Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Cadica

Hier geht es um Katzen - ist aber wichtig!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich schreibe hier für eine Freundin die dringen Rat sucht. Und da es mit Katzen und Hunden nicht sooo unterschiedlich ist, dachte ich, ich frage mal hier nach.

Also, meine Freundin hat sich von einer Züchterin zwei Katzen gekauft. Bei der Ankunft der Katzen (die Züchterin hat sie gebracht) hat eine Katze anzeichen von Schnupfen gehabt. Die Züchterin meinte jedoch, das wäre wohl vom Transport, der Impfung und der Umstellung.

Meine Freundin ist dann 8 Tage später zum Tierarzt gegangen, weil es nicht besser wurde und auch noch ein Auge angeschwollen war. Beim Tierarzt wurde ihr gesagt dass es sich um Chlamydien handelt. Diese Krankheit kann auch ansteckend auf Papageien sein - und diese müßten wenn es wirklich Chlamydien sind eingeschläfert werden (sie arbeitet im Zoohandel). Dadurch konnte sie einige Tage, also bis zum Ergebnis nicht arbeiten gehen.

Wenn man es so sagen kann, ist es glücklicherweise *nur* die Feline Art, also nicht auf Papageien und Vögel ansteckend.

Allerdings hatte meine Freundin jetzt weniger Geld durch Arbeitsausfall (400 Euro Job) und hohe Tierarzt Kosten.

Die Züchterin wurde gleich angeschrieben hat sich bisher aber noch nicht gemeldet!

Die Frage ist jetzt: Kann man rechtlich gegen die Züchterin vorgehen? Hat man eine Chance dass man zumindest den Arbeitsausfall und die Tierarzt Kosten erstattet bekommt?

Meine Freundin wollte sich vorab informieren ob sich der Gang zum Anwalt lohnt, da sie auch dort Geld bezahlen muss und im Moment nicht nur kranke Katzen zuhause hat, sondern auch eine kranke Labradorhündin die gerade für seeeehr viel Geld operiert wurde.

Ich sage schonmal DANKE im voraus und locke meine Freundin natürlich ins Forum... ;)

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Carmen

Ja man hat.

Da Haustiere vom Gesetz wie eine Sache behandelt werden gelten hier die europäischen Gewährleistungsbestimmungen .

Das heisst sie kann zumindest die Tierarzt Kosten geltend machen.

Ihren Verdienstausfall wird sie nicht bekommen,da sie als Halterin eines eigenen Haustieres immer in der Gefahr ist eine ansteckende Krankheit zu übertragen und somit jederzeit mit einem ausfall rechnen muss.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Carmen,

das ist ja übel, tut mir leid das sie gerade an so eine Züchterin geraten musste :( .

Wegen der rechtlichen Seite würde ich einen Rechtspfleger bei Gericht erstmal fragen, die wissen in solche Sachen auch Bescheid und das beste: Sie kosten nichts :) . Einfach mal anrufen und nach einem Rechtpfleger fragen, dort kann man ihr sicher etwas dazu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat deine Freundin den kaufvertrag? Schaut mal rein ob dort drin steht ob die Tiere gegen Chlamydiose geimpft, werden.

Dort müsste eigentlich drin stehn das nur *gesunde* Tiere verkauft worden sind.

Zumindest die TA-Kosten müssen rückerstattet werden. mit Chlamydien ist nicht zu spaßen, die kann auch auf den Menschen übergehen.

Es dauert sehr lange bis die Katzen wieder geheilt sind und beansprucht eine spezielle Theraphie.

Diese Krankheit wird von den Züchtern oft totgeschwiegen oder als *Bindehautentzündung* abgetan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mit Chlamydien ist nicht zu spaßen, die kann auch auf den Menschen übergehen.

Ist die andere Katze (noch) gesund? Sie kann sich sicher anstecken :( Kenne das von meinen Katern; sobald einer was Ansteckendes hat wird der andere zumindest prophylaktisch mitbehandelt (wenn möglich).

Schlimm für Mensch und Tier, an eine solche Züchterin zu geraten.

Drücke die Daumen für das Kätzlein!

LG Christiane & ChiChi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.