Jump to content

Hund kann nicht spielen

Empfohlene Beiträge

XBekkaX   

Hallo erst mal, und zwar habe ich ein Problem mit meinem 2 1/2 jährigen Labrador/ Beagle.

Zu seiner Vorgeschichte, ich habe ihn mit einem halben Jahr von einem Alkoholiker bekommen der ihn geschlagen hat.

Ich hab ihn deshalb am Anfang ein bisschen zu sehr verwöhnt, er durfte zum Beispiel die ersten Mon. im Bett schlafen lassen. Ich weiß, dass man das nicht soll aber er war so ängstlich.

Seitdem mach ich aber mit ihm alles richtig und trotzdem hat er null Respekt. Er gehorcht echt super , es sind nur so Dinge wie, dass er genau weiß er darf nicht ins Schlafzimmer und trotzdem muss ich ihn zehnmal am Tag rausschicken weil er mir überall hin folgt, wenn ich sage er soll bleiben awrtet er halt noch 2 min.

Jetzt zum größeren Problem, mein Hund kann nicht spielen, er beißt richtig zu und steigert sich dann so darein, dass er anfängt mich anzubellen und an mir hochspringt und steigert sich dann so rein dass er richtig aggressiv wir und auch kein "Aus" mehr was bringt.

Ich habe jetzt einen kleinen Sohn und habe eben Angst dass wenn der dann mit dem Hund spieln kann etwas passiert.

Ich hoffe ihr habt mir ein paar Tipps, wäre echt dankbar.

post-4009-1406411732,34_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Shiwa   

Guten Morgen! :winken:

Also wenn mein Hund sich so vergisst Kneife ich ihn mal ganz kurz in die Schulter und sage aus wenn er beißt,das hat bei ihm echt gut geholfen.Wenn er draußen so abtickt das er um mich Rumspringt und Bellt drehe ich mich einfach um und Ignoriere ihn völlig.Wenn er dann ruhig ankommt Lobe ihn ihn .Meiner ist fast zwei Jahre alt, hat davon ein Jahr fast nur in der Waschküche verbracht, er hat auch noch richtige Flausen im Kopf.Liebe Grüße Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

:winken: Hallo und herzlich willkommen, XBekkaX :winken:

Könntest du dich unter HIER besser vorstellen?

Wir wollen mehr von dir wissen - und vor allem Fotos sehen :D

(sind hier nämlich alle fotogeil ;) )

Dein Problem hört sich sehr komplex an. Hast du schon mal fachlichen Rat eingeholt zB in einer guten Hundeschule/ Hundetrainer?

Von der Ferne ist das immer schwer zu beurteilen, weil sich die Ratschläge da ja nur allgemein halten lassen.

Aber da es in deinem Fall etwas komplexer zu sein scheint, wäre es sicher nicht schlecht, wenn sich jemand die Situation mal live angucken könnte.

Ist ja dringend, denn nicht dass deinem kleine Sohnemann noch was durch Mexx Aufgedrehtheit passiert :( ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

Also wenn mein Hund sich so vergisst Kneife ich ihn mal ganz kurz in die Schulter...

Hmm, sehr zweischneidiges Schwert.

Es gibt Hundis, die drehen noch mehr auf, wenn man ihnen weh tut. Auch wenns nicht doll weh tut!

Ich schätze mal, dass Mexx schon so viel AUA erfahren hat müssen, dass ihn ein Kneifen nicht besonders beeindrucken wird :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jorky2001   

Hallo und herzlich willkommen hier!

Du kommst ja auch aus Reutlingen, wie ich :)

Kann dir zu deinem Problem nur den Tipp geben, dass du dir - wenn noch nicht geschehen - professionelle Hilfe einholen solltest - so wie Wuff geschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Brigitte   

Hallo,

ich kenne das Problem von meinem zweiten Hund Face.

Face kann auch nicht spielen. Wir haben sie auch erst mit 15 Monaten bekommen und das Problem muß irgendwo in ihrer Vergangenheit liegen. Meine Süße wird zwar nicht aggresiv, ist aber immer ganz aufgeregt wenn ich mit meinem Rüden spiele. Bei den Kindern reagiert sie nur wenn sie Fußball spielen. Sie stört das Spiel.

Ich versuche sie ans spielen zu gewöhnen. Ich zeige ihr den Ball und werfe in nur ein ganz kleines Stück, dann immer weiter. Das ganze möglichst ruhig und mit viel Lob. Es wird immer besser.

Ich habe mal gehört, daß so ein Verhalten manchmal bei Hunden vorkommt, deren Hüteverhalten sehr ausgeprägt ist. Sie haben Probleme damit, das ihr "Schäfchen" (ein anderer Hund, das Kind,...) wegläuft und stören darum das Spiel. Diese Begründung könnte ich mir bei meiner Face gut vorstellen. Ihr Hüteverhalten ist schon sehr ausgeprägt und sie ist viel anhänglicher als Charly.

