Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Killerbarbie69

Merkwürdige Fressgewohnheiten

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben! Wir haben unseren Rocky nun drei Wochen (Er ist jetzt zehn Wochen) und soweit klappt alles auch ganz gut! Nur haben wir das Problem, dass er immernoch nicht mal ansatzweise stuberein wird.. hmpf... keine anzeichen von besserung - trotz loben wenn er draußen macht.

Zum Problem wird jetzt allerdings, dass er - wenn er nachts einen Haufen in unsere Wohnung setzt :motz: - er es irgendwie lecker findet, selbigen zu fressen (wahlweise auch erst damit zu spielen (alles im Zimmer verteilen) und es dann zu fressen. Auch beim spazierengehen muss ich ihn immer von anderen Hundehaufen wegziehen, da er sonst alles frisst. Er hat auch hin und wieder mal ein wenig durchfall, was ja eigenbtlich kein wunder ist, nach dem was er da alles frisst. Sein Welpenfutter frisst er ganz normal, wir füttern ihm auch nicht zu wenig sondern gehen schon immer an die obere empfehlungsgrenze (400gramm) für sein gewicht. Wie können wir unseren kleinen davon abhalten, sämtliche hundehaufen zu fressen?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Killerbarbie,

gegen das Kot fressen können Bierhefetabletten helfen ( hilft aber auch nicht unbedingt bei jedem Hund).

Ansonsten einen " Kotköder" auslegen und mit ihm daran vorbei gehen und jedes Mal wenn er daran will ein " NEIn" oder " Pfui" o.ä. und ihm zeigen, das Du etwas besseres für ihn hast, als den Kot.

Die Stubenreinheit dauert schon länger als nur drei Wochen.Bitte habe noch ein wenig Geduld mit ihm.

Als Aimy Welpe war, bin ich alle 2 Stunden raus gegangen mit ihr. Auch nachts!!

Wenn er geschlafen hat und aufwacht, sofort raus, nachdem spielen auch wieder und ansonsten schaust du halt auf die Uhr.

Was auch noch super wäre, ist wenn er draußén sein Geschäft erledigt, ihm ein Wort zu sagen, wie beim Pippi machen " Pippi " oder " fein Pippi".

So kannst Du das auch mit dem großen Geschäft machen. Dann wird er lernen, später auch dann zu machen, wenn Du weißt, das er in der nächsten Zeit keine Möglichkeit vorhanden ist, wo er sein Geschäft erledigen kann.

Du machst das genau richtig, das Du ih immer wie verrückt lobst, sobald er draußen gemacht hat. Bei Aimy habe ich jedes Mal eine kleine Lobeshymne losgelassen!!

Sie war nach 5 Wochen stubenrein. Es kann aber auch mal 6.8 Wochen dauern, Das ist von Hund zu Hund verschieden.

Ich wünsche Euch alles Gute und ihr schafft das schon...:) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es, ihn nachts in eine Box zu legen oder zumindest anzuleinen, damit er nicht jeden Fleck der Wohnung besuchen kann?

Meine Kleine schläft nachts super in der Box, sie ist jetzt 12 Wochen alt und schläft vom ersten Abend (mit 8 Wo.) an durch.

Tagsüber, wenn ich sie mal nicht an den Hacken brauchen kann, lege ich sie in die "Tagesbox" und verschaffe mir so Freiraum fürs Wäschewaschen oder Baden.

In eine Box machen Hunde nicht, weder groß noch klein. Auf diese Weise lässt sich die Stubenreinheit recht gut erlernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe! Merkwürdige Flüssigkeit

      Hilfe!    Meine Hündin (8monate, zum ersten Mal läufig) sondert eine merkwürdige Flüssigkeit ab!    Die Larche war so groß wie ihre pipi Larchen!  Kann kein gewöhnlicher scheidenausfluss oder Urin sein!    Völlig Geruchslos, Farblos, aber schleimig !  Sie hat auch daran geleckt.  Etwa 50x50 cm Fläche  sie wiegt 17.5 Kilo und hat etwa die Höhe eines Border Collies. 

      in Hundekrankheiten

    • Merkwürdige Flüssigkeit! Hilfe!

      Hilfe!    Meine Hündin (8monate, zum ersten Mal läufig) sondert eine merkwürdige Flüssigkeit ab!    Die Larche war so groß wie ihre pipi Larchen!  Kann kein gewöhnlicher scheidenausfluss oder Urin sein!    Völlig Geruchslos, Farblos, aber schleimig !  Sie hat auch daran geleckt.  Etwa 50x50 cm Fläche  sie wiegt 17.5 Kilo und hat etwa die Höhe eines Border Collies.     

      in Gesundheit

    • Mythen und merkwürdige Ansichten um die Hunde

      Weil ich gerade mal wieder so nette Dinge zu hören bekomme, wollte ich mal einen Fred aufmachen. Kennt Ihr das auch, wenn die Leute vollkommen überzeugt von etwas sind? Als Beispiel, Hunde, die rohes Fleisch fressen werden blutrünstig. Terrier sind immer kläffende kleine Monster an der Leine. Labrador Retriever muss man nicht erziehen. Huskys kann man nicht erziehen. Beagle sind immer so dick. Mischlinge sind immer gesünder. Alle Rassehunde sind krank.

      in Plauderecke

    • Merkwürdige Stelle an Jessies Rute

      Hallo an alle, vor rund einem Jahr hatten wir schon mal das Problem einer entzündeten Stelle bei Jessie an der Rute. Ich stelle mal ein Vergleichsfoto ein, wie die Rute im Dezember 2010 aussah und jetzt im Februar 2012: http://imageshack.us/photo/my-images/802/jessiesrutedez2010vergl.jpg/ Hier die Stelle, aufgenommen am 22.02.2012: http://imageshack.us/photo/my-images/832/forumjessiesstelleander.jpg/ http://imageshack.us/photo/my-images/849/jessiesrute2ingr… Im Dezember 2010 hatte ich für Jessies Rutenstelle die Diagnose Sebadenitis erhalten. Wir erhielten damals ein rückfettendes Shampoo , mit dem ich die Stelle einmal täglich reinigte (waschen, 10 Min. einwirken, abspülen) soll und danach eine Creme (Schaumlösung) auftrug , die der Hund möglichst nicht ablecken sollte. Der Tierarzt sagte, es sei nicht dramatisch, ich soll einfach das mit dem täglichen Waschen und der Creme machen. Nach ein paar Wochen war die Stelle verschwunden. Jetzt, nach über einem Jahr, Anfang Februar 2012 ist die Stelle wieder genauso wie im Dez. 20120, anscheinend entzündet. Jessie knabbert oder leckt nicht daran. es scheint also nicht zu jucken. Ich erhielt die Idee, es könnte sich statt um Sebadenitis eigentlich um eine Entzündung der "Violschen Drüse" handeln. Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

      in Hundekrankheiten

    • Mein Hund hat merkwürdige Angewohnheiten auf dem Rückweg vom Spaziergang

      So, heute würde ich gern mal Eure Meinung zum Verhalten meines Hundes (1 Jahr) hören. Es ist absolut nichts, was mir Sorgen bereitet, ich finde das einfach ein wenig absonderlich und ich bin neugierig, was ihr darüber denkt: Also, wenn ich mit Tobi Spazieren gehe, wird er oft ganz aufgeregt, wenn wir wieder den Heimweg ansteuern. Während wir von zu Hause weglaufen oder unterwegs sind, hat er absolut kein Interesse an Leckerlis und spielt auch höchst selten mal, weil es für ihn so viel anderes zu tun und zu entdecken gibt; sind wir aber auf dem Rückweg, fängt er an, mich anzustupsen, springt neben mir in die Luft und beißt auch schon mal in die Leine. Wenn ich ihm dann was zum Tragen gebe, wird er wieder ganz ruhig und trägt das Teil dann stolz mit sich rum. Dabei ist es völlig egal, was ich ihm zum Tragen anbiete: Im Winter waren das schon mal meine Handschuhe, aber auch Zweige/Stöckchen, ein Päckchen Tempos oder gar seine (leeren!) Kotbeutel trägt er mit. Aus einer Richtung kommend passieren wir kurz vor unserem Grundstück noch einmal eine Rabatte und dort möchte Tobi dann jedesmal das, was er herumgeschleppt hat, vergraben. Logischerweise kann ich ihm das nicht erlauben und er findet es gar nicht toll, das nicht tun zu dürfen, trägt seine "Beute" dann aber halt bis nach Hause. Dort verliert er beim Betreten unseres Gartens dann meist schlagartig das Interesse an dem Objekt und lässt es einfach liegen. Habt Ihr eine Idee, weshalb er das alles tut? Unterwegs würde er nie was mittragen, er macht das wirklich nur auf unserem Heimweg. Und es ist auch egal, ob unsere Runden lang oder kurz sind oder wie der Spaziergang gestaltet wurde. Dieses Verhalten zeigt er übrigens seit Welpenzeiten.

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.