Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wer weiß was über die mobile Hundeschule?

Empfohlene Beiträge

"die mobile Hundeschule"??

Eine Freundin von mir interessiert sich für die angebotene Ausbildung zur Trainerin.

Hat jemand Erfahrung ??

Danke und Gruß

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katja, da gibt es ganz viele von! Welche mobile Hundeschule meinst du?

Bei uns in der Nähe (ich glaube in Hude) gibt es die mobile Hundeschule Ammermann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ AngelaE

Die mit der Internet Adresse: www.die-mobile-Hundeschule.de.

Laut meiner Freundin bilden die aus und man bekommt dann ein Gebiet zugeteilt, mit "Gebietsschutz". ?????

Danke und Gruß

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, die haben sogar eine zeitlang bei uns in der Zeitung (Delmenhorst, Niedersachsen) inseriert.

Sie soll die Finger davon lassen!

Deine Freundin soll sich eine seriöse Hundeschule mit gutem Namen suchen und dort mal ein Praktikum machen. Wenn sie dann merkt, dass liegt ihr, kann man immer noch eine Ausbildung bei einem namhaften Hundeausbilder machen.

Die meisten fangen aber so an, das sie in einen Verein gehen und dort erst mal mit einem erfahrenen Hundetrainer zusammen auf den Platz gehen. Nach und nach bildet man sich dann durch Seminare weiter.

Ich würde bei allem aufpassen, was viel Geld kostet. Hundetrainer ist kein anerkannter Beruf. Und alle, die versprechen, dass man nach der Ausbildung bei ihnen, sofort genügend Arbeit in diesem Bereich hat - die lügen. In dieser Branche ist Erfahrung und Praxis das wichtigste und dann muss man sich selbst noch einen "guten Namen" machen, wenn man was erreichen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke AngelaE

Vom "Bauch" her, habe ich mir ganau das gedacht. Bin auch immer sehr skeptisch bei solchen "tollen" Angeboten.

Gruß

Katja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann Angela's Anmerkung nur unterstützen.

Ich habe auch schon rumgeguckt - ich dachte, ich kann mal Kurse belegen, um bei unserem Hundetreff die Trainer zu unterstützen.

Ich denke aber auch, dass das Sammeln von Erfahrungen mit unserem Haupt-Trainer zusammen erstmal das wichtigste ist.

Sein Stil ist auch so, wie ich das vernünftig finde.

Was nutzt es mir, wenn mir jemand eine Ausbildung anbietet - der/die aber nach der "Unterdrücker"-Methode arbeitet und nicht mit Motivation/Belohnung usw. so wie ich es richtig finde.

Dann würde mich die Ausbildung nur anätzen, da es meiner gewollten Methode widerspricht.

Man muss sich da schon ganz schön umhören und "Probe"stunden mit machen. (zugucken, welche Methoden der so drauf hat und anwendet, von dem ich mich ausbilden lassen möchte. Und die Chemie sollte auch noch stimmen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich kann nur DRINGEND abraten. Die Ausbildung ist ein Albtraum, die Methoden 100 Jahre alt und das man sich nicht in ein paar Wochenenden vom Laien bis zum Profi durcharbeiten kann ist ja wohl jedem klar.

Es laufen bereits Anzeigen gegen einige Betreiber und die Zeitschrift "Wuff" hat einen langen Erfahrungsbericht abgedruckt da graust es einem nur so.

Eine fundierte Grundausbildung dauert drei Jahre, dann sollte man noch zwei Jahre Erfahrungsarbeit unter Anleitung ableisten und nach ca. fünf Jahren kann man einen solchen Menschen, vorausgesetzt er hat seinen eigenen Hund vollständig im Griff, gegen Geld auf die Menschheit loslassen.

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.