Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
neufundifly

Welches Futter für Neufundländer?

Empfohlene Beiträge

Unser Neufundländer wird im Februar 1 Jahr.

Wir wollen ihn gesund ernähren, dass heisst ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe.

Unser Tierarzt weiß, dass es da was gibt, aber leider nicht mehr von wem.

Da der HUnd von meiner Schwester stark auf so Sachen reagiert, wollen Wir bei Fly nichts falsch machen.

Wisst ihr vielleicht ein gutes Futter?

Meine Schwester kocht für ihre HUnde, aber ein Neufundländer braucht ja so viel, deshalb ist meine Mutter da noch unschlüssig.

Für Tipps wäre ich dankbar!

Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Oliver!

Soweit ich weiß, ist Canis Alpha ein Futter ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Guck mal hier. Das Futter ist allerdings recht teuer und der Nachteil daran ist, dass es von manchen Hunden wohl nicht so gut verwertet wird - ich hab jetzt schon öfter von Hunden gehört, dass sie davon mehr Output hatten. Bei Fanja war's auch so.

Ansonsten gibt's beim Fressnapf noch das Futter "Real Nature". Da sind, glaub ich, auch keine Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe drin. Sicher bin ich mir aber nicht, da müsstet ihr vielleicht nochmal nachfragen.

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr den Neufundländer vom Züchter?

Wenn ja, dann frag doch mal da nach, was der füttert.

Wenn nicht, dann schau doch mal bei google nach Neufundländer-Züchter und frag da mal n paar, was die füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Iris.

Sind beides wirklich Futter ohne Zusätze.

Beim Züchter nachfragen bringt nichts, die füttern alle Futter mit Zusatz wie z.B. Eukanuba oder Royal Canin usw.

Und das wollen wir nicht!

LG Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi Oliver!

Ich würde Dir auch ein kaltgepresstes Futter empfehlen, wenn es die Dauernahrung sein soll.

CanisAlpha habe ich, bevor wir auf BARF umgestiegen sind, gefüttert.

*Output* war mehr, wobei das anfänglich bei kaltgepresstem Futter normal ist.

Schau mal hier:

www.lupovet.de

Auf der Seite findest Du unter "Fragen und Antworten" bestimmt ein paar Tipps ;) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Neufi-Hündin (26 Monate alt) kriegt seit längerem Maxi Plain (Trockenfutter) von http://www.vetconcept.de

Kann ich nur empfehlen!

Grüsse aus Bonn

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unsere Neufi-Hündin (26 Monate alt) kriegt seit längerem Maxi Plain (Trockenfutter) von http://www.vetconcept.de

Kann ich nur empfehlen!

Grüsse aus Bonn

Klaus

Finde ich persönlich ehrlich gesagt weniger empfehlsenswert denn:

Zusammensetzung:

Getreide (Weizen, Mais), Fleisch- und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügelfleischmehl),

Öle und Fette, Fisch und Fischnebenerzeugnisse (Seefisch), Mineralstoffe,

pflanzliche Nebenerzeugnisse (Rübenmelasseschnitzel, Malzkeime), Hefen (fermentiert)

Auch in diesem Futter steht der Getreideanteil ganz oben an wenn Dein Hund gut damit zurecht kommt, mag es passend sein für Euch.

Ich füttere jedoch schon lange kein Futter mehr, das zum Grossteil aus Getreide besteht ;)

Wäre mir auch einfach zu schwammig in den Angaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, jetzt hatte ich doch ganz vergessen, dass Hundefutter hier zum Reizthema werden kann.......

Sollte nur eine Empfehlung von Neufi-Halter zu Neufi-Halter sein. Unser Hund kennt keinerlei gesundheitheitliche Probleme und ist quietschvergnügt.

Die Kindheit mitgerechnet habe ich jetzt etwa 50 Jahre Hundehaltererfahrung. Die Hunde sind alle relativ alt geworden und so gut wie immer von Krankheit verschont geblieben. Mein letzter Hund (Hovawart) ist mit Royal Canin alt geworden.

Ich treffe natürlich auch Hundehalter, die ihrem Hund nur Selbstgekochtes oder nur rohes Fleisch oder sonstwas geben. Muss man nur dran glauben, dass es den Hund glücklicher macht.

Jeder wie er will.

Gruß

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ging bei der Frage ja um Konservierungsfreie Futter, ohne Zusätze(künstliche).

Mein Bruder möchte deshalb nur so ein Futter, da unser Tierarzt es uns empfohlen hat, wegen Allergien usw. Und weil meine Hündin darauf sehr stark reagiert.

Vermutlich wird meine Mutter nun aber doch für den Neufundländer kochen, bzw. das Real nature hört sich ebenfalls gut an.

LG Steffi und Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ Klaus

warum muß man nur daran glauben das es besser ist roh zu füttern???

Ich bin der Meinung das man nicht alles veralgmeinern kann. Sicher ist auf jeden Fall das der Hund ein Fleischfresser ist, oder??? Und Gertreide ist ja nunmal kein Fleisch, und auch wenn der neufi fast so groß ist wie ein Pferd ;) ist er keins.

Ich bin der Meinung das egal welches Futter, es hauptsächlich auf Fleisch aufgebaut werden sollte und nicht auf gertreide. Getreide ist einfach nur ein billiger Füllstoff. Übrigens auch deshalb bekommen Pferde so viel Hafer. Liefert Energie, aber kostet wenig.

Zum barfen: ich war selbst überzeugte Trockenfutter und Dosenfütterin. Nur als mein Hudn ständig eine Bindehautentzündung hatte und kein Tierarzt Rat wußte habe ich die Ernährung überdacht. Ich habe vor 2 Wochen auf Barf umgestellt, und die Augen sind deutlich besser geworden. Ich habe kein billiges Futter genommen, und trotzdem hat sie es nicht vertragen.

Auch 50 Jahre hundeerfahrung heißt nicht das man allwissend ist, die Dinge ändern sich und man sollte alte Weisheiten immer wieder neu überdenken und niemals stehen bleiben!!!

Und Reizthema ist das hier ganz sicher nicht!!!! Es ist immer spannend wenn mehere Meinung aufeinander treffen. Und was das richtige für Herr und Hund ist muß jeder selbst entscheiden.

@Oliver

Barfen ist auf jeden Fall nicht teurer als ein gutes Trockenfutter oder Dosenfutter. Schau mal hier Tierhotel dann kannst du dir mal ein Bild machen wie es preislich liegt.

Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit der umstellung. Ich weiß jetzt nämlich was mein Hund genau zu fressen bekommen hat :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter

    • Wo kauft Ihr Futter

      für Euere vierbeinigen Lieblinge? (Kaufempfehlungen ; soweit hier im Forum erlaubt)   Ich lege großen Wert auf wirklich gutes Futter; auch Barf.

      in Hundefutter

    • Wer füttert oder fütterte hier Marengo oder Thetis Futter?

      Hallo,   erst mal frohe Weihnachten!   wer fütterte oder füttert längere Zeit das Futter Thetis Kreas Trofu oder Dose oder Marengo?   Gerne auch PN.   Möchte mich mit Gleichgesinnten austauschen und keine BARF Diskussion auslösen 😉

      in Hundefutter

    • Futter-Belohnungen auf dem Boden verstreuen?

      Macht Ihr das, Leckereien für den Hund auf den Boden werfen?   Ich mache das nicht, weil mein Hund sich nicht angewöhnen soll, ALLES vom Boden aufzusammeln, und auch weil ich es nicht so berauschend finde, wenn mein wahnsinnig gieriger Spock auf jedem Spaziergang bloß noch zu den Stellen rast, an denen vor drei Jahren mal ein Keks gelegen hat.   Muss natürlich jeder selbst wissen, wie er sowas händelt. Aber wirklich nervig sind hier einige Fachleute, die ihrem Hund Bröckchen werfen, wenn Spock und ich vier Meter daneben stehen. Auch nicht so toll finde ich, dass manche Hundehalter Belohnungen in einen der vielen Bäche hier werfen. Die finden nämlich viele Hunde nicht, die nasentrainierten Hunde hier Spock, Koko (Husky) und Nash (Riesenschnauzer) aber schon.   Sagt doch bitte mal was dazu.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welches Welpen Erziehungsbuch?

      Hallo liebe Hundefreunde, ich bin auf der Suche nach einem Welpen Erziehungsbuch. Ich hatte als Favorit das Welpen Praxisbuch von Katharina von der Leyen. Doch in einem ihrer älteren Bücher soll sie als Erziehungsmaßnahme das Schütteln im Nacken empfohlen haben. Vielleicht ist das aber in ihren neueren Werken auch schon auf neusten Wissensstand... denn wir alle wussten früher auch nur das was Gang und Gebe war, und im Nachhinein habe ich erschreckenden Methoden vertraut.  Dann dachte ich, eventuell von Martin Rütter das Welpen Training. Allerdings soll er sich in diesem Buch sehr viel auch mit der Thematik Züchter und wo wie Welpen kaufen beschäftigen und wenig Praxis Tipps haben.... ich suche ein Buch das mich begleitet wenn ein Welpe ein zieht. Wie gestalte ich die erste Nacht, die ersten Tage? Wie beginne ich wann mit welchem Training/ Komando ohne den Welpen zu überfordern? Wie baue ich von Anfang an eine gute Bindung auf und kann meinen Welpen zu einer ausgeglichenen fröhlichen Persönlichkeit entwickeln? Wer von euch hat sich schon durch den Dschungel an Büchern gekämpft und kann was brauchbares empfehlen? Ich bin kein Hunde Anfänger. Aber in den letzten Jahren habe ich immer Senior Hunde adoptiert und einen schönen Lebensabend bereitet. Deshalb wollte ich mein Wissen nochmal auffrischen, falls ein Welpi bei uns einziehen sollte... ( ich und mein Partner schauen uns gerade im Tierschutz um und suchen von 3 Monaten bis 3 Jahre )   und weil ich schon beim Thema Bücher bin: kennt jemand das Buch  Die zweite Chance. Von Katharina von der Leyen? Ist das vernünftig und mit Verstand?   Ich wünsch euch einen schönen Abend und bis dann🙋🏻‍♀️

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.