Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Begraben oder "da lassen?"

Empfohlene Beiträge

Jeanny liegt im Garten meiner Eltern und auch Dany wird dort in weiter Zukunft einen Platz finden. Könnte ich sie nicht beerdigen, dann würde ich sie einäschern lassen.

so würde ich es auch machen wenn ich keine Möglichkeit zum begraben hätte,

also einäschern und niemals beim Tierarzt lassen, diese Frage hat sich mir nie

gestellt und ich würde sie mir auch nie stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Any und Amy,

also soweit ich weiß werden die Tiere beim Tierarzt in einem Art Kühlschrank gesammelt und dann nach einer gewissen Zeit verbrannt. Also ich würde meine Tiere nicht beim Tierarzt lassen.

Gruß Ulrike und Anton :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde meine Hunde entweder mitnehmen und begraben (wobei die das tote Tier bedeckende Erde mindestens 1 m hoch sen muss) oder ich würde sie mitnehmen und in ein Tierkrematorium zur Einäscherung bringen und die Asche in der Urne zu Hause an einen besonderen Platz stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo !

Meine Kira habe ich mit nach Hause genommen und begraben . Thyson und Yellow blieben beim Tierarzt .

Wenn bei Nala und Jazzy mal soweit ist werde ich wohl einäschern lassen .

LG Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kimba und Troll wurden zu Hause eingeschläfert und auch zu Hause bei uns im Garten begraben...

Bisher habe ich nur ein einziges Tier beim Tierarzt gelassen und dies war ein Welli, den ich nach seinem Tod obduzieren haben lasse, da zu dieser Zeit mehrere meiner Wellis plötzlich innerhalb kurzer Zeit verstarben...

Beide Hunde starben im März, ich hätte alle Hebel in Bewegung gesetzt auch bei gefrorenem Boden meine Hunde begraben zu können.

Ich hoffe, bis zur nächsten Entscheidung vergeht noch viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeel Zeit

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn ich hoffe, daß noch ganz viel Zeit bis dahin vergeht ...

Sally wird ihren letzten Platz auch irgendwo auf unserem Grundstück finden. Ich überlege noch, ob wir sie einäschern lassen und dann die Urne begraben. Aber das kann man ja dann noch entscheiden. Beim Tierarzt lassen kommt nicht in Frage. Das wäre - so schmerzlich ein Begräbnis auch ist - irgendwie kein richtiges Ende der Beziehung.

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ehrlich gesagt könnte ich meinen Hund oder mein Tier nicht beim Tierarzt lassen, man weiß nicht was mit ihnen geschiet

Diese Frage kann ich Dir ganz klar beantworten.

Ich habe 1996 als ich noch in S-H gewohnt habe, ca. 6 Monate in einer Tierarztpraxis gearbeitet.

Dort haben zwei TÄ gearbeitet, die auch ein Paar waren, aber eben nicht verheiratet gewesen sind.

Schon an meinem 2ten Arbeitstag wurde eine 14jährige Rauhhaardackelhündin eingeschläfert.

Auf die Frage, ob der Hund mitgenommen werden solle oder man sie doch lieber in der Praxis lassen wollte, fragte der besitzer:

" Was passiert denn mit ihr, wenn ich sie hier lasse?"

" Ich rufe beim Krematorium an und die holen die Hündin heute noch ab und wird verbrannt."

" Ok, dann lasse ich sie hier"

Der Herr verließ die Praxis. Ich wurde gebeten eine orangefarbene Wanne von hinten zu holen und die Hündin kam in diese Wanne und ich mußte dann in den Schuppen gehen und dort stand eine Mülltonne ( etwas größer als unsere schwarzen Tonnen hier) und dort mußte ich sie regelrecht reinschmeißen.

Nachdem haben mir die Beiden erzählt, das das eine Lüge war und die toten Tiere ersteinmal " gesammelt" werden, bis die Tonne halb voll ist und dann wird sie auch abgeholt und doch tatsächlich weiter verarbeitet.

Im August habe ich angefangen und es kann sich jeder vorstellen, wie das gestunken hat bei den Temparaturen .

Ich würde NIEMALS mein Tier beim Tierarzt lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch in einerTa Praxis gearbeitet, und dort wurden die Tiere zum Teil für Studenten genutzt, oder sie wurden wirklich zweimal die Woche geholt, und waren bis dahin in einer Gefriertruhe!!!

Mein erstes Tier, also das únsrere Familie, ich war 6J, war die geliebte Katze Minka. Diese wurde mit 16 Jahren eingeschläfert und mein Vater konnte sie einfach nicht méhr mitnehmen. Zu groß war der Schmerz diesen leblosen Körper zu sehen seiner einst so sehr geliebten Katze!! Ich denke er hat es auch mir und meiner Schwester zu liebe getan.

Alle anderen Tiere wurden begraben. Und sekbst die Stallkatzen habe ich wenn sie beim Tierarzt gestorben sind weil sie dort waren nach einer op abgeholt und begraben!! Meinen Wellensittich habe ich genauer untersuchen lassen, den hatte ich auch dort gelassen. Aber auch Fische sind nicht ins Klo!!

Pebbles würde ich zu Hause einschläfern lassen, wenn ich muß, und dann würde sie an ihrem Lieblingsplatz ein Grab bekommen, und das ist in meinem Pferdestall momentan. Die Besitzerin würde mir das auch erlauben. Aber ich hoffe und denke bis dahin vergeht noch ganz schön viel Zeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
und die Hündin kam in diese Wanne und ich mußte dann in den Schuppen gehen und dort stand eine Mülltonne ( etwas größer als unsere schwarzen Tonnen hier) und dort mußte ich sie regelrecht reinschmeißen.

...ja, das kenne ich...leider :o

Meine erste Tat im Praktikum beim Tierarzt war, zusammen mit dem Tierarzt einen in der Nacht an einer Magendrehung verstorbenen Bernhardiner in eben diese Tonne zu werfen...

Es war Sommer und der Tierarzt wußte sehr gut warum er mit den Tipp gab die Luft anzuhalten und NICHT in die Tonne zu starren :Oo

Zusammen mit entfernten Gebärmüttern, blutigen Tupfern und wegoperierten Tumoren werden diese Tonnen dann abgeholt...

Nein...das wird mit meinen Tieren nicht passieren...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist mit Sicherheit hart wenn das jetzt welche lesen die ihr Tier dort gelassen haben... :(

Aber es nützt ja alles nichts, ich finde schon das man da aufgeklärt werden muß!

Eben auch aus diesem Grund haben wir kein Tier beim Doc gelassen, viele erzählten die Tiere werden weiterverarbeitet... Tiermehl... Putzmittel... usw. einfach schrecklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Da sind unsere Hunde begraben

      Das menschliche Leben ist halt einiges länger als das der Hunde. Zwangsläufig verlieren wir so unser treuen Gefährten viel zu oft, manchmal schnell hintereinander. Jedenfalls liegen die jetzt im Garten Ich weiß das die mich eine Tages abholen und über die Regenbogenbrücke begleiten werden.   So eng wie auf dem foto liegen die nicht nebeneinander, sind halt große Hunde gewesen und sollten auch entsprechend Platz haben    

      in Regenbogenbrücke

    • Wo der Hund begraben ist!

      Unsere Hunde werden ja immer im Garten begraben, mitlerweile sind es 2. Als kleines Gedenken habe ich heute mal so was graviert, schon eingelassen in den Boden. N richtiges "Grab" wollte ich nicht machen. So komm ich mit dem Rasenmäher gut drüber und ich weis auch wo der Hund begraben ist.

      in Plauderecke

    • VIER PFOTEN-Protestaktion gegen "Schweine in Tirol lebendig begraben!"

      Fordern Sie die Verantwortlichen auf, die grausamen Versuche nie wieder zu starten! Im Tiroler Ötztal wurden Schweine von „Wissenschaftlern“ grausam zu Tode gequält: 29 unschuldige Tiere sollten nacheinander über 14 Tage hinweg lebendig im Schnee begraben und dabei beobachtet werden, wie sie langsam erfrieren oder ersticken. Es sollte getestet werden, welche Auswirkungen ein Lawinenunfall haben kann. Doch VIER PFOTEN konnte gemeinsam mit anderen Tierschützern und großer Unterstützung der Medie

      in Aktuelles & Wissenschaft

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.