Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Achilles2005

Appetitverlust bzw. Mäkeln durch Pupertät?

Empfohlene Beiträge

Ich hätte da mal eine mir ganz wichtige Frage an euch alle.

Mein bald 8 Monate alter Husky bekommt das Trockenfutter Bosch bigger breeds von Bosch. Eukanuba vertrug er nicht, also bin ich darauf umgestiegen. Er hat es immer gerne und genügend gefressen und seine Verdauungsprobleme sind seit dem wie nie dagewesen (anfangs Durchfall wie Wasser).

Seit 2-3 Tagen mag er dieses Futter überhaupt nicht mehr fressen. Wenn er etwas anderes abstauben kann wird es jedoch verschlungen.

Als ich gestern meinen Tierarzt darauf ansprach, dass ich evtl. das Futter umstellen möchte hat er gemeint ich solle dies auf keinen Fall tun. Es wäre nur ein Test, der in der Pupertät immer wieder mal vorkommt. Er möchte quasi testen, dass wenn er das gewohnte Futter nicht frisst ob Frauchen dann weich wird und etwas anderes gibt. Er hat gemeint bis er das Futter nicht anfängt zu fressen darf er nebenher keine anderen Knabbereien bekommen, damit er wirklich Hunger bekommt und merkt, dass er nur andere gute Sachen bekommt, wenn er auch SEIN Futter brav frisst. Auch dieses morgens und abends nur 5 Min. hinstellen und wenn es nicht gefressen wird gleich wieder weg stellen.

Da mein Kleiner jetzt merklich voll und ganz in die Pubertät kommt klang das schon sehr einleuchtend für mich.

Wie seht ihr das ganze? Ist es möglich, dass dies der Grund ist? Ich wollte mir noch anderen Rat einholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem kenn ich!

Genau so lief es auch ab!

Alle rieten, keinerlei Leckerchen, Futter hinstellen, wenn sie nicht frisst, Futter weg.

Hab ich auch gemacht, aber Shelly war 5 TAGE standhaft!

Am sechsten Tag hab ich dann angefangen, verschiedene Sorten auszutesten, mal mochte sie es, wenn nicht, hat sie schlechtes Fell bekommen.

Ich füttere für beide Bewidog.

Auf einen Tipp hin, hab ich eine andere Sorte von bewidog probiert, und siehe da, seitdem frisst Shelly wieder super, hat glänzendes Fell und mit der Verdauung klappt es auch!

Ich weiss nicht, ob das immer mit der Pupertät zu tun hat, manchmal merken die Hunde auch, dass ihnen das Futter nicht gut tut.

Andere werden zwar anderer Meinung sein und sagen, man soll nicht so ein Aufhebens ums Fressen machen, aber da Shelly sowieso nicht ihr Idealgewicht hat, sie ist leicht untergewichtig, MUSSTE ich mir was einfallen lassen.

Gibt es vielleicht eine Sorte von Bosch, die dein Hund vielleicht lieber mag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welpenfutter gibt es ja nur eines für jede Größe. Beim Erwachsenenfutter gibt es mehrere, füttern sollte ich dies aber noch nicht, da er ja noch ziemlich jung ist.

Ich muss dazu sagen, dass der Auslöser mit war auch, als wir bei einer Freundin waren und er ihren Futtersack von Royal Canin aufgerissen hat und sich sattgefressen hatte. Er hatte danach aber auch ziemlichen Durchfall!!! Es ist auch reines Boxer-Futter. Jedoch hat er die Tage davor auch schon nicht mehr so gut sein Futter fressen wollen. Die Tage davor jedoch sogar geschlungen!!!

Ich weiss jetzt auch nicht genau was ich tun soll. Ob abwarten oder gleich reagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shelly hat auch mit 9 Monaten Erwachsenenfutter bekommen, hab das mit dem Tierarzt abgeklärt, er hat sich die Zusammensetzung angesehen, und meinte, das sei in Ordnung so!

Ein paar Tage würde ich schon abwarten, wenn dein Hund nicht eh schon ein Rippengestell ist.

Aber länger als drei oder vier Tage würde ich ihn nicht hungern lassen.

