Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hundeschule nur mit Halsband?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Hanni und ich sind auf der Suche nach einer Hundeschule im Kölner Umfeld, damit wir beide nochmal ordentliche Dinge wie die Grundkommandos lernen und vor allem so lange im Sitz bleiben, bis es aufgehoben wird...

Aus diesem Grund teste ich jetzt alles mal an. Am Samstag war ich in einer, an der mich einige Dinge etwas verwundert haben und wollte mal kurz Eure Meinung dazu hören:

1. Aussage: Hanni soll nur mit Halsband die Schule besuchen, da man am Hals bessere Einwirkungsmöglichkeiten hat.

2. Nach einer Aussage von mir "na ja, Hanni pöbelt auch schon mal an der Leine" bekam ich die Antwort, das ihr Hund auch pöbelt und sie ihn mit einem Ball ablenkt, wenn sie an anderen Hunden vorbei geht.

3. Die Trainerin füttert die anderen Hunde mit Fleischwurst ab... ich möchte das nicht...

4. Gemeinsames Spiel mit Halsband an, aber ohne Leine.

Das waren so die Hauptpunkte, die mir aufgefallen sind. Bitte Eure Meinung bzw. worauf sollte ich wirklich achten. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde nach Punkt 1 gar nicht mehr hingehen!!!

Ich will ja das mein Hund auch ohne Halsband hört, und nicht nur weil ihm die Luft wegbleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm... also ich finde das alles ehrlich gesagt nicht so arg schlimm... das mit dem Halsband ist einfach immer noch weit verbreitet... wär für mich jetzt nicht so das Problem, weil ich eh wechsel...

Und was das spielen mit Halsband angeht, kann ich das durchaus nachvollziehen! Wenn dochmal gepöbelt werden sollte beim Spielen, dann ist der Hund so leichter zu packen... ich würd mich als Trainer nicht drauf verlassen, dass die Leuts in der Stunde wirklich in der Lage sind ihren Hund aus der Situation zu nehmen... und ohne Halsband erst recht nicht...

Das Pöbeln an der Leine ist so ne Sache... in was für einer Situation hast du die Trainerin denn drauf angesprochen? ich glaube nämlich, dass es im ersten Moment keine Patentlösung gibt... wenn man etwas länger auf dem Platz ist, kommen oft noch ganz andere Handlungsmöglichkeiten zum Vorschein... allerdings kann es natürlich auch sein, dass nicht...

Aber ich glaube trotzdem nich, dass du da glücklich wirst in der Hundeschule... So wie du schreibst ist dir das alles ein wenig suspekt und wenn der Bauch nicht mitmacht hat das alles nich wirklich viel Sinn, oder?

Von daher: immer weiter suchen! die perfekte hundeschule findet man vielleicht nich immer, aber man kann sich ja langsam annähern, ne? Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du bald fündig wirst!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Aussage: Hanni soll nur mit Halsband die Schule besuchen, da man am Hals bessere Einwirkungsmöglichkeiten hat.

Na ja das lässt jetzt aber wirklich Spekulationen zu. Vom Leinenruck bis zum feinen Signal ist da alles drin. Ich schliesse aus das sie Dir das Führen von Hanni am Geschirr beibringen können.

2. Nach einer Aussage von mir "na ja, Hanni pöbelt auch schon mal an der Leine" bekam ich die Antwort, das ihr Hund auch pöbelt und sie ihn mit einem Ball ablenkt, wenn sie an anderen Hunden vorbei geht.

Die Trainerin arbeitet über Ablenkung. Wäre für mich Indiskutabel. Sie arbeitet nicht das eigentliche Problem

3. Die Trainerin füttert die anderen Hunde mit Fleischwurst ab... ich möchte das nicht...

Welchen nutzen soll das haben. Ich sehe keinen Sinn darin, dass Sie das macht.

4. Gemeinsames Spiel mit Halsband an, aber ohne Leine.

Das machen einige Vereine und Hundeschulen, weil sie nicht an die Verletzungsgefahr denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Aussage: Hanni soll nur mit Halsband die Schule besuchen, da man am Hals bessere Einwirkungsmöglichkeiten hat.

Die Aussage finde ich korrekt, ich glaube nicht das man einem Hund der ein Geschirr trägt kleine Signale geben kann........was mit einem Halsband auf jeden Fall möglich ist!

2. Nach einer Aussage von mir "na ja, Hanni pöbelt auch schon mal an der Leine" bekam ich die Antwort, das ihr Hund auch pöbelt und sie ihn mit einem Ball ablenkt, wenn sie an anderen Hunden vorbei geht.

Hmm, ich persönlich finde es nicht allzusehr erquickend seinen Hund mit einem Spielzeug immer abzulenken.......vielleicht wäre es was für den Anfang.......auf die Dauer bestimmt nicht.

3. Die Trainerin füttert die anderen Hunde mit Fleischwurst ab... ich möchte das nicht...

Warum nicht? Alle Hunde die ich kenne lieben Fleischwurst........

4. Gemeinsames Spiel mit Halsband an, aber ohne Leine.

Spielen mit Halsband ist mir auch nicht mehr geheuer seitdem hier eine Userin dadurch ihren Hund verloren hat..........und im Falle einer Rangelei gehe ich bestimmt NICHT dazwischen und ziehe meinen Hund am Halsband fort.

