Jump to content
Hundeforum Der Hund
Meli_Muc_1975

Riesenschnauzer und???

Empfohlene Beiträge

... aber ich finde diese Rasse einfach großartig... sie sind nicht nur toll groß, nein sie haben auch noch so einen tollen Bart unterhalb der Schnauze.

:D Jo, und wenn die grade saufen waren und wollen dann grosszügig Küsschen verteilen.... hat man doch glatt das Duschen gespart! :D

Ich kenne nicht viele Riesenschnauzer, aber die, die ich kenne, sind einfach klasse! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also

Riesenschnauzer sind genetisch gesehen im Bereich der Rassehunde noch als sehr robust einzustufen.

Selbstverständlich sind auch sie gewissen Belastungen die fast alle Grosshunde betreffen ausgesetzt.

Da ist zunächst die HD zu nennen.

Die HD Auswertung liegt beim Riesenschnauzer bei ca 65% unbelastet also HD A oder B

ca 20 % leicht bis mittel belastet

und ca.15 % mit HD D und schlechter.

Genaue Statistiken über ED liegen noch nicht vor da bei den meisten Verbänden sie als noch nicht relevante Krankheit gilt und es keine Pflichtuntersuchung gibt.

Das halte ich persönlich für einen grossen Fehler.

Bei extremen Hochzuchten (Engzucht unter Verwandten ersten und zweiten Grades) mit einem

Inzuchtkoeffizienten von unter 50 % gab es in der letzten Zeit häufig Meldungen von Schilddrüsenunterfunktion und einigen neuralen Erkrankungen .( Epilepsie, Störungen der Motorik, Gliederzittern.)

Inzest und eine Verpaarung von Verwandten mit einem Inzuchtkoeffizienten von über 50 % ist innerhalb der Verbände die ich kenne verboten.

All diese Erkrankungen halten sich aber statistisch gesehen im Rahmen und sind vergleichsweise nicht häufiger aufgetreten wie bei anderen Rassen.

Die 40/20 Regelung besagt das Leute die sich einen Hund halten der grösser wird wie 40 cm und schwerer wie 20 Kilo einen Sackundenachweis erbringen müssen.

Wie der genau aussieht ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt ,kann aber am Ordnungsamt erfragt werden.

Positive Eigenschaften sind für mich Belastbarkeit, Nervenstärke, Hohe Lernberietschaft und zwar bis ins hohe Alter und bei richtiger Auslastung sehr ruhig innerhalb des Hauses.

Hohe Intelligenz und vielseitige Verwendungsmöglichkeiten.

So kann ein Riesenschnauzer gleichzeitig erlernen einen Wagen zu ziehen und trotzdem im VPG Sport trainieren.

Sie haben sich als sehr gute Behindertenbegleithunde erwiesen.

Negative Eigenschaften würde ich eventuell ihr ausgeprägtes territoriale Gehabe nennen,teilweise extremes Misstrauen gegen Fremde und oft auch leider Rüdenunverträglichkeit.

Welpen kosten in ganz Europa aus ordentlich registrierten Zuchten zwischen 900 und 1500 Euro ,je nach Abstammung und Qualifikation der Elterntiere.

L.G.

Wotan

Ps @ Renate

bald kennst du ein paar mehr :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Noch eine kleine Anmerkung zur 40/20-Regelung: meines Wissens gibt es sie nur in NRW. Oder weiß jemand noch von einem anderen Bundesland, in dem es diese Regel gibt?

Allerdings habe ich den Eindruck, dass es auch nicht überall in NRW so streng gehandhabt wird: zwei meiner Schwägerinnen leben in NRW (allerdings ziemlich auf dem Land) und haben Hunde, die beide größer als 40 cm und schwerer als 20 Kilo sind, beide Hunde sind ordnungsgemäß angemeldet, aber von einer 40/20-Regelung haben die beiden Frauchen noch nie was gehört und hatten auch noch nie Probleme, weil sie keinen Sachkundenachweis haben.

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ps @ Renate

bald kennst du ein paar mehr :kuss:

:kaffee: Und du zwei weniger! :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Noch eine kleine Anmerkung zur 40/20-Regelung: meines Wissens gibt es sie nur in NRW. Oder weiß jemand noch von einem anderen Bundesland, in dem es diese Regel gibt?

Shelly würde auch unter diese Regelung fallen, aber ich habe auch keinen Sachkundenachweis machen müssen!

