Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lydi

Ein herzliches Willkommen Baffone

Empfohlene Beiträge

Hier noch mal ein großes und offizielles Willkommen Baffone!

Du hast zwar erst zwei Beträge veröffentlicht, aber die waren echt sehr toll! Du wirst dich sicher in unserer Forumfamilie gut aufgehoben fühlen! Hut ab vor deiner sicher schwierigen Entscheidung deinen Hund in andere Hände abzugeben! Das zeigt, wie sehr du deinen Aiko liebst, welchen Achtung vor dem Lebewesen hast! Schön auch mal so positives zu lesen!!!

Also fühl dich Willkommen! Wir sind schon ganz gespannt auf weitere Berichte!!!! :Oo :Oo :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

welc1.gif

Ich mach mal weiter mit begrüßen. Super Beitrag finde ich auch und wir hoffen du fühlst dich hier wohl keine Angst manchmal sind wir alle etwas :schwert:clown aber wir sind alle ganz Lieb ehrlich

Freue mich das du auch zu uns gefunden hast

Mfg

Femke und Joys 12.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, meine Lieben, ihr seid alle so nett zu mir, das rührt mich richtig!

Aber ich kann euch das Kompliment ehrlichen Herzens zurückgeben: mir scheint, ich habe hier im Forum mehr gelernt als aus vielen Büchern und Videos!

Ich freue mich sehr auf viele unterhaltsame, spannende und lehrreiche Stunden mit euch, werde euch so gut ich kann beistehen, eure Tips offen annehmen, euch trösten und aufmuntern, euch aber auch ehrlich meine Meinung sagen.

Kurz: ich werde alles geben, euch ein guter Freund zu sein!

Liebe Grüsse

Baffone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi baffone!

Du bist auch herzlich willkommen unten in der shoutbox da chatten wir unter einander und tauschen uns mit ratschlägen aus oder einfach nur plaudern.

Wirst sehen du willst heir gar nicht mehr weg so lang bis der PC oder laptop quwalmt :D

femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Baffone,

auch von mir ein herzliches Willkommen - dem mein Mittelschnauzer Q noch ein herzliches Wuff mit hinzufügt.

Für mich als grosser Schnauzerfan (mit mittlerweile dem zweiten Schnauzer an meiner Seite) ist es immer eine ganz besondere Freude, wenn sich jemand für diese Rasse entscheidet. Vorallem, wenn es auch noch jemand ist, der sich die Mühe macht sich vor der Entscheidung für einen Hund intensiv mit allen Aspekten des Zusammenlebens mit diesen Vierbeinern auseinandersetzt.

Ich wünsch Dir noch viel Spass in diesem Forum - und (ganz uneigennützig :D ) uns mit Dir. Und natürlich, daß Du den zu Dir passenden Schnauzer findest.

Herzliche Grüße,

Claudia & Q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Lusna

Vielen Dank für deine Zeilen.

Muss noch ein Weilchen auf meinen neuen Freund warten, bin aber schon ganz aufgeregt...

Erzählst du mir ein bisschen von deinen zwei vierbeinigen Lieben? Der auf dem Foto scheint noch sehr jung zu sein...

Liebe Grüsse

Baffone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab dich zwar schon begrüsst, möchte es hiermit aber gerne nochmals im eigenen Thema tun:

Herzlich Willkommen!

Nachdem du hier schon fleissig warst, freuen wir uns alle auf ganze viele tolle Beiträge von dir! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein herzliches Willkommen hier im Forum, auch von mir. Ich wünsche dir viel spass bei uns!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Baffone,

tja - was soll ich erzählen?

Der Schnauzer in meinem Avatar ist Q mit 6 Monaten. Bart und Spinne sind da noch recht jugendlich kurz - richtig spitzbübisch. Jetzt mit 12 Monaten hat er einen sehr schönen ausgewachsenen Bart und die Spinne geht bis auf die Nasenspitze. Er ist aus dem Berliner Zwinger vom Springinsfeld und dieser Zwingername passt recht gut zu ihm.

Auf den Schnauzer bin ursprünglich nicht ich, sondern mein Vater gekommen. Als er in Rente ging wollte er wieder einen Hund um sich haben - diesmal sollte es ein Rassehund sein und nach Studium verschiedenster Bücher kam er auf den Mittelschnauzer. Leider aus - sagen wir mal - etwas seltsamen Gründen. Im Februar 1993 zog dann Charly Brown bei uns ein. Ein süsser Welpe, der aber mit Eintritt in die Pubertät zeigte, daß er ein echter Schnauzer war und mein Vater (dessen zweiter Vorname auch Inkonsequenz hätte heissen können) kam nicht wirklich mit ihm klar. Als er dann 8 Monate war, war ich auf den Schnauzer gekommen, denn wir zwei machten uns - um die Nachbarschaft nicht weiter zu verärgern - auf den Weg zum Hundeplatz. Mit Charly hab ich zweimal die BH, ein paar vereinsinterne Fährtenprüfungen und ein THS-Turnier absolviert, bevor ich dann 1995 nach Berlin ging. Er blieb - mittlerweile insoweit erzogen, daß er auch mit meinem Vater an der Leine strassensicher war - in Hamburg bei Haus und Garten. Ich konnte Hund und Beruf in Berlin nicht unter einen Hut kriegen, auch wenn ich das sehr bedauert habe. Erst als mein Vater 2001 starb zog er wieder zu mir. Und als er leider im Mai 2004 von uns gehen musste, war für meinen Mann und mich klar, daß wieder ein Schnauzer ins Haus kommen wird. Es hat dann wieder (beruflich bedingt) gut 10 Monate gedauert bis dann im März 2005 Q zu uns kam.

Ich könnte mir nicht vorstellen, einen anderen Hund als einen Schnauzer zu haben. Ich liebe ihren Humor, ihren Charme und ihren starken Charakter. Manche sagen ja, daß Schnauzer nicht einfach sind. Ich habe es nie so empfunden. Meine beiden haben mich immer gefordert - und schamlos aufgedeckt, wenn ich inkonsequent oder unaufmerksam war. Das ist aber etwas, was ich sehr an ihnen mag. Q ist - im Gegensatz zu seinem Vorgänger - eher ein kleiner dominanter - aber auch das ist für uns kein Problem. Dominanz ist ja immer relativ und wir - mein Mann und ich - amüsieren uns teilweise prächtig über den Schabernack und die Versuche unsers "Kleinen" mehr Raum einzunehmen, als wir ihm zugestehen wollen.

Etwas, was mir an meinen Schnauzern auch immer gefallen hat, ist ihre Sportlichkeit. Mit Q trainiere ich zur Zeit auf die BH hin und wir fährten (im Moment aber nicht wirklich fleissig), da ich im kommenden Herbst gerne die FPr1 mit ihm machen möchte. Vielleicht wird es auch mal was mit einer VPG - man wird sehen. Ein Onkel von Q ist sehr gut im Agility. Und THS ist auch etwas, wo Schnauzer mit Feuereifer dabei sind. Schnauzer sind sehr aktive Hunde - dabei aber nicht so anspruchsvoll in Bezug auf Beschäftigung wie meiner Kenntnis nach Border Collie. Und der Mittelschnauzer ist für mich ein absolut stadttauglicher Hund (nicht unwichtig, da wir mitten in Berlin leben).

Wie bist Du denn zum Schnauzer gekommen?

Weisst Du schon, wo Deiner her sein soll? Wirds ein schwarzer oder eher ein pfeffer/salz?

Herzliche Grüße,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@lusna

Meine Freundin hat einen Mittelschnauzer Pfeffer/Salz, und deine Beschreibung könnte 100%ig ein Portrait von "Pollux" sein! :klatsch:

Pollux ist im Übrigen der beste Spielkumpel von meiner Shelly, und es macht wahnsinnigen Spass, ihn bei der Arbeit (BH, Fährte, Schutzdienst) zu sehen, er ist überall mit Feuereifer dabei, allerdings aber auch manchmal ein kleiner Schalk!

Wenn es nach meinem Mann ginge, würde unser nächster Hund ein Mittelschnauzer!

Ich möchte aber auf jeden Fall wieder einen Border.

Aber das ist zur Zeit noch kein Thema bei uns und wird es hoffentlich noch lange nicht, Boomer ist "erst" 10 Jahre alt!

Ich wünsch dir Baffone, dass du den richtigen Schnauzer-Kumpel für dich findest und wünsch dir jetzt schon mal viel Spass, denn den wirst du bestimmt haben! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Herzlich willkommen liebe Hundetrainer

      Liebe Hundetrainer,   herzlich willkommen in dem ausschließlichen Bereich für Hundetrainer.   Hier könnt Ihr Euch ungestört fachlich austauschen. Eine Auswahl von Themenkomplexen findet Ihr in der zweiten Navigationsleiste. Viele Probleme tauchen in der täglichen Arbeit mit Hunden immer wieder auf. Die Gelegenheit also Erfahrungen und Lösungsansätze zu besprechen ohne dass einem die sonst häufig übliche Fundamentalkritik in sozialen Medien und Foren entgegenspringt und das eigentliche Thema zur Nebensache wird bzw. man in eine dauerhafte Rechtfertigungsspirale gerät.   Gleichwohl habt Ihr die Möglichkeit interessante Themen zu öffnen und auch bei Facebook & Co zu teilen.   Völlig freie Hand habt Ihr ebenfalls bei von Euch veranstalteten Kursen und Seminaren, die hier im Kalender -> http://www.polar-chat.de/hunde/calendar/ eingetragen werden können. Der Vorteil: Eine hohe Auffindbarkeit bei Google. Dieses Hundeportal existiert bereits seit 12 Jahren und weist eine immense Reichweite auf.    Das Ziel ist Hundetrainern eine ganz eigene Plattform für Erfahrungsaustausch und soweit gewünscht auch "Promotion" zu bieten. Ihr entscheidet ganz allein.   Viele Grüße Mark

      in Erziehung allgemein

    • Willkommen Hostage - Unterstützung des Mod-Teams

      Das Moderatorenteam erhält weiteren Zuwachs:   Hostage ( Rebecca )   Rebecca wird uns ab sofort darin unterstützen, den Fokus wieder auf mehr Sachlichkeit und einen guten Umgang miteinander zu legen.   Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Selbstmoderation, die jeden hier verpflichtet bei sich selbst zu beginnen.   Selbstmoderation bedeutet:   dass jeder bei sich selbst anfängt, auf seinen Ton achtet, Missverständnissen vorzubeugt, indem gezielt nachgefragt wird, wenn Themen abschweifen, selbst die Initiative zu ergreifen und auf das Thema zurück zu kommen und sich mit der Ausgangsfrage zu beschäftigen anstatt sich über das Abschweifen selbst öffentlich zu beklagen, auf Provokationen möglichst nicht einzusteigen, nicht persönlich zu werden, zu respektieren, wenn jemand nur bis zu einem gewissen Punkt gewillt ist zu antworten oder sich mit einem Thema nicht bis ins letzte Detail zu beschäftigen. Andererseits sollte man selbst anderen Raum lassen sich zu entfalten, und nicht zu vergessen, dass wir letztlich alle im selben Boot sitzen.    

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Ein herzliches Hallo!

      Hallo, eine kurze Vorstellung meinerseits. Mein Name ist Andrea und ich gehöre schon zu den älteren Jahrgängen

      in Vorstellung

    • Ein herzliches Grüss Gott aus dem wunderschönen Allgäu

      Hallo Liebes Hundeforum   Schon seit längerer Zeit bin ich euer heimlicher und stiller Mitleser. Nun dachte ich mir wird es mal Zeit sich zu registrieren um nicht mehr Inkognito hier rum zu schnüffeln. Deswegen wollte ich mich einmal vorstellen   Ich heiße Brigitte bin 28 Jahre jung und komme aus dem wunderschönen Allgäu. In meinem Rudel leben zwei Katzen Lilly und paulchen und natürlich ein Hund. Sein Name ist sammy 3 Jahre alt,  er ist ein Yorkshire Terrier mit Übergröße . Entweder ist er wirklich zu groß oder ein Mix. Ich kann allerdings keine andere Rasse darin erkennen wer Ideen hat kann sie mir gerne mitteilen.   Auf alle Fälle ist er ein waschechter Terrier der so stur wie sein Frauchen sein kann. Und die beste Entscheidung in meinem Leben wenn auch nicht ganz freiwillig. ohne diesen witzigen kleinen Kobold wäre mir ziemlich langweilig. Er ist mein Seelenhund und mein ganzer Stolz kurz gesagt   :wub: :wub: ER IST DER BESTE HUND DER WELT :wub: :wub:   Sammy liebt es zu rennen und draußen unterwegs zu sein. Wir gehen viel wandern. Sein Spielzeug hütet er wie seinen Augapfel und liebt diese Quitschies. Die hat er auch in allen Variationen. Wald und Wiesen Agility liebt er genauso wie seine Tannenzapfen. Für ein Leckerli Suchspiel ist er immer zu haben sowie für Denkspiele. Er ist der geduldigste Katzenhund den ich kenne. Und Paulchen ist sein allerbester Freund.  Appotieren kann er zwar aber er mag es nicht. Ich denke er macht es mir zuliebe und deshalb machen wir das nicht häufig. Er liebt Wasser und legt sich in jede noch so kleine Pfütze. Nachdem Motto Frauchen mir ist soooo heiß : Zu unserer Geschichte denn eigentlich wollte ich ja keinen Hund   Mein Ex Freund wollte damals unbedingt einen Hund haben. Ich bin zwar mit Hunden aufgewachsen und wir hatten immer große Hunde und auch sozusagen Hunde aus zweiter Hand. Da er unbedingt einen Mops wollte und ich aber in keinem Fall wegen der Atmung. Haben wir uns auf den Yorkshire Terrier geeinigt da es ein kleinerer Hund sein sollte. Ich wollte eigentlich was großes den für mich waren kleine Hunde umgebaute Katzen. Ich sollte bald eines besseren belehrt werden.   Da es sein Hund werden sollte und ich ihn eigentlich nur unterstützen wollte. Gut und dann stand Sammys Anzeige im Internet 7 monate alter Yorkshire Terrier wegen Zeitmangel abzugeben. Wir waren davor bei einigen Züchtern aber der Funke sprang nie bei meinem Ex Freund über. Wir sind dann dahin gefahren und als ich sammy damals alias Rex welch ein blöder Name auf uns zu kommen sah. Dachte ich der ist aber groß. Mein Ex Freund verliebte sich in ihn und wir nahmen ihn mit. Im Nachhinein gesehen musste sich sammy ordentlich ins Zeug legen um meinen ex freund zu überzeugen, mich hat er damals wie Luft behandelt. Denn ich glaube fest daran das es Schicksal war das er zu mir kam. Und das Schicksal benutzte meinen Ex Freund dazu.   Schließlich war sammy für meinen Freund damals 4 Wochen aktuell  und dann kümmerte er sich nicht mehr um ihn. Weil er zu anstrengend war. Klar Sammy konnte nämlich nichts kein Sitz kein Platz kein Ruhe geben und war noch nicht mal stubenrein und litt unter Dauer Durchfällen. Ausserdem jagte er alles Auto, Fahrräder, Jogger und fremde Menschen hasste er. Wenn man beim essen saß bellte er einen ununterbrochen an. Ihn mit in die Stadt zu nehmen der Horror er bellte wild um sich und war ein Hund auf Duracell. Jetzt wusste ich auch warum er abzugeben war. Ich denke er hat in seiner Welpenzeit nichts kennengelernt und wurde von den Vorbesitzern eher als Schoßhund gehalten weil eine Tasche hatten sie mir damals für ihn auch mitgegeben. Ich weiß es nicht genau und will es lieber nicht wissen. Die Tasche habe ich dann verschenkt.   Sammy heute: Sammy hat eine Futtermittelallergie sowie auf Gräser und Pollen. Diese Allergien sind im Griff aber er ist und bleibt Infektanfällig. Er kann alle Grundkommandos und auch alleine bleiben. Ruhe das hat er auch gelernt. Seine Hetzerei war die heftigste Baustelle die zu knacken war, das hat 2 Jahre gedauert. Und mich manches mal fast an in den Wahnsinn getrieben. Fremde Menschen mag er auch immer noch nicht muss er auch nicht, er ist abrufbar wenn Menschen auf uns zu kommen und kann dran vorbei gehen allerdings nur an der Leine ansonsten, aber das ist okay ich finde es eh immer besser ihn anzuleinen es gibt ja auch Menschen die Angst haben vor Hunden. Man kann ihn überall mit hin nehmen Resturants, Stadt etc.     Puh jetzt ist es ganz schön lang geworden. Ich hoffe ich langweile euch nicht.   Und da ich ja weiß das ihr Bilder liebt möchte ich euch diese natürlich nicht vorenthalten   Ich hoffe es klappt und man kann es auch sehen.         Liebe Grüße Brigitte

      in Vorstellung

    • Ein herzliches Hallo!

      Mein Name ist Alina, ich bin 17 Jahre alt und wohne in der wunderschönen Eifel. Ich habe keinen eigenen Hund weil meine Eltern sich noch ein wenig sträuben (obwohl Mama auch gerne einen Hund hätte und Papa das eigentlich egal ist solange nicht alles an ihm hängen bleibt). Vielleicht wirds ja noch was. Haustierlos bin ich aber nicht, denn zu mir gehört ein 6 1/2 Jahre alter Kater namens Nicky und seine Schwester (die Katze meines Bruders) ebenfalls 6 1/2 Jahre, Cleo. Ganz Hundelos muss ich es allerdings nicht aushalten denn da gibt es noch Tommy, einen Labbi-Berner in seiner zarten 1 Jährigen Vielfalt. Er gehört zu meinem Opa, der noch Arbeiten geht, weshalb Tommy und ich oft zusammen raus müssen. Anfangs war das sehr schwer für mich da Tommy einfach sehr ungezogen war (ist), er hat ständig meine Hände angeknabbert, mich angsprungen, an der Leine gezogen und hatte ausraster die für mich oft in Tränen geendet haben. Außerdem konnte man ihn kein bisschen abrufen. Naja dann hab ich gedacht das es so nicht weuter geht. Hab Tommy eine Schleppleine und einen Clicker gekauft, immer Leckerlies mitgenommen, die Pfeife und dann wurde geübt. Mittlerweile hat einiges sich gebessert. Tommy springt kaum noch, ist zu 99% abrufbar, kann einige Tricks sowie Grundkommandos. Nur das Leinenziehen wird er nicht los. Aber damit kann ich leben. Dann gibts da noch Mexx einen Border Collie Mix der suoer intelligent ist! Er lernt Tricks in wenigen Minuten, ist 1000%tig abrufbar und das in jeder Situation. Er gehört zum Hof meines Großonkels. Dort kam er von Welpe an mit zu den Kühen und hat ganz von alleine den Umgang mit den Kühen gelernt. Und schließlich noch der tollste Hund der Welt. Bobby, der Hund meiner Nachbar. Ein kleiner Dicker Broder Mix. Er ist nicht der hellste, kann keine Tricks und nur Sitz. Trotzdem liebe ich diesen super lieben, freundlichen und verschmusten Hund wie einen eigenen! Ja und jetzt hab ich mal genug geschrieben! Lg Alina Tommy→

      in Vorstellung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.