Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Juri-Frauchen

Getreidefreies Trofu?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

brauch mal euren Rat:

Lese hier immer, dass ein Trockenfutter nicht Hauptbestandteil Getreide haben soll. Hab jetzt auf mein Futter (Domino Vollwertmenü, 1,5 bei Stiftung Warentest) geschaut und festgestellt, dass als erstes Getreide aufgeführt ist ?!? .

Nun ist der Hund ja ein Fleischfresser und ich kann verstehen, dass einige von euch schreiben, dass man nur Trockenfutter kaufen sollte, wo Gereide nicht Hauptbestandteil ist. Leider musste ich feststellen, dass es bei fast jedem Trockenfutter so ist :o .

Bin jetzt auf das Futter FENRIER :D gestoßen (wurde im Beitrag "Futterumstellung" erwähnt). Wollte mal eure Meinung dazu einholen.

Bestes Futter

Wie gut ist das wirklich?

Wer füttert es und ist zufrieden?

Es ist doppelt so teuer als mein altes Trockenfutter :[ . Gibt es denn nur teure Trockenfutters, die eine gute Zusammensetzung haben :( ?

Kennt jemand noch weitere Getreideärmere Trockenfutters? :so

Bin ratlos; dachte ich hätte ein gutes Futter-nix wars :heul: .Welches Trockenfutter empfehlt ihr? Juri ist jetzt 1 1/2, also erwachsen.

Freu mich über Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Anika,

wir hatten das Thema schon mal... guck mal HIER

Ich selber füttere das Fellow von BestesFutter und bin super zufrieden damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anika, :)

das Fenrier von *Bestes Futter* soll ein sehr gutes Futter sein, Bewertungen davon kannst du auch bei www.futterfreund.de lesen.

Meist ist es so daß du von hochwertigem Futter eine geringere Menge füttern mußt, daher ist es nicht unbedingt so daß du höhere Ausgaben hast. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere Belcando,

dort steht an erster Stelle 75 % Fleisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich füttere Belcando,

dort steht an erster Stelle 75 % Fleisch!

a010.gif

hallo Maria,

das wäre mir neu. Lies' mal genauer:

Anteil tierisches Eiweiß am Gesamteiweiß: 75%

(60% aus Geflügel, 15% aus Fisch)

Das Futter enthält keine 75 % Fleisch! Lediglich beim Protein sind 75 % tierisch. Und auch das muss nicht unbedingt Fleisch sein.

Immerhin steht getrocknetes Geflügelfleisch in der Zusammensetzung an erster Stelle. Aber gleich danach kommen Mais, Weizen und später noch Weizennachmehl. Da ist also auch massig Getreide drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir überlegen auch gerade, ob wir Oskars Futter umstellen. Sein jetziges Futter von Auenland ist zwar sehr hochwertig, allerdings ist es auf die Dauer schon sehr teuer.(5kg für 41 Euro :( ) und außerdem hat er es noch nie mit Begeisterung gefressen. :Oo

Also hab ich mir überlegt auch auf BestesFutter umzusteigen, da ich hier auch schon viel positives darüber gelesen hab. Und für uns wäre das Fenrier mit 27,49 Euro für 7kg auch sehr viel billiger. :klatsch:

Aber ich habe auch noch eine Frage. Das Fenrier hat ja einen Rohfettanteil von 15%, mein jetziges Futter hat 13% und das Fellow hat nur 10% :??? .

15% kommt mir schon ein bisschen viel vor. :???

Oskar hat zwar keine Probleme mit seinem Gewicht, aber ich will halt auch, dass das so bleibt. ;)

Ich schwanke also jetzt zwischen Fenrier und Fellow. Das Fellow hat halt auch einen niedrigeren Proteingehalt. Also was würdet ihr mir eher empfehlen?

Freue mich über eure Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Nici,

ich habe schon von einigen Leuten gehört, dass ihr Hund mit Fenrier abgenommen hat.

Meine Beiden vertragen es aber sehr gut und nehmen damit weder ab noch zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab gute Erfahrungen mit Real Nature *Black Angus* und Canis Alpha gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich füttere Blacky nun schon seit knapp 8 Monaten Luposan Light.

Das ist auch Getreide frei und nicht ganz so teuer. Für 20Kg hab ich knapp 40€ bezahlt.

