Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ulla

Paula bellt Leute an

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich brauch mal euren Rat.

Als wir unsere Paula Anfang Oktober bekommen haben (ca. 1-jähriger Straßenhund aus Ungarn) war sie noch sehr verunsichert und hat oft gebellt, geknurrt und die Bürste gestellt wenn sie etwas oder jemanden für sie unheimliches gesehen oder gehört hat. Das hat sich eigentlich völlig gelegt.

Seit sie mittlerweile mehr freiläuft, bellt sie aber ab und zu mal Leute an die sie nicht einordnen kann - neulich einen Mann der sein Kind auf den Schultern hatte, dann mal eine Frau mit riesen Pelzmütze, heute eine winzige Oma die am Arm eines jungen Mannes durch den Wald wackelte. Ich finde das natürlich sehr unangenehm und peinlich, bin mir nun aber nicht sicher wie ich das am besten in den Griff kriege.

Reicht es sie konsequent herzurufen und zu loben wenn sie still ist?

Wie kann ich ihr mehr Sicherheit geben - oder ist es einfach noch eine Frage der Zeit?

An der Leine macht sie so etwas nicht (außer mal neulich bei einem jungen Mann mit Gipsbein und Krücken).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde sie herrufen und dann loben.

Aber: Dann musst du sie ja immer herrufen wenn Leute kommen, denn ich weiß nicht inwieweit du einordnen kannst, welche Leute deine Paula anbellt und welche nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Martina,

so ein bißchen kann ich das schon eingrenzen, es sind eigentlich immer Leute die durch irgendwas nicht ins normale Schema passen, insofern läßt es sich doch ein bißchen vorhersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann würde ich sie herrufen und loben wenn sie ruhig ist.

Mein Gismo bellt auch Fremde an. In letzter Zeit hab ich ihn hergerufen und gelobt wenn er ruhig war. Jetzt ist es nicht mehr so schlimm mit dem Anbellen wie am Anfang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich an, als wäre sie verunsichert wenn sie zu weit von Dir weg ist, weil sie an der Leine und in Deiner Nähe ja ruhig ist wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich würde Dir vorschlagen, das Du sie grundsätzlich in Deine Nähe nimmst wenn sich so "kuriose" Leute nähern. Wahrscheinlich hat sie in ihren frühen Tagen und Monaten einfach nicht genug Prägung/ Sozialisierung erfahren, deswegen erschrickt sie jetzt wenn sich so merkwürdig aussehende Leute nähern.

Offenbar hast Du ihr Vertrauen, aus dem Grund den ich schon sagte: weil sie sich nicht aufregt wenn sie in Deiner Nähe ist.

Das ist eine gute Basis sie daran zu gewöhnen, das Menschen mitunter auch mal komisch aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli

unser Tyler hat immer Panik vor Gewändern .. also Leute mit viel Mantel etc.. Inka nimmt ihn zu sich und belohnt braves Verhalten.

Cleo hab ich per Clicker an allem vorbeigelobt ;) , was ihr unheimlich war, bzw. in der Aufbauphase abgesetzt und geclickert und belohnt , damit sie es positiv verbindet.

Bei Yuma hab ich seit dem Seminar einen Fuß in der Tür im Bereich Führung.

Er läuft jetzt neben mir her und schaut mich an , auch wenn ihm das Gegenüber unheimlich ist. Alleine hätte ich das aber nicht geschafft.

Gestern mußte er an einer Omi mit 2 Gehstöcken vorbei , die obendrein noch mit mir gesprochen hat. Solche Situationen hab ich 10 Monate lang gemieden, was es natürlich nicht verbessert hat.

Den Hund danach immer ordentlich belohnen oder beloben, das hebt das Selbstbewußtsein , ich denke , das ist ja immer Unsicherheit.

Ich sehe an Yuma , wie er an solchen Begegnungen wächst. ;)

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.