Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Killerbarbie69

Merkwürdige Fressgewohnheiten

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben! Wir haben unseren Rocky nun drei Wochen (Er ist jetzt zehn Wochen) und soweit klappt alles auch ganz gut! Nur haben wir das Problem, dass er immernoch nicht mal ansatzweise stuberein wird.. hmpf... keine anzeichen von besserung - trotz loben wenn er draußen macht.

Zum Problem wird jetzt allerdings, dass er - wenn er nachts einen Haufen in unsere Wohnung setzt :motz: - er es irgendwie lecker findet, selbigen zu fressen (wahlweise auch erst damit zu spielen (alles im Zimmer verteilen) und es dann zu fressen. Auch beim spazierengehen muss ich ihn immer von anderen Hundehaufen wegziehen, da er sonst alles frisst. Er hat auch hin und wieder mal ein wenig durchfall, was ja eigenbtlich kein wunder ist, nach dem was er da alles frisst. Sein Welpenfutter frisst er ganz normal, wir füttern ihm auch nicht zu wenig sondern gehen schon immer an die obere empfehlungsgrenze (400gramm) für sein gewicht. Wie können wir unseren kleinen davon abhalten, sämtliche hundehaufen zu fressen?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Killerbarbie,

gegen das Kot fressen können Bierhefetabletten helfen ( hilft aber auch nicht unbedingt bei jedem Hund).

Ansonsten einen " Kotköder" auslegen und mit ihm daran vorbei gehen und jedes Mal wenn er daran will ein " NEIn" oder " Pfui" o.ä. und ihm zeigen, das Du etwas besseres für ihn hast, als den Kot.

Die Stubenreinheit dauert schon länger als nur drei Wochen.Bitte habe noch ein wenig Geduld mit ihm.

Als Aimy Welpe war, bin ich alle 2 Stunden raus gegangen mit ihr. Auch nachts!!

Wenn er geschlafen hat und aufwacht, sofort raus, nachdem spielen auch wieder und ansonsten schaust du halt auf die Uhr.

Was auch noch super wäre, ist wenn er draußén sein Geschäft erledigt, ihm ein Wort zu sagen, wie beim Pippi machen " Pippi " oder " fein Pippi".

So kannst Du das auch mit dem großen Geschäft machen. Dann wird er lernen, später auch dann zu machen, wenn Du weißt, das er in der nächsten Zeit keine Möglichkeit vorhanden ist, wo er sein Geschäft erledigen kann.

Du machst das genau richtig, das Du ih immer wie verrückt lobst, sobald er draußen gemacht hat. Bei Aimy habe ich jedes Mal eine kleine Lobeshymne losgelassen!!

Sie war nach 5 Wochen stubenrein. Es kann aber auch mal 6.8 Wochen dauern, Das ist von Hund zu Hund verschieden.

Ich wünsche Euch alles Gute und ihr schafft das schon...:) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es, ihn nachts in eine Box zu legen oder zumindest anzuleinen, damit er nicht jeden Fleck der Wohnung besuchen kann?

Meine Kleine schläft nachts super in der Box, sie ist jetzt 12 Wochen alt und schläft vom ersten Abend (mit 8 Wo.) an durch.

Tagsüber, wenn ich sie mal nicht an den Hacken brauchen kann, lege ich sie in die "Tagesbox" und verschaffe mir so Freiraum fürs Wäschewaschen oder Baden.

In eine Box machen Hunde nicht, weder groß noch klein. Auf diese Weise lässt sich die Stubenreinheit recht gut erlernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.