Jump to content

Nur morgens erbrechen

Empfohlene Beiträge

lappileo   

Hallo zusammen. Wir suchen Hilfe. Unser Lappi (9 Monate) hat vor knapp 2 Wochen angefangen morgens nach dem aufstehen zu erbrechen. Ich war auch schon beim TA. Er tippte auf eine Magenschleimhautentzündung und gab uns entsprechende Mittel mit. Nach 2 Tagen war es auch weg, aber jetzt geht das von vorne los. Er frisst erst, wenn er gebrochen hat. Er bekommt schon immer das gleiche Trockenfutter. Nebenbei auch öfters einen Brotkanten (schön hart). Er ist ansonsten topfit und ist auch vor dem erbrechen ganz normal - ausser das er sein Futter stehen läßt. Habt Ihr eine Idee woran das liegen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

Wenn es das Gleiche ist, wie bei meinem, dann bricht er grünliches, durchsichtiges Zeug???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Renate   

Gib deinem Schnuffel mal abends einen trockenen Keks, oder hartes, getrocknetes Brot.

Könnte sein, dass der Magen am frühen Morgen übersäuert ist!

Und es wäre schön, wenn du dich unter *Sich besser kennen lernen* ein wenig vorstellen würdest, am besten gleich mit Fellnasen-Fotos! ;):klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

Das kann dann auch nur von leerem Magen kommen.

Ist irgendwie die Folge einer Überproduktion von Magensäure in der Nacht.

(weil da die Zeit von Mahlzeit zu Mahlzeit zu lang war).

Ein Hundekeks nach dem Aufstehen hilft da schon Wunder und hilft über die Zeit bis zum Frühstück.

Wie oft fütterst du ihn denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lappileo   

Es ist eher eine gelbe schleimige Masse, aber ohne Brocken. Der Magen ist ja noch leer. Er frisst abends eigentlich so gegen 8-9 Uhr immer ein Stück Brot. Aufstehen muss er kurz vor 6, da ich an die Arbeit muss. Aber am Wochenende schlafen wir alle länger - auch unser Leo. Da bricht er dann halt erst später. Irgendwie immer so 20-30min nach dem aufstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

Ach, Renate, es ist doch herrlich, wenn zwei Foris zur gleichen Zeit das gleiche schreiben!!!

Noch dazu, wenn ein besorgtes Frauchen dadurch beruhigt werden kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   
Es ist eher eine gelbe schleimige Masse, aber ohne Brocken. Der Magen ist ja noch leer. Er frisst abends eigentlich so gegen 8-9 Uhr immer ein Stück Brot. Aufstehen muss er kurz vor 6, da ich an die Arbeit muss. Aber am Wochenende schlafen wir alle länger - auch unser Leo. Da bricht er dann halt erst später. Irgendwie immer so 20-30min nach dem aufstehen.

Dann ist es nix schllimmes!!!

Wie oft fütterst du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lappileo   

Was ich vergessen habe. Er bekommt eigentlich den ganzen Tag Futter. Der Napf bleibt immer stehen und wenn er leer ist kommt was neues rein. Er ist ein Labrador von 10 Monaten und wiegt gerade mal 21 kg und ist mehr als schlank. Manchmal reicht ein Napf am Tag und dann brauch er wiedermal mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Renate   

Warum hat er immer Standfutter?

Kannst du ihn daran gewöhnen, zu festen Zeiten zu fressen?

Dann hast du auch einen genauen Überblick, wieviel er frisst, und wann seine letzte Mahlzeit war.

Probier mal entweder spät abends, z.B. wenn du ins Bett gehst, oder gleich morgens beim Aufstehen einen trockenen Keks oder Brot zu geben! ;)

Ich drück die Daumen, dass es deinem Wuffel bald besser geht! :kuss:

Über ne Vorstellung würden wir uns immer noch freuen! ;)

Und Fotos sind auch immer gerne gesehen! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wuff   

Hm, dann lass ich mal jemand anderen den Zeigefinger erheben :Oo

Bei einem Hund sollte der Napf nie immer da stehen.

Es kann auch sein, dass sein Magen dann auch überhaupt keine Leer-Zeiten gewöhnt ist und dass der Magen deshalb so übersäuert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos