Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Cuina

Begraben oder "da lassen?"

Empfohlene Beiträge

Ich habe mich auch schon oft mit den Gedanken getragen wo ich meinen Liebling beerdige. Fakt ist das ich Ihn nicht beim Tierarzt lassen würde. Allerdings ist es so das ich in den letzten Jahren von meiner Heimat Halle nach Berlin zog von dort aus nach Kroatien und wir sind wieder nach Deutschland zurück gekommen. Ich hätte gerne einen Ort wo ich mit ihn viel spazieren war und wo ich auch jeder Zeit hingehen kann um Ihn zu besuchen. Leider ist genau dieser Ort 400km von meinen neuen zu Hause entfernt. Daher habe ich mich erkundigt ob man seinTier auch einäschern lassen kann und bin in München fündi geworden. Man bekommt die Asche seines Lieblings in einer Urne die man sich selber aussuchen kann und dann bekommt er seinen Platz in seinen zu Hause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich kein Eigentum habe und damals auch nicht hatte, stand für mich fest das der Hund beim Tierarzt bleibt, ob ich vielleicht heute auf einem Hundefriedhof begrabe lassen würde weiß ich auch nicht.

Meine Maus ist fest verankert in meinem Herzen und in meiner Erinnerung ich denke das ist mir genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch alle unsere Tiere (meist Katzen als Straßenopfer) auf dem Grundstück beerdigt und vor 1,5 Jahren meinen Schnauzi :( . Ihn beim Tierarzt zu lassen wäre für micht nicht in Frage gekommen. Allerdings haben wir nun das Problem, dass wir eventuell noch einmal umziehen wollen. Was mach ich jetzt? Buddle ich ihn wieder aus und nehme ihn mit?? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das meine ich, was ist wenn man nicht Eigentümer ist und wieder umzieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin Eigentümer, aber ich müßte dem Käufer ja fairerweise sagen, dass da ein größeres Tier auf dem Grundstück vergraben liegt. War vor 1 Jahr noch kein Thema, aber manchmal kommt es anders..... Und ehrlich gesagt, hätte ich ihn auch gern dabei. Die Frage ist auch, in welchem "Zustand" ist er nach 2 Jahren? Bin mir noch nicht sicher, was ich mache

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meine Hunde einäschern lassen. Die Urne bekame ich dann und an einem schönen Tag gingen wir in den Wald, verstreuten ca. 90% der Asche, wo der Hund gerne herum sprang, aber die restliche Asche blieb/bleibt in der Urne und steht in einer Vitrine.

Ich mache das, weil ich auch eingeäschert werden will, halte das für umweltfreundlicher, und bin absolut kein Freund von Gräbern und schon gar nicht von den bei uns in Spanien üblichen Nieschengräbern, wo die Leiche vor sich hin modert.

Aber das macht halt jeder, bei Tier und bei Mensch, wie er denkt, oder wie es vielleicht sein Religion vorschreibt.

Liebe Grüsse,

Rod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Que si Señor, dem habe ich nicht mehr hinzuzufuegen (muchas gracias y claro que si, ire a difundir la ceniza del señor Toby algun dia, a ver, si me quedara algo de la ceniza en aquel entonces, queda tiempo, ya que solo cumple 14 pronto)

Meine Eltern wollen sich auch einaeschern lassen, das sehe ich genauso spanisch wie Rodolfo, das ist ein feines Outing aus Umweltschutzgruenden (und platzsparend, raeusper), gelle :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mein Berner ist am 2. Weihnachtstag 2010 beim Tierarzt gestorben. Ich wollte ihn immer im Garten beerdigen, leider ging es wegen dem Schnee nicht. Der Boden war viel zu gefroren. Wir haben ihn beim Tierarzt gelassen, dort wurde er dann am nächsten Morgen von einem Tierbestatter abgeholt und eingeäschert. Wir haben ihn dann später im Garten begraben. Für mich ist es wichtig das er wieder zuhause ist.

Gruß Brigitta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

mein Berner ist am 2. Weihnachtstag 2010 beim Tierarzt gestorben. Ich wollte ihn immer im Garten beerdigen, leider ging es wegen dem Schnee nicht. Der Boden war viel zu gefroren. Wir haben ihn beim Tierarzt gelassen, dort wurde er dann am nächsten Morgen von einem Tierbestatter abgeholt und eingeäschert. Wir haben ihn dann später im Garten begraben. Für mich ist es wichtig das er wieder zuhause ist.

Gruß Brigitta
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=14401&goto=1470220

Mein herzliches Beileid, mir kommen ja schon die Traenen, wenn ich ueber dieses Thema nachdenke, aber zumindest, bereitet es vor, seufz ...

Was hast du mitgemacht mit deinem Ben-Knuddelmonsterchen, aber auch du hast dich dafuer entschieden, ein Heimkommen fuer die Seele, egal, in welcher Form .... :kuss:

Ich hab' da so ein wunderschoenen Textsong, traurig-schoen, vielleicht schaffe ich es ja, diesen hier hochzuladen ...

Ist sooooooo verdammt traurig-schoen, der Text im Song:

http://www.youtube.com/watch?v=Y4_F9GOd36g&feature=related

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde meine Tiere einäschern lassen und auf ihrem Lieblingsplatz verstreuen....mir gefällt die Idee, dass sie dann frei sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Da sind unsere Hunde begraben

      Das menschliche Leben ist halt einiges länger als das der Hunde. Zwangsläufig verlieren wir so unser treuen Gefährten viel zu oft, manchmal schnell hintereinander. Jedenfalls liegen die jetzt im Garten Ich weiß das die mich eine Tages abholen und über die Regenbogenbrücke begleiten werden.   So eng wie auf dem foto liegen die nicht nebeneinander, sind halt große Hunde gewesen und sollten auch entsprechend Platz haben    

      in Regenbogenbrücke

    • Wo der Hund begraben ist!

      Unsere Hunde werden ja immer im Garten begraben, mitlerweile sind es 2. Als kleines Gedenken habe ich heute mal so was graviert, schon eingelassen in den Boden. N richtiges "Grab" wollte ich nicht machen. So komm ich mit dem Rasenmäher gut drüber und ich weis auch wo der Hund begraben ist.

      in Plauderecke

    • VIER PFOTEN-Protestaktion gegen "Schweine in Tirol lebendig begraben!"

      Fordern Sie die Verantwortlichen auf, die grausamen Versuche nie wieder zu starten! Im Tiroler Ötztal wurden Schweine von „Wissenschaftlern“ grausam zu Tode gequält: 29 unschuldige Tiere sollten nacheinander über 14 Tage hinweg lebendig im Schnee begraben und dabei beobachtet werden, wie sie langsam erfrieren oder ersticken. Es sollte getestet werden, welche Auswirkungen ein Lawinenunfall haben kann. Doch VIER PFOTEN konnte gemeinsam mit anderen Tierschützern und großer Unterstützung der Medie

      in Aktuelles & Wissenschaft

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.