Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
BorderSanna

Frage zum Loben bzw. zur Motivation

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

seit Gestern longiere ich auch, soweit läuft es eigendlich auch ganz gut.

Ich habe einen Kreis von ca. 9m Durchmesser aufgebaut und habe Darly erst an der normalen Leine geführt und Heute dann die Schleppleine benutzt. Sie versucht noch manchmal in den Kreis zu kommen, aber das unterbinde ich dann gleich.

Da sie ja ein Border Collie ist, reagiert sie sehr auf Bewegungsreize und ist sehr sehr leicht Ablenkbar.

Nun meine Frage...

Noch konzentriert sie sich nicht voll auf mich und ich muß sie sehr motivieren, da sie eigendlich lieber so laufen würde und nicht im Kreis um mich herum.... Dadurch bekommt sie aber ja auch meine Aufmerksamkeit und wird so natürlich auch für Unaufmerksamkeit "belohnt"....

Wie kann ich es besser machen? Wie kann ich sie noch dazu bringen motiviert im Kreis zu laufen?

Vielen Dank für eure Antworten!

Viele Grüße

Sanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich viel mit der Stimme und du kannst mit Leckerchen oder einem Spielzeug motivieren wenn sie dann gut mitgearbeitet hat.

Hab ich das jetzt richtig verstanden das du in der mitte stehen bleibst und dich nur mitdrehst ??

Wenn das so ist dann nimm ne kürzere Leine und geh erstmal noch ne weile mit.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal ein Seil um den Kreis spannen, weiß ja nicht womit du den Kreis machst. Einfach ein Seil um die Pömpel legen, das ist für Hundi eine sichtbare Begrenzung und hilft dir dabei ihr zu zeigen wo die grenze ist. Mtivation kannst du gut mit Leckerli werfen erreichen. Also schön auf der Kreislinie Leckerlis dahinwerfen, wo du Hundi dann hinhaben willst. Bei Feli und Jagger hat das sehr gut geklappt. Ich würde auch vielleivht anfangs mit einem weniger großen kreis anfangen und ihn dann langsan vergrößern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sanne,

wenn du mal oben im Forum auf HUNDEWISSEN dann auf Lexikon A-Z und da auf weiter 200 gehst hast Du eine prima Anleitung.

Da wirst Du dann schnell deine Fragen beantworteet haben und wirst selber merken das Du ungünstig anfängst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten, ich laufe schon mit, habe allerdings die Schleppleine genommen, die andere nehmen wir fürs Leinentraining.

Werd das alles Morgen gleich mal ausprobieren. :)

Danke nochmal :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trieb und Motivation

      Darüber wüsste ich gerne mehr. Marcolino, ich zitiere dich mal aus einem anderen Thread:       Das finde ich interessant. Was genau sind "Triebe"? Was sind Motivationen? Wie erkenne ich den Unterschied?   Gesprochen wird ja von vielen: Schutztrieb, Hütetrieb, Jagdtrieb, Sexualtrieb.... das das so nicht stimmt, ist mir klar, aber was genau ist das alles?   Und wie sieht es denn eigentlich jetzt aus mit der "Triebtherorie"? Sind sich die Wissenschaftler, Verhaltensforscher inzwischen einig? Ich weiß nur, dass es jahrelang ein Streitthema war, was denn nun als "Trieb" zu bezeichnen ist, dass manche das Wort komplett gestrichen haben, dass nur noch von Motivation gesprochen wurde usw. Verwirrend. Und der Begriff "Instinkt" ist komplett gestrichen im Sprachgebrauch der modernen Kynologie?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Motivation?!?

      Erzählt doch mal, wie aufwändig oder einfach es für Euch ist, Eure Hunde zu neuen Spielchen, Tricks, oder auch zu nützlichen Alltagskommandos zu bewegen.   Und gibt es große Unterschiede in den einzelnen Bereichen der Beschäftigung mit Eurem Hund?   Bin sehr gespannt auf Eure Antworten.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eine Gratwanderung: Loben oder doch nicht?

      Hallo Forum, allen ein wunderschönes neues Jahr!   Heute brauche ich mal wieder eure Meinungen, weil ich unsicher bin, wie ich's richtig machen soll ...   Nebenbemerkung: Wir(!) bekommen "Nachhilfe" von einem Hundetrainer. Aktuelle (Dauer-)Hausaufgabe: - Lange Leine - kein "Auftrag", ALLES ist erlaubt, sogar ziehen. - Kurze Leine - nix erlaubt, Auftrag: Konzentrationa auf Herrchen, brav bei Fuß laufen.   Wir waren heute auf dem Heimweg vom Einkaufen, ich den Rucksack mit den schweren Sachen, Silence seinen Hunderucksack mit den Sachen, die bei mir nicht zerquetscht werden sollen: Brötchen, weicher Käse und seine Frühstücksbananen.   Leine kurz - nix erlaubt. Soweit alles gut.   Situation 1: Hund auf andere Straße, Silence würde gerne hin. Verbot von mir, Silence will auf unserer Seite vorlaufen (mein Eindruck: aus der Situation fliehen), geht ja nicht, weil angeleint. Dann der Versuch, sich hinter mir zu verstecken, aber ich führe ihn neben mir weiter. Silence quiekt und jault, beruhigt sich aber schnell, da wir den Hund auch bald weit hinter uns gelassen haben.   Situation 2: 50 m vor uns huscht plötzlich eine Katze über die Straße. Silence sprintet nicht(!) los, will sich wieder hinter mir verstecken, tänzelt aufgeregt jaulend um mich herum. Ich gehe in die Hocke, halte seinen Kopf, so dass Silence nicht mehr in Richtung Katze sehen kann (die ist eh längst weg), sondern mich ansehen muss. Ich beruhige ihn mit Worten, was auch schnell gelingt.   Nun meine Frage: In beiden Situationen zeigt Silence ja, dass er weiß, was von ihm erwartet wird. Er arbeitet daran, die Erwartung zu erfüllen, kann inzwischen sogar seine Reflexe kontrollieren, zeigt aber deutlich seinen inneren Konflikt - den er letztlich gewonnen hat. Eigentlich ein ganz toller Fortschritt, den ich gern durch Lob unterstützen und fördern möchte. Aber es sind noch soviele Dinge dabei, die ich keinesfalls belohnen möchte, oder sogar durch eine Fehlverknüpfung fördern will: Das unruhige Tänzeln, das Jaulen, das Vorlaufen oder sich hinter/zwischen meinen Beinen verstecken.   Wie würdet ihr das handhaben?  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund jagt Reh - und kommt nach 100m freudig zurück - Wirklich loben?

      Seit es meinem Goldi wieder besser geht, denk ich mir immer öfter: Du kleiner Drecksack.. (ganz liebevoll gemeint!). Situation: Reh springt direkt vor uns im Feld auf. Mali sofort hinterher. Ich brülle ihn zurück. Er bleibt stehen, dreht sich zu mir um, schaut mich an und... rennt weiter. Reh mittlerweile außer Sicht. Er dreht auf dem Absatz rum und rast in nem Affenzahn zu mir zurück. Er hat mich zwischendrin angesehen und hat sich fürs weiterrennen entschieden. Da muss doch dann soviel Verstand vorhanden sein, dass er die Schelte beim zurückkommen richtig zuordnen kann. Oder vermenschliche ich? Ich habe nicht geschimpft, sondern bin mit ihm dann ganz normal weiter des Weges. Frage mich aber ernsthaft, ob die Vierbeiner eine Standpauke wirklich nicht mit der gerade gewesenen Situation verbinden könnten. Gestern wieder so etwas: Er rennt mit seiner Freundin begeistert los. Erst ist es ein spielerisches Wettrennen. Dann plötzlich biegen die beiden wie abgesprochen in ein Wäldchen ab. Ich weiß, dort liegt Hühnermist. Allein kommt der nicht auf die Idee, dahin zu rennen. Aber zu Zweit kommen die auf solchen Unfug. Ich schreie, renne hinterher und erst zwei Meter, bevor ich ihn erreiche (er steht natürlich mitten drinne; hat ja so einen Kohldampf seit er das Cortison bekommt..) düst er zu mir. Toll. Jetzt kann ich schon wieder nicht schimpfen. Er kam ja. ODER?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Motivation stärken bei widrigen Suchverhältnissen?

      Hallo liebe Forummitglieder, bei einer Suchübung mit meinem Rettungshund habe ich festgestellt, dass die Motivation meiner Border Collie Dame sinkt, wenn die Dauer der Suche ohne Erfolg (sprich: gefundenes Helferlein) zu lang wird . Ich möchte nun Übungen zu Kondition und Motivation auch bei langen Suchen mit spätem Erfolg trainieren. Wie trainiert ihr das? Ich würde mich über Anregungen freuen. Liebe Grüße Jana

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.