Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Locke

Blutiges Dominanzgebaren

Empfohlene Beiträge

Hallo,

jetzt habe ich erst gestern einen Artikel reingesetzt, in dem ich meinen neuen Zweithund

vorgestellt habe, dass meine beiden sich so toll verstehen und heute war plötzlich die K...

am dampfen.

Heute mittag beim Gassigehen läuft mein junger(9 Monate) mit der Hündin meiner Bekannten

voraus. Jeder an einer Seite eines Stockes hängend. Mein großer (3 Jahre) läuft erst neben mir,

dann trabt er zu den beiden anderen vor und plötzlich, ich habe nicht gesehen, was passiert ist, ob überhaupt etwas war, liegt mein junger unten, schreit fürchterlich und mein alter über ihm,

fletscht und beisst zu.

Mir kam es ewig vor bis ich dort ankam, er hörte einfach nicht von alleine auf, obwohl sich mein

junger sofort unterworfen hat.

Nach einem Brüller von mir und nachdem ich die Leine geschmissen habe, hat er dann aufgehört und sich vor mir auf den Rücken gelegt.

Das Ergebnis des Vorfalls war dann die sofortige Fahrt zum Tierarzt, der Coopers klaffende

Wunde am Maul mit drei Stichen nähen musste.

Aber das Schlimmste daran ist, ich mache mir jetzt dauernd Gedanken, ist das normal? Habe

ich einen Psycho ? Könnte das noch schlimmer ausgehen? Was meint Ihr?

Viele Grüße von Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das hört sich ziemlich ernst an, das mit der Wunde :o . Ich hoffe es verheilt gut.

Als Grund für den Vorfall könnte ich mir den Stock vorstellen, den Dein Kleiner mit der Nachbarshündin rumgetragen hat (wenn ich das richtig verstanden habe).

Möglich das Dein "Alter" wie Du sagst, als vermutlich ranghöheres Tier ihn haben wollte und der Kleine ihn nicht hergeben wollte. Das ist natürlich kein Grund ihn blutig zu beissen, warum er so heftig reagiert hat kann ich Dir leider auch nicht sagen, weil ich nicht dabei war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, das hört sich ja überhaupt nicht gut an. :(

Leider kann ich dir da nicht viel zu sagen, finde es nur heftig daß es sofort beim ersten Mal soweit gekommen ist daß Cooper zum Tierarzt mußte.

Vielleicht hat es auch mit der Hündin zu tun, deinem älteren Rüden hat es vielleicht nicht gepasst daß Cooper mit ihr rumgelaufen ist und mit ihr gespielt hat. :Oo

Sicher können dir hier noch ein paar Kenner bei deiner Frage weiterhelfen.

Wünsche dir auf jeden Fall daß es sich dabei um eine Ausnahme gehandelt hat und dies nicht noch öfter vorkommt.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich schlimm an mit der Wunde. Ich hoffe sie heilt gut ab.

Entweder kam die Keilerei wegen dem Stock zustande oder wegen der Hündin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Völlig normal, dein Alter hat seinen Rang unmißverständlich klar gemacht. Die Wunde war einfach ein Unfall beim Schnauzengriff - kommt vor, passiert.

Wenn du die Oberhand kriegst und dich durchsetzen kannst, ist es ausgestanden, wenn nicht, klären die das sicherlich nochmal, nämlich dann, wenn der Junge es wissen will in der Pubertät. 2 Rüden zusammen zu halten ist sicherlich nicht unmöglich, aber es gehört eine große Portion Wissen dazu. Blauäugig würde ich solche Situationen nicht wieder entstehen lassen. Kann auch sein, daß der Junge es nun für eine Weile kapiert hat und Ruhe gibt - ich halte auch nur Rüden, aber Meinungsverschiedenheiten gibt es immer wieder mal, auch mal blutig, das ist einfach "normal", außer du stellst jede Gelegenheit ab, in der der Ältere zeigen kann, wer der Chef im Ring ist oder du stellst sie unter Dauerkommando.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte die Konstellation 2 Rüden eine Hündin nicht besonders für einen Freilauf geeignet. Erschwerend kommt hinzu das die beiden Rüden erst kurze Zeit zusammen sind.

Ich hätte da noch eine Frage.

Hat der ältere Hund erst festgehalten und erst nach deinem Eingreifen gebissen? Oder hat er das sofort getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke nicht dass die zwei Hunde schon einen "Rang" ausgemacht haben. Außerdem ist ein so unsicherer Hund der so unadäquat reagiert sicher kein souveräner, ranghoher Hund...

Es war eine aufgeputschte Situation, die für deinen Hund und auch dich neu ist. Nicht immer ist es möglich dass alle Hunde eines Verbandes (zwei Hunde in einem Haushalt sind noch lange kein Rudel und werden meist auch keins) mit anderen laufen.

Je nach Charaktertyp geht es oder auch nicht; das müsst ihr nun ausprobieren.

Wenn es nicht geht muss eben einer bei dir bleiben, zur Not mit Leine gesichert, und der andere darf laufen. Bei Bedarf wird gewechselt.

Die Rangordnung interessiert mich bei meinen Hunden überhaupt nicht; ich will Ruhe im Verband, und das hat oberste Priorität. Bei einer Verteilung der beiden Rüden von 60 zu 15 kg könnte auch der Kleine so ranghoch sein wie er will, der Große würde sich eben durch blanke Gewalt durchsetzen.

Bei mir wird jedes ruhige, deeskalierende Verhalten bestätigt. Motziges Verhalten wird im Ansatz unterbunden. Hunde sind keine Wölfe mehr, leben nicht im Wald, und sie können lernen wie sie sich zu verhalten haben. Aber es muss ihnen auch gezeigt werden was in diesem speziellen Verband gefragt ist.

Lieben Gruß, Karin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich halte die Konstellation 2 Rüden eine Hündin nicht besonders für einen Freilauf geeignet. Erschwerend kommt hinzu das die beiden Rüden erst kurze Zeit zusammen sind.

Ich hätte da noch eine Frage.

Hat der ältere Hund erst festgehalten und erst nach deinem Eingreifen gebissen? Oder hat er das sofort getan.

Mit dieser Hündin laufen wir schon seit Wochen täglich. Mein Junger und sie spielen immer zusammen, der

ältere hält sich raus. Nur wenn unterwegs ein dritter Hund dazu kommt, wird er von allen dreien "gemobbt", d.h. sie hüpfen um ihn rum, bellen ihn an, der eine zwickt vorne, der andere hinten....

da greife ich dann immer ein.

Bei meinem Eingreifen hat er gestern sofort losgelassen und sich mir unterworfen. Gebissen hat er gleich.

Jetzt ist auch im Haus die Stimmung zwischen den beiden anders, der junge meidet die Nähe des Älteren,

der ältere hat hält ihn mit leisem Grollen auf Abstand, vor allem wenn ich dabei bin. Wenn ich ihm das

verbiete, verzieht er sich, wie beleidigt.

Er hat auch heute die erste Nacht, seit ich ihn habe, nicht neben meinem Bett geschlafen, sondern ist zu meinem Sohn ins Zimmer. Was soll das denn bedeuten? Hat er Angst vor mir, weil ich ihn nach der Attacke so angepflaumt habe? Ich habe nicht mehr gemacht, als ihn am Nacken gepackt und angebrüllt.

Mein Adrenalinspiegel war auch ganz schön in die Höhe geschnellt. Ich sah meinen Cooper zittern und aus

dem Maul bluten, da war ich schon sauer.

Grüße Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Jetzt ist auch im Haus die Stimmung zwischen den beiden anders, der junge meidet die Nähe des Älteren,

der ältere hat hält ihn mit leisem Grollen auf Abstand, vor allem wenn ich dabei bin. Wenn ich ihm das

verbiete, verzieht er sich, wie beleidigt."

Au wei. Das machst du noch ein Weilchen und du hast die Kacke so am Dampfen, das du es nicht mehr unter Kontrolle bekommst.

Hör bitte sofort auf, dem älteren das knurren und zurechtweisen, des jüngeren zu verbieten. Das einzige was du damit erreichst ist, das er ihn sich mal in deiner Abwesenheit schnappt und dann wird es richtig übel.

Lass ihn machen und betüddel den kleineren bloss nicht. Ignorier ihn und halte dich aus den Streitigkeiten heraus.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat er Angst vor mir, weil ich ihn nach der Attacke so angepflaumt habe? Ich habe nicht mehr gemacht, als ihn am Nacken gepackt und angebrüllt.

Was sollte das denn, fürs aufhören als Du dazu kammst wurde er bestraft, das kann kein Hund verstehen auch kein Mensch und dann noch in dieser Art und Weise.

Gut in so einer Situation können einen schon die Nerven durch gehen, aber Du mußt Suverän bleiben für Deine Hundis sonst ist das Vertrauen weg, da Du ihn noch angeschrien hasst kann es auch Angst sein und er holt sich den Schutz Deines Sohnes, ist aber nur eine Vermutung, drücke Dir den Daumen das alles wieder in die richtigen Bahnen kommt, Gruss Geli aus der Eifel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.