Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Erhöhte Nierenwerte - Leishmaniose???

Empfohlene Beiträge

Hallo ...

ich kann einfach nicht mehr schlafen und lese mich schon wieder durch sämtliche Seiten, die sich mit dem Thema Leishmaniose beschäftigen.

Ich habe bei Charlie am Montag - neben seiner Jahresimpfung auch ein großes Blutbild erstellen lassen. Gestern morgen nun am Telefon der Schock! Seine Nierenwerte stimmen gar nicht. Da dies bei einem relativ jungen Hund (16 Monate) nicht die Regel sei und Charlie ja aus südlichen Gefilden (ehem. Jugoslawien) stammt, riet meine Tierarzt zu einem Leishmaniose-Test.

Dieser Test stand uns eh noch bevor, da ich den Hund seinerzeit mit 8 Monaten übernommen hatte und bei Hunden unter einem Jahr der Test noch nicht aussagekräftig ist.

Ansonsten zeigt er aber keine typischen Krankheitssymtome. Allerdings hat der kleine Mann immer mal wieder Magen-Darm-Probleme und ist und war im Haus für einen jungen Hund immer "zu ruhig". Auch liegt er dann viel. Draußen ist er genau wie jeder andere am Toben.

Mit dem Testergebnis kann ich Anfang der nächsten Woche rechnen ... wie ich die Zeit bis dahin allerdings überstehen soll ... keine Ahnung! Wir sind alle ziemlich down und ich höre mittlerweile "die Flöhe husten", schaue meinen Hund sehr kritisch an und mache mich ziemlich verrückt. Aber ich denke, dass kann jeder nachvollziehen, für den sein Hund das ein und alles ist!

So, nun hole ich mir natürlich sämtliche Informationen über diese Krankheit. Mir war zwar bewusst, dass mein Hund evtl. gefährdet sein kann und ich habe mich auch früher schon über die Krankheit informiert. Allerdings nur insoweit, dass ich wusste, sie existiert und ist "in den Griff zu bekommen". Nun lese ich, die Test's sind unzuverlässig, unterschiedliche Testergebnisse bei ein und demselben Hund ... Starke Nebenwirkungen bei verschiedenen Mitteln ... usw.

Und auch, wenn es keine Leish sein sollte, was ist mit seinen Nieren? Er wurde natürlich in seinen ersten Lebensmonaten total schlecht ernährt und auch auf der Pflegestelle in D, bekam er ausschließlich Trockenfutter (Penny läßt grüßen ...). Da ich von Katzen weiß, die Nierenschäden davongetragen haben, weil sie ausschließlich mit Trockenfutter ernährt wurden ... lag natürlich auch hier die Frage nahe ... es kann lt. Tierarzt auch angeboren sein ... die Möglichkeiten sind vielseitig.

Na ja, dass sind so meine Gedanken, die mich neben der Angst um meinen Kleinen zur Zeit beschäftigen. Mir ist schon klar, dass ich erst einmal das Ergebnis abwarten muss und dann weiter entschieden wird. Ich will hier auch keine Ferndiagnosen abfragen, aber es hilft doch, wenn man das alles mal irgendwie loswerden kann/darf.

LG

Cindy & Charlie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Halllo,

Du must den Test abwarten.

So vom erzählen her hört es sich für mich nicht so an.

Monty kommt ja auch aus dem Süden und ich habe mich

länger damit beschäftigt.

Schau mal auf der HP von Parasitus.Ex, die haben auch

ein Forum extra dafür.

Link

Wichtig ist wo wird getestet also wo sendet der Tierarzt das

Blut hin also zu welchem Labor?

Bei einem Test ist oft die Region wichtig wo der Hund herkommt,

weil halt verschiedene Erreger in den verschiedenen Gebieten unterwegs sind.

Außerdem sollte nicht nur auf Leishmaniose getestet werden

sondern auch auf die anderen Mittelmeerkrankheiten.

Drücke die Daumen, das alles positiv verläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jasmin,

ich danke Dir! Werde also gleich mal weiterlesen.

Ich glaube es ja auch nicht, dass er wirklich sooo krank ist, ABER ... und dieses "aber" macht mich total fertig.

Hoffentlich liegt das Ergebnis am Montag vor. Werde dann mal schreiben, was dabei so rausgekommen ist.

LG

Cindy & Charlie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Cindy,

mein Anton hatte auch 3 Jahre Magen und Darmprobleme, weil in fast allen Hundefuttern chemische Zusatzstoffe drinne sind und Antioxidantien etc. Meinem Münsterländer ging es 1 Woche nach der Futterumstellung richtig gut und er hat versucht die ganzen letzten 3 Jahre wieder nachzuholen (was das Futter angeht).

Inzwischen haben wir auch eine Tageshündin die ist 7 Jahre alt, wurde ca. 4 operiert, war beim Heilpraktiker und Tierarzt in Dauerbehandlung hat Tierarztfutter bekommen und perfekt ging es Ihr trotzdem nicht. Seit Anfang Oktober letzten Jahres bekommt Sie das Futter was wir auch füttern von Gaby und sie hat keine Magen und Darmkoliken mehr. Mein Tipp ist gehe mal auf die Seite www.petsparadise.de schaue es Dir in Ruhe an, und rufe Gaby mal persönlich an oder schreibe Ihr eine Mail das Du um Rückruf bittest. Ich bin mir sicher das Sie Dir und Deinem Schnuffel auch helfen kann. Erfahrungsgemäß von mir sind diese Sachen meistens Selbstgänger.

Das Frauchen von unser Tageshündin kann es immer noch kaum glauben das ihre Hündin so aufgeweckt jetzt am Leben teilnimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cindy, berichte Bitte mal wenn die Ergebnisse da sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ... jetzt sind die Ergebnisse da!

Zwei Nierenwerte sind erhöht und für einen jungen Hund keinesfalls normal. Der aufgrund dieser und der Tatsache, dass Charlie aus dem Süden stammt, durchgeführte Leishmaniose-Test (regionsbezogener Anti-Körpertest) ist negativ ausgefallen.

Inwieweit man diesem Test jetzt vertrauen darf, steht allerdings in den Sternen. Ich habe mittlerweile so viele Dinge über Leishmaniose und Co. gelesen, dass ich überhaupt nicht mehr weiß, was man glauben darf und was nicht.

Da Charlie aber bis auf ein sehr ruhiges Verhalten im Haus (und dass, seit ich ihn mit 8 Monaten bekam) und einem empfindlichen Magen-Darm-System, ansonsten keine Krankheitsanzeichen zeigt, möchte ich ihm eine genauere Untersuchung (Knochenmark- bzw. Knorpel-Punktion), die auch sehr schmerzhaft sein soll, erst einmal ersparen und dem Test glauben.

Also konzentrieren wir uns erstmal auf das "Nieren-Problem" und schauen, ob sich diese Dinge bessern.

Wir haben gleich gestern abend noch einen 14 Kilo Sack spezielles Nierenfutter von "Canine Renal" bei unserer Tierarzt mitgenommen und werden, wenn dieser "durch" ist, wieder ein Blutbild machen lassen.

Das war es jetzt erst einmal in Kürze. Ich werde meinen Hund weiterhin mit einem flauen Gefühl im Magen beobachten und hoffen, dass wir alles wieder in den Griff bekommen.

LG

Cindy & Charlie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Cindy,

ich drück dir die Daumen, dass ihr die Geschichte mit den Nieren in den Griff bekommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.