Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lemmy

"Umschulen" auf Clicker

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Ich möchte gerne mit Lemmy ins Clicken einsteigen. Allerdings ist er ja nun schon 6 Jahre alt, und mit den "konventionellen" Erziehungen schon sehr weit. In dem Buch über Clicker-Training von Birgit Laser steht, dass man die Methoden nicht mischen soll.

Muss ich jetzt alle "konventionell" anerzogenen Befehle wieder auflösen? Oder kann ich - nach der Konditionierung - die alten Befehle weiter nutzen und nur noch neue Tricks und Anweisungen mit dem Clicker üben?

Sozusagen eine Art "ClickerSpielstunde"?? Und kann ich die alten Befehle neuerdings dann auch mit Click bestätigen? :???

Über die "Umschulung" von alten Hasen steht leider nicht viel drin in dem Buch.

Wäre sehr froh, wenn ihr mich da etwas einweihen könnt, in dei Geheimnisse des "Click and treat"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Allerdings ist er ja nun schon 6 Jahre alt, und mit den "konventionellen" Erziehungen schon sehr weit. In dem Buch über Clicker-Training von Birgit Laser steht, dass man die Methoden nicht mischen soll.

Was da heißt , wenn Du clickerst , zum Beispiel Fuß laufen und anschauen , wäre es fatal , beim nächsten Mal per Leinenruck am fußlaufen zu agieren. Mehr nicht . ;)

Muss ich jetzt alle "konventionell" anerzogenen Befehle wieder auflösen? Oder kann ich - nach der Konditionierung - die alten Befehle weiter nutzen und nur noch neue Tricks und Anweisungen mit dem Clicker üben?

Ja genau - schau, die Basis kann er doch , oder ? Und wenn er *sitz* kann , dann sagst Du heute ja auch nur *brav* oder *fein gemacht* und belohnst es nicht jedesmal mit einem Leckerli, nehme ich an ??

Beim Clickern wird ja nicht lebenslang jede Aktion beclickert und belohnt, sondern Sachen, die sitzen nur noch variabel beclickert oder nur noch gelobt.

Der Clicker ersetzt lediglich das Wort * RICHTIG * und hat einfach nur den Vorteil , daß Du viel schneller clickern kannst als reden , und so auch Ansätze von richtigem Verhalten in Sekundenbruchteilen bestätigen kannst, während Du da beim Reden noch Luft holst.

Cleo war 3 , als ich mit Clickern anfing , hab es aber nur so sporadisch gemacht, und immer mal wieder schleifen lassen. Derzeit clickere ich mit Yuma und Cleo mehr , weil ich die beiden wieder verstärkt online habe ( die Feldhasen paaren sich und sind dann blind und taub und vollkommen dämlich) und mit dem besseren Wetter auch unsere Spaziergänge wieder kürzer werden , um den Umweltstress für Cleo geringer zu halten.

Deswegen müssen wir alle 3 drinnen mehr Kopfarbeit machen. :)

Viel Spaß beim Trainieren !

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Friederike!

Ich hab ja auch so einen "Umschüler" zuhause! ;) Mein Merlin hatte wenig Spaß am Hundeplatz. Aber er hat auch noch den Leinenruck und Alphawurf kennengelernt...:redface *schäm* Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es Sinn macht neue Wortsignale für bekannte Übungen fürs Clickern zu wählen, da der Hund zwischen den Trainingsarten differenziert und sonst schon durcheinander kommt. Du kannst aber, wenn dein Hund bisher freudig gearbeitet hat, die alten Wortsignale beibehalten und nur Neues mit dem Clicker erarbeiten.

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt. :)

LG,

andrea und rudel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schonmal.

Ich bin vor allem deswegen auf die Idee mit der Clickerei gekommen, weil Lemmy so richtig freudig neue Dinge lernt (liegt wohl an der Belonhnung:Oo ).

Sonst ist er nämlich nicht so der Spielefreund, und beim Lernen ist er immer total fröhlich. (solange er nicht irgedwo doof rumstzen und auf mich warten muss....).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... außer vielleicht beim Fußgehen erschließt sich mir irgendwie nicht, warum man bereits Erlerntes nun alles clickern sollte. :think:

Wenn der Hund mit Clicker plötzlich mehr Spaß an der Sache hat, dann habe ich doch vorher entweder nicht richtig gelobt oder eine andere Einstellung gehabt oder?

