Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
sanni70

Mal wieder HD - Fragen bezüglich Treppen, Rampe ...!

Empfohlene Beiträge

hallo

hier bin neu---brauch aber endlich mal sinnvolle infos...deshalb ein weiters forum.

leo ist ein labi-doggen-mix...also gaaaaanz schön groß und schwer...er hat über 50 kilo und ich 70 cm hoch.

HD hat er von geburt...es geht eigentlich so weit ganz gut....momentan noch mit muschelextrakt und teufelskralle...allerdings muss ich endlich was gegen die treppen tun...da will er manchmal kaum mehr.....

eh ich mich aber nicht entschieden hab, das haus zu verkaufen o. eben umzubauen (behindertengerecht sozusagen)...muss eine andere lösung her, die für ein paar monate wenigstens sinn macht...irgendwie eine (bzw.mehrere) provisorische rampen....

allerding - und dazu nun die frage- ist mir nicht wirklich klar, auf was ich achten muss...mir kommt es so vor, als müsse er bei einer steilen rampe ähnliche schwierigkeiten überwinden wie bei der treppe selbst (und die rampe wär eben steil, weil auch de treppen steil sind)...!?

wo liegt der vorteil...bzw. ist es überhaupt wirklich einer? auf was muss ich achten, wenn er ne rampe kriegen soll..?

vielelicht habne ja ienige von euch damit erfahrungen...

lieben dank schonmal

sanni

und ein wuff von leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je... da hab ich gar keine Ahnung...

Die erste Idee war: warum nicht tragen!?!

Dann hab ich das Gewicht und die Größe gesehen :(

WOW, das ist echt mal ein Brocken!

Aber hier im Forum finden sich sicher noch Leuts die Ideen für dich haben!

Ich drück dir und deinem Leo die Daumen!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sanni,

wäre schön wenn Du Dich unter *sich besser kennen lernen* etwas vorstellen würdest.

LG Muck und Pepples

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gibt es doch diesen Persona-Treppenlift.

Bau doch die Rampe/Aufzug so, dass dein Leo ebenerdig einsteigt und du ihn dann mithilfe einer fernsteuerung, oder vielleicht einer art flaschenzug die treppen hoch und runter "fährst".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie groß/lang ist die Treppe denn und wie oft muss er sie steigen?

Mein Tierarzt und auch die Physiotherapeutin meinten damals Treppe hoch sei nicht sooo schlimm. Bei der Physiotherapie gab es ähnliche Übungen.

Was nur kritisch ist bei Treppen ist das "Runter".

Wenn die Treppe nicht so lang ist, dann würde ich zu ner anderen "Unterstützung" tendieren. Bei uns war das eine Zeit lang, als Shelly die Hinterläufe gar nicht mehr bewegen konnte, ein Handtuch unterm Bauch. Damit haben wir sie gestützt.

Vielleicht könnte man dem Hund etwas in der Art basteln. Hier gab es schon öfter im Forum so "selbstgebastelte Tragetaschen" womit man die Hunde unterstützen kann.

Also nur als Übergangslösung...

Wenn der Hund sich allerdings frei bewegen soll dann ist das natürlich schwierig. Bei uns gibt es das nur noch in Ausnahmefällen und die Treppe wird nur noch MIT uns passiert. Ansonsten ist da ein Brett vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke euch sehr fürs mitdenken...

hab auch heut nochmal mit verschiedenen tierärzten geredet....die rampe bringt tatsächlich nichts...ähnlich er effekt wie die treppe...weil zu steil....

da er schon mehrfach am tag rauf und runter muss, wirds wohl die 'liftlösung' o. aber ein ähnlich aufwändiger hausumbau mit flacher kreisrunder rollisteigung werden....noch läuft er ja meistens, nur eben höchst mühsam....

ich möcht einfach auch weiter vorbeugen....bevor gar nichts mehr geht....

was macht ihr sonst so zur unterstützung...medizinisch..o.ä....?

lg

auch von leo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi!

Wir hatten mit unserem früheren Hund das selbe Problem - nur hat er knappe 20Kg gewogen, sodass man ihn gut tragen konnte.

Als Unterstützung beim Treppenlaufen haben wir ihm ein Geschirr gekauft, dass auf dem Rücken eine grosse Schlaufe hatte - so konnten wir ihn "anheben" und er ist dann gut mitgelaufen. Was auch gut klappt ist, wenn du ein Tuch zu einem breiten Gürtel faltest und es ihm zur Unterstützung unter den Bauch legst. Wenn er die Treppe hinaufgeht, kannst du beide Enden des Tuches halten und ihn somit etwas "anheben". Das ist eine Methode, die man bei Patienten nach einer Beckenoperation o.ä. benutzt.

Bei unserem Hund haben die Goldkugeln gut gewirkt.

älg Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.