Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
andrea

Zukunftsfähige Eigenschaften

Empfohlene Beiträge

Hallo,

angeregt durch einen Beitrag im TV möchte ich nun zu diesem Thema gern Eure Meinungen hören.

Ist es in unserer schnellebigen,engen,lauten Welt nicht langsam nötig,die Eigenschaften einiger Rassen zu verändern um deren Überleben zusichern.

Brauchen wir den Hütehund,den Herdenschutzhund,den Wachhund,den ausdauernden Jäger?

Bis auf wenige Ausnahmen ,wohl kaum.

Sollte für die Zukunft nicht viel mehr Wert auf die Anpassung gelegt werden.

Die Menschen wollen einen einfachen Hund,wenig Pflege,wenig Bewegung,leicht erziehbar,überall intergrierbar,kurz und gut,den total an die Umwelt angepassten Hund.

Wie seht Ihr dies.

Ich glaube zumindestens bei einigen Rassen müsste ein Umdenken stattfinden um diese vor dem Aussterben zu bewahren.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich fände so einen "perfekt angepassten Hund" irgendwie langweilig. Dann könnte ich mir ja genausogut ein Kuscheltier anschaffen ;) Ich will doch einen Hund weil ich mit ihm arbeiten will und was unternehmen...oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich fände so einen "perfekt angepassten Hund" irgendwie langweilig. Dann könnte ich mir ja genausogut ein Kuscheltier anschaffen ;) Ich will doch einen Hund weil ich mit ihm arbeiten will und was unternehmen...oder?

Ich seh das genauso.

Ich finde ein Hund der keinen Auslauf will und einfach nur stur den Menschen folgt ist kein Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nehmen wir mal ein Beispiel.

Die Herdenschutzhunde.Wo in unserer Welt wird ein solches Tier benötigt.

Wir haben keine Viehherden die der Hund gegen Wölfe und Bären verteidigen muss.Diese Eigenschaften werden in einer normalen Fam.nicht gebraucht,führen wohl eher zu Schwierigkeiten im Umgang mit diesen Tieren.

Wo kann ein Züchter solcher Hunde,seine Welpen mit guten Gewissen hingeben? Wird er nicht irgendwann gezwungen sein,die Zucht aufzugeben,weil kein Bedarf und geeigneter Platz für diese Hunde da ist.

Diese Hunde wurden auf Selbständigkeit gezüchtet,die meisten Menschen werden mit der Erziehung nicht fertig werden.

Derer gibt es viele Beispiele.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Also ich fände so einen "perfekt angepassten Hund" irgendwie langweilig. Dann könnte ich mir ja genausogut ein Kuscheltier anschaffen ;) Ich will doch einen Hund weil ich mit ihm arbeiten will und was unternehmen...oder?

Ich bin der gleichen Meinung!

Wenn ich was pflegeleichtes, anpassungsfähiges und wenig Arbeit machendes Etwas haben will, geh ich lieber in den nächsten Spielzeugladen, kauf mir einen Teddybären, und wenn ich mit dem nicht mehr "spielen" will, setz ich ihn halt ins Regal!

Es mag ja sein, dass wir bestimmte Eigenschaften bei den Hunden in der heutigen Zeit nicht mehr benötigen, aber ist es nicht gerade das ursprüngliche und natürliche, was wir erhalten sollten und nicht irgendwo reinpfuschen?

Wo ich generell dafür bin, ist, das unsinnie Kupieren mancher Hunderassen aufs schärfste, und unter Androhung einer empfindlichen Strafe zu verbieten!

Der liebe Gott hat sich schon was dabei gedacht, Dobermann und Co. mit langen Ohren und langer Rute zu erschaffen.

Aber sollte man nicht mal darüber nachdenken, wie es bei manchen Rassen mit der Gesundheit aussieht?

Was ist z.B. mit dem Boxer, dem Mops und vielen anderen, denen es, bedingt durch die kurze Nase, kaum möglich ist, mit anderen Hunden zu kommunizieren oder zu atmen?

Oder extrem faltige Hunde, wo sich die Haut in den Falten entzündet, weil nicht genug Luft ran komt?

Oder die Nackthunde, die schon bei geringen Temperaturschwankungen vor Kälte gar nicht mehr mit dem Zittern nachkommen, so kalt ist ihnen?

So könnte man noch zig Merkmale aufzählen, die der Mensch einfach irgendwo reingezüchtet hat, nur weil es gerade chic und in ist.

Ich möchte einen Hund, der Freude am Leben hat, der vielleicht etwas problematisch ist, der auch mal Arbeit macht, aber der MIT mir lebt, und dem es Freude macht, auf der Welt sein zu dürfen.

Ich denke mal, wir sind einfach zu bequem geworden, uns mit irgendwelchen natürlichen Eigenschaften des Hundes auseinander zu setzen und daran zu arbeiten, mit diesen zurecht zu kommen!

Ich will einen Hund, ein Lebewesen, kein Tamagochi-Ei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

ich glaube der liebe Gott hat da nicht mitgewirkt.Das ist vom Mensch allein zu verantworten.

Die Gesundheit ist sicherlich sehr wichtig,ich find ,ist aber ein anderes Thema.Das ist dem sog.Modediktat unterworfen und Züchter werden das produzieren was der Markt verlangt oder der Richter als vorzüglich ansieht.

Es spricht für Euch,wenn Ihr den nicht einfachen Hund möchtet,dies ist aber nicht die Regel.

Die Menschen wollen alles einfach und unkompliziert haben.Ein Hund muss funktionieren,bellen auf Knopfdruck,Ruhe auf Knopfdruck,schlafen,keinen Dreck hinterlassen,wenig Pflegaufwand,leicht führbar sein, u.s.w.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi !

natürlich ist die veränderung auf unserem planeten dauernd gegeben, aber wer will schon eine einheitsrasse ?

die vielfalt ist doch das schöne, werden bestimmte rassen nicht mehr gebraucht, werden auch weniger gezüchtet, bzw. durch selektion angepasst.

halte die züchtung von qualrassen für für das wirklich problem, bzw. die massenzucht von moderassen.

lg

regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es aber falsch, auf die Bequemlichkeit der Menschen Rücksicht zu nehmen, und dann zu Lasten des Hundes rum zu experimentieren, bis der "Idealhund" herauskommt!

Die Leute müssen sich vorher überlegen, welche Rasse passt zu meinen Lebensumständen und sich nicht von sogenannten Modehunden auf Grund irgendwelcher Kino- oder Fernsehfilme hinreissen zu lassen.

Es gibt genügend verschiedene Rassen und Eigenschaften, dass für jeden "das Richtige" dabei ist.

Klar, der Hütehund wird in unseren Breitengraden nicht mehr so benötigt, wie zu früheren Zeiten.

Wenn ich nichts zum Hüten habe, mir auch kein Vieh anschaffen möchte, lass ich die Finger von einem Hütehund.

Es gibt aber immer noch genügend Schäfer und Landwirte, die die Eigenschaft dieser Hunde für ihre Arbeit brauchen.

Jemand, der in ner Stadtwohnung in einer 2-Zimmerwohnung lebt, sollte sich keinen Bernhardiner oder Jagdthund zulegen.

Der Jäger wiederum ist auf den Jagdthund angewiesen, ein Bernhardiner fühlt sich auf einem grossen Bauernhof bestimmt sauwohl!

Auch gibt es in Russland noch genügend Menschen, die darauf angewiesen sind, dass ihre Hunde die Bären von ihren Herden und Häusern vertreiben.

Man muss halt immer bedenken, was will ich mit dem Hund machen, wie lebe ich, was möchte ich in Arbeit und Erziehung investieren, und da findet sich mit Sicherheit für jeden die richtige Rasse mit den dazugehörigen Eigenschaften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Regina,

da bringst mich gleich mal auf eine andere Frage.

Warum sind die Retriever so beliebt und zur Moderasse geworden?

Ist es nicht ihre Einfachheit,Anpassungsfähigkeit,Freundlichkeit,wenig Pflegebedarf?

Mit diesen Tieren kommen meist auch Anfänger und Leute die sich wenig Mühe in der Erziehung machen,sehr gut zurecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Regina,

da bringst mich gleich mal auf eine andere Frage.

Warum sind die Retriever so beliebt und zur Moderasse geworden?

Ist es nicht ihre Einfachheit,Anpassungsfähigkeit,Freundlichkeit,wenig Pflegebedarf?

Mit diesen Tieren kommen meist auch Anfänger und Leute die sich wenig Mühe in der Erziehung machen,sehr gut zurecht.

Andrea, hast völlig Recht, aber die Retriver sind halt von Natur so, da wurde nicht jahrelang dran rumgedoktert, bis der so raus kam.

Wenn ich diese Eigenschaften an einem Hund suche, ist es doch o.K., wenn ich mir einen Retriver zulege.

Ich finde es nicht gut, an natürlichen Eigenschaften rumzubasteln, nur damit ein "einfacher" Hund bei raus kommt.

Wie ich schon sagte, jeder muss sich gründlich Gedanken machen, was für Eigenschaften will ich, und demnach den Hund ausuchen.

Und nicht, weil gerade in den Kinos so ein toller Film mit einer bestimten Rasse flimmert.

Die Menschen müssen sich vor Augen halten, das sind Filmhunde, die wurden extra für diese Rolle dressiert und sind im wirklichen Leben vielleicht ganz anders!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.