Jump to content

Schön, dass Du unsere (riesen-) große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Dante

"Luxussteuer" für Hunde

Empfohlene Beiträge

Unsere Hundesteuer wurde von letztem auf dieses Jahr um 12 € erhöht. Das sind 20%! Naja, da ich bei meinem Doggy sowieso größere Rechnungen gewohnt bin, nehme ich die Summe nicht so schwer. Aber ich nahm es zum Anlaß, mal den Grund für die Hundesteuererhebung zu googlen:

Zitat Wiki:

Die Hundesteuer wurde in Deutschland erstmals für Preußen um das Jahr 1810 als sogenannte Luxussteuer eingeführt: Der Staat war der Ansicht, dass jemand, der es sich leisten kann, Tiere zu halten, die keine Nutztiere sind, daneben auch noch genug Geld haben muss, um dafür einen Sonderbeitrag zu zahlen.

Na prima, nach dem Motto: Wer nach Geld aussieht, muss mehr zahlen, erinnert mich an Basarmentalität..

Das Recht zur Erhebung einer Hundesteuer haben die Gemeinden. Die Verwaltung der Steuer und der Ertrag steht den Städten und Gemeinden zu, die in Satzungen die Regelungen zu Befreiungsmöglichkeiten und zur Höhe der Steuer festlegen. (...)

Ok, und wer mehr Geld braucht, der darf auch mehr verlangen, oder wie? Nach was für Regeln wird das pro Gemeinde festgelegt? Mehr Hundewiesen=mehr Steuer wohl kaum.

Neben dem Einnahmezweck (das Aufkommen der Hundesteuer betrug im Jahr 2002 211,6 Mio. €) verfolgt die Hundesteuer auch den ordnungspolitischen Zweck, die Zahl der Hunde im Gemeindegebiet zu begrenzen.

Da fände ich einen Hundeführerschein oder den verpflichtenden Besuch eines Erziehungskurses besser zur Begrenzung der Hundeanzahl (Schulpflicht für Hunde, hihi)

Für gewerbliche Zwecke gehaltene Hunde (z. B. zwecks Hundezucht oder Hundehandel) darf keine Hundesteuer erhoben werden, da die Gesetzgebungskompetenz der Länder aus Art. 105 Abs. 2a GG (örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuern) nur eine Steuer für das Halten von Hunden durch natürliche Personen zu privaten Zwecken abdeckt. Daneben sehen die Kommunalsatzungen oftmals Steuerbefreiungen oder -ermäßigungen für Blindenhunde, Hütehunde, Gebrauchshunde, Hunde mit bestandener Begleithundeprüfung und Hunde in oder aus Tierheimen vor.

Davon habe ich noch nie gehört, Hunde mit BH und Tierheimhunde zahlen keine Steuern?

Und was ist mit der Pferdesteuer, Katzensteuer, Kaninchensteuer? Ist doch ungerecht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie Tierheimhunde zahlen keine Steuer??

Hab ich ja noch nie gehört...

Mein Hund ist zwar in den Niederlanden gemeldet (da ist das ganze sowie so was billiger), aber trotzdem.. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich weiß, bezahlt man für Tierheimhunde das erste halbe Jahr keine Steuern?!

Ob das nun überall so ist oder das gesamte erste Jahr, keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Davon habe ich noch nie gehört, Hunde mit BH und Tierheimhunde zahlen keine Steuern?

Und was ist mit der Pferdesteuer, Katzensteuer, Kaninchensteuer? Ist doch ungerecht..

Katzen fangen Mäuse, Pferde ziehen Wagen, oder Ackerfurchen usw, Kaninchen kann man essen...

Dieses Gesetz ist uralt. Damals hat man kein Kaninchen im Käfig gehalten, um damit zu kuscheln, sondern damit es auf den Tisch kommt zu gegebener Zeit.

Tierheimhunde sind bei uns 2 Jahre lang steuerfrei, danach gilt der übliche Satz der jeweiligen Gemeinde.

Hunde, die eine BH-Prüfung abgelegt haben, sind in manchen Städten tatsächlich steuerfrei- bei uns allerdings nicht ;)

Man kann sich ärgern über Erhöhungen, auch darüber, dass man sie überhaupt zahlen muss- bringt nur nix- ausser kaputte Nerven ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kann sich ärgern über Erhöhungen, auch darüber, dass man sie überhaupt zahlen muss- bringt nur nix- ausser kaputte Nerven ;)

Wie wahr wie wahr mich ärgert es auch hin und wieder mal, das die Hundesteuer nicht zweckgebunden verwedendet wird, aber es ist wie es ist und gut ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für meine Tierheimhunde mußte ich direkt Euronen auf den Tisch legen. :heul:

Es soll aber Gemeinden geben , da sind TH Hunde wirklich erst mal befreit.

Ich kenne persönlich niemanden, vielleicht ist das auch nur eine Erzählung aus dem Reich der Mythen und Märchen ????

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Katzen fangen Mäuse, Pferde ziehen Wagen, oder Ackerfurchen usw, Kaninchen kann man essen...

Die Hundesteuer wurde auch erst eingeführt, als Hunde keine ausschließlichen Gebrauchshunde mehr waren, sondern für die Schßhündchen der Damen in der Stadt, der Vergleich hinkt also.

Man kann sich ärgern über Erhöhungen, auch darüber, dass man sie überhaupt zahlen muss- bringt nur nix- ausser kaputte Nerven

...oder man kann als mündiger Bürger Gesetze hinterfragen. Vor allem, wenn sie schon 200 Jahre alt sind. Die Hundesteuer-Regelung wird sicher nicht von heute auf morgen verändert, aber vor zehn Jahren hätte ich auch nicht gedacht, dass Gaststätten in Deutschland mal rauchfrei werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Katzen fangen Mäuse, Pferde ziehen Wagen, oder Ackerfurchen usw, Kaninchen kann man essen...

Die Hundesteuer wurde auch erst eingeführt, als Hunde keine ausschließlichen Gebrauchshunde mehr waren, sondern für die Schßhündchen der Damen in der Stadt, der Vergleich hinkt also.

Sag ich doch ?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und was ist mit der Pferdesteuer, Katzensteuer, Kaninchensteuer? Ist doch ungerecht..

Hallo Dante,

ich zahle für mein Pferd auch jedes Jahr einen Obulus an die Stadtkasse - nicht nur für meinen Hund. :)

Der Obulus für Pferde ist Ländersache. So zahle ich z. B. jedes Jahr 35 Euro dafür, das ich mit meinem Pferd ausreiten kann. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina+Sammy: hab ich anders verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.