Jump to content

Hundeschule?

Empfohlene Beiträge

sunnyrain   
(bearbeitet)

Ich lese oft hier im Forum, dass viele von Euch in einer Hundeschule sind oder bei einem Trainer...

Ist das für Euch eine Art "Pflichtprogramm"? Oder macht ihr es aus Spass??

Ich zum Beispiel war nie in einer Hundeschule und auch mit den Hunden meiner Schwester/Eltern sind wir nie dort gewesen.

Mit Paco habe ich irgendwie auch nicht so das Bedürfnis dorthinzugehen. Für Parcours und Ähnliches interessiere ich mich nicht so und alles an Kommandos ect. lernt er von mir...

Was meint ihr dazu??

Hundeschule----ja oder nein??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kira22   

Hallo Sunnyrain,

du MUSST doch nicht in die Hundschule gehen. Wenn du das Bedürfnis nicht danach hast, dann lass es doch einfach. Hundeschule macht schon spass, aber man sollte es vielleicht nicht als Pflichtprogramm ansehen, sondern als eine Zeit, in der man gezielt mit seinem Hund Dinge erarbeitet und verbessert. Wenn du gut mit deinem Hund zurecht kommst, dann ist das doch schön. Ich gehe unheimlich gerne in die Hundeschule, aber das ist ja jedem selbst überlassen.

Also, mach dir keinen Stress :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sunnyrain   
Hallo Sunnyrain,

du MUSST doch nicht in die Hundschule gehen. Wenn du das Bedürfnis nicht danach hast, dann lass es doch einfach. Hundeschule macht schon spass, aber man sollte es vielleicht nicht als Pflichtprogramm ansehen, sondern als eine Zeit, in der man gezielt mit seinem Hund Dinge erarbeitet und verbessert. Wenn du gut mit deinem Hund zurecht kommst, dann ist das doch schön. Ich gehe unheimlich gerne in die Hundeschule, aber das ist ja jedem selbst überlassen.

Also, mach dir keinen Stress :-)

Bitte nicht falsch verstehen, ich überlege auch nicht hinzugehen,hier gibts leider auch nur Privattrainer...

Aber mich würde einfach mal interessieren, warum viele dorthin gehen. Oder ob es auch Leute gibt, die das als eine Art "Plicht" ansehen.

Wir kommen wunderbar zurecht, wobei ich nicht glaube, das alle die zur Hundeschule gehen, auch Probleme mit ihrem Hund haben, im Gegenteil.

Aber für mich war das irgendwie nie ein Thema und hier ist es mir so oft aufgefallen, dass fast alle in einer Hundeschule sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kira22   

Naja, wie gesagt: Für mich ist es eine besondere Zeit in der ich ganz gezielt mit meinem Hund an Dingen arbeite und wir einfach gemeinsam Spass haben (auch mit den Leuten da in der Hundeschule). Sicherlich ist es einfach so, dass viele Leute den Wunsch nach Unterstützung haben, und jemanden brauchen, mit dem sie sich austauschen können. Außerdem darf man auch das Kommunikative nicht unterschätzen, das ist auch vielen Hundehaltern sehr wichtig. Ich weiß, dass viele in die Hundeschule gehen um mit anderen Leuten plaudern zu können. Auch für die Hunde ist es schön, weil sie Spielmöglichkeiten haben. Ich denke, dass es viele Gründe gibt, warum die Leute in Hundeschulen gehen. Aber in erster Linie wohl tatsächlich, weil sie einfach Hilfe brauchen oder es von Anfang an richtig machen wollen. Find ich aber super und halte ich für verantwortungsbewusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Especita   

Huhu.

Also ich komme mit Lola auch so gut klar und hab ihr auch alleine viel beibringen können. Für mich ist die Hundeschule, ähnlich wie Kira schon gesagt, einfach Zeit, die ich sinnvoll mit meinem Hund verbringen kann. Auch wenn man noch so viele Bücher gelesen hat, lernt man als Halter unheimlich viel und bekommt direkte Hinweise, die sehr viel bringen.

Und nicht zuletzt ist es ein tolles Erlebnis, meine Lola mal unter Aufsicht nach Herzenslust mit anderen Hunden toben zu lassen und zusammen mit der Trainerin ihr Verhalten zu studieren. :)

Also für uns ist das absolut kein Pflichtprogramm - sondern eher eine Spaßveranstaltung, bei der man nebenbei ganz viel lernt.

Liebe Grüße,

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tröte   

Hallo,

also ich bin das erstemal mit meinem in einer Hundeschule gewesen als er Welpe war.

Ich denke das ist für das Sosialverhalten echt gut.

Nachher bin ich weiter hingegangen um weiter mit ihm Komandos zu lernen.

Ein Hund für agiliti war er nie(Bernersennenmix).

Da ich auf dem Land lebe und hier so gut wie nie andere Hunde treffe fand ich es für uns später weiterhin sehr wichtig um Hundekontakt zu haben.

Mir hat es immer sehr viel Spaß gemacht und mir auch das Selbstvertrauen gegeben, das ich mit meinem Hund klar komme.

Weiterhin ist an unsere Hundeschule eine Hundepension angeknüpft und da fand ich es von Vorteil, daß unser Spike diese Umgebung und diese Menschen dort einfach gut kennt.

Spike ist aber auch unser erster Hund und ich glaube dann ist es echt wichtig.

Letztendlich muß das jeder für sich entscheiden. Wenn dein Hund genügend Sozialkontakte hat und Du keine Probleme hast mußt Du ja auch nicht hin gehen. Pflicht ist es mit Sicherheit nicht und es kann dich ja auch keiner zwingen eine Hundeschule zu besuchen.

Viele Grüße

Tröte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Marlies27   

Hallo,

ich bin mit meinem Hund schon als Welpe zur Hundeschule gegangen. Mir ging es allein um den Sozialkontakt und auch darum gemeinsam mit meinem Hund zu lernen. Nebenbei haben wir beide Spass dabei.

Eine Hundeschule finde ich nur wichtig, wenn man z. B. Probleme mit seinem Hund im Verhalten oder Gehorsam hat. Oder aber auch, wenn der Hund nicht sehr oft auf andere Artgenossen trifft, mit denen er spielen kann. Hier bei uns in der Stadt kann man sehr schlecht Hunde auf einem freien Platz laufen lassen (es gibt zwar Plätze, aber da muss man auch jedesmal hinfahren). Ansonsten gilt hier Leinenpflicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bibi   

Da ich ja einen second Hand Hund habe bin ich in die HS weil ich Probleme mit ihr hatte.

Mittlerweile treffen wir uns einmal die Woche mit einer größeren Gruppe und der Trainerin um Spaziergänge zu machen wo man noch kleine Baustellen abarbeiten kann aber meistens geht es ums Beschäftigen.

Ob Ja oder Nein muß jeder für sich selber entscheiden.Man muß auch erstmal eine gute HS oder Trainer finden.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dog   

Ich stehe dem Thema Hundeschule eher skeptisch gegenüber, jedenfalls solange jeder ahnungslose Zeitgenosse eine eröffnen darf. Ich war selber nie in einer Hundeschule, ich hab mir lieber Bücher gekauft (Internet hatte ich vor 8 Jahren noch nicht) und hab mir daraus mein Wissen zusammengetragen.

Und der beste Lehrmeister war das tägliche Zusammenleben mit meinem Hund :D . Viel gelernt hab ich auch beim Vorbereitungskurs auf den Sachkundenachweis, dabei sind mir nochmal richtig viele Lichter aufgegangen.

Und es waren nicht irgendwelche selbsternannten Hundekenner die mir da was erzählt haben, sondern Tierärzte mit dem Schwerpunkt Verhaltenstheraphie, denen glaube ich allemal mehr als den erstgenannten ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jasminx   

Huhu,

als wir unseren ersten Hund vor 19 Jahren bekamen, gab es gar keine

Hundeschulen oder nur Vereine für Boxer und Schäfer.

Unsere Hunde haben so Sachen wie Sitz, Platz auch so gelernt.

Mit Monty war ich in einer Welpengruppe und habe einen Junghundekurs

besucht aber deshalb, weil ich wollte, das er mit anderen jungen Hunden zusammenkommt (Scotty ist ja schon sehr alt) und den Junghundekurs

der über 8 Stunden ging fand ich auch ganz lehrreich. Zur Zeit besuche

ich keine Hundeschule.

Im Sommer möchte ich gerne Agility mit ihm machen, um ihn auch ein

wenig zu fordern, da er ja schon eine Springmaus ist und ich halt denke

das ER Spaß darann finden könnte....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos