Jump to content
Hundeforum Der Hund
Femke

Was haltet ihr von Elektroschockhalsband???

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Renate und sabine wissen es ja schon bei mir auf dem Hundeplatz wurde mal einmal der Ekektroschocko eingesetzt bei einen sehr agressiven Hund der auf alle Hunde los gehen wollte. Es ist auch leider schon zu einer beißerrei gekommen wo der hund eine Beagl verletzt hatte.

Ich halte von diesen Dinger überhaupt nichts und würde es nie erlauben das so ein teil bei Joys eingesetzt wird.

Die dingersollten in den Müll gewurfen werden verbrannt oder weis ich es :[ :[ :[

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Femke,

Du scheinst noch nicht viel oder keine Erfahrung mit den Teleimpulsgeräten sowie der Anwendung zu haben.

Ich setze es im Antijagdtraining ein, übrigens nicht ohne es vorher an mir selbst ausprobiert zu haben. Nachdem ich es 13 Jahre lang nur in Begleitung erfahrener Anwender eingesetzt habe, besitze ich seit ca. 1 Jahr ein eigenes Gerät, das auch über die Funktion der Vibration verfügt.

LG

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bei meinem Husky auch ein Jagdproblem. Helfen diese Halsbänder wirklich dagegen und verursachen die wirklich keinen Schmerz?

Wie wird es denne ingesetzt um die Jagd zu verhindern/abzubrechen oder den Hund dabei abzurufen? Wie lange braucht das ca.?

Ich war früher auch eine richtige Gegnerin dieser Halsbänder, jedoch möchte ich meinen Hund durch den Jagdtrieb nicht ein Leben lang an die Leine ketten. Ich denke, das ist viel schlimmer für ihn als auf diese Weise erzogen zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe bei meinem Husky auch ein Jagdproblem. Helfen diese Halsbänder wirklich dagegen und verursachen die wirklich keinen Schmerz?

Wie wird es denne ingesetzt um die Jagd zu verhindern/abzubrechen oder den Hund dabei abzurufen? Wie lange braucht das ca.?

Das kann man nicht so einfach beantworten.

Ich möchte auch keine Anleitung geben, lieber rate ich prinzipiell vom TIG ab.

Vielleicht findest Du in Deiner Nähe einen sachkundigen Trainer.

Die Anwendung ist wirklich eine Wissenschaft für sich, nur aufs Knöpfchen zu drücken geht in den meisten Fällen nach hinten los!!

Man muß sich erst über die Verknüfung klar werden um mögliche Fehlverknüpfungen komplett auszuschließen. Natürlich ist auch die Dosierung und das Timing enorm wichtig.

Außerdem wird meist zusätzlich mit 10m-Leine abgesichert. Das Halsband alleine anzuwenden ist zu riskant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In welchem Sinne riskant?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also den Ekletroschocker die die bei der hundschule benutzt haben muss dem schon weh getan haben.

Der Hund ist bestimmt 1 meter in die Luft gesprungen und hat geschrien und war ganz verängstlich danach.

Der Hundebestizter fand es lustig wie sein hund so schrie usw. :[ :[ :[

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Femke,

ich kann Andra nur zustimmen.

Ich selber bin kein genereller Gegener von TIG - würde es selber und alleine aber mangels Sachkenntnis NIEMALS anwenden.

Die modernen Geräte sind in verschiedenen Stufen einstellbar - und so können Impulse ohne Schmerz an den Hund gegeben werden. Können - man kann dem Hund aber auch Schmerzen verursachen. Wie mit vielen anderen Hilfsmitteln auch.

Ich finde diese Dissertation recht aufschlussreich zum Thema TIG:

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/stichnothj_2002.pdf

Für mich selber wäre ein Einsatz im Bereich Anti-Jagd-Training denkbar - aber nur durch einen Profi.

Man muss wirklich genau wissen, welche Prozesse man mit diesem Gerät lostritt - wie lernen und Konditionierung funktioniert. Und mir wäre das ganze zu gefährlich in Bezug auf Fehlverknüpfungen - zumindestens in meiner Hand.

Und ehrlich gestanden, bin ich der Meinung, daß ich auch ohne TIG genügend Mittel habe, um meinen Hund auszubilden.

Gruß,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Mutter hat mir gestern erzählt sie hätte eine Frau mit einden Dackel getroffen dies Dackel hat daheim nur gebellt in der Mitwohnung . Und dann kamm vom Vermieter entweder sie schaffen es das der Hund auf hört zu bellen oder sie fliegen aus der Wohnung.

Sie hat mit einem Trainer auch ein schocker eingesetzt der Trainer hat es so schwach eingestellt und selbts getest. Und immer wenn er bellen wollte gabs ein leichten schocker. Seit dem Bellt er nicht mehr und wenn nur noch 2 mal spätestens ann hört er auf.

Andra hast du das auch schon beim bellen eingesetzt

Liebste Grüße

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe und würde es gegebenenfalls auch wieder einsetzten.

Dabei kann ich Andra/Sabine nur recht geben.

Ich selber besitze kein Gerät, wir haben es damals in einer Hundeschule gemacht.

Ich habe etwas gegen Menschen die diese Geräte aus bequemlichkeit anwenden, ohne auf ihren Hund und dessen Bedürfnissen einzugehen.

Gelernt hab ich, das der Grundgehorsam zu 80% stimmen muß bevor ein Gerät angewendet werden sollte.

Barry hat es umgegehapt weil er durch nichts zu bewegen war wieder zukommen. Das Jagen war nicht so das Problem, nur zurück wieso.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
In welchem Sinne riskant?

In dem Sinn, daß der Ímpuls nach hinten losgeht und vom Hund völlig falsch verknüpft wird. Viele Hunde bekommen Panik und laufen erst recht davon, oder sie verknüpfen mit dem Hundeführer bzw. dem Wild.

@Femke:

Nein, bisher habe ich es ausschließlich gegen das Jagen eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.