Ich weiss allerdings nicht, ob das nur hier für unser plattes Land gilt, oder allgemein für Rhld.-Pfalz, hab mich damit noch nicht auseinander gesetzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:D Jo, und wenn die grade saufen waren und wollen dann grosszügig Küsschen verteilen.... hat man doch glatt das Duschen gespart! :D

Da der Sammy auch zu dieser Sorte Hund gehört, er sauft unwarscheinlich schlampig und verteilt den rest sehr gerne über meinem Küchenboden... daher bin ich sowas dann auf jeden Fall schon mal gewöhnt und kann damit einwandfrei umgehen. Ich habe bei Sammy's Futterschüssel einen etwas größeren Teppich ausgelegt der das meiste auffängt :D also nichts Neues für mich.

Lg, Meli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
von einer 40/20-Regelung haben die beiden Frauchen noch nie was gehört

dem muss ich mich anschließen. Ich habe davon auch noch nie etwas gehört. Das ist der Grund warum ich gefragt habe. Meine Freundin hat eine Bordeaux Dogge und sie hat davon auch noch nie etwas gesagt.

@Wotan: Danke für die ausführliche Information. Leider hab ich nicht sehr viel davon verstanden. Naja, Sammy hat zum Glück kein HD und ich hoffe er bekommt nicht noch etwas schlimmeres als das was wir bisher schon behandeln lassen mussten. War nichts schlimmes aber es reicht mir trotzdem.

Liebe Grüße, Meli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
["Meli_Muc_1975"]Servus Leute,

Ich habe gehört dass Riesenschnauzer komplizierte Hunde sind. Sie sollen schwer zu erziehen sein, ein agresives Wesen besitzen und daher als Familienhunde nicht geeignet sein.

Liebe Grüße, Meli

Sicher gibt es immer Leute, die so etwas erzählen, obwohl sie vielleicht sogar einen solchen Hund von Welpe an haben...das gibt es auch bei anderen Rassen.

Mir kommt dann immer der Gedanke: entweder kommen sie selber nicht klar oder wollen ihr Ego aufwerten, weil sie einen so extravaganten Hund haben....

Oder sie haben Angst vor dem Hund, wer weiß...nun ja, es ist wohl immer am Besten, sich vorher umfangreich zu informieren. Die eigene Meinung bilden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Thema war doch das Wesen des Riesenschnauzerrs oder so ähnlich...oder???!!!Ich habe selber einen Riesenschnauzer und möchte mal kurz zitieren was in einem Riesenschnauzerbuch von Gisa und Walter Schicker steht:"Bezeichnende Wesenszüge sind sein gutartiger, ausgeglichener Charakter und seine unbestechliche Treue zum Herren.Diese Merkmale gepaart mit seiner erstaunlichen Intelligenz und Anpassungsfähigkeit, seiner unermüdlichen Aufmerksamkeit und Dienstbeflissenheit, seinem unerschrockenen Mut und seinem nie enden wollenden Spieltrieb, seiner zähen Ausdauer und problemlosen Widerstandsfähigkeit gegenüber auch extremen Witterungseinflüssen, machen ihn zum Familienhund excellence.Der Riesenschnauzer ist zwar ein Hund von respektablem Aussehen, dennoch besitzt er ein gemüt wie ein Kind.Er ist wohl groß aber nicht zu groß für die normale Wohnung. Und trotz seiner Wucht und schwere genießt er es, als munterer und gutmütiger Spielgefährte mit den Kindern der Familie und Nachbarschaft im freien herumzutollen, obgleich er im Hause sehr ruhig und bedächtig sein kann. Faszinierend an ihm ist auch der Gegensatz zwischen dem weichen, sanften,tapsigen Umgang mit Kindern und ihm vertrauten Personen und seine kosequente Reaktion, wenn es darum geht, seinen angeborenen Wach-und Schutztrieb unter Beweis zustellen........."Es psst wirklich wie der A....... auf die Klobrille!!!

Ich habe zwei kleine Kinder (3Jahre und 10 Monate) und unser RS ist so behutsam zu den Kindern.....das ist wirklich unglaublich......!!!!

Unser RS ist Familienmitglied,Kamerad,Tröster, Spielgefährte der Kinder, Sporthund,Wachhund ,Diensthund von meinem Mann,guter Zuhörer.....einfach nur TRAUMHUND!!!

....und alle die was anderes über diese Hunderasse erzählen haben sich nicht richtig informiert!!

LG YUMA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.