Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bepe

Wolfskrallen entfernen??

Empfohlene Beiträge

Lanya hat auch Wolfskrallen. Bei der Kastration hat mir die Tierarzt angeboten sie zu entfernen, was ich aber nicht machen lassen habe.

Es gibt einige Rassen bei denen es zum Standart gehört, warum werden dann bei anderen die Krallen wegoperiert ?? Das versteh ich nicht. Wenn ein Hund Probleme damit hat ok, aber nicht weil es einem vom Aussehen her nicht passt. Man hat sich doch so für den Hund entschieden, warum dann mit einem Mal was wegschneiden.

Ich achte nur darauf das die Krallen nicht zu lang werden. Bis jetzt haben wir noch kein Problem damit gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

unser 7 Wochen alter Jagdterrier Mix hat 2!!! Wolfskrallen an jeder Hinterpfote! Ich habe sowas vorher noch nie gesehen und nun überlegen wir auch sie entfernen zu lassen. 

Hat jemand sowas schon mal gesehen oder damit Erfahrung gemacht??? 

 

Grüße

Vivi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die doppelte Wolfskralle ist charakteristisch für die Rasse Beauceron. Vielleicht hat der ja bei eurem Hund mitgemischt?

Die Hunde die ich damit kenne/kannte (waren Beauceron´s) hatten überhaupt keine Probleme damit.

Entfernen ist in Deutschland nur erlaubt wenn eine medizinische Indikation vorliegt.

 

Mit 7 Wochen sollte der Welpe übrigens noch bei seiner Mutter sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Mit 7 Wochen sollte der Welpe übrigens noch bei seiner Mutter sein!

Es ist nicht nur so, dass er es SOLLTE, er DARF NICHT vorher von der Mutter getrennt werden

(die zumeist von Mischlingsproduzenten genannten Gründe sind fadenscheinig und nicht haltbar)

In § 2 der TierSchHuV http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/tierschhuv/gesamt.pdf

steht: 

(4) Ein Welpe darf erst im Alter von über acht Wochen vom Muttertier getrennt werden. Satz 1 gilt nicht,

wenn die Trennung nach tierärztlichem Urteil zum Schutz des Muttertieres oder des Welpen vor Schmerzen,

Leiden oder Schäden erforderlich ist. Ist nach Satz 2 eine vorzeitige Trennung mehrerer Welpen vom Muttertier erforderlich, sollen diese bis zu einem Alter von acht Wochen nicht voneinander getrennt werden.

Und die Wolfskrallen dürfen ebenfalls nicht einfach so entfernt werden, das ist im Tierschutzgesetz geregelt. Bei http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfskralle ist die entsprechende Info genannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Beauceronhündin hatte auch doppelte Wolfskrallen und nie Probleme damit.

Wega hat einfache Wolfskrallen, eine Nachbarhündin Labrador/Border Collie Mix hat doppelte, auch ohne Probleme.

Ist ja spannend, da ja weder Border Collie, noch Labrador regelmässig Wolfskrallen haben, irgendwo kommt es immer wieder mal durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, es KANN schon was passieren mit den Wolfskrallen. Ein DSH-Rotti-Mix, den ich kannte, hatte sich eine auf einem Spaziergang abgerissen und das hat derartig geblutet, dass er bis zum Auto (und damit Verbandszeug) schon kurz vorm Kreislaufkollaps stand. Von daher würde ich die Befürchtung nicht einfach so abtun, auch wenn solche Sachen natürlich auch bei anderen Unfällen (Scherben etc.) passieren können. Aber die Frage nach Entfernung oder nicht ist mittlerweile eh rein hypothetisch, siehe Tierschutzgesetz.

 

Woher habt ihr denn den Kleinen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silkies, der Hund kann sich JEDE Kralle abreissen.

Die Wolfskrallen sind gar nicht besonders gefährdet. Die meisten Hunde haben ihr ganzes Leben keine Probleme mit den Wolfskrallen.

 

Aber die Entfernung ist ohnehin verboten, wie schon geschrieben wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal danke für die vielen Antworten,

 

um das vielleicht mal etwas ausführlicher zu erklären: Milo (der Jagdterrier Mix) wurde von meiner Nachbarin und guten Bekannten vor schon einer Woche bei einer Privatperson gekauft. Diese meinte, die Mutter würde ihre Welpen abstoßen, keine Milch mehr geben und aggressiv auf ihre Welpen reagieren, weshalb sie die Kleinen schon so zeitig abgegeben hat. (Ich finde das übrigens auch unfassbar!) 

Da meine Nachbarin einen Säugling hat, habe ich seit dem ersten Tag gelegentlich auf Milo aufgepasst. 

Wir haben selbst einen 3jährigen Stafford-Dogge Mix der absolut vorbildlich mit dem Kleinen umgegangen ist und somit kein Problem war Milo bei uns zu haben.

 

Vor 3 Tagen fragte mich meine Nachbarin dann allerdings ob wir Milo vielleicht ganz zu uns nehmen wollen, da er dem Säugling in Arme und Beine zwackt, ansonsten geben sie ihn weg. 

Nun haben wir ihn also sozusagen auf Probe...

Unser Stafford Mix Tyson duldet ihn zwar und bisher gab es (wahrscheinlich wegen dem Welpenschutz) keine Probleme, aber er ist sehr zurückhaltend, wirkt förmlich niedergeschlagen, wahrscheinlich wegen der wenigeren Aufmerksamkeit.

 

Ich habe mich mittlerweile sehr viel über Jagdterrier belesen und hab nun große Bedenken das ein Jagdterrier überhaupt kompatibel mit anderen Hunden ist, ob wir ihm in Zukunft überhaupt gerecht werden können, da Jagdterrier eine Art "für sich" sind... 

Ich möchte nur das Beste für ihn, wenn möglich natürlich auch bei uns, wenn nicht aber am liebsten bei jemandem der ihm seine Ansprüche bieten und sich mit der Rasse auskennt. (Hinzu kommt, dass anscheinend keiner so genau weiß, welche Rassen bei ihm vertreten sind, äußerlich würde ich aber auf einen deutschen Jagdterrier tippen)

 

Puh, habs versucht so kurz wie möglich zu erklären, hoffe das es trotzdem jemand liest und es Meinungen dazu gibt.

 

Vielen Dank :)

Grüße

Vivi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

um das vielleicht mal etwas ausführlicher zu erklären: Milo (der Jagdterrier Mix) wurde von meiner Nachbarin und guten Bekannten vor schon einer Woche bei einer Privatperson gekauft.

 

Der Welpe wurde mit 6 Wochen abgegeben? Das ist unfassbar.

Es ist völlig normal, dass die Mutterhündin die Welpen auch mal nicht an die Milchbar lässt.

 

Ich würde diese Privatperson beim Veterinäramt anzeigen. Dann kommt der Welpe wieder zu seiner Mutter, wo er auch hingehört und das Amt wird die Hundefamilie wahrscheinlich einziehen.

 

Du selbst machst Dich im übrigen auch strafbar, wenn Du diesen Welpen behältst!!!!!!

 

Ich kann Dir nur dringend abraten, einen Jagdterrier zu behalten. Das sind extreme Jagdhunde, die in Jägerhand gehören.

Ihr werdet mit dem Hund nicht glücklich werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Bubuka: 

 

Ja, es wurden sogar alle 9 Welpen so zeitig verkauft, Milo war der letzte der wegging. 

Viele kamen sogar von weiter weg und haben die Welpen trotz das sie viel zu jung waren gekauft.

 

Die Verkäuferin meinte wohl noch zu meiner Nachbarin sie solle Ersatzmilch zufüttern, aber das hat sie nicht gemacht.

 

Das ich mich damit strafbar mache wusste ich gar nicht... Ich wollte nur das der Kleine nicht einfach abgeschoben und am Ende wieder weiter gereicht wird :(

 

Ich werde mich wohl mal kundig machen wo ich jemanden finde zu dem Milo richtig passt... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Daumenkralle entfernen lassen?

      Unser Kamikaze Dalmi Enya schafft es immer mal wieder, sich die Daumenkralle(n) beim Spiel oder beim Herumrennen so zu verletzten, dass diese heftig bluten und ordentlich Zeit brauchen, bis sie wieder in Ordnung sind. Bis zum nächsten Mal....Oft ist es für sie dann auch schmerzhaft, den TA zur Begutachtung der Verletzung an die Pfote zu lassen, also bekäme sie im Zweifelsfall eine Sedierung, bevor man die Schwere der Verletzung beurteilen und sie versorgen könnte. Dieses Mal hat sie sich di

      in Gesundheit

    • Zecken entfernen.

      Hi ich habe im Internet schon was gesucht weiß aber nicht mehr weiter. Ich möchte auch nicht einfach die Tierärztin nerven.   Das Problem: Ich wohne im Wald und mein Dackel kann ganz frei auf einem großen Grundstück herum laufen. Von der Tierärztin habe ich für den Hund schon Tabletten gegen Zecken bekommen. Leider wirken die nicht so und der Hund kommt Täglich mit neuen Zecken an. Der Hund lässt diese sich jedoch nicht ziehen und diesd wachsen auch immer weiter ein... Wenn h

      in Gesundheit

    • Wenn die Kinder sich entfernen...

      ... bricht für die kleine Hündin meiner Freundin eine Welt zusammen. Das geht so weit, dass die Kinder nichtmal mehr vorgehen dürfen. Dann zieht sie, bellt und jault.    Weiterhin: Früher hat sie überhaupt nicht gebellt bei anderen Hunden, jetzt kommt das schonmal vor. Letztens als ich mit Kinderwagen mit war (ohne Femo), hat sie Hunde verbellt.    Sie ist ein kleiner Mix mit Jagdtrieb aus Griechenland, stöbert gerne und hat ihre erste Läufigkeit hinter sich.   Hat

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alterswarze entfernen, wie wurde es gemacht?

      Hi, mein Hund hat eine Alterswarze, die ihn anscheinend total stört, denn er leckt sich an der Stelle ganz wund. Jetzt soll die Warze weg. Hat das mal jemand gemacht und mit welcher Methode wurde die Warze bei eurem Hund entfernt? Tat es weh? Lg

      in Gesundheit

    • Wachstum von Wolfskrallen

      Bisher hat sich bei meinen Hunden die Frage nicht gestellt... Eine Kollegin hatte ihren Hund mit auf der Arbeit und dieser hat (z.T. doppelte) Wolfskrallen / Daumenkrallen. Ich habe den Hund gekrault und mir ist aufgefallen, dass die Kralle sich schon so stark eingedreht hat, dass sie auf das Zehgelenk bzw. den Ballenteil (ich weiß nicht, wie man es nennt) stößt (also einmal kreisrund gewachsen). Sie sagte, die Krallen wachsen so schnell, denn vor einem Monat wurden die Krallen beim Tierarzt ge

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.