Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Murphy's Law in der Hundeerziehung

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Ihr kennt doch bestimmt alle Murphy's Law, das besagt, dass alles, was schiefgehen kann, auch schiefgehen wird. Oder, etwas positiver formuliert, dass es immer anders kommt, als man denkt. Das dem auch in der Hundeerziehung so ist, durfte ich gerade rausfinden:

Fanja und ich waren unterwegs auf einem neuen Spazierweg. Wie immer auf neuen Spazierwegen war Fanja an der Schleppleine (an bekannten, für "sicher" befundenen Wegen läuft sie mittlerweile nur noch an einer 1m-Schleppi-Attrappe). Nach einer kurzen Strecke hat Fanja angefangen, hektisch am Feldrand rumzuschnüffeln, und ich hab mich etwas gewundert. Als ich dann so ein bisschen in die Landschaft geschaut habe, sah ich sie: 3 Rehe mitten auf dem Feld, an dessen Rand wir entlanggelaufen sind! :o

Ich dachte mir nur: "Jawoll, gute Übung! Endlich Antijagdtraining direkt am Wild!" Ich rechnete mit einer durchstartenden Fanja, aber ich war vorbereitet. Das Ende der Schleppleine war in meiner Hand festgetackert, die Pfeife war griffbereit, und in meiner Tasche befand sich die Notfall-Minileberwurst, die durch einen mittlerweile ausgezeichnet konditionierten Superpfiff angekündigt wird. Ich war nicht nur vorbereitet, sondern auch hochmotiviert. Diesmal würde ich nicht überrascht-dämlich glotzend dastehen und Fanja dabei zusehen, wie sie hinter irgendwelchen Viechern herhetzt! Diesmal würde ich meinen Rückruf durchsetzen können! Ha!

So setzten wir also unseren Weg fort. Fanja war sehr interessiert daran, mit mir zu spielen und ein bisschen Unterordnung zu üben. Keine Anzeichen dafür, dass sie die Rehe überhaupt gesehen hatte. Plötzlich hatten die Rehe uns gewittert und sind weggelaufen. Fanja schnüffelte sehr interessiert und intensiv an einem Grasbüschel. Als wir weitergingen, kamen die Rehe wieder in Sicht. Als wir ca. auf 100m ran waren, setzten sie sich wieder in Bewegung. Jetzt hatte auch Fanja sie gesehen!

Und dann passierte es: ich stand überrascht-dämlich glotzend da und sah zu, wie Fanja.... überhaupt nichts machte!!! :??? Sie stand einfach nur da und schaute mäßig interessiert zu, wie die Rehe verschwanden. Ich bin aus dem Loben gar nicht mehr herausgekommen!

Später passierte dann das, was in der Vergangenheit immer für die blöden Jagd-Situationen gesorgt hat: ein Reh sprang in ca. 50m Entfernung in Fanjas Sichtfeld und quer über den Weg. Normalerweise schaltet Fanja in genau dieser Situation den Turbo ein, und ich habe sie eigentlich schon im Ende der Schleppleine hängen sehen. Aber Fanja ist nur stehengeblieben und hat dem Reh hinterhergeschaut. Ich habe gepfiffen (normaler Rückrufpfiff, nicht Superpfiff), und nach minimalem Zögern hat sich Fanja entschlossen, dass ich wohl doch irgendwie interessanter bin als das Reh! =)

Was sagt man dazu? :???

Ich sag dazu nur: wenn's SO anders kommt, als man denkt, kann es von mir aus gerne öfter anders kommen! =)=)=)

Viele Grüße von der schwebenden Iris mit der nicht jagenden Fanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

NA, :sensation sagt man dazu!

Ich als Besitzer eines jagenden Hundes kann nur meinen größten :respekt: zollen!

ich bezweifle, dass mir so ein Erlebnis bevorsteht. Nachdem ich Lemmy auf ein echte Jagd mitgenommen hatte, wo er durfte und sogar sollte, ist mit Rehen und Hasen kein Halten mehr. Aber immerhin: Eichhörnchen findet er zu doof. Dann lieber ne dicke Katze...

Also nochmal: Gratulation an deine Nase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Ihr seit einfach ein tolles Team :klatsch:

Das der Rückruf hervorragend funktioniert, habe ich Dir schon mehrmals gesagt :P

Endlich hattest Du den Beweis :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WOW :respekt: Iris!

Supergenial, ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Deine Fanja ist...wie das Hänschen Rosenthal jetzt gesagt hätte *SPITZE* :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

SUPERGUMMIGUT!

Du kannst wirklich stolz auf dich und deine Fellnase sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Iris: :klatsch:=):no1:sensation

Wann darf ich dir meine Shelly zur Ausbildung bringen? ;):kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:heul: Ich bin neidisch! :heul:

Das ist echt toll, das euer Training so einen riesen Erfolg bringt! =) =) =)

Weiter so... Und achja, wenn Renate Shelly vorbeibringt kann ich doch Benni auch bringen, oder? :D

Liebe Grüße

Sandra + Benni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja klasse :klatsch::respekt:=):sensation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

stark.............echt stark :respekt:

Freue mich sehr für dich :klatsch: , da sieht man mal wieder das man hartnäckig an einem Problem arbeiten sollte!

Öööööööh...........wann darf ich Kenay zu dir bringen :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Iris:

So ein Mist, das Du jetzt in weite Ferne ziehst :[

Vielleicht hätten wir uns gemeinsam eine goldene Nase verdienen können :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeerziehung

      Hilfe meine Hündin hat höchstwahrscheinlich Existenzängste!!  Hallo zusammen,  Ich bin verzweifelt... Und suche Rat.  Vor genau 1 Jahr haben mein Freund und Ich, uns dazu entschieden einen Hund zu kaufen in unserem eigenen Heim. Unsere Jack Russell Hündin Lilly ist 9Jahre alt. Sie ist aus dem Tierheim. Sie kuschelt sehr viel ist kein Spiel Hund. Hört aufs Wort,sogar beim Gassi gehen. Jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema. Seit April dieses Jahres haben wir einen Sohn. Beide verstehen sich super,unsere Hündin wacht sogar in der Nacht im Zimmer unseres Sohnes direkt neben den Bett. Nun ja.. Wir können nicht ohne sie die Wohnung verlassen und etwas zu dritt unternehmen, denn sie jault jedes Mal extremst.. Wir haben es mit wachblüten versucht, aus der Apotheke.. Nichts hilft.. Sie macht es seitdem wir sie haben,jetzt seit dem unser Sohn auf der Welt ist, ist es noch extremer geworden.. Unsere Nachbarn finden es natürlich und selbstverständlich fürchterlich. Es muss doch irgend etwas helfen.. Sie ist wie eine kleine aber noch energiegeladene, Liebe Hündin. Wir wissen nicht mehr weiter.. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Missgeschicke bei der Hundeerziehung....;)

      oder " oh dieser Hund"    Hier hat alles Platz was zwar so nicht geplant war, aber dann doch irgendwie lustig ist....   Jaro ist mir heute auf dem Heimweg zu weit vorgelaufen.... Gute Gelegenheit, dachte ich....einfach umdrehen und in die andere Richtung zurückdrehen.....bloß nicht umdrehen.. Nach 50m kein Pfotengetrappel.....vorsichtiges Kopfwenden nach 100m :   Hund sitzt mittig auf dem Weg wo ich ihn verlassen habe und guckt mir fragend hinterher.  Ich gehe weiter. weitere 100m später...ich drehe mich um...Hund sitzt immer noch da und macht keinerlei anstalten mir hinterher zu galoppieren.    Wenn ich gerufen hätte wäre er vermutlich gekommen. So habe ich die beste "Bleib" Übung seit Beginn des Bleib -trainings hingekriegt....funktionierte bisher nur 5m. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeerziehung Allgemein

      Hallöchen Zusammen, ich bin seit kurzem endlich in meine erste eigene Wohnung gezogen. Leider ohne Partner. Aber manchmal läuft es eben nicht so wie man es sich wünscht. Trotzdem möchte ich nicht den ganzen Tag allein Zuhause sein (ich bin selbstständig und arbeite von Zuhause aus). Da kam mir die Idee, mir einen treuen Hund "anzuschaffen". Ich liebe Hunde und hatte bei meiner Oma früher auch immer eine wunderschöne Zeit mit dem Kleinen. Da war ich aber noch recht jung und unbeholfen. Ich habe deshalb auch keine Ahnung wie man an so eine Sache richtig ran geht und wie man einen Hund richtig erzieht. Deshalb richte ich mich nun an euch mit der Bitte mir doch ein paar Tipps und Ratschläge, rund um das Thema Hundeerziehung im Allgemeinen zu geben. Liebe Grüße

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeerziehung nach Jahrzehnten

      Wir können hier ja mal Erziehungstrends im Wandel der Zeit sammel.   Darüber bin ich gerade gestolpert:    2005        

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Meine Philosophie bei der Hundeerziehung

      Vieles rund um das Thema Hundeerziehung und die Philosophie jedes Einzelnen geht im Zuge ausufernder Diskussionen verloren oder wird teilweise auch missverstanden.   Daher würde ich es begrüßen, wenn Ihr einmal   kurz und prägnant Eure Überzeugungen (Leitlinien) beim Umgang mit Hunden und deren Erziehung wie die Überzeugung entstand und Eure Erfahrung mit Hunden (seit wann und wie viele Hunde habt / hattet ihr?)   darlegt und zu der Frage Stellung nehmt, ob ein "Nein" Gewalt ist (was bei unglaublich vielen als message ankommt).   Ein statement zu allem was Euch diesbezüglich ausmacht, Eure Überzeugungen. Keine Diskussion - sondern Eure Position.      Darauf kann man dann bei zukünftigen Diskussionen zurückgreifen und auch Missverständnissen vorbeugen.   ----------------   An der Uni wurde uns einmal eine tolle Übung auferlegt. Eine Abhandlung / Stellungnahme zu einem wissenschaftl. Problem. Vorgabe: mind. 20 Seiten. Als das fertig gestellt war, waren alle recht verdutzt, dass der Text nun auf 10 Seiten gekürzt werden sollte - ohne das Inhalt verloren geht. Als auch das geschafft war, sollten die 10 Seiten auf 2 gekürzt werden ... ohne etwas wesentliches wegzulassen. Und dann zum Schluss sollte alles auf eine DIN A 4 Seite passen.   Erstaunt waren alle, dass es tatsächlich möglich war auf nur einer Seite alles darzustellen, wofür man vorher 20 Seiten benötigte.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.