Das ist jetzt nicht(!) böse gemeint.

Ich habe mit Shelly auch erst angefangen zu clickern, als sie bereits 7 - 7 1/2 Jahre alt war. Wir nutzen es ausschließlich für irgendwelche Tricks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neineinein, Ricky (falls ich gemeint war)

Ich will ja weiterhin die alten Komandos so weiter behandeln, wie bisher (kappt ja prima!, never change a working system!)

Ich würde gerne nur NEUES mit dem Clicker üben. Die alten Komandos wollte ich weiter verwenden und auch weiter so belobigen wie bisher. bei mir ging es vor allem darum, dass ich so das Timing besser hinbekomme.

Denn wenn ich mit Lemmy hin und wieder mal nen Trick einüben will, dann macht er schon von alleine lustige andere Sachen. (zB "Twist"). DIE will ich dann weiter ausbauen, denn ich schaffe es nicht, ihn dann rechtzeitig zu loben.

War da jetzt verständlich????

PS: ich bin hart im Nehmen. So schnell werde ich nicht böse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso... hörte sich für mich an, als wolltest du jetzt alles clickern bzw. bist verunsichert, weil das irgendwie so im Buch steht. ;)

Dann hab ichs verstanden. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Clicker sue ailsby

      Hallo ihr lieben ich brauche mal euern Rat. Weiß jemand was mit der seite clicker. De passiert ist dort wurden die trainigslevel von sue ailsby auf deutsch übersetzt und zum trainieren zur Verfügung gestellt.  Kennt jemand noch eine andere seite?  Glg 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Problem mit Clicker und co

      Zuerst mal ist es wichtig zu erwähnen, dass jede Erziehung die über Einschüchterung, positive Strafen funktioniert, für mich ausgeschlossen ist. Als in der Hundewelt modern wurde, seinen Hund nach Erkenntnissen der Lerntheorie auszubilden, habe ich mich zuerst gefreut, vor allem, dass Leuten wie Cesar Millan immer weniger gefolgt sind. Gleichzeitig hatte es für mich immer einen komischen, negativen Beigeschmack, ein Lebewesen so zu konditionieren, bei Leuten die es übertreiben hatte ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Clicker-Anfänger-Hilfe-Thread

      Nun war ich mehr als zwei Jahre nicht mehr hier... und kann gar nicht genau ausmachen, warum. Unser 'Rudel' hat sich zwischenzeitlich verändert. Zwei unserer Hunde von 'damals' sind verstorben. Durch Krankheit und Tod der Hunde sind viele Interessen, wie Obi, Clickern etc. weit in den Hintergrund gerückt. Nach und nach zog dann wieder die ein oder andere Notnase ein, so dass das Rudel aktuell aus vier Rüden besteht. Der Älteste ist ein Mini-Opa, der bei uns sein Gnadenbrot erhält. Clickern o

      in Lernverhalten

    • "Einräumen" - Clicker-Tipps?

      Wir tricksen und klickern nur so zum Spaß und zur Beschäftigung, wenn der Trick einfach nicht will, werden wir uns einen anderen suchen. Aber jetzt sind wir schon soweit gekommen, dass ich es schaden finden würde. Also, vielleicht hat jemand eine Anregung für mich, warum es nicht so aussieht wie gedacht?   Ziel soll es sein, 3-4 Dinge in einen Behälter einzuräumen, eins nach dem anderen. Wenn alle Dinge im Korb sind, ist der Durchgang beendet.   Noch klicke ich nach jedem Ding, das im Korb

      in Lernverhalten

    • Tricks und ZOS - verschiedene Clicker?

      Vor einiger Zeit habe ich mit Cuby angefangen zu clickern. Bis jetzt hab ich noch nicht viel damit gemacht, nur *angeclickert* und Fliegenklatsche anstupsen. Tricks wollte ich dann mal so nach und nach einüben. Bei der Zielobjektsuche wird ja ebenfalls mit dem Clicker gearbeitet. Vor etwa 4 Jahren habe ich mit Shari an einem ZOS-Seminar teilgenommen, ich fand es sehr interessant. Es macht sehr viel Spaß und ist eine tolle Auslastung für die Wuffels. Auch mit Cuby würde ich gerne mal das Zoss

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.