Jump to content

Hat er Angst vor mir?? :(

Empfohlene Beiträge

gast   

Huhu,

mir ist das eigentlich gar nicht so richtig aufgefallen, bis ich die letzten Tage vermehrt darauf geachtet habe.

Meist wenn ich Bacardi streichel und meine Hand in seine Richtung bewege legt er die Ohren an. Ein Zeichen für Unsicherheit, wie ich gelernt hab?!

Vorhin hab ich ihn drei Mal gerufen, weil sein Futter im Napf war. Ich hab nach ihm geguckt und er stand im Flur. Hab dann in Richtung Küche gezeigt und "Fressen" gesagt. Alles in freundlichem Ton. Wollte dann an ihm vorbei ins Wohnzimmer und als ich in seine Richtung ging zog er den Kopf und Schwanz ein.

Bei schnellen Bewegungen mit der Hand legt er auch Ohren an, wenn man neben ihm sitzt.

Wenn ich ihn ins Auto heben will, wirft er sich sofort auf den Rücken sobald ich zum ihm runter hocke.

Er kommt von allein zu mir, stubst meine Hand an um zu kuscheln usw. Ist also nicht darauf bedacht mir auszuweichen. Bei meinem Freund macht er das gleiche, also Ohren anlegen, unterwerfen, aber auch von allein akommen usw.

Mach mir da echt langsam Gedanken rum. Ich hab ihm doch nichts getan oder sonst was. Mein Freund meinte, ob er vllt in seiner vorigen Familie mal geschlagen wurde oder so ?

Bin echt traurig :(

LG Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Luno-Lunero   

Das macht Luno auch, Ohren zurück, Rute einziehen, beschwichtigungs Signale.... :wall:

Er ist mit sicherheit früher in Spanien, geschlagen worden :(:(:(:(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   
(bearbeitet)

Oh Gott... Wenn ich mir vorstelle, dass das wirklich so ist, dass die Leute so zu ihm waren. Und jetzt immer noch nen Hund haben... omg

Merkt er denn nicht irgendwann, dass ihm sowas bei uns nie passieren würde ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Natürlich wird er irgendwann lernen, dass er euch vertrauen kann...aber das kann dauern und dazu muss man - wie du es selbst tust - lernen auch die Signale des Hunde zu verstehen und zu deuten.

Er muss lernen, dass er du ihm nichts böses willst...

Wie und wo streichelst du deinen Hund? Aus welcher Richtung kommt deine Hand, wenn du sie nach dem Hund ausstreckst?

Wie gehst du in die Hocke, wenn du ihn ins Auto heben willst und vor allem wie hebst du ihn ins Auto?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kugeltroll   

Hallo Lisa,

aus der Ferne ist so was ja nun immer schwierig zu beurteilen... aber es hört sich schon so an als wäre er eher ängstlich.

Vielleicht versuchst du mal dich ein Stückchen weiter von ihm entfernt hinzuhocken und lässt ihn zu dir kommen, dabei solltest du durch deine Körpersprache versuchen möglichst entspannt und freundlich auf den Hund zu wirken - Also das du ihm quasi körperlich signalisierst das du nichts böses im Schilde führst. Vielleicht kannst du ihm so helfen, dass er schneller begreift das er bei euch nichts zu befürchten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Wenn er beispielsweise vor mir sitzt, streck ich die Hand in seine Richtung und streich über seinen Rücken... Wenn ich ihn streichel, ist er auch wieder entspannt nur in dem Moment wo sich meine Hand in seine Richtung bewegt lehnt er die Ohren an.

Wenn ich ihn ins Auto hebe, sitzt er meist schon davor und ich hock mich dann halt runter und heb ihn hoch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Vielleicht versuchst du mal dich ein Stückchen weiter von ihm hinzuhocken und lässt ihn zu dir kommen, dabei solltest du durch deine Körpersprache versuchen möglichst entspannt und freundlich auf den Hund zu wirken - Also das du ihm quasi körperlich signalisierst das du nichts böses im Schilde führst. Vielleicht kannst du ihm so helfen, dass er schneller begreift das er bei euch nichts zu befürchten hat.

Sowas mach ich sowieso öfter mal. Immerhin is er jetzt schon über einem halben Jahr hier... Und nie ist was vorgefallen... Müsste er dann nicht langsam merken, dass ihm nichts passiert ?

Ich mein wenn er nicht von allein ankommen würde und total verschmust wäre, sondern sich abnabeln und total auf Abstand aussein würde, würd es für mich zusammen passen. Aber ganz im Gegenteil...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kugeltroll   

ok... verstehe.

Kann es sein das er deine Hand einfach nicht sehen kann, wenn du eventuell aus "einem toten Winkel" heraus in seine Richtig fasst? So das er erst bei deiner Berührung merkt das alles ok ist.

Bei manchen Hunden dauert es sehr lange bis sie sich wirklich sicher fühlen. Ich hab dafür ein sehr gutes Beispiel hier ;)

Mein Dad z.B. hat über ein halbes Jahr gebraucht bis sich mein Dicker von ihm anfassen ließ... mittlerweile (also nach fast 4 Jahren) freut Luke sich wie ein kleines Kind zu Weihnachten wenn er meinen Dad sieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Bleibt die Frage, ob du mit der Hand in Richtung Kopf fasst, wenn du ihn am Rücken streicheln willst.

Hast du mal versucht wie er reagiert, wenn die Hand von der Seite (Schulter) oder auch von unten (Brust) kommt und du ihn dort streichelst?

Gismo und Cassidy haben auch so Tage, wo sie Kopf und Ohren einziehen, wenn ich in Richtung Kopf fasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

Huhu Liasa,

also meinen Jaik hab ich vor zweieinhalb jahren aus dem Tierheim geholt und erst jetzt hat er verstanden, dass man auf mich mit erwartungsvoll gespitzten Ohren zulaufen darf, ohne dass was Böses passiert.

Dem haben sie die ersten 6 Jahre seines Lebens ganz verdammt schlimm zugesetzt!

Ich achte immer sehr drauf, dass ich seitlich auf ihn zugeh und ihm nicht in die Augen schau, damit er sich nicht konfrontiert oder bedroht fühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos