Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
ketamann

Liebe und Angstverhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben seit einer Woche einen 8- monate alten Malteserrüden bei uns. Er läuft mir ständig hinterher, aber,wenn ich ihn streicheln will, oder rufe, geht er zurück. Abends lege ich ihn zu mir aufs Sofa. Da kann ich ihn anfassen, auch mal knuddeln. Er schläft dann tief, es stört ihn gar nichts, außer ich gehe aus dem Zimmer. Ich weiß, dass man so ein Seelchen nicht verhätscheln darf, aber wie erzieht man einen Hund, der vor einem wegläuft?

Er geht schon an der Leine- kannte er nicht. Er ist nicht stubenrein-das wird, denke ich.

Ich weiß, wir brauchen viel Geduld, um sein Zutrauen zu gewinnen, habe aber Sorge, in dieser zeit Fehler zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu. Woher kommt denn euer Hund? Weißt du denn, wie es ihm bisher ergangen ist? Klingt, als hätte er schon ein paar unschöne Sachen erlebt ...

Vielleicht magst du dich und deinen Süßen mal noch ein bisschen vorstellen? :)

Liebe Grüße,

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bitte vorstellen und ein wenig mehr Informationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ketamann!

Wir haben eine kleine Hündin, die aus unerfindlichen Gründen Respekt (ich will nicht direkt Angst sagen) vor fremden Menschen hat.

Sie ist neugierig, schnüffelt - sobald der Fremde sie jedoch anfassen möchte, springt sie weg.

Erst nach häufigeren Besuchen wird sie zutraulich und sobald sie Vertrauen gefasst hat, liebt sie diejenigen abgöttisch. Wieso und weshalb sie so scheu ist, ist uns unbegreiflich, da nichts, wirklich gar nichts passiert ist und ihr niemand etwas Böses getan hat.

Uns wurde von unserer Hundetrainerin geraten, häufig mit Fremden zusammenzutreffen, die ihr (ohne den Hund anzugucken und streicheln zu wollen) immer mal wieder ein Leckerchen geben, so dass sie merkt, dass ihr niemand etwas tun möchte.

Wirklich wirksam ist das mometan noch nicht - sie frisst zwar gerne das Leckerli, anfassen lassen möchte sie sich aber trotzdem nicht. (Wahrscheinlich müsste sie kiloweise Hühnchen verfüttert bekommen :D - das Tier ist ja nicht doof ;) )

Mein Tipp, bzw. ein Versuch wäre, wenn du deinen Hund ausschließlich per Hand fütterst, so dass er merkt, dass aus deiner Hand nur Gutes kommt. Streicheln niemals von oben über den Kopf - das macht den Tieren häufig Angst. Und ansonsten wirklich Geduld haben - überleg mal, wieviel der Kleine in nur einer Woche gelernt hat.

Das wird schon - ganz sicher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, wollte gwstern nicht unhöflich sein, aber ich bin ein paarmal aus dem Netz geflogen und dann rief mein Mann, weil Timmi oben keine Ruhe gegeben hat. Die Welt ist für ihn in Ordnung,wenn wir alle ruhig an unserem Platz sitzen.

Danke erst mal für eure Antworten. Dann erzähl ich mal. Wir hatten15 Jahre lang eine Malteserhündin, die wir im Nov. einschläfern ließen. Jetzt waren wir bereit für einen neuen Hundund lasen eine Anzeige überMalteser/ Yorki- Mischlinge. Da has hat uns angelockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wie ging es dann weiter? - Also Ihr habt euch so einen Hund geholt. Aber was waren die Vorbesitzer für Leute und wie hat der Hund da gelebt?

Liebe Grüße,

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war schon wieder raus- also weiter.

Es waren reine Yorkis, vom Malteser war nichts dran, aber niedlich, wie die Kleinen nun mal sind und ich hab dann gesagt: ok. Irgendwie wollten wir keinen Rüden . Abe sie zeigte uns den Malteser doch. Der Vertrag war fast perfekt für den Yorkie. Ich hatte die Keine im Arm.da fragte mein Mann,ob wir nicht doch den Großen nehmen wollten und ich habe zugestimmt. Das war eine reine Bauchentscheidung. Wir wären nicht glücklich gewesen, wenn wir ihn dagelassen hätten. Es war wie im Kinderheim, die Gr0ßen will keiner mehr. Mein Mann sagte, Timmy hätte ihn immer so atraurig angeschautund der Knaller ist noch, er siht aus, wie unsereMaxi.

Ich bin einfach mal optimistisch, er hat vorhin gebellt, geht schon gern raus, ist schon VOR mir an der Leine gelaufen.

Die Vorbesitzerin hat mehrere Rassen gezüchtet, im Rudel gefüttert. Sie sagte ,Der Hund wäre am Tag draußen auf dem Hof, würde den Abend mit ihr auf deSofa

Ja bis hier erst mal .

Liebe Grüße ketamannBIn wieder raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht doch noch weiter.

Also auf dem Sofa und Nachts im Bett.Sie nannte ihn Weichei.Ich werde es später noch mal versuchen

Bis bald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Vorbesitzerin hat mehrere Rassen gezüchtet...

Seröse Züchter züchten EINE Rasse GRRRRR

Sie sagte ' Der Hund wäre am Tag draußen auf dem Hof, würde den Abend mit ihr auf deSofa

DAS glaub ich aus o.g. Grund nicht! Außerdem würde sich der Timmy dann sicher anders verhalten!!!

Was er braucht, sind jetzt klare Regeln! Aufs Sofa würde ich ihn nicht mehr lassen, denn so fordert er seine Streicheleinheiten und den Kontakt sicher auch anderswo.

Auch ich rate dir, ihn erstmal NUR aus der Hand zu füttern. So merkt er, dass DU ab jetzt für ihn sorgst und das tut der Bindung sehr gut.

Und - nicht so viel verwöhnen ;)

Das tut keinem Hund gut und beruhigt nur das Menschengewissen.

Hunde denken anders und wollen klare Richtlinien!

Viel Erfolg bei den vielen kleinen Schritten auf dem Weg zum Mensch-Hund-Team!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo. ich muss mich beeilen, mein internet spinnt.

Danke für die Tipps. Timmi kann "sprechen" er bellt und knurrt aber noch Wir verhalten. Wir können es noch nicht deuten. Er hat aus meiner Hand Leckerli genommen, das war ein Kampf für ihn. Wir kriegen ihn sauber, denke ich , denn er liebt esspazieren zu gehen

Bin raus

tschuß Ketamann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.