Es kommt auch mal vor, bei meiner Shelly auch, dass sie ein paar Tage furchtbar schlecht oder mal einen Tag gar nichts frisst, und dann geht es wieder über Monate supergut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja er hatte schon öfter solche Tage und wenn ich dann etwas reingemischt habe hat er es gefressen. Vielleicht war das ja auch mit ein Fehler, dass er sozusagen gemerkt hat, dass wenn er nicht frisst er etwas anderes bekommt. Aber gerade interessiert ihn das recht wenig. Es muss schon etwas besonderes sein und dann wird es rausgepickt.

In sämtlichen Büchern und Informationen über Huskys steht, dass diese bis 18 MONATE (!) Welpenfutter bekommen sollen. Jetzt weiss ich halt auch nicht so recht.

Nein, er hat eine normale Figur. Eine ganz kleine Schicht Winterspeck aber doch sehr schlank. So wie er sein muss.

Weil dass er jetzt gerade in seinem "schwierigen Alter" ist merkt man an jeder seiner Bewegungen. Es wird alles ausgetestet was man nur testen könnte.

Ich bringe es halt auch nicht übers Herz ihn ewig hungern zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss Shelly auch ein bisschen Dosenfutter untermischen, eine 400 g Dose teile ich aber auf 4 oder 5 Mahlzeiten auf, ist also minimal, was ich unters Trockenfutter mische, aber sie frisst es halt!

18 Monate Welpenfutter zu geben, finde ich etwas lange!

Ich kenne mich allerdings auch nicht mit Huskys aus, vielleicht brauchen die es ja länger, was ich mir aber nicht vorstellen kann!

Ich bringe es auch nicht über`s Herz, einen Hund sooo lange hungern zu lassen! :o

Ich würde mal eine andere Sorte ausprobieren, frisst der Hund dann immer noch nicht, dann muss erhalt wirklich ne Zeit Kohldampf schieben.

Die Leckerchen müssen in derser Zeit allerdings verbannt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin bis jetzt wirklich eisern, jedoch wenn wir spazieren sind und wir trainieren muss ich ihn ja auch belohnen. Das ist auch so ein Problem. Also kann ich da schon nix weglassen.

Ich denke, ich sollte jetzt erst einmal nichts überstürzen, sonst denkt mein Kleiner noch, er kann alles mit mir machen, falls das wirklich ein Test sein sollte und wenn er wirklich nicht fressen mag muss ich mir etwas anderes einfallen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, warte mal ab.

Frisst er überhaupt nichts, oder halt nur weniger?

Shelly hat damals total verweigert, noch nicht mal einen Brocken gefressen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Mit 8 Monaten braucht es eindeutig kein Welpenfutter mehr. Gib drei Tage lang garnichts, auch keine Leckerchen, wenn er dann nicht frisst hat es andere Gründe.

Mit der Pupertät hat das ganze verhaltensmässig nichts zu tun. Viel eher ist es so, das die Hunde durch die hormonelle Umstellung einfach keinen Apptit haben (ging uns als Teenager ähnlich).

Was Du versuchen kannst (nach den drei Tagen, oder wenn Du willst auch sofort):

Löse einen viertel Teelöffel Gemüsebrühe in einer Kaffeetasse auf und schütte es über das Futter.

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renate

Er frisst nicht einmal ein Bröckelchen. Sein Magen knurrt schon ganz übel und heute morgen hat er mich immer ganz traurig angesehen. Es ist wirklich sehr schwer.

@Karl

Du meinst also ich kann schon auf das Erwachsenenfutter umsteiegen? Ich habe mal von der Marke Pro Pac gehört, die Marke soll ziemlich gut sein ganz ohne Konservierungsstoffe und so. Eine gute Husky-Züchterin füttert dies seit 18 Jahren und fährt ziemlich gut damit.

Meinst du echt das liegt an der Hormonumstellung? Ich mache mir gerade wirklich Sorgen.

Morgen sind es 3 Tagen wo er nichts fressen will (also sein Futter) was soll ich machen wenn er am Samstag noch immer keinen Bissen angerührt hat? Zum Tierarzt oder Futter umstellen??? Ich brauche da echt eine menge Rat.

Er ist jetzt nicht sehr mager oder so aber langsam merkt man seine Rippen mehr wenn man drüber fasst.. In der Zeit kann auch nix mehr passieren wegen Knochenwachstum oder so? Das habe ich mit einem Hund noch nie mitgemacht. Ist echt neu.

Aber wenn Du mir sagst, dass das vorkommen kann beruhigt mich das schon etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.