Und spielen OHNE Leine sollte wohl selbstverständlich sein......das würde nur Chaos und bestimmt auch Beissereien fördern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anne,

also ich finde auch nicht das ein Halsband unbedingt sein muss... wenn du Hanni sonst eher ein Geschirr umlegst. Ich finde das sollte die Entscheidung eines jeden einzelen sein. Außerdem finde ich das Ablenkung bei Leinenpöbelei nicht zum Dauerzustand werden sollte (ich kann es zwar nicht beurteilen, aber es hört sich irgendwie so an).

Ansonsten muß ich Helena zustimmen, du scheinst dort wirklich kein gutes Gefühl zu haben... ich würde auch weiter nach anderen Schulen suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Aussage: Hanni soll nur mit Halsband die Schule besuchen' da man am Hals bessere Einwirkungsmöglichkeiten hat.

Die Aussage finde ich korrekt, ich glaube nicht das man einem Hund der ein Geschirr trägt kleine Signale geben kann........was mit einem Halsband auf jeden Fall möglich ist!

Doch ist möglich! Der Hund meiner Eltern ist das beste Beispiel dafür.

Sie trägt seid ein paar Monaten ein Geschirr und reagiert seid her deutlich sensibler auf die Leine... sie zieht zwar zwischenzeitlich immer noch, aber es ist nun kein Dauerzustand mehr und sie reagiert inzwischen sogar darauf wenn man die Leine einfach nur anders festhält oder minimale Signale über die Leine aussendet. Das war vorher am Halsband überhaupt nicht der Fall! Da hat sie einfach nur gezerrt, andere Hunde angepöbelt und versucht sich aus dem Halsband herrauszuwinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich da Mel an, denn es ist ja jedem selber überlassen, ob er seinem Hund ein Halsband oder ein Geschirr anlegt!

Und die "Konfrontation" mit anderen Hunden, wo dein Hund abgelenkt wird, find ich auch nicht korrekt, denn was machst du mal, wenn du das Spielzeug, mit dem du dein Hund ablenken würdest vergessen hast, dann geht die Pöbelei wieder los! Das mit dem Spielzeug ist ja nur Ablenkung und so wird ja nicht das eigentliche Problem in Angriff genommen.

Ich an deiner Stelle würde in so vielen Hundeschulen wie möglich Probeschnuppern.

Ich hab mit Jorly auch 3 verschiedene Hundeschulen besucht, bis ich die richtige gefunden hab.

Ich wünsch dir noch viel Erfolg bei deiner Suche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
2. Nach einer Aussage von mir "na ja, Hanni pöbelt auch schon mal an der Leine" bekam ich die Antwort, das ihr Hund auch pöbelt und sie ihn mit einem Ball ablenkt, wenn sie an anderen Hunden vorbei geht.

Das ist sehr unprofessionell und m.E. Grund genug, da nicht hinzugehen. Unter Ablenkung lernt ein Hund doch gar nichts :Oo .

3. Die Trainerin füttert die anderen Hunde mit Fleischwurst ab... ich möchte das nicht...

Das würde mir auch nicht gefallen - es ist in der heutigen Zeit wohl kaum ratsam, das Hunde von fremden Personen was annehmen, auch wenn es die Trainerin ist. Wie soll denn ein Hund die Trainerin von irgend einer anderen Person unterscheiden, die ihm was zu fressen hinhält? Noch ein Grund mehr.

1. Aussage: Hanni soll nur mit Halsband die Schule besuchen, da man am Hals bessere Einwirkungsmöglichkeiten hat.

Davon halte ich auch nichts. Ich benutze seit Jahren nur Geschirre und hab gute Einwirkungsmöglichkeiten auf meinen Hund.

Das hört sich so an, als wird in dieser Hundeschule nicht auf Bindung zum Halter, sondern auf körperliches Einwirken gesetzt.

4. Gemeinsames Spiel mit Halsband an, aber ohne Leine.

Spielen ist ohne Leine immer am besten, aber die Voraussetzung dafür ist das sich auch alle untereinander verstehen. Kann die Hundeschule das garantieren?

Ich würde Dir raten Dich nochmal anderweitig umzusehen, speziell da würde ich nicht hingehen. Denn besser keine Hundeschule als eine schlechte, fand ich schon immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch der Meinung das es sogar einfachr ist mit Geschirr. Auch Blindenhunde werden am Geschirr geführt oder???

Pebbles geht auch besser mit Geschirr als mit Halsband. Erklären kann ich es mir nur so:

Ich geh immer ganz gerne zu den Pferden, weil ich da einfach mehr Erfahrunghabe. Umso schärfer das Gebiss, umso stärker oft die Gegenreaktion. Also, wenn ich meinem Pferd ein normales Gebiss (kennt jeder, in der Mitte gebrochen) reintue, dann drückt das auf den Gaumen und zwickt die Maulwinkel sobald ich Zug auf die Zügel auswirke. Was macht mein Pferd, es drükt dagegen oderversucht zu fliehen, also muß ich die Zügel noch mehr aufnehmen. Ein Teufelskreislauf. Nehme ich dagegn (selbst in den Rennen) eine Gummistange oder beim ausreiten teis nur ein Halfter, ists gut!!

Beim Hund ists denk ich ähnlich. Er zieht immer stärker, je stärker der Druck wird um ihm auszuweichen.

Und Signale kann ich dochecht auch am Geschirr geben, da seh ich keinen Unterschied

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.