Jump to content
Hundeforum Der Hund
FrecherHund

Aimy soll aus der Wohnung entfernt werden

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

als ich vorhin vom Spaziergang wieder nach Hause kam und den Briefkasten aufgeschlossen habe um die Post mit nach oben zu nehmen, kam ein Brief von der Wohnungsgesellschaft,

in dem steht:

Sehr geehrte Frau H.,

uns liegen erneut Beschwerden vor, wonach von Ihrem Hund erhebliche Lärmbelästigung in Form von Hundegebell ausgeht.

Wir weisen ausdrücklich daruf hin, das wir Ihr Verhalten nicht länger dulden werden und sprechen Ihnen hiermit :o

die mitvetragliche Abmahnung aus.

Wir weisen auf unser Schreiben vom 01.11.2007 und § 11 (2)des Mietvetrages vom 01.02.2005 hin, dass es trotz vorheriger schriftlicher Genehmigung möglich ist, diese zu widerrufen.

Wir fordern Sie letztmalig auf, :??? den Hund bis zum 31.03.2008 aus der o.g. genannten Wohnung zu entfernen und weisen darau fhin, das wir eventuelle Mietminderungen anderer Hausbewohner ab sofort bei Ihnen geltend machen.

Sollte sich der Hund nach Fristablauf weiterhin in Ihrer Wohnung aufhalten, werden wir rechtliche Schritte gegen Sie einleiten.

______________________________________________________________________________

Bin fix und fertig, zumal ich vorher keinen 1ten udn auch keinen 2ten Brief von der Wohnungsgesellschaft erhalten habe .

Tierhaltung ist hier laut Mietvertrag nicht erlaubt und somit habe ich die Mieter hier in diesem Hause gefragt, ob sie etwas dagegen hätten. Es hatte Niemand etwas dagegen.

Anschließend habe ich mir eine Genehmigung von der Wo.Ge. geholt und es gab einige Dinge an dich ich mich halten sollte.

Das habe ich auch getan und Aimy bellt auch MAL, ja natürlich, jeder Hund bellt .

Aber doch nur mal kurz!!!

Ich habe mir überlegt, Morgen mal bei allen Mietern zu klingeln und zu fragen, von wem das kommt ( ich habe da einen Verdacht), jeder der es verneint, soll's mir unterzeichnen und einen Termin bei meiner Anwältin hole ich mir Morgen auch. Vorausgesetzt die Kanzlei befindet sich nicht im Osterurlaub.

Bin sehr traurig :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lilli,

das ist wirklich schrecklich ernst :( , da Du rein rechtlich keinerlei Chance gegen einen unterschriebenen Mietvertrag hast, der die Haltung von Hunden in der Wohnung untersagt. :wall:

Gibt es bei Euch noch weitere Hunde im Haus?

Wie lange hälst Du den Hund schon?

Ist sie wirklich laut oder will Dir nur einer ans Bein pinkeln? :motz:

Grüße,

Kirsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh was für ein Riesenmist. Du Arme. Mieterschutzbund fällt mir ein un das Du bitte schriftl. dazu Stellung nimmst. Gleich und bei jedem Brief dieser Art. Ist wichtig, glaube mir. Arbeite ja selbst bei einer Hausverwaltung. Geh hin und rede mit der Sachbearbeiterin. Es kündigt sich nicht so schnell, wenn die Leute ein nettes Gesicht zum bösen Vorwurf haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo

erstmal ganz ruhig bleiben --einatmen und ausatmen =)--, wenn du die klein schon länger als 3 bzw. 6 Monate hast, tritt das Gewohnheitsrecht in Kraft. Und somit dürfen sie dir nicht sagen "schaffen sie den Hund wieder ab"

so, außerdem, haben sie dir des genehmigt.. und sie müssen DIR erstmal nachweisen, dass dein Hund bellt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Müssen solche Briefe nicht per Einschreiben versandt werden?????

Ich erkundige mich mal bei meiner Schwester die arbeitet in einer Wohnungsverwaltung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

So leid es mir tut ,aber erfahrungsgemäss kannst du zwar die Geschichte rauszögern ,aber leztzendlich bekommt die Wohnungsbaugesellschaft recht.

Das beste ist du suchst dir eine neue Wohnung.

Selbst wenn sie dir kündigen kannst du noch Aufschub erwirken.

Lass dich vom Mieterschutzbund beraten.

Sicher wirst du etwas passendes finden ,denn deine aimee ist ja nicht gerade ein Riesenkalb.

Viel Glück

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aimy bellt nicht so, wie es gesagt wird.

Ich hatte mal einen Disput mit meiner Nachbarin, weil sie mir erzählt hat, das ihre Tochter in Bosnien ihren Hund ( den von meiner Nachbarin ) an der Kette verhungern lassen hat und sie es störte als Aimy mit dem Ball spielte,was ich aber nachdem sie mir das gesagt hat, auch unterbunden habe.

Da es zu laut in ihrer Wohnung war.

Ich bin nicht im Mieterschutzbund und ob die Briefe per Einschreiben zugesandt werden müssen, denke ich schon.

Sie ist seit dem 01.09.2007 bei mir, aber die Genehmigung habe ich eben halt zum 01.11.2007 bekommen.

Hab's bißchen schleifen lassen.

Der Hund soll ENTFERNT werden. Wir sprechen hier von einem Lebewesen, mit einer Seele und Gefühlen und nicht von einem Gegenstand.

Jetzt kommen mir schon wieder die Tränen, wie so oft in letzter Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das beste für Dich ist die Suche nach einer neuen hundefreundlichen Wohnung. Auch wenn alle Mieter im Hause für den Hund stimmen, die Wohnungsgesellschaft steht dem Gegenüber. :(

Damit Du aber nicht Hals über Kopf irgendeine Wohnung nimmst solltest Du mit der Wohnungsgesellschaft über einen Aufschub sprechen, damit du in der Zwischenzeit eine geeignete Wohnung finden kannst. :)

Führ Dich als kleiner Trost :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich kümmere mich Morgen um alles und ausziehen wollte ich eh, zwar nicht sofort, aber nun läßt es sich nicht mehr ändern.

Der Mieterschutzbund berät einen auch, ( gegen eine Gebühr), wenn man nicht im Bund ist, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe letztens selber überlegt, dem Mieterschutzbund beizutreten, habe dann aber gedacht, dass man da erst länger Mitglied sein muß, um 'ne Beratung oder Rechtsbeistand zu bekommen. Dem ist aber nicht so, man hat sofort nach Beitritt Anspruch auf Leistung! Weiß aber nicht wie teuer das ist, hatte sich dann so geklärt, was mich geärgert hat!!

Nur ich befürchte auch, das die WBG da Recht bekommen wird, nur vielleicht solltest Du wirklich mal in einem PERSÖNLICHEN Gespräch die Sache versuchen zu klären, wie Pabli schon vorschlug.

Ansonsten bleibt Dir wohl nur ein Wohnungswechsel, wo Dein Hund dann von vornherein willkommen ist!

Viel Glück!! :kuss::kuss:

Der Mieterschutzbund berät einen auch, ( gegen eine Gebühr), wenn man nicht im Bund ist, oder?

Das kann natürlich auch sein!! Könnte ich mir sogar gut vorstellen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.