Ich bin mit dem Futter auch ganz zufrieden, und Blacky mein Mäckel frisst es auch ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich füttere seit kurzem auch das Fellow-Banane. Ich bin damit sehr zufrieden.

Der Tierarzt hatte mir geraten "getreidefrei" zu füttern.

Der etwas höhere Preis ist mir die Gesundheit Sammys wert.

LG

Lydia und Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ist das Trofu das ich gekauft habe schlecht (mit Foto)?

      Hallo!

      Ich kaufe seit ca. 3 Monaten das Trovet Insekten für meinen Hund, weil er viele Futtermittelallergien hat und das, dass einzige Trofu ist, das er gut verträgt. Bisher war ich immer sehr zufrieden, allerdings sieht das Trofu in letzter Zeit anders, irgendwie nicht mehr frisch, aus. Ich habe ein Foto gemacht und mich direkt an Trovet gewandt. Dort sagte man mir, dass es sich wohl um ein 100% natürliches Trofu handelt, ohne Konservierungsstoffe, und deshalb wäre eine Veränderung der Konsistenz und Farbe normal. Ich finde aber, dass das Futter irgendwie "alt" aussieht. Laut Verfallsdatum, ist es noch ein Jahr haltbar und es riecht auch nicht ranzig, aber wenn Ihr Euch mal das Foto https://ibb.co/f4HFYd anschaut (UNTEN auf dem Bild sieht man, wie das Futter bisher aussah und OBEN das Futter wie es jetzt aussieht), könnt Ihr eindeutig sehen, dass da irgendwas nicht stimmt.    Kann das normal sein? Was kann da passiert sein? Bitte teil mir Eure Meinung mit.

      Vielen Dank
      Jens

      in Hundefutter

    • Hund frisst Leckerlies aber kein TroFu mehr

      Hallo   Ich bin ganz neu hier und komme zu euch mit folgender Frage: Was tun?  Es geht um folgendes:  Mein 8 Monate alter Yorkie Rüde bekam von klein auf das gleiche Trockenfutter. Wir haben letzten Monat zwei neue Trockenfutter ausprobiert und starteten mit dem Sensitive Adult von Goldselect. Bin dann auf das Sensitive Junior von Goldselect gewechselt, weil er für Adult noch einen Monat zu jung ist. (Ich weiß, ein erster vermeidbarer Fehler).    Auf jeden Fall schien er das Sensitive Adult zu mögen und nahm auch das Sensitive Junior an (anfänglich zögerlich, danach aber immer aufgegessen).    Jetzt hatte er vor 2einhalb Wochen eine ZahnOP und bekam deshalb 5 Tage lang Nassfutter. Die letzten Tage habe ich immer sein TroFu drunter gemischt, wurde alles ohne Probleme gegessen.    Vor zwei Wochen fingen nun aber die Zicken an. Anfangs nahm er das TroFu (biete immer Sensitive Junior und Adult an) noch aus der Hand, jetzt nicht mehr. Der Napf scheint auch uninteressant zu sein, außer wenn ich zum Testen mal Lachscreme reingebe.    Wir haben die Futterplätze angepasst(noch ruhigere Orte), haben die Näpfe mal gewechselt, aber nichts verändert sich. Der Hund möchte das TroFu überhaupt nicht. Ab und zu isst er abends mal circa 20 Pellets, sowie gestern, aber auch heute morgen gar kein Interesse. Ich habe ihm mal ein paar Pellets ins Körbchen gelegt, die er dann sehr energisch versucht hat da raus zu befördern. Normale Leckerlies und anderes isst er, Appetit hat er auch, er zeigt vermehrtes Bettelverhalten. Wir haben die Leckerlies stark reduziert.    Was soll ich tun? Näpfe sind es nicht, der Platz ist es nicht(er isst auch nicht in seinem Körbchen). Soll ich das Futter wechseln? Und wie? Normalerweise soll man ja prozentual mischen und vorsichtig umstellen.. Was hier nicht ginge.    Ich hoffe ihr könnt mir helfen 

      in Hundefutter

    • Hund frisst weder TroFu, Nass oder Barf, Hilfe!!!!

      Hallo,   Ich heiße Julia und bin neu hier im Forum. Mein Hund Riley (1 Jahr, Cavalier King Charles Spaniel) ist extrem mäkelig und muss zum fressen regelrecht überredet/gezwungen werden. Vielleicht kurz etwas zu seiner Vorgeschichte: als ich ihn von der Züchterin letztes Jahr im Juli geholt habe, war er recht dünn und hat alles verschlungen, das er kriegen konnte. Da hat er TroFu und Nassfutter bekommen. Im August hat der TA leider Giardien (hochgradig infiziert). Von da an gab es eben keine Kohlenhydrate mehr. Es ging relativ schnell dazu über, dass er immer schlechter gefressen hat und kaum noch etwas wollte (weder nass noch barf). Erst im Januar wurden die Giardien erfolgreich bekämpft, die aber im Februar zurück kamen. Im März war er wieder frei davon und hatte eine leichte Salmonelleninfektion (vermutlich vom barf). Der Arzt hat ihn auf Hypoallergenes TroFu umgestellt, das er sehr gut vertragen hat. So gut war sein Output noch nie. Das Futter mochte er am Anfang sehr und jetzt kaum noch. Ich habe seit ein paar Tagen auf Wolfsblut umgestellt, aber er muss sehr gebeten werden. Eine Nachbarin hat mir abgekochtes Straußenfleisch zum Testen gegeben. Wieder das Gemäkel. Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Der Arzt hat nichts gefunden (Blut gut und Zähne auch ok) er bekommt einmal am Tag was hingestellt und naja irgendwann sind wir leider dann mal dazu über gegangen ihn aus der Hand zu füttern. Blöde Idee. Das war meine Mutter im Urlaub. Habt ihr einen Rat? Und ja ich nehme es wieder weg. Leckerlis nimmt er sehr gut, gebe ich aber nur, wenn er sein Futter gefressen hat...

      in Hundefutter

    • Dosenfutter mit Trofu? Wie viele Mahlzeiten füttern?

      Also, ich habe ein "Wachpony" das (ganzjährig) draußen lebt. Als ich sie Neujahr geholt habe war sie 11 Wochen. Vom Züchter kannte sie 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagbrot, Abendbrot) und verschiedene Futtersorten: Büchsenfutter, Trofu, Barf jeglicher Form, Reis und Nudeln mit Obst/ Gemüse. Ich habe diese Futterfolge übernommen:   Früh: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse Mittag: Büchse mit Trofu (Grancarno u. HappyDog- ebenfalls schon beim Züchter gefüttert) Abend: Barf mit Reis o. Nudeln und Obst/ Gemüse   Ist diese Reihenfolge so gut? Ich hatte schon mal überlegt ihr Büchse und Trofu zum Frühstück zu geben und Barf Mittag und Abends.   Jetzt wurde ich allerdings mal mit der Behauptung konfrontiert, daß man Büchse und Trofu angeblich nicht gemischt verfüttern darf, da es der Verdauung schaden würde. Allerdings bekamen bisher alle Hunde ihr Fertigfutter auf diese Weise gemischt vorgesetzt und nie ging es einem schlecht. Auch die zwei Hunde meiner Eltern, die im Haus leben, bekommen nur Büchse und Trofu gemischt und hatten/ haben keine Verdauungsprobleme. Sogar beim Einkaufen kriegt man so was erzählt, wer denkt sich das eigentlich immer aus? Und ich wüßte auch gerne was da eigentlich wirklich dran ist.

      in Hundefutter

    • Hochwertiges, getreidefreies Trockenfutter - Empfehlungen?

      Hallo,


      ich suche ein hochwertiges, getreidefreies Trockenfutter für meine 6-jährige Hündin. Sie ist unheimlich aktiv (könnte aber trotzdem ein, zwei Kilo abnehmen) und im Prinzip nicht müde zu kriegen (werde da demnächst aber auch mal ihre Schilddrüsenwerte abklären lassen) und ich möchte jetzt mal ausprobieren, wie sie auf ein Futter ohne Getreide reagiert.

      Habe ich mich gestern Mittag dann mal durch die Shops geklickt und war angesichts der riesigen Auswahl etwas überfordert. Preislich sollte ein 12,5 oder 15k Sack nicht mehr als 45€ kosten.   Der Rohaschegehalt sollte nicht über 5% liegen und der vom Protein möglichst auch nicht allzu hoch sein.   Finde aber kein Futter, das beides erfüllt und zudem getreidefrei ist und möchte jetzt auch nicht irgendein Futter bestellen und mich nachher ärgern, aus Unwissenheit kein besseres gefunden zu haben.   Würde mich daher sehr freuen, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.     Liebe Grüße

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.