Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Trixie02

Tellington TTouch Tagesseminar

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

am 1.März 2008 findet ein Tagesseminar bei Dog City statt-Anmeldegebühr beträgt 75Euro

http://www.dogcity-bremen.de/?p=290

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Balanceleine nach Linda Tellington-Jones

      Huhu Im Moment lese ich viel über die Arbeit von Linda Tellington-Jones und habe die letzten Tage langsam begonnen ein wenig Bodenarbeit mit meinen Hunden zu machen, angelehnt an La-Ko-Ko und die Bodenarbeit von Tellington-Jones. Mein Ziel dabei ist Lunas Körpergefühl zu verbessern und Neo zu mehr Ruhe zu verhelfen. Ein Halti möchte ich in Eigenregie keinesfalls verwenden, mit Geschirr oder Halsband waren mir die Hunde aber irgendwie zu hektisch... "Rumampeln" wollte ich auch nicht...ich wollte Ruhe und Konzentration. Also habe ich die Balanceleine ausprobiert. Ein wenig Info darüber gibt es hier (Seite 4). Ich war verblüfft von der schnellen Wirkung. Luna nahm sie sofort an und folgte ruhig über das "Hindernis". Neo hat einige mal einfach "den Kopf aus der Schlinge" gezogen und ist nach hinten entwischt. Nach einigen Versuchen klappte es aber auch bei ihm sehr gut und wir konnten im Schritt durch das (von mir im Wald "gebaute" Stangenlabyrinth)... Hat noch jemand hier vielleicht Erfahrungen mit der Balanceleine?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tellington Touch...und anderes, das gut tut!

      Liebe Mitleser!   Für viele vielleicht ein alter Hut, für manche mal mitgekriegt und für einige vielleicht noch nie gehört:   Ich will ganz bewusst diese Art der körperlichen Zuwendung zum Hund (Katze, Meerschwein, Bartargame...) in Erinnerung rufen.   Du brauchst einen liegenden Hund und eine ruhige Umgebung. Und eine Hand -  der Daumen stützt die restlichen Finger bei einer abrollenden Bewegung von links nach rechts und Du fährst so fort mit sanften punktuellen Bewegungen über den Hundekörper. Immer mitguckend - spürend, wie sich Dein Hund wohl fühlt dabei.   Vielen Hunden scheint diese Art der "Massage" wirklich angenehmer zu sein, als die "menschliche Form" der Massage. Es lassen sich damit muskuläre Blockaden lindern, das Wohlbefinden des Hundes steigern und die meisten Hunde lassen sich nach einer Weile "fallen" und geniessen einfach die Behandlung. Gerade aber auch für Hunde, die angespannt durchs Leben laufen kann diese Art der Berührung sehr hilfreich sein.   Mir hat dieser simple Touch seit etwa 25 Jahren mit Tieren immer wieder erstaunliche Erlebnisse gebracht. Ich habe ihn oft bei Hunden und Pferden angewendet und allein schon die Ruhe, die dabei herrscht und die Fokussierung auf das Tier haben so manche Dinge wieder in Gang gebracht. Aber auch für "völlig gesunde" Hunde ist es meist eine Wohltat!   Hier mal nur ein link einer beliebigen Seite dazu http://www.stressfreimithund.de/html/t-touch.html. Selbstverständlich könnt Ihr Euch auch mit der Tellington - Methode im Allgemeinen befassen. Ich habe das damals in den 90er Jahren an der Quelle getan (3 Monate Praktikum bei Linda T. -J. und Ursula Bruhns) und profitiere heute noch davon.   Das nur als Einführung.   Welche entspannenden, guttuenden, unterstützenden Methoden wendet Ihr bei Euren Tieren an? Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem TTouch? 

      in Gesundheit

    • Tagesseminar mit Sophie Strodtbeck:Welpe, Junghund, Senior in Düsseldorf, 15.3.2014

      [lh] Veranstalter: Animal Info Tierseminare Anschrift: Düsseldorf Kontaktinfo: mail@animal-info.de Datum: 15.3.2014 Beginn: 10 Uhr Preis: 90,- € Anmeldeschluss: Website: http://www.animal-info.de [/lh]Weitere Informationen: Tagesseminar mit Sophie Strodtbeck Welpe, Junghund, Senior Über die Entwicklungs- und Lebensphasen unserer Hunde Samstag, 15. März 2014 von 10 bis 17 Uhr / TN 90,- € - Welche (zum Teil schon vorgeburtlichen) Einflüsse machen den Hund zu dem, was er heute ist? - Welche Entwicklungsphasen durchlebt der Welpe auf dem Weg zum erwachsenen Hund? - Welches Verhalten ist in der jeweiligen Entwicklungsphase normal oder sogar biologisch sinnvoll? - Woran liegt es, dass in der Pubertät bei vielen Hunden „dieser Anschluss vorübergehend nicht besetzt“ ist? - Welche hormonellen Vorgänge laufen im pubertären Hundehirn ab? - Warum ist die Pubertät für die Entwicklung vom Junghund zum erwachsenen Hund so wichtig? - Und wie sieht es am anderen Ende eines Hundelebens aus? - Was verändert sich beim Seniorhund? - Wie kann man den Alltag für das Mensch-Hund-Team erleichtern? - Wie äußert sich Demenz beim Hund und was kann man dagegen tun? - Wann ist es Zeit, Abschied zu nehmen? Diese Fragen und viele andere mehr werden Ihnen in diesem Seminar verständlich beantwortet. Referentin: Sophie Strodtbeck,Tierärztin, Mehrhundehalterin, Buchautorin und Autorin für diverse Hundezeitschriften und tiermedizinische Beraterin in einer Hundeschule wird aus tiermedizinischer Sicht über die Entwicklungs- und Lebensphasen unserer Hunde referieren.

      in Seminare & Termine

    • 2,5 Tagesseminar Thomas Baumann: wie Welpen und Junghunde lernen 1-3.Juli in Düsseldorf

      [lh] Veranstalter: Animal Info Anschrift: Düsseldorf Kontaktinfo: mail@animal-info.de Datum: 1. - 3. Juli 2014 Beginn: 10 Uhr Preis: 210,- € Anmeldeschluss: Website: www.animal-info.de [/lh]Weitere Informationen: 2,5 Tagesseminar mit Ina und Thomas Baumann in Düsseldorf Was Hündchen nicht lernt…. …wie Welpen und Junghunde lernen Früherziehung bei Welpen und Junghunden unter Berücksichtigung der Entwicklung von sozialen Kompetenzen und Strategien im Alltag Di. 1. Juli 2014 ab 19 Uhr Abendvortrag Mi. 2. Juli 2014 von 10 bis 17 Uhr Do. 3. Juli 2014 von 10 bis 16 Uhr Teilnahme incl. Vortrag: 210,- € / zzgl. 10,- € für Essen und 5,- € f. Getränke pro Seminartag Mit dem scheinbar modernen Wissen zu Konditionierung, Prägung und Sozialisierung von Hundeverhalten hat sich in vielen Mensch-Hund-Beziehungen eine komplizierte Tücke eingeschlichen, deren negativen Folgen seit einigen Jahren kontinuierlich ansteigen. Vor allem die Welpen- und Junghundeerziehung hat sich zu einer Konditionierungs-Philosophie vieler Hundebesitzer, aber auch Hundetrainer entwickelt. Wichtige soziale Grundlagen der Hundeerziehung werden meist vernachlässigt und an deren Stelle tritt mit zunehmender Häufigkeit die Verhaltenskonditionierung auf materieller Grundlage. Exemplarisch steht dabei die positive Verstärkung durch Leckerli an erster Stelle. Dabei wird immer weniger erzogen und immer mehr „gedealt“. THEMEN - Grundlagen der Welpenentwicklung - Wechselwirkung zwischen Umwelt und Gehirn - „Pseudo-Erziehung“ durch „Tauschgeschäfte“ - Welpenerziehung auf sozialer Basis - Motivations- und Pflichtübungen in der Praxis - Aufbau der Frustrationstoleranz - Kommunikation ist wichtiger als Interaktion - Die optimale Welpenschule - Vierbeinige „Betreuer“ in Welpengruppen -Kernelemente der Sozialkompetenz Selbst das Wegnehmen von Futter, Spiel- und Beuteobjekten wird heute bevorzugt durch sogenannte „Tausc hgeschäfte“ konditioniert, was sich in vielen Fällen als „pseudoerzieherischer“ Effekt mit negativen Folgen für Mensch und Hund entwickeln kann. In diesem Zusammenhang stellt diese materiell ausgerichtete Hundeerziehung die Basisentwicklung der meisten sogenannten Problemhunde dar. Früherziehung bei Welpen- und Junghunde kann nur dann als optimal gelten, wenn sie auf einem sozialen Fundament, und damit losgelöst von Leckerli oder Spielzeug steht. Möglichkeiten und Grenzen einer sozialen Früherziehung bilden den Schwerpunkt des Seminars. Aber auch die optimierte Sozialisierung von Welpen und Junghunden gegenüber Artgenossen fließen erläuternd ein. Teilnahme f. Hunde: 5-6 Welpen; 5-6 Junghunde und 2-3 stabile erwachs. Hunde Abendvortrag - 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr: Theoretische Grundlagen (Videoanalysen) Erster Seminartag - 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr: praxisorientierte Ist-Stand-Analysen in Sachen Früherziehung und Sozialverhalten mit abschließender Videoanalyse, Einzelfallbeurteilung und Training Zweiter Seminartag -10.00 Uhr bis 16.00 Uhr: Aufbau und optimale inhaltliche Gestaltung von Welpenspielgruppen in Hundeschulen Für eine Teilnahme am Seminar ist der Abendvortrag VERPFLICHTEND(!), da hierbei die theoretischen Grundlagen zum Fachseminar vermittelt werden. Eine Teilnahme am Seminar ohne Abendvortrag ist deshalb NICHT(!) möglich! Der Verhaltensexperte Thomas Baumann ist Autor mehrerer Fachbücher und seit vielen Jahren speialisiert im Umgang mit schwierigen Hunden. Seine leidenschaft gehört dabei analytischen Komplexen, die sich sowohl auf das Konfliktverhalten des Hundes, als auch auf die jeweilige Mensch-hund-beziehung beziehen. Zusammen mit seiner Frau Ina gründete Thomas Baumann die Tierschutzorganisation Dogworld Stiftung www.animal-info.de

      in Seminare & Termine

    • Forschung trifft Hund? - Tagesseminar mit Kate Kitchenham u. Dr. U. Ganslosser/Düsseldorf / 8.3.2014

      [lh] Veranstalter: Animal Info Anschrift: Düsseldorf Kontaktinfo: mail@animal-info.de Datum: 8.3.2014 Beginn: 10 Preis: 95 Anmeldeschluss: Website: www.animal-info.de [/lh]Weitere Informationen: Tagesseminar mit Kate Kitchenham und Dr. Udo Ganslosser Forschung trifft Hund? Samstag, 8. März 2014 von 10 bis 17.30 Uhr / Teilnahme 95,- € incl. 19% Mwst. Viele Menschen lieben das Zusammenleben mit einem Hund, deshalb sind wir uns meist innig vertraut. Aber warum verstehen wir uns so gut ohne Worte ? oder begreifen Hunde doch viel von dem, was wir sagen? Wie sehen sie die Welt und was wissen sie eigentlich über uns und unsere Fähigkeiten? Udo Gansloßer betreut Doktoranden und begleitet deren wissenschaftlichen Studien, Kate Kitchenham arbeitet seit Jahren mit internationalen Forschern zusammen, die sich genau diesen Fragen intensiv gewidmet haben. Gemeinsam werden sie an diesem Tag einen Überblick geben über aktuelle Arbeiten aus internationalen Forschungsstuben. Hier erfahren wir auf lebendige Weise, welche faszinierenden Ergebnisse die Studien mit Hunden ergeben haben und was wir daraus für unseren täglichen Umgang mit Hunden lernen können. Kate Kitchenham: - Warum der Hund in den Fokus der Forscher geraten ist Die größten Forschungseinrichtungen & wichtigsten Forscher werden vorgestellt einzelne Forschungsschwerpunkte werden gezeigt und Studien genauer präsentiert (wie sie durchgeführt wurden, was sie ergeben und für die Praxis bewirkt haben) aus den Themenbereichen: - Mensch-Hund-Kommunikation - Können Hunde Physik? - Soziales Lernen - Visuelles & Akustisches Verstehen - Domestikationsforschung - Mensch-Hund-Beziehung - Theory of Mind ? haben Hunde Mitgefühl? Udo Ganslosser: Genetische Einflüsse auf das Verhalten Markierverhalten Stress Persönlichkeit / Wesenstest Umgang mit Ressourcen Referenten: Kate Kitchenham studierte Kulturanthropologie und Zoologie, schreibt seit Jahren als Wissenschaftsjournalistin regelmäßig für ausgezeichnete Zeitschriften wie DOGS und verfasste fünf erfolgreiche Fachbücher über Hunde. Ihre über die Jahre gewachsenes Hundewissen macht die Hamburgerin zur oft eingeladenen Expertin (u.a Stern TV, NDR, ZDF, RTL, Sat1, Bremer Tierladen, div. Radio Sender). Neben der Schreiberei und den Vorträgen für Hundeschulen arbeitet sie zur Zeit intensiv mit einer Produktionsfirma an einem TV-Wissens-Magazin für Hundefreunde. Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er wird auf spannende und verständliche Weise über neueste Studien und Forschungsergebnisse zum Thema Hund aus biologischer Sicht referieren. www.animal-info.de

      in Seminare & Termine


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.