Jump to content

Vertrauensverlust und andere Stolpersteine

Empfohlene Beiträge

Shyla   

Hier kommt mein "Eigentlich" Beitrag.

Letzte Woche habe ich Euch von Shyla berichtet und wie sie alleine auf mich wartet.http://www.polar-chat.de/topic.php?id=15248&page=2#237968 Seit den habe ich alle Situationen gemieden, wo sie alleine bleiben muesste, also muesste eigentlich alles in Butter sein.

Aber es plagen mich Zweifel, ob ich Shyla nicht zu viel zumute. Ob ich nicht alle Leute von ihr fern halten sollte. Lauere auf jedes Zeichen, dass sie gleich jemand wegknurrd, schnappt, kurz gesagt ich habe das Vertrauen in sie verloren, dass sie freundliche, ruecksichtsvolle Menschen als solche akzeptiert und auch Konntakt moechte. Sogar bei ihr bekannten Leuten sehe ich nur noch Meideverhalten, was ich frueher als ich will Spielen und nicht gestreichelt werden aufgefasst habe.

Wo ich vorher locker mit Menschen gesprochen habe, versteife ich mich heute sofort und warte auf meinen Einsatz um die Menschen von Shyla zu beschuetzen oder Shyla vor den Menschen. Ich weiss nicht mal, wer mein Schutz braucht. Im Kopf ist mir klar, dass ich voellig ueberreagiere, aber nun gehen wir schon mehrere Tage spazieren ohne Vorkommnisse, die meine Verunsicherung bestaetigen wuerde, aber sie geht trotzdem nicht weg. Erzaehle ich doch meiner Nachbarin, ich wuenschte Shyla waere ein Pitbull, dann wuerden Menschen sie in Ruhe lassen.

Eigentlich sollte ich bei herrlichem Sonnenschein in unserem Lieblingspark unterwegs sein, aber mir graut es vor all den Menschen die dort sein werden. Ich geh dann mal trotzdem los...danke fuers zuhoeren und wenn jemand weiss, wo ich mein Vertrauen in meinen Hund wiederfinden kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Renate   

:kuss: Hallo, DAS kenne ich von Boomer und ich weiss, wie du dich fühlst! :kuss:

Ich habe auch gedacht, er MUSS alle Menschen mögen, sich von ihnen anfassen lassen usw.

Bis ich dazu übergegangen bin, das von ihm fern zu halten, er MUSS nicht alle Leute toll finden, soll sie aber auch nicht anmachen.

Menschen, wo ich weiss, sie ko*** ihn an, meide ich, umgehe sie.

Er muss sich nicht angrapschen lassen!

Seit ich MEIN Denken und Handeln umgelenkt habe, ihm vermittelt habe, ich schütze ihn und verlange nichts, was ihm unangenehm ist, läuft es super! ;)

Mittlerweile geht er auf Leute freiwillig zu, lässt sich anfassen.

Zeigt er Meideverhalten, lass ich ihn, bitte unser Gegenüber um Verständnis und gehe weiter!

Vielleicht hilft dir das ein wenig! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dobilein   
(bearbeitet)

Das scheint eine verzwickte Situation zu sein.

Ich kenne das von Dobi nur zu gut :kuss:

Aber ich habe mich damit abgefunden, dass es okay ist, wenn er sich nicht anfassen lassen will, aber ich habe es auch unterbunden, wenn er die Leute "angreifen" wollte oder rumknurrt.

Er muss die Leute nicht mögen, das verlange ich auch nicht von ihm.

Du solltest dich selber erstmal nicht dem Druck aussetzen, dass dein Hund alles und jeden lieben muss. Du musst ihr aber auch genau das vermitteln, dass es okay ist, wenn sie das nicht möchte und dass du sie nicht dazu drängst. So findet sie wieder vertrauen in dir und du auch in sie.

Wenn du schon vorher weißt, dass sie den Menschen nicht leiden kann, würde ich es garnicht erst zu einer Stresssituation kommen lassen, das heißt ich würde die Situation ganz einfach umgehen.

Ihr bekommt das wieder hin, da bin ich mir ganz sicher :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Da kann ich gar nichts dazu sagen. Mit sowas hab ich ueberhaupt keine Erfahrung. Deshalb wirst du ganz lieb von uns gedrueckt und Shyla kriegt statt des Drueckers einen virtuellen Hundekeks!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   
Da kann ich gar nichts dazu sagen. Mit sowas hab ich ueberhaupt keine Erfahrung.
hi hi ... Du hast auch einen bösen Schäfi! :D

Klarer Fall, Deine Shyla ist einfach zu süß!! :kuss:

Unsere super-knuddelweiche Meggie hat ja auch den eingebauten "Schäferhunde-sind-so-gefährlich-Schutz", aber Deine Shyla kann ja nix dafür, dass sie so ungefährlich aussieht!

Und kein Hund muss es mögen von jedem angefasst zu werden!!

Akzeptieren es die Leute bei Euch, wenn Du ihnen ein Zeichen gibst bitte von Shyla etwas Abstand zu halten?

Gibt es bei Shyla (sie ist doch auch unkastriert, oder?) Schwankungen, je nach Hormonen?

Meggie hat z.B. nach der Läufigkeit Phasen in denen sie nicht so freundlich ist und schneller genervt ist...

LG

Rike mit Meggie.

:winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Alexandra   
(bearbeitet)

Huhu,

deine "Nase" ist doch sowas von süss!

Aber du darfst deine Unruhe(denn sie spürt es wenn du dich verspannst) nicht auf deinen Hund übertragen!

Hier ist Ruhe angesagt, musst du lernen sonst wird das schwer besser!

Und auch dein Hund muss nicht mit allen klar kommen, einfach Sicherheit ausstrahlen, und versuchen ruhig zu bleiben dann wir es besser!

Neben dir ist die "Schutzzone" für deinen Hund da muss sie sich um nichts kümmern da ist Ruhezone! Da darf sie auch niemand anfassen! Ausser du lässt dies zu!

Und den Leuten einfach signalisieren das sie nicht angefasst werden will!

ich habe auch so Leuchten die bei mir über den Zaun langen, und die "süssen Wuffis" am liebsten küssen möchten, und dann die "Schreikrise" bekommen wenn"Rudel" das überhaupt nicht mag!

Sobald dein Hund spürt das du souverän die absolute Ruhe bewahrst wird sich das übertragen!

Ich weiss leichter gesagt als gemacht, aber du schaffst das! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Shyla   

Ach, ihr seit lieb. Wir hatten gestern ein ganz toller Spaziergang, wo uns alle links liegen gelassen haben.

So ich muss wohl ueber meinen Schatten springen um Leute fern zu halten. Ich bin ja die gluecklichste Person, wenn ich mit Shyla durch die Gegend laufen darf und nicht ein Mensch spricht mich an. Was vielleicht bei 3 von 10 Spaziergaengen vorkommt. Mein Mann sagt ja, ich habe Shyla die Menschenscheu beigebracht, da ich selber denen lieber aus dem Weg gehe.

Wenn ich denen mitteile, dass sie Shyla ignorieren sollen ist das kein Problem, aber dann wollen die doch gleich wissen woher ich denn komme mit meinem so "suessen" Englisch, warum ich nach Amerika gekommen bin, wo Shyla herkommt, was ich denn hier mache...die moechten am liebsten gleich meine ganze Lebenslauf.

Oder ich stehe da und muss mir deren ganzen Lebenslauf anhoeren, wenn ich nicht unhoeflich sein will und einfach weitergehe.

Wenn mein Mann oder meine Nachbarin mitkommen uebernehmen die das reden und Shyla und ich duerfen daneben stehen und warten, bis es endlich weitergeht.

@Rike

Ja Shyla hat ziemliche Schwankungen, was mir bis jetzt meist nur bei Hunden aufgefallen ist. Muss das mal naeher beobachten. Im April geht es in die naechste Runde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   
hi hi ... Du hast auch einen bösen Schäfi! :D

Stimmt genau. Allerdings kennen unsere Nachbarn uns und wollen hallo sagen, aber das macht Lucy gar nichts, die will naemlich noch viel mehr Hallo sagen und laesst sich immer sehr gerne beachten.

Fremde haben uns bis jetzt immer in Ruhe gelassen.

Nee ich hab noch nie erlebt das jemand einfach meinen Hund anfasst und das wuerde ich mir auch dollstens verbieten, egal ob mein Hund freundlich ist oder nicht.

Vielleicht liegt es auch daran das Leute hier im allgemeinen hoeflicher sind. Es kommt schon haeufig vor das jemand Lucy anspricht und streicheln will, aber die Leute warten eigentlich immer auf meine Reaktion. Wenn ich wollte koennte ich sagen das ich keinen Kontakt moechte.

Die Amis sind wohl in allem etwas aufdringlicher.

Ich wuerde ganz einfach sagen, das du gerne stehen bleibst und Auskunft gibts, aber das Shyla eher schuechtern ist und lieber in Ruhe gelassen werden will. Wenn die das verstehen, dann koenntest du ihnen ja ein Leckerli geben das sie deiner Suessen ueberreichen duerfen.

Ansonsten hilft nur ein grimmig aussehender Schaeferhund oder einfach ein wirklich grimmig aussehnder Hundebesitzer - musste eben unfreundlich kucken :klatsch: Das hilft bestimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Weti   
(bearbeitet)

Hallo liebe Elisabeth,

ich verstehe Dich auch nur zu gut. Fühle dich mal unbekannter Weise gedrückt :kuss: .

Meine Hündin hat eine ausgeprägte Leinenaggression und trägt ein Gentle Leader. Die Menschen starren deshalb Mika immer ins Gesicht und sie hasst das. Desweiteren werde ich auch immer angesprochen warum den der süße Hund einen Maulkorb :wall: trägt, der würde doch gar nicht so gefährlich aussehen und schon strecken sie auch die Hand nach ihr aus.

Ich sage den Leuten klipp und klar: Fassen sie den Hund bitte nicht an, sie mag es nicht und kommt aus schlechter Haltung!

Ich habe mit dem Clicker gearbeitet und jede Menschenposition beclickt. Also Mensch kommt auf uns zu C&B, Mensch kommt näher C&B, Mensch neben uns C&B....

Es hat funktioniert. Es gibt zwar immer noch vereinzelt Situationen in dennen Menschen angebellt werden, aber es sind ausnahmen. Meist ist sie dann sowieso schon gestreßt und jemand "erdreistet" sich schnell und gerade auf uns zuzulaufen.

Ich weiß wie schwer es ist ruhig zu bleiben. Also wirklich innerlich ruhig. Mein Hund merkt es ganz genau,wenn ich angespannt bin, auch wenn ich Theater spiele (also so tue als wäre alles ganz normal). Wenn es einen Zaubertrank mit innerer Ruhe zukaufen gäbe, wäre ich der erste Kunde.

Ich kann meiner Maus leider auch nicht 100% vertrauen.

Ich habe den anderen Beitrag nicht öffnen können und kenne deinen Hund ja auch nicht. Aber hast du bei deiner Hündin mal die Schilddrüse untersuchen lassen ?

Liebe Grüße Weti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Shyla   

@Kamalii Kathy Ich mag aber meist keine Auskunft geben und moechte zB einfach ruhig am Strassenrand stehen und warten, bis die Ampel auf gruen wechselt, oder auf einer Bank sitzen und die Sonne geniessen. Und grimmig aussehen faehlt mir auch schwer, denn es ist ja alles so schoen und entspannend, wenn man mit Hund unterwegs ist (ausser Menschen belaestigen uns)

@Weti

Da haben wir ganz veschiedene Hunde. Shyla ist in der Oeffentlichkeit sehr ruhig und bedacht nicht aufzufallen. Mein Beitrag, sorry das Link nicht mehr funktioniert, war dass ich Shyla alleine vor Laden warten lasse und immer dachte sie hat keine Probleme damit, denn sie sitzt angespannt aber ruhing. Nun hat mir letzte Woche eine Frau mitgeteilt, dass Shyla sie weggeknurrt hat, waehrend ich im Laden war.

Ausserhalb unseres Hauses habe ich sie noch nie bellen gehoert. Sie schaut Menschen direkt in die Augen, was diese meist dazu verleitet Shyla anzusprechen. Sie ist einer dieser Hunde, wo den Kopf hin und her bewegen und einem direkt anschaut, wenn man mit ihnen redet. Meiner Meinung nach sieht sie Menschen als etwas possitives, denn die bringen Leckerli und werfen den Ball fuer sie, nur das streicheln ist ihr laestig.

Klare Ansagen von mir sind gefragt und dann muss ich mir keine Sorgen machen.

Danke fuer die Hilfe das ganze grundlich zu analysieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos