Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lemmy

Soll man "rüdige" Kloppereien trennen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Ich bin zur Zeit zwar keine Hundehalterin, moechte aber doch noch meinen Senf dazugeben :)

Meine fruehere Huendin war leider eine Mobberin, die, wenn sie die Moeglichkeit dazu hatte, gerne koerperlich oder charakterlich schwaechere (d.h. unsichere, schuechterne) Hunde attackierte. Daher hatte ich sie normalerweise bei Hundebegegnungen immer an der Leine. Wenn mir Halter mit unangeleinten "Tut-Nix-Hunden" begegneten, kam es ab und zu aber leider doch zu einem Kampf. Dann habe ich immer sofort eingegriffen und sie vom anderen Hund runtergeholt.

Waherend ich es bei passionierten Mobbern wie meiner verstorbenen Huendin absolut noetig finde, einzugreifen, bin ich bei einem Kampf zwischen ungefaehr gleich starken Hunden, bei dem nicht ersichtlich ist, wer nun eigentlich angefangen hat, eher dafuer, es die Hunde austragen zu lassen. Vor allem bei Rueden handelt es sich doch oft nur um lautstarke Schaukaempfe, die nur Sekunden dauern und da faende ich es eher kontraproduktiv sich einzumischen.

Vor einigen Jahren nahm ich auf die Spaziergaenge mit meiner Huendin jeweils einen unkastrierten Bernersennenrueden mit und einmal rasten zwei Hofhunde (groesserer Mischling und Jack Russel, beides Rueden) auf uns zu, als wir an einem Bauernhof vorbei gingen. Waehrend ich meine Huendin an der Leine hatte, war der Bernie frei und die drei Rueden beschnueffelten sich kritisch. Ploetzlich gingen der Mischling und der Berner aufeinander los. Ich wollte eigentlich eingreifen, schaffte es aber nicht, da ich genug zu tun hatte, meine Zicke unter Kontrolle zu halten, die auch mitmischen wollte. Im Nachhinein war ich froh darueber, dass ich nichts getan hatte. Der Kampf der zwei Rueden dauerte naemlich wirklich nur Sekunden, in denen sie sich lautstark "anbruellten", danach war ploetzlich wieder Friede-Freude-Eierkuchen und die beiden trennten sich als Kumpels. Haette ich mich eingemischt, haette ich die Sache wahrscheinlich nur verschlimmert.

Ich moechte niemandem zu nahe treten, aber manchmal habe ich doch das Gefuehl, dass einige Hundehalter ein bisschen eine idealisierte Vorstellung von Hundebegegnugen haben. Sicher gibt es Hunde, die jedem Streit aus dem Weg gehen (was ich auch supertoll finde), aber die meisten sind doch nicht ganz solche Pazifisten und da finde ich es etwas extrem, jede Aggression gleich im Keim zu ersticken. Solange beide Hunde keine Verletzungen davontragen, finde ich eine kleine Rauferei kein Weltuntergang.

LG Hova

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es gibt auch andere Einschränkungen. Ich habe das Problem, dass unser Zwerg aus Unsicherheit gerne an der Leine pöbelt. Ohne Leine komme ich mit leiser Stimme sogar durch ein Naherholungsgebiet, aber an der Leine ist es nach wie vor meist unschön.

Normalerweise ist Dazwischengehen in vielen Situationen genau verkehrt. Ich müsste die Hunde das klären lassen. Aber wie soll das aussehen, wenn unser Hund 2 Kilo und der Hund den er da provoziert und der auch schon zurückknurrt 30 Kilo hat? Selbst wenn er unseren Hund zurech in seine Schranken weist, kann das für unsere zu richtigen Verletzungen führen.

Also bleibt mir nur, mich dazwischen zu stellen und keinerlei Auseinandersetzungen zu dulden. Das geht so weit, dass ich unangeleinte fremde Hunde auch schon mal energisch anbrülle und verjage.

Hm, Warum verscheuchst Du den anderen Hund. Damit unterstützt Du deinen Hund. Verbiete deinem Hund doch diese Pöbeleien. Denn Du bist der HF. Wenn der fremde Hund zur Gefahr werden sollte muss ich selbstredend meinen Hund verteidigen.

Bevor jetzt hier andere wieder rum meckern. Um so handeln zu können muß natürlich mit dem Hund auch in anderen Bereichen wie Führung, Bindung ec. gearbeitet werden.

Zu der Frage voran erkennt man einen Echtkampf und einen Komentkampf. Zum einen ist die Dynamik eine andere. Beim Echtkampf: Überlegter, aggressiver, härter und gezielter in den Aktionen.

Der Komentkampf ist eigentlich recht laut. Wirkt spielerischer. Aggressives Ausdrucksverhalten im Maulbereich wie eine runde Maulspalte wird man hier nicht sehen. Eine langezogen Maulspalte ist dort zu beobachten.

Ich persönlich lasse Hundekontakt mit anderen Hunden zu, wenn ich den entgegen kommenden Hund so einschätze das nichts passiert. Auf Aussagen anderer Hundebesitzer gebe ich selten etwas, weil die Erfahrung zeigt das die meisten nicht in der Lage sind ihren Hund richtig zu lesen und einzuschätzen.

Wenn mir ein Gerangel zu heftig wird trenne ich die Hunde in dem ich mitten durch sie hindurchlaufe. Gerangel keine Beisserei. Beisserein lasse ich erst gar nicht aufkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Riko,

die Situation war folgende.

Wir sehen den Hund und Hansi macht sofort die Beine steif und will los kläffen. Von mir kommt ein scharfes Aus, Signal "Schau" und dann wollten wir in riesen Bogen um die Wiese herum. Das klappt sehr gut inzwischen und auch seinen Blickkontakt und Aufmerksamkeit bekomme ich inzwischen schnell und kann ihn dann ach bald belohnen. Ging aber nicht, weil der Labbi über die Wiese geschossen kam, bis an uns ran. Mein Zwerg machte Theater ohne Ende und der Labbi senkte den Kopf und knurrte. Ich habe versucht einfach weiter zu gehen, aber der ist dann einfach mit. Sein Herrchen in weiter Ferne, nicht mal den Versuch ihn abzurufen.

Da ich an der Straße war, konnte ich unseren Hund nicht ableinen. Das Risiko das er vor Angst und um Abstand zu bekommen auf die Straße läuft, ist mir zu hoch. Abgleint wäre es ja gut gewesen. Hätte ich ihn ihn hoch genommen, wäre auch sofort Ruhe gewesen. Nur das will und kennt er ja nicht anders und das versuche ich erst Recht zu vermeiden.

Also wie soll ich das austragen lassen. 2 kg Angst und falsches Benehmen, gegen zirka 30 kg aufkommenden Frust, Kopf senken und leisem knurren? Warum muss ich das dulden? Ich weiß wirklich nicht, wie ich da anders reagieren soll, als mich dazwischen zu stellen und den Hund zu verjagen.

Über jeden Tipp wie es besser geht, bin ich sehr dankbar. Denn lustig sind solche Begegnungen für alle Beteiligten nicht und ehrlich, fühle ich mich bedroht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Pablitea,

Ich schrieb ja, wenn Gefahr durch den anderen Hund droht, dann must Du etwas tun.

An sonsten liest es sich doch ganz gut, was Du da machst. Um Dir konkreter helfen zukönnen müste ich dich und deinen Hund mal live sehen oder eine Videoaufnahme. Es kann sein das dein Timing nicht ganz in Ordnung ist. Speziell in der Situation Hundebegegnung.

Aber wie sieht es sonst im Leben aus. Bist Du in der Lage deinem Hund Sicherheit zu vermitteln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich glaube schon. Er war sehr verängstigt und hat sich prima raus gemacht. Er hat sich prima in unseren Alltag eingefunden und fängt langsam an, ein richtiger Hund zu werden.

Er wollte nur auf den Arm und getragen werden und quietschte schon, wenn ich auch nur das Zimmer verlassen wollte. Er hat gelernt wenige Stunden (gerne & entspannt) alleine zu bleiben, er lässt sich ganz ruhig auf seinen Platz schicken, bellt nicht mehr wenn es klingelt, hat gelernt ruhig Auto zu fahren, ganz viele Kleinigkeiten.

Was mir derzeit das Wichtigste ist, er lässt sich aus jeder Situation freudig im Tiefflug abrufen und sucht jetzt von sich aus sehr oft den Blickkontakt, was ich auch immer noch sporadisch belohne. Noch vor wenigen Wochen rannte er an der Leine wie um sein Leben. In 6 Monaten haben wir viel geschafft. Ich bin mächtig stolz auf den kleinen Kerl. Er bemüht sich wirklich alles richtig zu machen und ist durch und durch Begleithund.

Aber die Sache mit meinem Timing stimmt leider!!! Mein Hauptproblem so lange ich denken kann. Da nützt mir alles Wissen nichts, wenn ich manchmal Dinge nicht schnell genug umsetzen kann oder schlimmer, falsch reagiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...