Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Schokomuffin

Buddeln, buddeln und nochmal buddeln ...

Empfohlene Beiträge

Hallöchen zusammen,

meine Schäfi- mix, weiß, das sie im Garten nicht buddeln darf (mit Rappeldose abgewöhnt *stolzsei*) doch seit neuestem fängt sie an beim Freilauf ihre Nase in jeden Maulwurfshügel hineinzustecken. Sie ist dann richtig abwesend...und ich mach mich echt zum Affen für sie, damit sie wieder aufmerksam wird. =) Habs auch probiert mit zügigem weglaufen, doch das nützt auch nicht wirklich was. Wen sie dann zufällig mal den Kopf hebt und ich pfeif kommt sie zwar, doch bis dahin dauert es immer ziemlich lange. Habt ihr da nen Tipp für mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Meine Leica macht das auch jeder Hügel jedes Loch da muss die Nase rein .Normal ist sie dann ganz Abwesend und habe auch Propleme sie wieder auf mich Aufmersam zu machen .Habe es auf den gleichen we versucht wie du einfach weg zu gehn .

Meiner leica war das auch egal.

Nun habe ich es mal so gemacht .

Leica wollte wiedermal nicht hören da bin ich weg (tschüss) und es Passierte nix da habe ich mich hinter einem Auto versteckt . Und gewartet .Es Dauerte zwar aber dann bin ich selbst erschrocken wie meine Kleine mich suchte . Es war ein gejaule und gejammer . Aber seitdem kommt sie späteestens bei 2 mal rufen .=)

post-332-1406410993,84_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hört sich gut an, werd ich nachher gleich mal ausprobieren....:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenn ich von Boomer!

Wenn der seine Schnauze in nem Mauseloch hatte, war der Geist vollkommen abgeschaltet!

Auf einem Spaziergang in nem ganzen Rudel hing er auch mal zurück, wollte und wollte nicht hören, als ich rief.

Ich war so was von sauer! :[

Holen wollte ich ihn nicht, also bin ich weiter, hab noch einmal gerufen, aber null Reaktion!

Nun war ich zum Explodieren geladen!

Ich bin zu meinem Auto, hab mich rein gesetzt, und bin losgefahren!

Es war mir in dem Augenblick echt egal, wie der Hund nach Hause kommt! Ich fühlte mich vor den anderen ganz einfach von meinem Hund vorgeführt!

Ich fuhr ein Stück, dann sah ich im Rückspiegel einen Hund wie der geölte Blitz hinter meinem Auto herrennen: Boomer!

Ich verlangsamte das Tempo, aber hielt noch nicht an, sondern liess ihn noch ein bisschen "zappeln", als ich ihn dann ins Auto lies.

Seitdem brauch ich nur noch "pssst" zu machen, wenn er mal wieder buddeln will, und er kommt im Sauseschritt hinter mir her, selbst wenn wir nicht mit dem Auto unterwegs sind, und er zur Not alleine nach Hause kommen könnte!

Diese Radikalkur hört sich zwar brutal an, aber ich war so sauer, wenn ich ihn geholt hätte, hätte ich irgendetwas gemacht, was mir später mit Sicherheit leid getan hat, also hab ich mich lieber entfernt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit weggehen ist es bei Barry auch nicht getan.

Wenn er buddelt und ich das nicht zufort unterbinde hab ich fast verloren. Weg gehen intersseiert ihn nicht, jedenfalls nicht so schnell. Rufen zwecklos.

Da hilft dann nur hin gehen und ihn holen. Oder ich erlaube es ihm und spiele in der Zeit mit Yukon.

Yukon ist beim buddeln abrufbar, aber auch nicht wenn die beiden zusammen schon eiige >Zeit buddeln. Dann hören beide nichts mehr. Wenn ich dann von hinten komme erschrecken die sich richtig.

Inzwischen machen wir es halt nur noch, Buddeln is nur mit Erlaubnis.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Wir haben es mit Hunden zu tun. Und es eine Menge hündischer verhaltensweisen, die wir unterbinden müssen, weil der Hund sonst nicht alltagstauglich wäre.

Aber es gibt auch Verhaltensweisen, mit denen sollten wir einfach leben und das beste raus machen. Dazu gehört: sich in Mist wälzen, Aas fressen und Buddeln. Wir haben einen Hund, für den das so normal ist, wie duschen oder ne Pizza essen.

Beim Buddeln ist es einfach. Mit dem Hund zusammen buddeln und das ganze zu einem sozialen Erlebnis machen. Auf dem Hinweg was in nen Maulwurfshügel stecken, auf dem Rückweg von der Hund hin und buddeln was das Zeug hält. Irgendwann überlässt der hund Euch das finden guter Buddelstellen, denn ihr seit ja darin offensichtlich besser als er.

Das Abrufen kann man ähnlich aufbauen.. ich hab halt nen besseren Haufen entdeckt.

Lg,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Karl: Sorry, bin wohl ein bissl blöd, aber Karl, das hab ich jetzt nich so ganz kappiert! :??? :??? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Josy!

Was hat Du nicht kapiert?

Lg,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS: "Beim Buddeln ist es einfach. Mit dem Hund zusammen buddeln und das ganze zu einem sozialen Erlebnis machen. Auf dem Hinweg was in nen Maulwurfshügel stecken, auf dem Rückweg von der Hund hin und buddeln was das Zeug hält. Irgendwann überlässt der hund Euch das finden guter Buddelstellen, denn ihr seit ja darin offensichtlich besser als er.

Das Abrufen kann man ähnlich aufbauen.. ich hab halt nen besseren Haufen entdeckt."

Meinst du wir/ich soll mich daneben setzen und im Hügel rumwühlen?

Und wenn er nicht kommt/reagiert einen neuen Hügel bewühlen??? Oder wie? <--falls ja,was mache ich wenn er mich gar nicht mehr beachtet(nicht mal ansieht) außerdem bleib ich doch dann am nächsten Hügel hängen, weil er damit beschäftigt ist.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt jetzt vielleicht etwas krass, aber wenn einen ein Hund wirklich GAR nicht mehr beachtet, dann liegt das meiner Meinung nach nicht nur an dem spannenden Maulwurfshügel, sondern generell an der Bindung.

Dann sind sich die "Herrschaften" ihrer Menschen soooo sicher, daß man sich grad mal gar nicht um irgendwas schert, was die blöden Zweibeiner tun. Weil sie warten ja eh bis man fertig ist.

In diesem Fall kommt für mich nur die ganze Bindungs-Palette für draußen in Frage. Schleppleinentraining, regelmäßiges Verstecken, wenn der Hund nicht aufmerksam ist, häufige unerwartete Richtungswechsel ohne dem Hund das mitzuteilen und ganz wichtig: Ich muß mich mit etwas noch interessanter machen als alles, was halt sonst so rumhühnert.

Bärenkind darf auch nicht im Garten buddeln. Würde er auch nie tun. Draußen beim Gassigehen kommt er meist gar nicht dazu, weil keine Zeit. Wenn ich es nicht möchte, dann reicht ein Räuspern, ein Nein oder das Aufprellen eines Balles, den ich dann natürlich im Nu aus der Tasche zaubern kann. Und schon ist der Haufen sooooowas von uninteressant.

Trotzdem ist diese "Wir buddeln gemeinsam"-Aktion von Karl natürlich auch sehr bindungsfördernd, vor allem, wenn ich immer die besseren Haufen habe... Karl meint das auch so, daß Du da an einem anderen Haufen buddeln sollst! Du sollst da auch Geduld haben, bis er kommt. Das kann dauern. Dann ist der Aha-Effekt aber umso größer...

Wer legt eigentlich für mich mal ein Mars in einen Haufen, Du Karl?

:) :) :) :) :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wir stellen uns nochmal vor..

      2010 war ich das letzte mal hier und habe mir viele Infos geholt für meine Lara.   Nun ist sie ein unkomplizierter Hund und macht mir schon viele Jahre große Freude. Ok mittlerweile merkt man dem Mädchen das Alter an.   Mit Arbeit, Kinder und Hund hatte ich nie viel Zeit, habe aber immer als stiller Mitleser dem Forum die Treue gehalten.   Nun sind die Kinder schon älter und fangen an ihre eigenen Wege zu gehen.   Ich selbst arbeite 35 Std die Woche und die freie Zeit verbring ich mit Hunden Kindern und Freunden.   Wir leben hier in einer WG mit einer Freundin, meinem Partner und natürlich meinen Jungs. Somit sind die Hunde nie ganz allein.   Zu unserem Glück und weil ich je nach Eignung gerne wieder mit einem Hund arbeiten möchte, haben wir unseren Loki zu uns geholt. Er ist nun bald 4 Monate alt und ein kleiner frecher Kerl der uns alle auf Trab hält.   Ich freue mich wie immer auf guten Austausch.   Noch ein Bild von den beiden blödis am Hundestrand.

      in Vorstellung

    • Wir schauen nochmal rein

      Hallo zusammen,   einige kennen uns bereits, andere sind uns neu.   Wir, das sind Barney, 7 Jahre, griechischer Strandmischling     Lou, Alter unbekannt aber mindestens 6 Jahre, Podenco Andaluz     Ich, Jenny und seit Dezember letzten Jahres noch ein Minimensch.   Wir waren nun einige Zeit nicht hier, dann nur stille Mitleser und nun vielleicht wieder etwas aktiver. Das wird die Zeit zeigen. Ich freue mich jedenfalls wieder hier zu sein.    Edit: eigentlich sollten hier noch Bilder sein, aber das geht über picr nicht mehr?

      in Vorstellung

    • Amy sagt (nochmal) hallo!

      Hallo zusammen!   Mein Frauli war hier schon mal aktiv, war aber schon ewig nicht mehr hier und hat gerade gesehen das sie 0 Beiträge hat als sie ein Thema erstellt hat.    Also stell ich uns nochmal vor.   Ich heiße Amy (Emmi R. vom Riesrand), bin schon über 10 Jahre alt und mein Frauchen und ich kommen aus Mittelfranken in Bayern.  Wir freuen uns wieder dabei zu sein!        

      in Vorstellung

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden gerne mal mitgenommen. Häufiger Aufenthalt in Mittel- und Süditalien. Oliver ist 4,5 Jahre alt, bisher jedes Jahr geimpft, als Welpe grundimmunisiert etc. Volles Programm, sozusagen. Tollwutimpfung gültig bis Juli 2019 (die ist auch notwendig, da ich womöglich kurzfristig nach DE reisen muss). 1x jährlich bekommt er eine Depotspritze gegen Herzwürmer (das ist aber keine Impfung, alternativ kann man monatlich Kautabletten geben, solange es Mücken gibt). Ungefähr von Anfang März bis Ende September Spot-on (VECTRA 3D) im Einsatz, manchmal auch länger, je nach vorhandenem oder nicht vorhandenem Winter. Nicht so sehr wegen der Zecken (scheint es hier quasi nicht zu geben), sondern wegen der unfassbar vielen Mücken (Leishmaniose). Der Einsatz wird von allen Tierärzten der Gegend dringendst empfohlen (sie verkaufen die Produkte nicht, man muss in die Apotheke), dringender als jede Impfung. Davon werde ich keinen Abstand nehmen, Aber nun stünde noch die "normale" Impfung an. Ich habe keine Ahnung, ob die Sinn macht, meine Hunde wurden immer alle 1x im Jahr geimpft, es hatte nie einer Probleme, ich habe mir also ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Auch Oliver zeigt bisher keine Reaktion auf Impfungen. Aber offensichtlich hat die Welt sich ja weiter gedreht und da sollte ich meinem Hund zuliebe nicht stehen bleiben. Die Aufkleber im Impfpass heißen "Novibac L4" (müsste Leptospirose sein?) und "Novibac CEPPi". Der CEPPi ist gegen Parvo, Staupe, Parainfluenza und Hepatitis, so steht es im Beipackzettel. So, wenn wir es schaffen, keine allgemeine Diskussion zu führen (was für meinen Hund in seinem Lebensumfeld gut ist, muss ja nicht für jeden anderen stimmen), wäre es prima. Also konkrete Frage: Was würdet ihr noch impfen lassen, in welchem Abstand (Tollwut ausgenommen, steht ja nicht zur Diskussion)? Danke, dass ihr mir auf die Sprünge helft

      in Hundekrankheiten

    • Motte fährt nochmal ans Haff - diesmal mit Verstärkung

      Heute hatte ich Glück und meine Freundin konnte sich ein paar Stunden freischaufeln und mit ans Haff kommen. Wir haben es in vollen Zügen genossen... Im Gepäck ein Teil der Vizsla - Fraktion: MFC = Motte, Fiona, Contra   Die 3 stürmen das Wasser   und nehmen erstmal einen tiefen Schluck Haff.   Contra schwingt sich in die Fluten   Nach der ersten Abkühlung musste kurz ein Familienportrait her, weil der Baumstamm so schön war (Contra = grau, Fiona = rot)   Ein interessanter Moment: Motte probiert zum 1. mal deutlich sichtbar aus, wie es denn so steht mit Mutterns Stärke...   Typisch Motte - man spart sich das Gerenne und wartet einfach, bis die anderen wiederkommen. Braucht man den Weg nicht zweimal gehen...   Tante Fiona   Contra könnte ´ne Deutsche auf Malle sein - erstmal Platz in vorderer Linie sichern und dann Handtuch besetzen   Alien?   Bitte nicht lachen...   tbc.

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.