Jump to content

Angst vor Männern

Empfohlene Beiträge

benja   

Ich habe mal noch eine frage vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Mein Hund hat Angst vor einigen Männern.

Das äußert sich so;

Sie Bellt und knurrt die prson laut an

Sie Pullert ein

Läuft weg

wie kann ich ihr am besten helfen zu zeigen das die Menschen ihr gar nix böses wollen????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
susarong   

Das habe ich bei Sally am Anfang auch beobachtet. Fremde Frauen waren für sie ein geringeres Problem als fremde Männer. Mann, groß, tiefe Stimme - dann war sie schon ängstlich. Besonders schlimm war es in dicker Winterjacke, womöglich noch mit Hut. Dann legte sie mit angelegten Ohren den Rückwärtsgang ein und bellte.

Ich bin absolut kein Experte. Aber ich habe immer versucht, den Kontakt auf jeden Fall zustande kommen zu lassen. Ich bin möglichst nah an den Menschen heran gegangen, habe sie dann zu mir gelockt, den Menschen Leckerchen aus meiner Dose zum Locken gegeben, evtl. gebeten sich in die Hocke zu setzen.

Bei meinem Vater hat sie 6 Wochen gebraucht, um ihm zu vertrauen. Jetzt ist er ihr bester Freund und sie springt freudig los, sobald sie ihn kommen hört.

Aber bestimmt kommt hier noch was Qualifizierteres!

LG Susanne + Sally

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benja   

vielen dank erstmal

Ja wie du sagst bei Frauen hat sie gar kein problem aber halt Männer die sehr Maskulien sind

oder auch einfach nur so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hallo,

mein Rüde hatte ein ähnliches Problem als er noch klein war und auch heute sind nicht alle Männer seine Freunde...er sucht sich die genau aus.

Bei uns war es auch so, dass mein Vater und mein Bruder eine Weile brauchten bis Gismo nicht mehr weg lief...fremde Männer waren weiterhin problematisch.

Macht deine Maus das nur, wenn die Männer was von ihr wollen oder zeigt sie das Verhalten auch, wenn einfach nur Männer z.B. draußen euren Weg kreuzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Döggelchen   
(bearbeitet)

Doggen sind sehr sensibel.

Meine Kerry ist heute noch sehr vorsichtig bei Fremden. Wenn ein Regenschirm oder ähnliches mit am Menschen ist macht ihr heute noch zu schaffen.

Ich konfrontiere sie immer wieder, das geht natürlich nur wenn der "Fremde" mitmacht. Gegenstand beschnuppern lassen und wenn sie ruhig ist, lob ich sie.

Sie läßt sich von Fremden nicht anfassen und wenn Besuch kommt, den sie nicht kennt dauert es ewig bis sie ruhig wird.

Deine Maus ist noch jung und hat das Problem, dass sie nichts hört. Das wird wohl etwas schwierig.

Passiert das beim spazierengehen oder bei Euch zu Hause?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dog   

Eine Bekannte hatte das gleiche Problem mit ihrer Jack - Russel Hündin.

Sie hatte Erfolg, indem sie öfter mal unterschiedliche Männer eingeladen hat und sie gebeten hat, den Hund völlig zu ignorieren. Dann hat sie schnell gemerkt, das eigentlich niemand was böses von ihr wollte.

Heute ist es schon viel besser mit ihr, zu manchen hat sie schon richtig Vertrauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
benja   

Erstma vielen dank für dir vielen Antworten schon mal gut das wir nicht aleine sind.

Draußen hat sie keine probleme da geht sie auch gerne mal hin und sagt hallo.

Es ist nur schwer für sie bei uns zuhause oder wenn sie im Garten ist und jemand sozusagen in ihr Revier kommt. Komischerweise ist das problem bei Frauen überhaupt nicht und bei kindern auch nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Döggelchen   
(bearbeitet)

Da kann ich "Dog" nur zustimmen. Einfach ignorieren. Wenn sie zu sehr bellt oder knurrt dann sag ihr, sie soll sich auf ihren Platz legen.

Nicht darauf eingehen und sie auf keinen Fall streichel oder ihr "Schutz" bieten. Sie wird lernen, dass ihr niemand etwas tut.

Meine Kerry hat dafür fast 1 1/2 Jahre gebraucht. Doggen werden erst spät erwachsen und brauchen länger um sich zu entwickeln.

Hab Geduld und bleib immer ruhig und cool, dann wird schon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Naja...Männer haben ihren ganz eigenen Bewegungsablauf und in vielen Fällen auch eine andere Statur als Frauen oder Kinder...

Ich hab das bei meinem Hund auch durch ignorieren geschafft...immer wieder mal Besuch eingeladen mit der Anweisung, dass och gar keinen Hund habe...sie sollten ihn auch nicht wirklich anschauen..einfach so tun als wäre er nicht da!

Bis auf seltene Ausnahmen war dann der männliche Besuch nach einer Weile kein Problem mehr und Gismo ging dann auch hin, um den Besuch zu untersuchen. Aber auch hier sollte der Besucher nicht gleich versuchen den Hund anzufassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Domina   

Wir machen das bei uns so , einer unserer Männer setzt sich auf die Wiese und spielt ,oder Leckerlis der Hund läuft frei oder an der ganz langen Leine ohne Einwirkung

der Mann ignoriert den Hund wenn der Hund kommt bekommt er sein Spielzeug oder Leckerchen .

Später wird der Hund eher zufällig berühert und Spielzeug .

Mit Gedult und Spucke siegt die Neugier und der Hund baut die Angst ab.

Der Mann sollte am Anfang stumm sein später leise mit dem Hund reden.

Hoffe habe es verständlich erklärt , Erklärungen sind nicht meine starke Seite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos