Jump to content
Hundeforum Der Hund
Achilles2005

Appetitverlust bzw. Mäkeln durch Pupertät?

Empfohlene Beiträge

Welpenfutter gibt es ja nur eines für jede Größe. Beim Erwachsenenfutter gibt es mehrere, füttern sollte ich dies aber noch nicht, da er ja noch ziemlich jung ist.

Du schreibst, dass dein Hund 8 Monate alt ist - da bräuchtest du kein Welpenfutter mehr geben! In diesem Aufbaufutter ist "viel zu viel Gutes" drin, dass hat oft zur Folge, dass die Hunde zu schnell wachsen! Und das geht auf Kosten von Bänder, Sehnen Gelenke und Knochen und macht sich oftmals erst im Alter bemerkbar.

Mit ist das bei Jayteeh damals so passiert, man konnte beim Wachsen fast zuschauen - gottseidank hat mein Tierarzt das bemerkt und mir sofort vom Welpen bzw. Junghundfutter abgeraten. Er war zu dem Zeitpunkt ca. 6 Monate alt. Mit 8 Monaten haben wir eine schwere HD festgestellt. Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass nur das Futter daran Schuld war, aber es hat dem sicher nicht entgegen gewirkt.

Die Züchterin von Apachi hatte mir gleich geraten, höchsten bis zum 4 Monat das Welpenfutter, dass sie mitgegeben hatte, aufzubrauchen und dann bereits auf Futter für Erwachsene Hunde umzustellen.

Überprüfe daraufhin unbedingt nochmal die Zusammensetzung und lass dich beraten von einem Tierarzt, der auch auf Ernährung spezialisiert ist. Das sind nämlich nur wenige.

Ich füttere auch Bosch - adult - und bin damit sehr zufrieden.

Jay ißt auch so mäkelig, aber das mag er (etwas schmackhaft gemacht mit Käsestreuseln, Vanilleeis oder Naßfutter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr hättet gestern sehen sollen wie meiner nach einem längeren Spaziergang sein Futter in sich hineingestopft hat eine ganze Tagesraton (220 g) und dann hat er sich nur noch hingelegt und geschlafen. Es konnte ihn nichts aufwecken (nicht mal die Katze, die kuscheln wollte).

Heute Morgen jedoch wollte er mal wieder nichts haben. Ich glaube es ist die Zeit gekommen, wo er zum "Erwachsenen" wird und nur noch 1 x abends seine Ration bekommt.

Ich schaue mich gerade auch schon nach Futter für den erwachsenen um. Ich verlasse mich jetzt da mal voll und ganz auf euren Rat und werde umstellen. Ich habe halt noch einen ganzen 15 kg Sack vom Junior-Futter daheim stehen (konnte ja nicht ahnen, dass der plötzlich wieder anders tickt). Ich tendiere gerade zu Bosch oder Pro Pac. Soll auch ein sehr gutes Futter sein, ist jedoch etwas teurer.

Es irritiert mich jedoch immer, dass in sämtlichen Husky-Büchern steht, man solle sie bis zum 18 Monat mit Junior-Futter füttern. Ich konnte meinem auch eine Zeit lang beim Wachsen zuschauen. Jetzt hat es gestoppt. Er hat seine maximale Größe um ehrlich zu sein aber schon überschritten um 0.8 cm bis jetzt. Aber da ich nicht züchten will ist mir das auch nicht so wichtig.

Aber eines weiss ich jetzt, krank ist er auf keinen Fall. Er ist fit und lebensfroh wie immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Achilles soll mal einer verstehen...erst stopft er sein Futter in sich hinein als würde bald eine Hungersnot drohen und seit gestern wieder mal keinen Bissen. Der hat grad echt so seltsame Phasen. Ich werde es glaube ich nie richtig begreifen.

@Welpenmama

Wie macht sich deine denn? Frisst sie wieder regelmäßig oder hat es sich noch nicht gelegt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

lese eben erst über dieses Fressverhalten.

Auch ich hab hier so ne Mimose oder freiwillige Diätmacherin.

Nur kommt bei mir beschwerend dazu, dass ihr heimlich vom Opa (der immer meint, der Hund sei kurz vorm verhungern) Leckerli etc zugesteckt werden.

Also, ganz ohne Fressen ist sie dann doch nicht. Denn wenn sie - mal wieder - verachtend die Fressschüssel anschaut - und ich dann nach 15 Min. den Fressnapf verschwinden lasse, findet sie das ganz ok. Ich hab mich erst dran gewöhnen müßen.

Doch nun hat sie nen neuen Trick ( ???? ) auf Lager, schlingt das Fressen (Trockenfutter) und auch die Leckerli runter und kotzt es paar Minuten später wieder aus.

Nach Rücksprache mit dem Tierarzt, wird das Trockenfutter 2 Std vorher eingewicht, dann mit ner Gabel zu Matsch verdrückt und.......... siehe da, sie frisst und es bleibt drinne - Gott sei Dank.

Habe auch bei Kira festgestellt, immer, wenn sie nen Wachstumsschub machte legte sie Diättage ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe jetzt komplett auf Barf umgestellt und siehe da...keine Probleme mehr...nicht mehr mit Verdauung (er hatte sehr oft Durchfall ohne Krankheitsanzeichen) oder sonst irgend etwas. Er ist seit dem viel fitter und agiler. Glänzendes Fell und viele Dinge, wie Schuppen sind fort.

Ich bin froh, dass ich das gemacht habe. Ist zwar etwas mehr Aufwand aber es lohnt sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

habe das hier so ziehmlich durchgelesen.

Füttere seit klein auf Bewi dog. Hab mit 3 Monaten angefangen Junior zu füttern. Seit einigen Tagen frisst sie kaum was. Werde am Montag aufs erwachsenen Futter umstellen. Sie ist nun 7 1/2 Monate. Laut Bewi dog soll ich erst nach dem 12 Monat umstellen. Ist das jetzt schlimm?

lg alexandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich hatte das problem das er plötzlich die hälfte ungefähr immer übrig gelassen hat. ich hab dann erstmal die ausläufe erweitert damit der hunger grösser ist. ich denke nicht das der hund das miteinander verbindet das weil er futter verweigert die gänge länger werden. ich dachte das ich dann irendwie mit druck von wegen "fress doch" usw was erreichen könnte. natürlich nichts. und dann aus zufall hab ich gemerkt das er auffrisst wenn andere hunde dabei sind. und seitdem ich so oft wie möglich gucke das andere hunde dabei sind frisst er auch ohne normal. und er frisst draussen besser als drinnen ich denk einfach weil ich die meiste zeit mit ihm draussen verbracht hab. aber inzwischen weiss ich auch wenn er nich frisst futter weg und nix aber auch nix vor der nächsten mahlzeit und nur leckerlis und knabbersachen wenn er auch auffrisst. ich hab ihm auch immer am anfang immer ein paar leckerlis zu dem essen gelegt damit er lernt das menschen ihm nix wegnehmen, weil er am anfang wirklich sehr komisch war als es um sein futter ging. und seitdem ich das eher nur noch selten mache hab ich auch das gefühl das er nich mehr so gut frisst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das kenne ich auch zu genüge. Dieses Problem habe ich schon in einem anderen Beitrag beschrieben.

Jetzt nach ein paar Wochen schmeckt das Futter aufeinmal wieder =) :

Bin standhaft geblieben und habe wie man mir hier empfohlen hat, Leckerchen reduziert, nichts mit ins Futter gegeben und den Futternapf nach einer halben Stunde entfernt (da sie immer was übrig gelassen hat).

Gruß Bettina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zwei Hunde mäkeln plötzlich beim Futter (Barf)

      Hallo,   ich hatte es in Pollys Krankheits-Thread schon erwähnt - sie und Leni mäkeln seit ein paar Tagen am Frischfutter rum.   Bei Polly war es schon öfter mal dass die etwas "sortiert" hat wenn zuviele große Gemüsestücke drin waren aber Leni frisst sonst eigentlich immer auf. Was mich etwas stutzig macht - Dose fressen beide ohne Probleme   Polly hat ja im Moment das Problem mit Blase und Nieren und soll eigentlich Diät fressen, das wird so natürlich nix. Gestern abend hat sie sog

      in BARF - Rohfütterung

    • Mäkeln von keinem Appetit unterscheiden - wie?

      Huhu Mein Problem ist, Paula frisst momentan nicht richtig. Ist aber fit soweit (soweit man mit Medis im Blut, Rimadyl, wegen Arthrose sein kann), hat normalen Stuhlgang und trinkt normal. Nur futtern mag sie net. Das Drama fing an, als sie Cimalgex bekommen hat, da hat es ihr gehörig den Appetit verhagelt, sie hatte Dünnpfiff und war richtig lethargisch. Das Mittel wurde ausgetauscht - sie frisst immer noch nicht, nur Häppchen.. Sie bekommt normaler Weise Trockenfutter, das sie eigentlich t

      in Hundefutter

    • Diese blöde Pupertät

      Hallo ich bin naja nicht Grad am Verzweifeln aber es Nerv momentan Tierisch, Lara kennt die Kommandos und wusste sie bis vor ein Paar Tagen auch umzusetzen, aber Madam wird Läufig das Interesse der Rüden ist schon recht groß, sie verliert auch Schleim. Aber was mich am meisten nervt sie ist seit 5 Monaten Stubenrein und die Letzten 2 Nächte hat sie reingemacht obwohl ich beidemale nochmal so um 23 Uhr mit ihr draußen war Ich weiß geduld, aber das fällt mir nicht gerade leicht da sie auch Gra

      in Junghunde

    • Calming Signals, wir sind in der Pupertät! (Achtung lang)

      Hallo Ihr Lieben..... Hab mich lang nicht zu Wort gemeldet (private Gründe-viel Stress) aber nun sind wir wieder da. Inzwischen ist Maja größer geworden und scheinbar haben wir nun auch endlich die Pupertät erreicht. Ich weiß, damals habt Ihr ees mir gesagt,sie wird alles vergessen,worüber ich so stolz war, aber genau das ist eingetreten.Seit einigen Wochen geht bei uns gar nix mehr.Kein alleine lassen zu Hause wenn ich arbeite.Nach 10 Min werden direkt die Tapeten von den Wänden gefressen,wei

      in Junghunde

    • Pupertät oder was?

      Hallo, vielleicht hat jemand den einen oder anderen Tipp für mich. Mr. B. ist nun 9 Monate alt. Nun ist er wohl in der Pupertät und treibt mich manchmal fast bis Gaga. Seit ich ihn habe, also seit er 12 Wochen alt ist, fährt er mit mir in der U-Bahn zur Arbeit und zurück - jeweils eine halbe Stunde. Bislang ging das wunderbar. Nun meint er aber wohl, das sei ja sterbenslangweilig. Und egal, ob ich ihn nonstopp krauel und streichel oder ignoriere: nach ein paar Stationen geht das Theater los wi

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.