Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Juri-Frauchen

Fortsetzung: Gutes Futter für Juri

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

:[ :[ :[ :[

Also ich mach hier mal ne Fortsetzung, weil ich zum alten Thema net antworten kann: Thema nicht Vorhanden :heul: ! Bitte habt verständnis! Hier also, was ich schreiben wollte :heul:

Wie siehts denn mit BARF aus? Wär das ne Möglichkeit? Gut verdaulich? Wäre billiger als RINTI (hab hier gelesen, dass Pebbels für 1,50€ 1kg kauft?? oder? wenn ja, dann wäre es billiger, da ich für rinti 1,60€ für 800g zahle) Wieder ein Argument mehr *grins* . Oder nicht Barfen? Was wäre speziell für Juri besser?

Ansonsten würd ich beim alten bleiben: Dose+Gemüse/Obst mittag, abend Trockenfutter.

Sorry, dass es so knapp is, aber nach 5mal THEMA NICHT VORHANDEN hab ich einen tauben arm :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Anita, also ich persönlich komme für Blacky und Barf eindeutig Billiger weg. Zahle ca einen Euro pro Tag für Blacky, der bekommt am Tag 400 gramm.

Gut verdaulich ist es denke ich auf jeden fall, da du deinen Hund ja natürlich ernährst.

Sehr gut beschrieben ist es unter B.A.R.F Rohfütterung, und da unter "was man wissen sollte". Mir hat es sehr gut geholfen. (Sorry, aber ich bin zu doof um Links einzustellen)

Ich will dich nun nicht überreden, aber ich persönlich bin inzwische überglücklich das ich Barfe, da ich die Ergerbnisse inerhalb weniger Tage/ Wochen an meinem Hund gesehen habe.

Und gerade wenn du einen empfindlichen Hund hast, würde ich persönlich das Barfen empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Dir das auch empfehlen und drück die Daumen, dass Du Deine Mama vllt doch überredet kriegst ;)

Meiner Erfahrung nach ist BARF viel viel billiger... Ok, Bacardi wiegt nur 4 kg, da brauch ich nicht soooviel. er kriegt ca. 200 Gramm am Tag. Für 5 Tage macht das 3 Euro... 2 € fürs Fleisch und ca. nen Euro für Obst / Gemüse Pampe...

Und für die Verträglichkeit ist es bestimmt das beste, weil der Magen-Darm Trakt des Hundes, genau darauf ausgelegt ist....

LG Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Bei allem Lob auf BARF muss aber auch gesagt werden, dass man so einges falsch machen kann in der Zusammenstellung! Es ist wichtig, dass alle Nährstoffe, die der Hund bracuht auch wirklich im Futter zu finden sind. Vielleicht nicht jeden Tag, aber auf Dauer auf jeden Fall!

Da du ja jetzt schon die ganze Zeit ziemlich am rumprobieren warst, würde ich dir raten noch eine ganze Weile mit dem Vorschlag von Marlies zu arbeiten! So kann Juris Magen-Darm-Fraktion sich wieder ein bisschen einrenken und zur Ruhe kommen!

Während dieser Zeit kannst du dich in aller Ruhe in die Rohfütterung einlesen, allerhand schlaue Fragen stellen und sicherstellen, dass du verstanden hast auf was es da ankommt!

Dann würde ich an deiner Stelle einen Essensplan über 1-2 Wochen entwerfen und den dann hier zur Diskussion stellen! und zwar am Besten bevor du anfängst Juri damit zu füttern!

Zum Einstieg würde ich auf jeden Fall erstmal Teilbarfen! das heißt morgens roh und abends wie bisher Trockenfutter!

Du musst ja auch erstmal antesten, was er überhaupt verträgt!

Und sobald du dann einen Plan hast wie das alles genau funktioniert, dann setz dich hin und rede mit deiner Mum!

Um sie zu überzeugen musst du auf jeden Fall Ahnung haben von was du da redest! Damit sie auch das Gefühl hat sich auf dich verlassen zu können!

Und wenn du bis hierhin gekommen bist, dann lehn dich zurück und genieß den Tag mit Juri!

Helena :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du solltest Dich schon vorher informieren.

Es gibt bei beidem vor und nachteile!!!

Es gibt Fleisch für einen Euro, das andere kostet dann wieder 2 euro, deshalb im Schnitt 1,50 ungefähr!!!

Vielleicht kaufst Du dir mal ein Buch, Amazon hat da ein paar ganz gute, und schaust die Dir mal an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anika!

Ich hatte ja, so wie einige andere auch schon, für reines, hochwertiges Trockenfutter plädiert.

Ich weiss und sehe, Du meinst es gut mit Deinem Hund aaaaber....ich habe nicht das Gefühl, dass Du mit dem Barfen wirklich zurecht kommen wirst.

Sei mir nicht böse, aber Dein Hund hat offensichtlich eine Futterunverträglichkeit und da wird es doppelt schwierig. Abgesehen davon glaube ich, dass es mit dem Barfen sowieso nicht sooo einfach ist und dazu viel Erfahrung nötig ist.

Also...ein letzter Aufruf an Dich: Bitte suche Dir ein anständiges Trockenfutter und schone Deinen Hund!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Tanja, so würde ich das nicht sehen. Pebbles hatte immer Durchfall auch wenn er nur leicht war. Durchgehend war er weich. Und sie hat 5 mal am Tag ge....

Seit wir barfen habe ich den ganzen Mist nicht mehr!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich Tanja nur anschliessen!

Kein Mensch kann dir sagen, was für deinen Hund das Beste ist, das musst du schon selbst rausfinden.

Jetzt wurden dir schon soviele Ratschläge erteilt, aber sorry, ich hab das Gefühl,

du willst das gar nicht hören.

Gib ihm halt ein ordentliches Trockenfutter und und probier immer EINS dazu aus, Gemüse oder Obst ,

dann brauchst du auch keine teure Dose!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will Anika ja nicht zu nahe treten, aber das Thema Ernährung taucht hier seit Wochen im Forum auf. Immer wieder wurde ihr gesagt, sie solle fertiges Futter von frischem Futter trennen und auch das hat nicht geklappt.

Juri hat immer noch Durchfall....

Ich befürchte, zu Barfen wäre ein wenig zu viel für sie....nicht für Juri....

Sorry Anika, das ist meine Meinung. Ich meine es nur gut (wie Du meinem Aufruf zu Deiner Mutter hoffentlich entnehmen kannst...)

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Verena:

Du bist aber doch schon "groß" und gehst an alles mit der nötigen Info und mit Bedacht ran.

Annika jedoch ist noch von ihrer Mutter abhängig, will alles übergut machen und ist etwas zu übereifrig, um mit der nötigen Sorgfalt ans Barfen ran zu gehen.

Und stell dir vor, die Mutter stellt plötzlich fest, dass Pansen stinkt und rohes Fleisch für den Hund ekelig ist - dann geht alles wieder von vorn los.

Leider für Juri muss auch ich in dieser Situation eher zu einem hochwertigen Trockenfutter raten - obwohl meine Jungs sehr überzeugt von frischem Essen sind :D

Und ich auch!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter

    • Wo kauft Ihr Futter

      für Euere vierbeinigen Lieblinge? (Kaufempfehlungen ; soweit hier im Forum erlaubt)   Ich lege großen Wert auf wirklich gutes Futter; auch Barf.

      in Hundefutter

    • Wer füttert oder fütterte hier Marengo oder Thetis Futter?

      Hallo,   erst mal frohe Weihnachten!   wer fütterte oder füttert längere Zeit das Futter Thetis Kreas Trofu oder Dose oder Marengo?   Gerne auch PN.   Möchte mich mit Gleichgesinnten austauschen und keine BARF Diskussion auslösen 😉

      in Hundefutter

    • Futter-Belohnungen auf dem Boden verstreuen?

      Macht Ihr das, Leckereien für den Hund auf den Boden werfen?   Ich mache das nicht, weil mein Hund sich nicht angewöhnen soll, ALLES vom Boden aufzusammeln, und auch weil ich es nicht so berauschend finde, wenn mein wahnsinnig gieriger Spock auf jedem Spaziergang bloß noch zu den Stellen rast, an denen vor drei Jahren mal ein Keks gelegen hat.   Muss natürlich jeder selbst wissen, wie er sowas händelt. Aber wirklich nervig sind hier einige Fachleute, die ihrem Hund Bröckchen werfen, wenn Spock und ich vier Meter daneben stehen. Auch nicht so toll finde ich, dass manche Hundehalter Belohnungen in einen der vielen Bäche hier werfen. Die finden nämlich viele Hunde nicht, die nasentrainierten Hunde hier Spock, Koko (Husky) und Nash (Riesenschnauzer) aber schon.   Sagt doch bitte mal was dazu.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Entzündung mit Futter beheben

      Hallo,   mein name ist Bella. Ich hab eine bernersenn-Collie Rentnerin mit stolzen 14 Jahren.    Vor 2,5 Wochen wurde ihr in einer Not Op die Gebärmutter entfernt, da sie sich entzündet hatte. Soweit ist alles gut verheilt, sie hat zwar immer noch ein sehr merkwürdiges Fressverhalten, braucht mehr Zuneigung (was sie sonst gar nciht sooo möchte 😅) aber ansonsten gehts ihr gut.    Problematisch ist derzeit, dass sich der „stumpf“ welcher zurückgeblieben ist (da sich dort die Harnleiter etc befinden und schwerlich in Gänze entfernt werden konnte) noch entzündet hat. Also geben wir ihr weiter Antibiotikum, sowie ein Schmerz- und Entzündungshemmendes Mittel (Metacam) sowie ein Gerinnungshemmer.  Ich würde ihr gerne von außen helfen die Entzündung zu bekämpfen oder zumindest um ihr Immunsystem zu unterstützen. Habt ihr tips und Tricks? Futterempfehlungen?    Ich würde mich über Antworten freuen :)

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.