Bert sicher, dieser Hund un kein anderer soll es werden. Die Verkäufer erstellen daraufhin einen Kaufvertrag und senden ihn per e-mail an den Käufer. Nun wird versprochen das der Hund per Flugzeug nach Deutschland gebracht wird. Dies erfolgt aber erst wenn das Geld überwiesen wird. Das Geld wird an die Reisebank überwiesen. Diese ist komplett Anonym und man benötigt auch kein Girokonto. Der zahlende Erhält nun einen mehrstelligen Code. Dieser übermittelt er per e-mail an den (Betrüger) Verkäufer. Ein Flugticket wird als Datei in der e-mail angehängt. Nun wird der (Betrüger) Verkäufer noch dreister. Er giebt sich als Flugbegleitung aus, die Geld für die Versicherung des Hundes verlangt. Da der Hund ja bis nach Hause gebracht werden soll. Ab diesem Punkt weigert sich Ernie und Bert den Betrag von 920 Euro zu zahlen. Ab diesem Zeitpunkt wird mit jeglichem Mittel seitens des Betrügers versucht an das Geld zu kommen. Die Familie sei doch so Gläubig, der arme Hund, der Hund muss nun 6 Monate beim Zoll bleiben und das Deutsche Paar muss dies Zahlen (5000Euro), der Preis von 920 Euro wird geringer usw. Ich wollte hier nur noch einmal klar machen wie wichtig es ist, seinen Hund sorgfältig auszusuchen. Ich habe natürlich meine bekannten gewarnt und wusste das dies Betrüger seien, aber sie wollten ja nicht hören. Also hab ich mich zurückgelehnt und die Show genossen .

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Betrüger?!

      Ich bin nun auch Mitglied der Gruppe " Man hat versucht mich zu ver..." aber ich bin nicht drauf reingefallen. Hab grad 2 Mails von der "Sparkasse" ich wäre ausgewählt für eine Sicherheitsbestimmung Na klar. Ohne Anschrift oder irgendwas und das Sparkassenlogo sieht auch komisch aus. Wer kennt diese mails ? Lg jacky

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.