Liebe Grüße

Brigitte, Charly und Face

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Hallo Bekka,

auch wenn das mit Baby von der Zeit her schwer ist, kann ich nur raten, dass Du Dir eine gute Hundeschule in der Nähe suchst. Und dann versuche mal seine Vorgeschichte ein bisserl aus Deinem Kopf zu bekommen. Jetzt ist jetzt! Mitleid hilft Dir nicht und ihm auch nicht und die große Gefahr ist einfach die, dass man für "normales" Verhalten was aus Rangordnungsproblemen im Rüpelalter resultiert, für sich Entschuldigungen in der Vergangenheit sucht und nicht wirklich konsequent ist.

Ich drücke die Daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kuhhund   
(bearbeitet)

Hallöli, herzlich willkommen...

Ich schreib mal eben ganz spontan, was mir einfällt.

Geduldübungen mit länger liegen bleiben und lernen , nicht überall hin zu folgen sind Fleissaufgaben für Dich. Mußt Du mit ihm üben. Wenn er schon abliegen kann , brauchst Du das ja nur auszubauen.

Du brauchst Dich auch nicht dafür zu entschuldigen , daß Du ihn hast im Bett schlafen lassen, das machen viele und muß jeder selbst für sich entscheiden. ;)

Was ich daran viel schwieriger finde , ist einfach die Inkonsequenz , die kann er nicht nachvollziehen -- wieso durfte er erst ins Schlafzimmer und dann nicht mehr ?

Und wieso erwartest Du , daß er das jetzt versteht und draussen bleibt ??

Was gibst Du ihm für eine Alternative ? Hast Du mit ihm geübt , daß er jetzt auf seinem neuen Platz liegenbleibt oder erwartest Du nur , daß Du das möchtest und er es können soll ?

Verstehst Du , was ich meine ?? Wir vergessen oft , daß wir für den Hund klare Regeln brauchen.

Wegen dem Hochpushen beim Spielen , ich würde keine wilden Spiele mit ihm machen , wenn er sich so hochfährt.

Soll ich Dir mal das absolute Lieblingsspiel meiner kids mit meiner Hunde verraten ??

Leckerchen verstecken. ;) Das kannst Du auch jetzt schon mit ihm machen , Du mußt da nicht noch 4 Jahre warten , bis Dein Kleiner laufen kann.

Gelernt , was wir von ihm wollen hat er das so :

Erst haben wir Yuma ein Leckerli gezeigt und irgendwo hingelegt.

Er durfte zuschauen , wo .

Ein / zwei / dreimal , ganz offen , nicht versteckt. Wenn er hinlief , das Signal *Such* gesagt , so konnte er die Aktion und das Wort verknüpfen. Und fertig für diesen Tag.

Beim nächsten Mal erst wieder offen hingelegt und *suchen* lassen.

Dann versteckt , ganz leichte Verstecke , und er durfte immer noch gucken.

Dann suchen lassen , mit dem Befehl *such*. Und fertig für diesen Tag.

Beim nächsten Mal wieder die gleichen Verstecke .

Und nochmal.

Dann wußte er , wie das läuft , dann richtig schön Leckerli überall im Raum versteckt und ihn suchen lassen. 1. die kids freuen sich 2. und der Hund macht *Kopfarbeit* ..

Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu , habt ihr weiterhin oder noch mehr Probleme , such Dir zu Deiner persönlichen Unterstützung eine gute Hundeschule , da tut meistens Frau / Herr und Hund sehr gut.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lemmy   

Ich stimme Martina da zu.

Wenn er so wild ist, dann eben nur "ruhige" Spiele. Nix mit hochspringen und Jacke beissen und so. Meinetwegen Bälle apportieren, aber sonst eher "Denkaufgaben". Macht Spass, ist einfach und du musst dich nicht in ne Rüstung stecken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cerveth   

Bei meinem Asco ist es fast das selbe Problem, er kann auch nur "mit seinen Zähnen" (sag ich immer) spielen. Ich habe ihn bekommen als er 6 Wochen alt war, darum kann ich auch nur sagen das dieses "Spielverhalten" auch angeboren sein kann, was nicht sein muss...

Also wenn Asco sich zu sehr in sein Spiel hineinsteigert ist Ablenkung hilfreich. So ist er auch viel Vorsichtiger geworden, er achtet mehr auf mich (sicher auch weil er ein Leckerchen erwartet). Ich kann nur raten auch mal mitten im Spiel zu rufen: "Hör mal!" Und wenn eine positive Reaktion folgt gibt es ein Leckerchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos